Questra Holdings Erfahrungen – Anwälte beraten

Questra Holdings – Die Firma Questra Holdings bietet Anlegern verschiedene Möglichkeiten zu investieren – Anwälte beraten.

Nach eigenen Angaben ist die Questra Holdings in folgenden Investment-Segmenten tätig: Versteigerungen, Immobilien-Handel, An- und Verkauf von Wertpapieren an der Börse (IPO). Das Geschäftsmodell soll es ermöglichen Millionen vom Home-Office aus zu verdienen. Das Produkt nennt sich „Investor`s Portfolio“.

Questra Holding – Wie soll Geld verdient werden?

Die Questra Holdings INC soll sein Geld im Finanzsektor verdienen. Nach Informationen des Unternehmens sind ca. 25 Mitarbeiter angestellt, die mit Handelsgeschäften an der Börse Gewinne erzielen sollen. Eine Rendite von 7% per anno sei angestrebt. Die Gewinne sollten mit Aktien wie z.B. nivar, Trans Union, Tesla, Facebook und Alibaba erwirtschaftet werden. Auch sollen Schuldverschreibungen ge- und verkauft werde. Das Unternehmen gibt auch an, in 25 Ländern vertreten zu sein.

Verschiedene Webseiten werben für das Unternehmen. Eine Versicherung des Paketes soll beim Kauf automatisch aktiviert werden. Dadurch soll das Eigenkapital nach 365 Tagen durch den Questra Insurance Fonds garantiert sein. Die Versicherung kostet 10% der versprochenen Nettorendite.

Questra Deutschland

Das Unternehmen bietet ein 9-stufiges Affiliate Programm an. Dieses soll ein zusätzliches Einkommen ermöglichen. Auch wird ein Extra Bonus auf den verschieden Stufen (Level) angeboten. Anleger können entscheiden, ob sie Darlehen für den Kauf von Immobilien oder eines Neuwagen aufnehmen wollen.

Questra Austria

In Österreich wird mit mehrstelligen Millionen-Gewinnen geworben, die für Kunden bereits erzielt wurden. Ein revolutionärer Marketingplan soll dies ermöglichen.

Questra Holdings – Anwälte beraten Anleger

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner betreuen Mandanten in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht, Anlegerschutz, Gesellschaftsrecht und Immobilienrecht.

143 Kommentare

  1. James Fraud 29. September 2016 um 21:42 Uhr- Antworten

    Ich habe mir soeben (29.09.16) ein sog. Webinar von einem österreichischen Questa-Keuler (der mit dem „cashinfo“) angesehen, bei dem ein deutscher Staatsbürger zugeschaltet war, der sich gerade in Madrid bei Questra im Rahmen einer „Direktoren-Schulung“ aufhält.
    Dieses „Verfahren“ sollen angeblich alle Personen durchlaufen, die zukünftig als sog. Direktor in ihrem Heimatland tätig sein möchten, u.a. wird ein Lügendetektortest durchgeführt, Scientology läßt grüssen …
    Über fehlende Genehmigungen durch Finanzmarktaufsichten (in Deutschland die BaFin) ist man sich bei Questra bewußt, man wolle sich darum bemühen, solche Genehmigungen bis Ende nächsten Jahres (2017) zu erhalten. Ja habe ich richtig gehört?? Bis dahin machen die Ponzis munter weiter ohne Genehmigungen … LOL Auf Grund der „Geschäftsstruktur“ ist mit einer Genehmigung nicht mal am Sanktnimmerleinstag zu rechnen. Hier sind die Behörden gefragt, diesem Treiben, auch der Vermittler, die keine Genehmigungen haben, ein schnelles Ende zu setzen und die Verantwortlichen erstmal vorsorglich in staatlichen Gewahrsam zu nehmen.
    Die meisten Questra-Konten wurden ja von den Banken (zuletzt in Lettland) bereits eingefroren, bei den e-Währungen müssen die Behörden ebenfalls schnell Sperrungen vornehmen.
    Questra wirbt ja damit, im letzten Jahr 231 Millionen ausbezahlt zu haben… wie geht das, ohne Bankkonto ???
    Macht das einer der undurchsichtigen Oberponzis aus einem schwarzen Koffer in bar auf einer „Bank“ im Stadtpark von Madrid???

    • Gustavo Gummi Bäärchen 30. September 2016 um 21:42 Uhr- Antworten

      „James Fraud“

      bitte gib mir doch mal deine Telefonnummer um mir diese Märchen ein wenig besser zu erklären. Würde mich freuen wenn ich dich mal anrufen könnte und du mir deine Sicht mal ein wenig erklärst. Woher du diese Stories hast und warum man alles sofort schlecht machen muss.

      Ich danke dir, das Gummi Bäärchen

      • James Fraud 4. Oktober 2016 um 0:41 Uhr- Antworten

        Liebes Bääääääääärchen,
        ein Gespräch mit mir kann deine Krankheit nicht heilen, versuche es mal auf der Couch eines Psychiaters deines Vertrauens …
        ich denke an dich, ich hoffe für dich …

    • Michael 3. Dezember 2016 um 20:28 Uhr- Antworten

      wem stört es?
      Dann läuft es halt ein bis zwei Jahre, danach haben sich die Head`s genug bereichert und ein paar „normale“ Menschen auch ein bisschen.

      Danach kommt das nächste.
      Die Länder machen es nicht anders..
      Ich als Handwerker muss auch schauen wo ich bleibe, oder wie soll ich mit 1580€ alles Finanzieren?

      • Tim 14. April 2017 um 14:55 Uhr- Antworten

        Mit 1580 alles bezahlen ist möglich. Ich kann Ihnen eine Möglichkeit bieten bis zu dem doppelten von dem zu verdien was Sie jetzt verdienen

  2. Stefan Weißenknecht 1. Oktober 2016 um 6:11 Uhr- Antworten

    Guten Abend zusammen,

    ich bin mal gespannt, wie lange mein Kommentar hier gespeichert bleibt. Den ich habe anfangs bei Questra 2.430,-€ investiert. Für mich eine Summe, die im schlimmsten Fall verkraftbar gewesen wäre, sofern es den Totalverlust zur Folge gehabt hätte.
    Seither habe ich hohe fünfstellige Summen, zugegeben auch durch mein Netzwerk, welches sich mir angeschlossen hat, verdient und teilweise reinvestiert aber auch auch auszahlen lassen.
    Die Gebühr ist das Einzige was ich da bemängeln möchte mit 48,-€! Das lag aber im Nachhinein mehr an den beteiligten Banken, als an Questra!
    Ebenso klappt die Einzahlung auf die angegebenen Banken super.
    Daher kann ich so einiges in dem Kommentar nicht nachvollziehen. Insgesamt habe ich mir bisher über 20.000,-€ wieder auszahlen lassen und betreibe die Anlage seit rund 7 Monaten.
    Leider muss ich auch sagen, dass Ihre Angaben in dem Bericht nicht korrekt und teilweise sogar sehr fehlerhaft sind.
    Ich bin hauptberuflich im Anlageimmobiliengeschäft tätig und finde auch hier immer wieder Kanzleien, Verlage und Berichte, die mit schlecht recherchierten Informationen über die Immobilienabzocke berichten. Wer testet eigentlich endlich mal die Tester?
    Wer garantiert uns, dass es der Kanzlei gerade nicht um Eigenwerbung geht? Denn als renommierte Kanzlei erwarte ich zumindest einen gut recherchierten Bericht hier im Netz. Den haben sie leider nicht geliefert! Sind Sie dann ebenfalls eine fragwürdige Kanzlei im Gegensatz zu den ganzen anderen am Markt?
    So wie Ihnen Questra doch als fragwürdig scheint, aufgrund der fehlerhaften Darstellung?
    Im Internet darf heutzutage jeder alles niederschreiben! Das meist noch anonym und oftmals sind es dabei die Personen, die mit Neid auf den Erfolg des Anderen blicken. Anstatt sich Zeit für den eigenen Erfolg zu nehmen, nehmen Sie sich dann lieber Zeit, Berichte wie diese zu kommentieren!
    Vielleicht einfach mal darüber nachdenken, als ständig als Nein-Sager durch die Gegend zu laufen und alles anzuzweifeln, was einem über den Weg läuft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Weißenknecht

    • Johannes 19. November 2016 um 21:46 Uhr- Antworten

      Hallo Stefan,
      es ist ein großer Trugschluss zu glauben, nur weil etwas Geld abwirft und für den Moment funktioniert, dass es deshalb langfristig, seriös und vor allem legal ist. Auch unseriöse Geschäftmodelle funktionieren.

      Ich kann z.B. alte Damen in der Fußgängerzone beklauen. Das ist auch ein lukratives „Geschäftmodell“, welches mit Sicherheit sehr gut funktioniert. Aber eben nur so lange, bis man mich einbuchtet.

      Ich habe mit Absicht ein sehr provokantes Beispiel gewählt, um zu zeigen, dass das Argument, dass man Geld „verdient“ und „ausgezahlt“ wird kein Garant für Seriösität der Legalität ist.

      Hinzu kommt, dass Du Dir der rechtlichen Konsequenzen bewusst sein musst – insbesondere, wenn Du, wie Du selbst schreibst ein Netzwerk aufgebaut hast.
      MfG
      Johannes

  3. Tim Lange 1. Oktober 2016 um 14:53 Uhr- Antworten

    Einfach nur schlecht recherchiert… peinlich …

  4. James Fraud 1. Oktober 2016 um 16:54 Uhr- Antworten

    … der eine hat Gummi statt Hirn im Kopf, der andere outet sich als Questra-Keuler, der über sein „Netzwerk“ Kunden für dieses „Investment“ ködert, um Provisionen zu kassieren und das vermutlich, ohne selbst eine Zulassung der BaFin zu besitzen…

    Fakt ist, dass Questra keinerlei Genehmigungen besitzt, um solche Geschäfte zu betreiben und deshalb illegal und kriminell handelt.

    Deshalb auch die aktuellen Warnungen der europäischen Behörden für Finanzmarktaufsicht, die Questra eindeutig als Ponzi bezeichnen, z. B. hier die Finanzmarktaufsicht Belgien:

    http://www.fsma.be/en/Site/Repository/press/warnfsma/2016/09-23_questraholdings.aspx

    Wenn erstmal die Mühlen der Justiz angelaufen sind, wird Questra bald Geschichte sein und auch den geldgeilen „Vermittlern“ werden ihre Gewinne im Hals stecken bleiben, wenn sie hinter Schwedischen Gardinen vor ihrem Blechnapf sitzen …

    • Anonymous 6. November 2016 um 6:22 Uhr- Antworten

      … 🙂 ja dan trau du deiner Bank und der FIMA …. 🙂 … noch so ein Mainstreamjunkie

      • Hansi 28. November 2016 um 12:11 Uhr- Antworten

        ganz deiner Meinung

  5. Bertram 3. Oktober 2016 um 12:13 Uhr- Antworten

    Die ganzen Questrajünger hier sind ja einfach nur oberpeinlich… Keine Genehmigung? Scheissegal solange die Kohle fliesst! Illegal? Achwas, die ganzen Finanzbehörden haben keine Ahnung!
    Und jeder, der sich nur ein ganz kleines bisschen mit dem Aktienmarkt und Investments auskennt (und ich meine wirklich nur rudimentäre Kentnisse die sich jeder problemlos beibringen kann) der weiß, dass eine beständige Rendite von teilweise über 200% pro Jahr unmöglich zu erreichen ist, und völlig ohne Risiko schon drei mal nicht.
    Wer bei sowas mitmacht und dazu noch andere reinzieht, der hat nichts anderes als den vollständigen finanziellen Ruin verdient.

    • Anonymous 20. Oktober 2016 um 21:12 Uhr- Antworten

      deletant!!!

      • uwe 30. März 2017 um 16:49 Uhr- Antworten

        upps. 3 Fehler in einem Wort;-))Da bliebe ich auch gerne anonym.

  6. Samy 6. Oktober 2016 um 0:17 Uhr- Antworten

    Hey
    Also ich weiß von einem Freund der bei questra investiert hat jetzt in Scheidung lebt!!!

    Alles verloren
    Über 100000 euro

    • James Fraud 9. Oktober 2016 um 21:12 Uhr- Antworten

      Das Geld ist doch nicht verloren, es hat nur den Besitzer gewechselt. Irgendwie müssen doch die Ferraris und Events von Questra finanziert werden – was liegt da näher, als dafür das Geld der Investoren zu verwenden.

    • Hansi 28. November 2016 um 12:07 Uhr- Antworten

      So kann man auch eine Firma schlecht reden….

      Alles verloren??
      Bestimmt an die Frau! 🙂

    • Geromino 19. Dezember 2016 um 8:22 Uhr- Antworten

      an die Frau vielleicht… was hat das mit Questra zu tun?

      Kenne einige die damit gutes Geld verdienen… werde demnächst auch einsteigen 😉

  7. Fabian 9. Oktober 2016 um 19:22 Uhr- Antworten

    Wer 100.000€ ist selbst Schuld. Übrigens kannst du 100.000€ auch an der Börse, bei Immobilien oder beim Traden in den Sand setzen. Es sind und bleiben Skekulationsgeschäfte!

    • Johannes 19. November 2016 um 21:47 Uhr- Antworten

      Mit dem Unterschied, dass das eine legal und das andere illegal ist 😉

  8. ossos 11. Oktober 2016 um 11:32 Uhr- Antworten

    Sami schreibe keinen scheiß denn bei questra hat noch jeder seine Kohle bekommen ,von null Habts ihr Ahnung

  9. Anonymous 15. Oktober 2016 um 23:51 Uhr- Antworten

    Sehr geehrter Herr Anwalt !

    Das was sie hier machen nennen wir Rufschädigung !
    Verbreitung absoluter Fehlinformationen !
    Ich denke, dass sie Anwalt sind, also müssten sie besser als ich informiert sein.
    Sie sprechen das Thema BAFIN an, habe nicht gewusst, dass man hier einen Genehmigun braucht, solange es keine Niederlassung in Deutschland gibt !
    Das einzige Ziel dieses Artikel ist lediglich verunsicherte Kunden in Ihre Kanzlei zu locken um sie dort für ein nicht all zu kleines Honorar beraten.
    Merken Sie hier etwas ?
    Eine Gemeinsamkeit zwischen Ihnen und den Networkern ?
    JA, genau, Sie sind genauso auf Kunden aus !
    Nur um es auf diese Art zu machen ?
    Kommen Sie mit Ihrem Gewissen überhaupt klar ?
    Meiner Meinung nach, könnten Sie von den Networken noch einiges lernen was erhliche Kundengewinnung angeht !
    Ich hoffe Sie wissen, dass in Zukunft solche Artikel abgestraft werden können.

    Mit freundlichen Grüßen

  10. Investor 17. Oktober 2016 um 14:27 Uhr- Antworten

    Ich muß nur lachen, wenn hier von Abzocke geschrieben wird,der Staat, Banken,Finanzämter,Polizei, und und und,die zocken uns ab,aber das Volk ist soooo dumm,deshalb funktioniert dieses korrupte system immer noch .fragt sich nur wie lange noch.

  11. Investor 17. Oktober 2016 um 14:28 Uhr- Antworten

    Ein Anwald würde hier nicht schreiben,denn die wollen doch immer Kohle für ihre Arbeit

  12. Michael Westner 20. Oktober 2016 um 10:59 Uhr- Antworten

    Auf jeden Fall sind die Kommentare von James … schliessen, schade, dass sich nicht normal auseinandergesetzt werden kann. Hart sicherlich irgendwann viel Geld verloren mit spukulativen
    Instrumenten. Ich beschäftige mich auch schon seit langem mit solchen Dingen, bei Questra bin ich mir nicht ganz sicher, vielleicht probier ich mal eine kleien Summe aus, die nicht weh tut. Aber prinzipiell ist es jedem seine Sache, wo er investiert, das sollte auch ohne Beleidigungen von Statten gehen. Ist ja nicht das eigenen Geld, wenn andere Summen in den Sand setzen und lange halten sich Ponzis eh nicht, und viele sind schon verurteilt worden. Warum dann so verbittert, ganz wird man kriminelle Machenschaften jeglicher Art nie verhindern können, leider.

  13. Jdhd6ek 20. Oktober 2016 um 15:19 Uhr- Antworten

    James hat doch keine Ahnung!!! Skeptiker mehr sag ich dazu nicht

    Anonymous , das was du schreibst , das ist Tatsache!!

  14. James Fraud 22. Oktober 2016 um 21:50 Uhr- Antworten

    Eine „Firma“ deren Angebot sich auch an deutsche Investoren richtet und
    die solche aufnimmt, bedarf selbstverständlich einer BaFin-Genehmigung,
    auch wenn sie keine Niederlassung in Deutschland unterhält.
    Ich würde euch gern eine gute Besserung wünschen, aber das ist bei euch
    wohl aussichtslos. Die meisten dieser kriminellen Investment-Keuler wachen
    eh erst auf, wenn sie von einem deutschen Richter ne richtige Kelle
    eingeschenkt bekommen …. oder das ganze Geld weg ist.

    • Hansi 28. November 2016 um 12:11 Uhr- Antworten

      wisst ihr eigentlich, was die Bafin wirklich macht??

      Sie prüft nur Eintragungen etc… sonst hätte Sie so manch eine Institution schon längst geschlossen! (welche könnt ihr euch selbst ausmalen!)
      Questra wäre wohl eher nicht dabei!

  15. James Fraud 22. Oktober 2016 um 22:49 Uhr- Antworten

    wie bei Questra (fast) völlig spurlos 28.000 Euro eines Investors verschwinden:

    https://www.facebook.com/groups/1135570783161938/permalink/1261070547278627/

    und zu cashinfo (at): Questra = 404 ????
    wenns so bleibt ist doch völlig OK, wenn nicht, kann man ja immer noch
    die österreichische FIMA informieren, was ihr da so illegal betreibt …
    auch in A benötigt man für die Vermittlung von Finanzdienstleistungen eine Zulassung!!
    Das letzte Questra-Cashinfo-Webinar auch von der Seite entfernt …
    … hattet ihr schon Post/Besuch von der FIMA ??????Ja, nichts ist unmöglich :-))

  16. ossos 24. Oktober 2016 um 22:12 Uhr- Antworten

    James du bist jo gonz a schlaues mandl

  17. James Frauds kleine Schwester 28. Oktober 2016 um 23:53 Uhr- Antworten

    Oh Mann!!! Dieser „James Fraud“ hat echt ein volles Ding laufen! verlinkt auf eine Facebook-Gruppe und das war es… Kein spezieller Artikel, nichts! Echt gut recherchiert… Da fragt man sich wer hier ohne Hirn zur Welt gekommen ist…

  18. James Fraud 1. November 2016 um 20:01 Uhr- Antworten

    nur ganz Doofe wie meine kleine Schwester brauchen dazu noch einen „speziellen Artikel“, jeder der noch eigenes Hirn hat und schon den Babyschuhen entwachsen ist, ist mit dem „speziellen“ Direktposting des „Opfers“ voll im Bilde … sozusagen FAKTEN aus erster Hand

  19. Anonymous 8. November 2016 um 12:21 Uhr- Antworten

    Hab noch nie soviel Schwachsinn gelesen wie hier, bin selbst bei Questra, hab selbst Jahrelang für Versicherungen und Banken gearbeitet. Hier geht es nur um eins meiner Meinung nach:

    Herfurtner Rechtsanwälte wollen hier mal richtig abkassieren, am ende wird einer mit 100% Sicherheit nicht gewinnen, der Anleger der aus Unerfahrenheit sich rechtlich beraten lassen wollte, weil irgendeiner aus seinem Bekanntenkreis gesagt hat „oooohhhh passs bloß auf“

  20. James Fraud 8. November 2016 um 19:01 Uhr- Antworten

    anonymer SCHWACHSINN, keiner braucht im Vorfeld einen Anwalt.

    Jeder der noch alle Tassen im Schrank hat wird erkennen, dass Questra/AGAM eine große Abzocke ist, sonst nichts. Wenn bei jemanden schon paar Tassen fehlen, dann kann er immer noch die offiziellen Warnungen der Finanzmarktaufsichtsbehörden lesen. Wer einen leeren Schrank – also keine Tassen mehr drin – hat, der „investiert“ …. oder er ist einer der Schlauen und ist ganz zu Anfang eingestiegen, weil er weiss, dass solche Betrugssysteme anfänglich immer auszahlen, sonst würde ja kein frisches Geld mehr nachfliessen. Mit Glück schafft er den ROI und macht vielleicht sogar noch Gewinn.

    Und was passiert, wenn die große Seifen-Investitions-Blase platzt? Dann kommt das Sprichwort mit den „Letzten und den Hunden“ ins Spiel. Viele haben dann viel Geld verloren. Der eine wird das Geld abschreiben, weil er nicht zugeben will wie doof er war oder Schwarzgeld investiert hat, der andere wird froh sein einen kompetenten Anwalt zu finden, der sich mit dieser Materie auskennt, also „vom Fach“ ist und das scheint bei dieser Kanzlei hier der Fall zu sein. Jeder hat freie Anwaltswahl, er kann sich auch einen Fachanwalt für z. B. Familienrecht nehmen, nur werden da die Aussichten geringer sein, dass er wieder an sein Geld oder einen Teil kommt. Ein Fachanwalt weiss, wo er ansetzen muss, z. B. wären die „Affiliate-Questra-Vermittler“ wohl die ersten Ansprechpartner für Regressansprüche, weil sie ohne behördliche Genehmigungen Finanzgeschäfte vermittelt haben und somit uneingeschränkt der Vermittlerhaftung unterliegen. Ich bin mir sicher, dass viele dieser kriminellen Keuler Haus und Hof verlieren werden, so sie überhaupt etwas besitzen. Auch strafrechtlich wird der eine oder andere Probleme bekommen und einige werden mehrere Jahre gesiebte Luft atmen.

  21. Anonymous 8. November 2016 um 21:56 Uhr- Antworten

    Oh unser Jamie isch jo gonz a schlauer. Wos rauchsch du eigentlich jeden Tag?? Aber null Ahnung hast du…

  22. Anonymous 9. November 2016 um 10:25 Uhr- Antworten

    Hy Sami,
    Ich denke das dein Freund das Geld schon wo anders Verzockt hat…
    Mit Sicherheit bei Questra…
    Oh Mann

  23. Michael 9. November 2016 um 16:39 Uhr- Antworten

    Wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte 🙂

  24. ossos 9. November 2016 um 22:33 Uhr- Antworten

    Im Puff wahrscheinlich anonymous

  25. Anonymous 10. November 2016 um 19:04 Uhr- Antworten

    Der Beitrag ist schlecht recherchiert und hat keine Fakten.
    (Dient einfach nur für Traffic dass der Bloginhaber durch Aufrufe Geld verdient)
    Die Kommentare beweißen nur das zusätzlich Unwissende absichtlich ihren Senf dazu geben.

    Questra wurde geprüft und ist seit 2009 legal am Markt.
    Zahlt aktuell (November) ohne Probleme Woche für Woche aus, niemand hat Geld verloren, jeder verdient.
    Und wer sich mit der Börse auskennt weiß das 10-30% Gewinn im Monat durchaus realistisch ist.
    (Gewinn ist monatlich schwankend und nicht fixiert)

    Jeder Investor wird auf sein Risiko hin gewiesen und wenn man sein Kapital schnellstmöglich entnimmt hat man dieses auch in 3-5 Monaten wieder heraus.

  26. Achim Schulze 13. November 2016 um 15:27 Uhr- Antworten

    Questra ist eine geprüfte und mit Auszeichnung geführte Firma. Diese Anwaltskanzlei Herfurtner ist abgemahnt worden, aber wird für Ihre Falschaussagen noch zur Verantwortung gezogen werden.

  27. James Fraud 17. November 2016 um 17:46 Uhr- Antworten

    @Achim Schulze

    ein befreundeter Psychiater würde dich auch gerne abmahnen, aber leider ist Dummheit nicht strafbar …

    Questra/AGAM ist laut staatlicher Finanzmarktaufsichtsbehörden ein PONZI und betreibt illegale,
    nicht genehmigte Finanzgeschäfte.

    Die FMA Österreich hat bereits mehreren Vermittlern die Werbung für Q/A untersagt und geht
    aktuell gegen weitere Personen vor. Die BaFin wird wohl in Deutschland den gleichen Weg gehen
    und dann wird es für einige Vermittler-Keuler ganz schön frostig werden.

    Dummes Geschwätz wieder von Anony
    Wer „realistisch 10-30 % Gewinn im Monat“ macht, sollte sich als Bundesfinanzminister bewerben…
    Offensichtlich sind hier einige nach der Questra-Gehirnwäsche an Größenwahn erkrankt!

    • Anonymous 23. April 2017 um 21:32 Uhr- Antworten

      Hallo
      Gibt es
      Questa noch?
      LG mimi

  28. Wenne 17. November 2016 um 20:32 Uhr- Antworten

    Man muß heutzutage jede Gelegenheit nützen
    Geld zu verdienen

  29. Andreas Pöchhacker 19. November 2016 um 9:08 Uhr- Antworten

    In jedem Internet-Forum wäre dieser James Fraud mit seinen Beleidigungen und menschenverachtenden Verhöhnungen längst rausgeschmissen worden – schon was von Netiquette gehört? Egal, welche Meinung man hat, es muss immer ein respektvoller und achtsamer Umgang mit den Anderen da sein, sonst hast du da nichts verloren.
    Übrigens: ich habe keinen einzigen Cent bei Questra investiert, also kannst du mich deshalb nicht beschimpfen!

  30. Schirmherr 19. November 2016 um 12:39 Uhr- Antworten

    Oh je…wenn ich mir hier die Beiträge von euch Profis anschaue, dann sei gesagt. Jeder hat erst einmal Recht mit dem was er sagt. Es liegt einzig und allein in deinem Glauben.

    Vorab ich bin nicht in Questra investiert. und wenn dann werde ich es ach nur mit Spaßgeld betreiben. Und es im HighYield Bereich parken.

    1. Was aber hier passiert ist wieder einmal eine Sache von Pressearbeit. Nennt sich „Black Hat“. Da versucht sich wieder einmal ein „Verbraucherschutzanwalt“ ein goldenes Näschen zu verdienen. Bisher wurde kein einziger geschädigter gemeldet.
    Zieht doch mal alles Geld ab bei deiner „SpaßKasse“ und co., mal sehen was dann passiert. (Völlige Hirnis schreiben hier…)
    -Das beste Beispiel ist Prokon. Prokon hatte nie Probleme. Bis ein paar Verbraucherschutzanwälte aufgetaucht sind und Unsicherheit rein gebracht haben. Was ist dann passiert?- Alle wollten Ihr Geld haben.- Zeigt mir eine Bank die dann noch auf zwei Beinen stehen.–Ja aber da gibt es den „Einlagensicherungsfonds“..—Was für ein Quatsch von welchem Geld denn…Ihr Spasten?

    Oder den Lebensversicherern. Fordert doch da alle euer Geld zurück. Wo glaubt Ihr liegt das denn?? – In irgendeinem Tresor???
    -99,99% aller Menschen schalten die Glotze an und glauben einfach jeden Scheiß. Wahnsinn. Soviel Blödheit auf einem Haufen.
    Ja aber da gibt es die Protector AG. „Da wird das Geld abgesichert“…so ein quatsch…!!!!!!! Mit welchem Geld sollen 2 Billionen abgesichert werden.??? Etwa mit den 0,75 Mrd in der Bilanzsumme ausgewiesenen Beiträgen?
    2000 Milliarden sollen von 0,75 Milliarden aufgefangen werden…Wo ist jetzt unser „Ponzi“-Spezialist.

    Was ist mit der gesetzlichen Rentenversicherung..dann ist das auch ein PONZI(Schneeballsystem).-So ein Quatsch.

    NEIN ich bin nicht in Questra investiert. Werde wenn auch nur klein einsteigen um einiges auch mitzubekommen.
    Ich bin im Finanzwesen schon in den Kinderschuhen gewesen. Es gibt nichts mehr perverses als das Finanzsystem.
    Doch auch nicht mehr das einen so begeistern kann.

    Noch was. 200% nicht möglich???- So ein quatsch!!!! – Das hat Dir bestimmt der Überweisungsfüller am Schalter der Spaßkasse erzählt. – Ja als deren Kunde ist es nicht möglich.

    Ließ doch mal Commerzbank letztes Jahr wieviel Gewinne…Postbank..usw…Zielrendite der Deutschen…jedes Jahr 25%.
    -Diese Vollpfosten die behaupten das das nicht möglich ist haben recht. Es ist nicht für Dich möglich.
    Schon mal was von Interbankenhandel gehört, oder HFT?? (High frequency trading). Spackos macht eure Hausaufgaben.

    Grundsätzlich sei jedem gesagt:“ Nicht alles auf ein Pferd setzen.“ Denn auch das beste Pferd kann mal einen schlechten Tag haben.-Oder wie in diesem Versuch hier von dieser Kanzlei vergiftet werden. Dann noch schnell zu Wurst verarbeiten und dem Kunden mit einer Packung Antibiotika verkaufen. – Leider ist unser Rechtssystem noch nicht so weit fortgeschritten um so etwas zu entbinden.

    Als Anleger braucht ihr einfach viele viele Informationen. Als ob auch das Unternehmen gehören würde.
    -Nicht einfach ins Blaue investieren. Rendite ist schön aber wenn dann auf mehreren Beinen. Nicht alles bei einem Unternehmen.
    Und ein gutes Bauchgefühl (zweites Gehirn). Gehirn entscheidet rational..aber der Bauch emotional.

    (Falls einer meine Rechtsschreibung kritisiert….bin..faul..sorry..aber ich mag mehr Zahlen…dafür stehen auf meinem Kontoauszug auch mehr Zahlen als Buchstaben…Ihr Profi-Vollpfosten)

    • Anonymous 20. Januar 2017 um 10:23 Uhr- Antworten

      Danke für die Ausführung !

    • Anonymous 22. Januar 2017 um 22:07 Uhr- Antworten

      Servus, ich brauch Kontakt zu dir.:-) Du bist Mega und ich glaub wir könnten einiges bewegen.:-)
      Du bringst es genau auf den Punkt….

    • Privatier 21. Februar 2017 um 21:28 Uhr- Antworten

      Endlich mal einer der schreibt wie es tatsächlich zugeht im Finanzmarkt. Das können natürlich die hier anwesenden Systemlemminge und Mediensüchtigen nicht verstehen. Die meisten können ja nix dafür, wurden von Kindheit einer
      sytematischen Gehirnwäsche unterzogen. Questra hat bis jetzt alles richtig gemacht.

    • Anonymous 17. März 2017 um 22:47 Uhr- Antworten
    • Ignatia Goldberg 23. April 2017 um 3:42 Uhr- Antworten

      Danke für diese gute Ausführung. Questra wird auch solche Angriffe wie hier von dem Anwaltsbüro überleben. Viel zu viele Menschen sind von Questra begeistert. Ich kenne Leute, die mittlerweile von Questra/Agam leben.

  31. Ossos 19. November 2016 um 14:14 Uhr- Antworten

    Mann Schirmherr hast du Recht wie schon ein bar mal geschrieben,dieser James hat aber von null Ahnung u gibt sich als obergscheider aus…

  32. James Fraud 19. November 2016 um 20:14 Uhr- Antworten

    Kaum war der 11.11. – schon kriechen alle Narren aus ihren Löchern…

    Wenn ihr euch nicht an Gesetze halten wollt, empfehle ich euch die Auswanderung in eine Bananenrepublik wie die Cap Verden, deshalb hat sich auch AGAM, die Geldsammelstelle von Questra, dort einen Briefkasten gemietet.

    … (vom Betreiber der Webseite entfernt)

    Spektakuläre Gewinne im Interbankenhandel, dem Handel zwischen Banken?
    Bereits deshalb unlogisch, weil der Gewinn der einen Bank stets einen Verlust der anderen Bank bedeuten würde.
    Das Ziel des Interbanken Handels ist es, sich gegenseitig zu unterstützen, nicht zu bescheissen …
    Nach der Finanzkrise ist der Interbankenhandel ab 2007 übrigens praktisch zum Erliegen gekommen. Wer also 2016 noch von „Interbankenhandel“ redet, ist wohl ein Opfer der schweren, unheilbaren Krankheit, die mit „D“ beginnt.

    Zu HFT, empfehle ich, mal den neuesten Bericht der Bundesbank zu lesen:

    https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Monatsberichtsaufsaetze/2016/2016_10_hochfrequenzhandel.pdf?__blob=publicationFile
    .

    • masternemo 29. Januar 2017 um 14:26 Uhr- Antworten

      Interbankenhandel ist nichts anderes als Beschiß. Gut daß du keine Ahnung davon haben mußt! Was glaubst du, warum es soviele Bank-Pleiten gibt? Nur weil die an der Börse ihre Kohle verspekulieren? Wie dumm muß man sein, um das zu glauben?

      Gut, nun aber meine Frage an dich James Fraud, was ist eigentlich der Grund dafür, daß du so extrem AGAM/Questra wetterst? Das ist hier ja nicht die einzige Seite auf der du das versuchst. Vorallem, du meckerst über alle, die in diese Firmen investiert haben und davon überzeugt sind, daß sie anderen das Empfehlen. Warum machst du solchen Streß nur bei Firmen, die im Online-Geschäft ihre Kunden ziehen? Warum klagst du dann nicht die ganzen Energie-Konzerne an? Die Regierungen von Österreich und Deutschland? Selbst wenn es sich um Ponzis handelt, hier haben wir wenigstens noch die Chance etwas von unserem Geld zurück zubekommen bzw. sogar noch zuverdienen. Bei einem vermeintlichen Staat, der sich solche Politiker leistet, ist das Geld definitiv weg!

  33. Schirmherr 22. November 2016 um 23:43 Uhr- Antworten

    Hallo mein lieber James. Du gibst wohl nicht auf. Das mag ich. 🙂
    Ich liebe Deine Kommentare.
    Macht meinen Tag noch besser als er schon ist.

    1. Vielleicht bin ich ja der Obernarr. Aber weißt Du was? -Du musst es sein um mehr Gewinne mitzunehmen als andere.

    2. AGAM? – vielleicht hast Du recht. Vielleicht aber auch nicht. Facebook haben Wirtschaftsprüfer vor dem Verkauf versucht zu schätzen und sind zu keinem Ergebnis gekommen. Warum? Weil Facebook nichts herstellt, nichts produziert (naja…;-) ), keine Lizenzen verkauft…etc…
    Danach ging das „Kind“ für einige Nullen nach der Zahl weg.
    AGAM?-Ich kann es nicht sagen.
    Illegal sind Briefkastenfirmen unter bestimmten Bedingungen nicht. Ganz im Gegenteil. Sehr hilfreich gegen „Steuerschläge“.
    Aber ja. Es sollten mehr Infos geben.

    3. Interbankenhandel. OK Du scheinst ja wirklich nur „Wiso“ zu sehen und die Finantest zu studieren. Vielleicht arbeitest Du ja auch noch mit dem „Sicherheits-Propheten“ Tenhagen zusammen?.
    Dann hast Du ein doppel-D Problem.
    -Vielleicht ist sie ja sogar hübsch ;-).
    Glaubst nicht das es den gibt? – dann Google doch mal OTC-Handel etc…da hängt so viel dran…
    Wenn es den nicht mehr gäbe. Dann würden wir bald wieder das Geld zum heizen nutzen.

    4. HFT Bericht der deutschen Bundesbank? -Die Deutschen trauen sich doch nicht mal ihr Geld vom „Sparbüchle“ zu nehmen. Die Deutsche Bundesbank ist eine Bürokratenbank -In Amerika wäre ein Sparbuch sogar illegal. weniger als die Inflation. Das nenne ich sicher. -Sichere und legale Enteignung.Naja…das ist ein anderes Thema.
    Aber Du musst den Bericht einmal genau lesen. Die Hälfte der Akteure am Handel sind HFT.

    Mein lieber James. Siehe es doch ein. Wer mit Wölfen spielt sollte auch auf Bisse vorbereitet sein.

    Ist Questra das ultimative?-Nein.
    IST es sicher ?-Absolut Nein.
    Gibt es den Leuten Hoffnung?-Ja.
    Sollten die Anleger Ihr Geld auf eine Hoffnung setzen?-Absolut Nein.
    Deshalb sei jedem nochmal gesagt:

    Egal was unser lieber James hier schreibt. Ob er jetzt eher negativ berichtet ist sein Urteilsvermögen. Liegt er absolut falsch? -Nein.

    Verdienen die Leute Geld bei Questra?-Ich denke absolut Ja.

    Wie lange?-Keine Ahnung.

    Es müssten einfach mehr Infos her.

    Ist es ein RevshareUnternehmen?
    -Es macht den Anschein.

    Gibt es 100% Sicherheit im Finanzmarkt?-Absolut nein!-Auch nicht beim Sparbuch.
    -Ich freue mich auf den ersten Haircut in Deutschland. Dann wachen sogar die Vollpfosten auf.-Leid tun mir nur die Omas und Opas die Jahre lang dafür gespart haben.
    Aber „das Merkel“ (andere haben ein Orakel wir haben das Merkel) hat uns ja mal an einem Sonntag im Jahr…ich glaube Sommer 2008 (James verbessere mich bitte) gesagt : Euer Geld ist sicher.
    Wir haften für 100.000 Euro.
    Warum an einem Sonntag? Naja. Weil man Angst hatte es steht ein Bankrun vor der Tür…

    Hahahaha…ja klar….euer Geld ist sicher.

    James ich liebe Dich. mach weiter so.

    Leute macht das was Ihr für richtig haltet.
    Aber sicher ist nur der Tod.
    Ihr solltet euer Geld sparen und so investieren das Ihr in ca. 10 Positionen investiert seid.
    Von „relativ“ sicher bis naja..Questra…
    Von niedriger Rendite bis hohe.

    Wenn von 10 Kühen 1 Kuh im Stall stirbt geben immerhin noch 9 Kühe Milch.

    Wenn Ihr aber eine Gans habt die goldene Eier legt und die stirbt…naja…genug von mir.

    Ich liebe euch alle.

    Euer Schirmherr.

  34. Oliver 1. Dezember 2016 um 14:43 Uhr- Antworten

    Hallo,

    questra ist einfach eine Top-Adresse zum Anlegen. Anfangs war ich auch skeptisch jedoch habe ich mit der Firma befasst und war auf dem Seminar in Berlin. Alles sehr transparent. Wenn jemand sich unsicher ist, jedoch einsteigen will dem kann ich nur raten es zu tun! Einfach mit 90 Euro anfangen, sich damit vertraut machen und dann kann ja nachgelegt werden. Bei fragen stehe ich gerne zur Verfügung. E-Mail: soliver_mm@web.de

  35. James Fraud 6. Dezember 2016 um 21:52 Uhr- Antworten

    ich bin mir sicher, dass sich irgendwann irgendwer bei dir melden wird,

    BaFin, Polizei, Staatsanwalt….

    in der Zwischenzeit geh zum Metzger deines Vertrauens und kauf dir 1 kg Hirnwurst

    • Peter 5. April 2017 um 2:49 Uhr- Antworten

      Wer meldet sich eigentlich bei unseren Politikern, die sich mit unseren Steuergeldern die Taschen füllen undenkbar ist nicht der staatlich anerkannte LottoBetrieb bei dieser niedrigen Auszahlungsquote Betrug an allen die nicht gewinnen. Als Staat kann ich aus jeder Sache die mir keinen Gewinn bringt etwas strafbares machen . Denkt mal an all die Steuern die der Staat in den Sand setzt. Warum werden diese Schneeballsysteme denn so verteufelt bestimmt nicht weil am Ende immer ein Teil verlieren muss , passiert jede Woche beim Lotto, nein der Staat verdient nicht mit. Und wieviele Leute haben in Spielbanken schon alles verloren mit staatlicher Beteiligung.
      Und nun verspielt nur soviel das ihr nicht zum Sozialfall oder zum Millionär werdet . Alles klar :-))

  36. Andreas 12. Dezember 2016 um 15:02 Uhr- Antworten

    Man muß jede Gelegenheit nützen um Geld zu verdienen. Ich fahre bisher gut damit.

  37. Anonymous 12. Dezember 2016 um 16:23 Uhr- Antworten

    G40

  38. Anonymous 12. Dezember 2016 um 16:34 Uhr- Antworten

    Lambo schumenz

  39. Robert 14. Dezember 2016 um 10:28 Uhr- Antworten

    Servus miteinander. Frage an dich James Fraud. Ist dir eine einzige Person bis jetzt bekannt die durch Questra geschädigt wurde. Wenn ja, hast du mit dieser Person persönlichen Kontakt gehabt? Diese Person mit den 100000€ ist auch nur irgendwo hergezogen.Wie hätte das funktionieren sollen. Hast du dich schon mal mit Questra beschäftigt wie es funktioniert?
    Was ich nicht verstehe, wenn du kein Geschädigter bist weil du ganz sicher nicht investiert hast, warum steigerst du dich dann so rein? Wenn du ein Geschädigter bist dann würde ich es verstehen.
    Schreib weiter deine Kommentare die finde ich super und jeder soll seine Meinung sagen.
    Denn Kommentar von deiner Schwester finde auch richtig gut. Die soll noch mehr schreiben wenn es geht. Außer du hast ihr gedroht das sie das nicht mehr darf, dann würde ich das sehr schade finden. Deine Schwester kennt dich eigentlich am besten.

  40. James Fraud 15. Dezember 2016 um 19:22 Uhr- Antworten

    Servus Robert,
    auch du solltest mal zum Metzger gehen, Hirn kaufen und dann zum Optiker, Brille kaufen …

    denn ich habe niemals behauptet, dass bisher irgendjemand durch Questra/AGAM geschädigt worden sei.

    Es geht AUSSCHLIESSLICH darum, dass QA keinerlei Lizenzen hat, um Finanzgeschäfte dieser
    Art zu betreiben. Das wurde von zwei staatlichen Finanzmarktaufsichtsbehörden (Österreich und Belgien)
    schriftlich bekannt gemacht und es wurde QA untersagt, Gelder anzunehmen. QA hält sich jedoch nicht
    daran und handelt deshalb kriminell. Auch QA-Affiliates betreiben Finanzgeschäfte ohne Konzession und
    handeln deshalb ebenfalls kriminell. In Österreich geht die dortige FMA momentan massiv gegen QA-Vermittler
    vor und einige besonders krasse Fälle werden wohl beim Staatsanwalt und vor Gericht landen.
    In Deutschland ermittelt ebenfalls BaFin und es wird sicher den gleichen Verlauf nehmen wie in Österreich.
    So lange QA nicht durch unabhängige Wirtschaftsprüfer belegt, welche Geschäfte real getätigt werden, sind
    die BlaBla-MLM-Jubeleien keinen Cent wert. Über 300 Millionen Handelsvolumen und ein Konto auf der
    CV-Negerbank, bei der jeder achte Bankmanager wegen Korruption bzw, Unterschlagung von Kundengeldern
    im Knast sitzt?? …siehe oben, geh Hirn kaufen. QA war doch nicht mal in der Lage, „normale“ Konten bei
    europäischen Banken zu unterhalten, die wurden doch gleich wieder von den Banken geschlossen …
    Alles spricht dafür, dass QA ein Ponzi ist, wie die Finanzaufsichtsbehörden behaupten – und was passiert
    mit einem Ponzi, genau irgendwann kommt der große Knall.

    … und komm mir bitte jetzt nicht mit der Micky-Maus-Lizenz der Cap Verden, dieses Thema wurde schon
    zigmal durchgekauft und ich möchte nicht wieder Perlen vor die Säue werfen …

  41. Anonymous 17. Dezember 2016 um 14:12 Uhr- Antworten

    Servus James, das hast du alles schon geschrieben und alle haben dich bestimmt verstanden. Meine Frage war auch: WARUM STEIGERST DU DICH DA SO REIN? Das mit Hirn kaufen ist das dümmste was jemand sagen kann. Jedes kleine Kind wird dir sagen das sowas nicht funktioniert.
    Hast du noch nie etwas Riskiert in deinem Leben? Wenn du heiratest und Kinder hast weißt du auch nicht ob die deine Frau sich nicht wieder von dir scheiden lässt und dann zahlst mal kräftig und verlierst Geld.
    Aber egal, wenn du weiterhin Spaß daran hast andere mit primitiven Sprüchen blöd anzureden dann macht das. Aber bitte schreib mir mal warum du dich so reinsteigerst!!
    Wenn du natürlich Provision von der Kanzlei bekommst wenn aufgrund deiner Kommentare sich Leute anmelden, dann musst du das aber auch versteuern so wie die Investoren von Questra wenn sie ihre hohen Renditen bekommen.. Was jeder natürlich weiß. Auch ohne extra Hirn vom Metzger..

  42. nosowos 17. Dezember 2016 um 23:12 Uhr- Antworten

    Questra World Ltd.
    Veröffentlichungsdatum: 27. Oktober 2016 | Kategorien:

    Investorenwarnung

    Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) kann gemäß § 4 Abs. 7 1. Satz Bankwesengesetz (BWG) durch Kundmachung im Internet, Abdruck im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ oder in einer Zeitung mit Verbreitung im gesamten Bundesgebiet die Öffentlichkeit informieren, dass eine namentlich genannte natürliche oder juristische Person (Person) zur Vornahme bestimmter Bankgeschäfte nicht berechtigt ist, sofern diese Person dazu Anlass gegeben hat und eine Information der Öffentlichkeit erforderlich und im Hinblick auf mögliche Nachteile des Betroffenen verhältnismäßig ist.

    Mit Bekanntmachung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung vom 27. Oktober 2016 teilt die FMA daher mit, dass

    Questra World Ltd.

    mit angeblichem Sitz in

    Titoff Place
    24.5 Old Northern Highway
    Boston Village
    Belize City
    Belize

    sowie

    Paseo de la Castellana, 9
    Madrid
    Spanien

    Tel/Fax: +3465 31 06 550, +3469 57 20 208
    http://www.questraworld.es
    support@questraworld.es, support.office@questraworld.es, directors@questraworld.es

    nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen. Es ist dem Anbieter daher der gewerbliche Abschluss von Geldkreditverträgen und die gewerbliche Gewährung von Gelddarlehen (Kreditgeschäft gemäß § 1 Abs. 1 Z 3 BWG) nicht gestattet.

  43. Bernd 19. Dezember 2016 um 10:54 Uhr- Antworten

    Rendite ausschütten kann nur der, der auch eine Rendite erwirtschaftet.
    Questra (ATLANTIC GLOBAL ASSET MANAGEMENT) ist bisher jeden Beweis dafür schludig geblieben. Würde mich freuen, wenn mal endlich jemand etwas Licht ins Dunkle bringt und mal erklärt wie angeblich in den letzten Monateneine solche wöchentliche Rendite zustande gekommen sein soll. Bin mal gespannt auf die Antworten. ..

  44. Richard CZ 20. Dezember 2016 um 23:16 Uhr- Antworten

    Zu diesem Zeitpunkt möchten wir Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen geben:

    Questra World führt keine Aktivitäten im Zusammenhang mit der Investition durch.

    Daher ist die Erlangung der Finanzlizenz für eine solche Tätigkeit, die Questra World durchführt, nicht durch die Gesetzgebung vorgesehen.

    Aktivität von Questra World ist mit Werbung verbunden. Questra World berät Kunden bei der Zusammenarbeit mit bestimmten Unternehmen und Produkten solcher Unternehmen. Daher ist dies eine Art von Werbung.

    Themen des Werbemarktes wie Inserentenhersteller oder -verteiler sollten keine Sondergenehmigung zur Durchführung von Werbemaßnahmen erhalten.

    Questra World akzeptiert keine Gelder von Privatpersonen und / oder Rechtspersonen als Einlagen oder Beratungsdienste zu Fragen des Vermögensmanagements auf dem Finanzmarkt (als Dienstleistungen für zusätzliche berufliche Bildung).

    Mittlerweile weisen wir Sie darauf hin, dass nach belgischem Recht Lizenzen für jene Unternehmen erforderlich sind, die in Belgien eine Niederlassung eröffneten und in Belgien beraten und Geld in Belgien erhalten. Bitte beachten Sie auch, dass Questra World kein Büro in Belgien hat, daher verstößt es nicht gegen die Gesetze von Belgien.

    Wir hoffen, dass wir Ihnen alle Fragen beantwortet haben.

    Und noch einmal möchten wir uns für Ihr Interesse und die Kontaktaufnahme mit Questra World bedanken.

  45. Richard CZ 20. Dezember 2016 um 23:19 Uhr- Antworten

    Zu diesem Zeitpunkt möchten wir Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen geben:

    Questra World führt keine Aktivitäten im Zusammenhang mit der Investition durch.

    Daher ist die Erlangung der Finanzlizenz für eine solche Tätigkeit, die Questra World durchführt, nicht durch die Gesetzgebung vorgesehen.

    Aktivität von Questra World ist mit Werbung verbunden. Questra World berät Kunden bei der Zusammenarbeit mit bestimmten Unternehmen und Produkten solcher Unternehmen. Daher ist dies eine Art von Werbung.

    Themen des Werbemarktes wie Inserentenhersteller oder -verteiler sollten keine Sondergenehmigung zur Durchführung von Werbemaßnahmen erhalten.

    Questra World akzeptiert keine Gelder von Privatpersonen und / oder Rechtspersonen als Einlagen oder Beratungsdienste zu Fragen des Vermögensmanagements auf dem Finanzmarkt (als Dienstleistungen für zusätzliche berufliche Bildung).

    Mittlerweile weisen wir Sie darauf hin, dass nach belgischem Recht Lizenzen für jene Unternehmen erforderlich sind, die in Belgien eine Niederlassung eröffneten und in Belgien beraten und Geld in Belgien erhalten. Bitte beachten Sie auch, dass Questra World kein Büro in Belgien hat, daher verstößt es nicht gegen die Gesetze von Belgien.

    Wir hoffen, dass wir Ihnen alle Fragen beantwortet haben.

    Und noch einmal möchten wir uns für Ihr Interesse und die Kontaktaufnahme mit Questra World bedanken.

  46. GRafstal8310 24. Dezember 2016 um 15:38 Uhr- Antworten

    the world is yours

    Questra macht dies möglich

    • James Fraud 6. Januar 2017 um 3:40 Uhr- Antworten

      bei ihnen war die Questra-Gehirnwäsche offensichtlich ein voller Erfolg

  47. Boom 24. Dezember 2016 um 15:43 Uhr- Antworten

    Jaaaaauuuwww

  48. Diana 2. Januar 2017 um 17:22 Uhr- Antworten

    Es ist traurig, dass hier nicht viele wissen, wie Geld funktioniert. Aber das was am Traurigsten ist, ist die Tatsache, dass viele von uns mit einem Geld-Kleingeist aufgewachsen und ernährt wurden. Ja, ich auch. Hat viel Mut erfordert, aufzuhören, reiche Menschen für meine Misere verantwortlich zu machen und die Schuld auf Andere zu schieben.

    Ich werde Questra testen. Zum Einen, weil ich nicht weis was ich nicht selber probiert habe. Und zum zweiten, jeder, der sich mit dem Thema Geld und dessen Wachstum intensiv beschäftigt hat und die Nachrichten und Veränderungen in Bezug auf ‚Öffentlichkeit‘ und ‚Chance für Kleinanleger‘ mitverfolgt hat, weiss, dass Compounding kein Geheimnis mehr ist und das damit Gelder gemacht werden, die wir gar nicht fassen können, weil uns die Grundlage des Finanz-wissens fehlt. Zu aller Not werden wir sehr oft mit einer Welt des Mangels als unsere Realität herangezogen.

    So, ich werde mich jetzt dahinter hängen und am eigenen Leib und Konto erfahren, ob es wirklich so gut ist. Ich möchte diese Erfahrung gemacht haben und eine derartige Gelegenheit beim Schopf fassen.

    • James Fraud 6. Januar 2017 um 3:38 Uhr- Antworten

      als ich deine Erklärung für „Compounding“ gelesen habe, konnte ich es gar nicht fassen
      und habe mich doch glatt eingepinkelt …

      Deine „Grundlagen des Finanzwissens“ sind überragend LOL LOL
      da bei dir anscheinend keine vorhanden sind, lass es lieber mit solchen Postings.

  49. Sabine 3. Januar 2017 um 17:49 Uhr- Antworten

    Nabend, der Betreiber dieser Seite hst nun guten Content. Gut gemacht.

    Ich bin bei questra mit 1000 Euro eingestiegen.
    Ich teste Questra gegen Evo Binary.
    Jeder ksnn den Test auf YouTube ansehen.
    Jede Woche ein Video über Ein und Auszahlung.

  50. James Fraud 6. Januar 2017 um 3:06 Uhr- Antworten

    niemand wird darin gehindert, sein Geld zum Fenster raus zu werfen, obwohl es sicherlich bessere
    Verwendungszwecke geben würde, aber Geldgier steht ja bei vielen vor sozialem Engagement…

    Es ist ja auch nicht verboten, sich an solchen Ponzis zu beteiligen,
    verboten ist es jedoch, als Vermittler/Affiliate tätig zu sein, wenn man keine
    Konzession der Finanzaufsichtsbehörden (BaFin, FMA etc.) hat.

    Ich freue mich auch für den Betreiber der Webseite, dass er ein so gutes Ranking bei Google hat,
    so liest vielleicht der eine oder andere diesen Thread, bevor er sich an solchen Gaunerfirmen wie
    Questra/AGAM oder auch Evobinary beteiligt und evtl. einen Totalverlust seines Investments
    verbuchen muss.

  51. LilaBlume 6. Januar 2017 um 21:34 Uhr- Antworten

    Am 9.1 sind die ja aus dem Urlaub zurück und dann gibt es wieder Rendite 🙂 Wer freut sich darauf wie ich? Es muss ja immer Leute geben die schlecht reden. Soweit ich weiß werden Medien kontrolliert und Anwälte geschmiert. Naja was wir auch immer machen, machen wir einfach. In dieser verdorbenen Welt ist ja eh nichts mehr richtig oder falsch. Die Leute die etwas schlecht reden, reden etwas schlecht und die Leute die es ausprobieren, probieren es aus. Also an die Leute die hier ja so eine Ahnung haben das es verboten ist scheisse ist Abzocke ist nehme doch das Schnupperpaket für 90 euro 😀 dann hast in 20 Wochen dein Geld zurück und noch über 90 euro gewinn am Jahresende und dann machst du ein ein Selfi mit deinem Blöden Gesichtsausdruck im Restaurant wie du dir dadurch ein tolles essen Leisten konntest 😉 Gute Idee oder James? Probieren dann Urteilen :* Frohes Neues!

    • Anonymous 6. Januar 2017 um 22:02 Uhr- Antworten

      Bravo lila Blume

  52. Ossos 6. Januar 2017 um 21:38 Uhr- Antworten

    Sehr gut lila Blume

    • Raier Adamek 10. Januar 2017 um 12:33 Uhr- Antworten

      Hallo….es gibt keinen Anwalt James Fraud…. Fraud ist das englische Wort für Betrug!!!
      solche Leute sind in der Regel so was wie Penner die bei reichlich Alkohol … erfolglos im Leben und Familie in Ihren verrauchten Buden sitzen und weil sie glauben das Erfolg nicht möglich ist….alles als Betrug bezeichnen!
      Diese „Anwaltskanzlei“ ist darauf ausgelegt nur im nicht seriösen juristischen Geschäft sich zu betätigen!
      Die sehen sich im Net um ob jemand ein Impressum hat, wenn nicht… verteilen sie Abmahnungen…!
      Arbeiten mit Abzock-Webseiten…. und Inkasso Unternehmen zusammen….weil Unterschrift von Juristen ..ggf mit Dr dabei (vielleicht ein echter)!
      Also …. absolute Nieten, die sich hinter primitiv pseudos verstecken müssen!!!

  53. Ossos 6. Januar 2017 um 21:42 Uhr- Antworten

    James u alle anderen Kritiker werden schon irgendwo anders probiert haben u auf die Schnauze bekommen haben,sonst macht es für mich keinen Sinn wieso sie die Welt retten wollen u Questra so schlecht machen…nicht nur Questra !!!

    • Raier Adamek 10. Januar 2017 um 12:30 Uhr- Antworten

      Hallo….es gibt keinen Anwalt James Fraud…. Fraud ist das englische Wort für Betrug!!!
      solche Leute sind in der Regel so was wie Penner die bei reichlich Alkohol … erfolglos im Leben und Familie in Ihren verrauchten Buden sitzen und weil sie glauben das Erfolg nicht möglich ist….alles als Betrug bezeichnen!
      Diese „Anwaltskanzlei“ ist darauf ausgelegt nur im nicht seriösen juristischen Geschäft sich zu betätigen!
      Die sehen sich im Net um ob jemand ein Impressum hat, wenn nicht… verteilen sie Abmahnungen…!
      Arbeiten mit Abzock-Webseiten…. und Inkasso Unternehmen zusammen….weil Unterschrift von Juristen ..ggf mit Dr dabei (vielleicht ein echter)!
      Also …. absolute Nieten, die sich hinter primitiv pseudos verstecken müssen!!!

  54. Anonymous 7. Januar 2017 um 22:59 Uhr- Antworten

    wer kennt cts das war Schneeballsystem das ist nichts anderes

  55. Raier Adamek 10. Januar 2017 um 7:44 Uhr- Antworten

    Mr.Fraud…ist wohl das was der Name sagt!
    Und wenn er Anwalt ist… hat er wohl nichts zu tun! Anwälte mit Klienten …habe dafür keine Zeit!
    Es gibt auch Anwälte die eine Spezialität auf Ihrem Schild stehen haben, aber nachgewiesen selbst darin kein Ahnung haben!
    Könnt ich belegen…in Fulda gibts einen der gibt an Spezialist für internationale Insolvenz zu sein…. keine Ahnung hat der!!!
    Wenn einer was angibt was nicht stimmt nennt man das…. fraud!!
    Die belgische Justiz hatte sich übrigens schon mal auseinander gesetzt, wohl auf Anzeige eines Anwaltes, mit der Firma Herbalife, und diese auch des Schneeballsystems bezichtigt! Dies ist vor dem obersten Gericht schließlich dann entschieden worden, dass es nicht so ist!!!
    Wer dem Internet und den Infos von dort so traut…lese mal bei Wikipedia , was ein Schneeball oder Ponzie System ist!
    Wenn ich nämlich niemanden sponsern muss, dann ist es schon alleine deswegen keines! Dies muss man weder bei GetMyAda noch bei Herbalife und wie ich es sehe auch nicht bei Questra!
    Es gibt einfach zu viele Anwälte, insbesondere von der Sorte, die keinenAhnung haben, und die haben dann nichts besseres zu tun als als solche dümmlichen Artikel zu verfassen!
    Ich bin Rentner….ich habe Zeit und Spaß… mich an so viel Dummheit zu erfreuen!!!
    Schade nur, dass so einer seinen echten Namen nicht nennt! Dummheit und Feigheit sind oft verbrüdert!
    Wer in Fulda mal einen Anwalt braucht… haha…. ich kann Tips geben!

  56. Anonymous 12. Januar 2017 um 23:19 Uhr- Antworten

    James Fraud ist wohl im Winterschlaf…

  57. Frank Willus 17. Januar 2017 um 14:27 Uhr- Antworten

    Hallo Freunde, Feinde, oder ein ach nur Idioten.

    Ich bin der Franko, ich bin Sschbuchautor und ich habe schon verdammt viel hinter mir, erlebt und mitgemacht.

    Das, was ich hier lese, finde ich einfach nur lustig und sehr unterhaltsam. Mehr sage ich nicht dazu.

  58. Frank Willus 17. Januar 2017 um 14:32 Uhr- Antworten

    Meine Rechtschreibung ist wIeder perfekt. Bin gespant welcher Vollpfosten sich wieder darüber aufregt.

    – ein ach /// + einfach

    Selbst meine Frau (Deutschlehrerin) kann nur über diese selbsternannen „Lehrer“ lachen.

  59. Anonymous 17. Januar 2017 um 20:50 Uhr- Antworten

    Dann solltest dir mal von deiner Frau das Rechtschreiben lernen lassen

  60. cleverle 23. Januar 2017 um 15:34 Uhr- Antworten

    Guten Tag,
    90 € investieren im Monat, viele Kosten sind enthalten? Bezogen auf die ausgelobten Renditen, müssten es weit über 30 Prozent monatlich sein. Bin begeistert und gehe jetzt auf die Amazon-Seite und bestelle einen Märchenfilm mit gutem Ende…

  61. Robin Hood 27. Januar 2017 um 14:03 Uhr- Antworten

    Hallo in die Runde.

    Kann mir jemand erklären wie EURO Millionen funktioniert?
    Oder wie irgendein LOTTO System aufgebaut ist?
    Wird dem glücklichen Gewinner in EURO Millionen das Geld dann von der EU geschenkt?
    hmmmm… oder müssen doch die vielen kleinen Leute ihr Geld da „investieren“ damit am Ende ein großer Gewinner da steht?
    Die letzten Fragen:
    Warum ist Lotto legal?
    Hat überhaupt jemals jemand darüber nachgedacht ob es vielleicht illegal ist?
    Ich jedenfalls nicht, bis heute, wo ich diese vielen Beiträge gelesen habe.
    Meine „Selbstanalyse“ lässt mich darauf schließen, dass es einfach legal sein muss,
    denn es steht doch der Staat dahinter, da muss doch alles passen.
    hmmmm…. Oder?? …. Oder es wird vielleicht passend gemacht!?
    Doch warum sollte jemand so etwas tun?
    Und jetzt kommt meine geniale Vermutung (könnte auch ein Kind 2 Klasse ausrechnen):
    ALLES WEGEN DEM VERDAMMTEN GELD!
    Nein, in wirklichkeit bin ich kein Genie. Ich bin auch nicht anders als viele von euch hier.
    Ein stinknormaler braver Bürger, der seine 40 Std. die Woche arbeiten muss.
    Ich habe es aber über mich gebracht, zumindest einen Versuch zu wagen aus der „Matrix“ aufzuwachen.
    Mal sehen was passiert, mehr als schief gehen kann es nicht.

    Und übrigens, bei der Bank habe ich einen Bausparvertrag, der wie wahrscheinlich viele von euch wissen, für 6 Jahre gebunden ist.
    Also ich zahle 6 Jahre lang einen gewissen Betrag monatlich ein und darf dann nach 6 Jahren das angesammelte Geld plus einen gewissen „Gewinn“ abheben/auszahlen/weiterveranlagen usw…
    Mal angenommen jemand von euch hat ungefähr 10.000 Euro auf einem Sparbuch oder auf dem Konto:
    Was macht den die Bank in der Zwischenzeit mit dem Geld? hmmm……. (die spielen Lotto 😉 )
    Was bekommt man von der Bank dafür?
    Also ich bekomme von meiner Bank als Dankeschön dafür, dass ich Ein Konto dort habe und darauf ein wenig Geld liegt, in regelmäßigen Abständen die Kontoführungsgebühr!
    Ja, wirklich. Ich darf alle 3 Monate ca. 20 Euro zahlen…. (80 Euro pro Jahr)
    Als Dank dafür, dass die Bank mit unserem Geld auf der Börse „jongliert“ bekommen wir die Rechnung.
    Ist das nicht ein traumhaftes „legales“ System!!??
    Jetzt sollte jeder zu seiner Bank gehen und sich dort bei den Mitarbeitern bedanken.

    Es tut mir leid, dass mein Beitrag so lang geworden ist, aber ich könnte hier echt den ganzen Tag weiterschreiben, weil einfach so viele Sachen in der „Matrix“ nicht richtig laufen.
    Ich hoffe jedoch, dass der eine oder andere darüber mal nachdenkt und sich selbst fragt wo er für sich selbst und auch für seine Familie einen Nutzen hat.

    LG

  62. Hans 27. Januar 2017 um 19:42 Uhr- Antworten

    Oh ja wieder einer der unser ganzes Finanzsystem hinterfragt und einen Selbstversuch startet um der „MARTIX“ zu entfliehen.

    Na gewiss nicht nicht mit einem System was ja angeblich schon sooooo lange seit 2009 besteht und seither wöchentliche stabile Renditen von 5 – 6 % erziehlt.

    Leute macht doch einfach mal die Augen auf. So etwas funktioniert nicht auf Dauer. Ausser man findet immer wieder welche die vor lauter Gier nicht mehr klar denken können und immer schön Geld reinpumpen.

    P.S. die 7 Jahre Frist beim Bausparen ist nur relevant um die staalichen Prämien (WoP, etc.) zu erhalten.

  63. masternemo 29. Januar 2017 um 14:59 Uhr- Antworten

    So und hier kommt mal eine tiefere Information.
    Die Questra Holding wurde im Juli 2016 komplett reorganisiert und in 2 Unternehmen aufgeteilt. Die Gesellschaft „Atlantic Global Asset Management“ hat von der Gesellschaft „Questra Holdings“ alle Verpflichtungen von Finanzoperationen übernommen. Questra World ist weiterhin für das Gesamte Partnerprogramm verantwortlich.

    Es wurde in diesem Zusammenhang auch die Webseite umgestellt.

    Um es gleich vorweg zunehmen, ATLANTIC GLOBAL ASSET MANAGMENT bzw. QUESTRA WORLD ist nicht in die selbe Schublade zu schieben, wie viele andere der hier vorgestellten Hyips. Das Konzept von Atlantic Global Asset Managment mit deren Portfolios Geld zu verdienen ist anders und vorallem wirkt es sehr authentisch. Die Finanzgesellschaft ist eine internationale Finanzholding und hat den offiziellen Status eine der besten europäischen Finanzholdinggesellschaft. Seit dem Februar 2016 wurde bei der vorher namentlichen Questra Holdings finanz-und juristische Prüfungen durchgeführt, die Lizenz für die Tätigkeit der Finanzholdinggesellschaft verlängert und auch berufliche Weiterbildungen der Mitarbeiter durchgeführt.

    Wie bei AGAM im einzelnen Geld verdient wird, will ich hier mal außen vor lassen. Fakt ist eins, Mit jedem Portfolio das der Investor erwirbt, kann er zum einen die Versicherung aktiviert lassen und so (offiziell von AGAM erklärt) den Totalverlußt durch Trading verhindern. Lassen wir das mal so stehen und gehen weiter. In jedem Portfolio sind 25 Trader eingebunden. Ich kann als Investor auch hier einfluß drauf nehmen. Manche Trader sind High-Risk-Player und andere sind dafür etwas vorsichtiger. Der Wöchentliche Gewinn kann bei einem einzelnen Trader auch mal bei 25% liegen oder auch bei -25%. Im normal Fall wäre das Geld weg. Da wir aber 25 Trader haben und die Wahrscheinlichkeit, daß alle 25 Verlust machen gering ist, liegt der Durschnittliche wöchentliche Gewinn bei 5,9% bis 7,1% wenn man an den Einstellungen nichts verändert.

    Jedes Portfoilio, bei AGAM sind es farblich markierte Koffer, hat einen Kaufpreis und darin sind bestimmte Dinge festgelegt.

    Der „White“ kostest 90€ einmalig. Hier stehen aber 39% Gebühren im Raum, die kaum jemand verstanden hat. AGAM traded selbst nicht, sie verwalten. Die Trader erhalten ihre Gebühren so oder so. Jetzt nehmen wir an, die Trader haben 6% erwirtschaftet, dann sind das bei 90€ ganze 5,40€. Davon zieht AGAM jetzt 39% (2,10€) ab. Macht einen Rest von 2,30€. Je größer das Portfolio ist, desdo geringer ist die Gebühr.

    Sammeln wir die Gelder in der Balance und/oder legen regelmäßig noch was nach, dann können wir uns bald weitere Portfolios kaufen. 3 White ergeben 1 Yellow also 270€ ein Upgrade lohnt sich, denn man hat dann schon nur noch 36% Gebühren. 3 Yellow sind ein Green für 810€ und die Gebühr fällt auch 30%. 3 Green sind ein Blue für 2430€ und 24% Gebühren. Und so staffelt es sich bis zum Indigo für 65610 € und 7% Gebühr.

    Es gibt da so genannt VIP-Portfolios für 100.000€, 250.000€ und 500.000€ und einer Gebühr von 3%.

    Jetzt könnte ich auch noch das komplizierte Partnerprogramm erklären, aber ich glaube, das würde den Rahmen hier sprengen.

  64. Flo 1. Februar 2017 um 17:45 Uhr- Antworten

    James Fraude also wenn ich hier lese dass es nicht möglich ist bei questra bis zu 300% gewinn im jahr zu machen musst du ja reichlich wenig ahnung haben wenn du als vergleich den finanzmarkt betrachtest. Ich bin selbst im Tradingbereich unterwegs und nur mit 2000€ habe ich an einem Tag mein geld um 725€ vermehrt also hab ich an einem der 365 Tage einen guten gewinn gemacht ziehen wir noch samstage und sonntage ab und aufgrund dass man auch verluste einfährt beim traden mal berücksichtigt würde ich sagen ist es möglich wenn ich das nur jede woche mache also 52 mal im jahr habe ich insgesamt 37.700€ erwitschaftet aus nur 2000€ kapital. na wie viel % sind das wohl? 300% also aus den 2000 mal 6000€ zu machen ist denke ich dahingegen eine sehr realistische zahl oder meinst du nicht? und nein ich habe bei questra nicht investiert. das bringt mir dann doch zu wenig rendite ein 😉

    • Kat 4. Februar 2017 um 17:18 Uhr- Antworten

      Wo hast du investiert?

  65. James Fraud 1. Februar 2017 um 18:30 Uhr- Antworten

    Sie hörten das wöchentliche Wunschkonzert von QA-Jüngern (…)
    und dem (zukünftigen) weltbesten „Trader“ …

    Atlantic Global Asset Management AGAM Questra ist eine illegale Firma ohne
    Genehmigungen für Finanzgeschäfte, das ganze „System“ ist ein PONZI und
    u.a. von der Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA Österreich VERBOTEN

    https://www.fma.gv.at/atlantic-global-asset-management-sa/

    die Hintermänner aus der Ukraine und ihre spanischen Marionetten lassen grüssen

  66. James Fraud 1. Februar 2017 um 19:08 Uhr- Antworten

    Hier nur ein Beispiel, wie QA lügt, betrügt und täuscht …

    Der „Marketing-Direktor“, der bei QA als „Alex Wolf“ präsentiert wird,
    ist kein Phantom, heißt aber nicht so … ES IST EIN FAKE, wie alles !!

    Das Foto wurde bei LinkedIn gestohlen, siehe dieser Link:

    mmgp.ru/showpost.php?p=11063463

    .

  67. Klein Erna 3. Februar 2017 um 6:34 Uhr- Antworten

    Haha, wen interessiert schon das Geld wenn ich Daten verkaufen kann.Ausweisscan,email addys…It Aktivitäten, etc.Wo sitzen die Besten Hacker?Hustle par exellence…Chapeau.

  68. Hannes 12. Februar 2017 um 23:38 Uhr- Antworten

    Hallo Alle,

    questra ist eine Finanz Pyramide erstellt in Ukraine, Weißrussland und Russland von 3 Leuten. Bericht gibt es hier auf Russisch : http://w-n.com.ua/archives/8382

    Hier einmal die Inahber ( Russiche Facebook seite)

    https://vk.com/ldcapitall
    http://vk.com/a.prochukhan
    https://vk.com/investicion

  69. franki 14. Februar 2017 um 17:23 Uhr- Antworten

    Hammer welche Leute hier schreiben!!! Keine Ahnung von NIX und sprechen über GELD!!! Unglaublich!! Solche Firmen gibt es seit 30 JAHREN und wird es immer noch geben solange solche SPEZIS wie ANONYMUS und Co. investieren. Aber OKI jeder soll seine Meinung haben aber nicht andere bequatschen in so einen Sch… zu investieren!!! Kauft eine IMMOBILIE und ihr habt sichere RENDITE!!!

  70. James Fraud 16. Februar 2017 um 1:23 Uhr- Antworten

    … und ich warte immer noch auf die seit Monaten angekündigten „Büroeröffnungen“ in
    Berlin, Wien etc. …. alle Großmäuler die Hosen voll ???

  71. Elektra 16. Februar 2017 um 12:24 Uhr- Antworten

    Gib mal Deinen Realnamen preis wie es Anwälte tun, die sich zu erkennen geben wenn sie Beurteilungen abgeben über Finanzgeschäfte.

  72. ARTÖM 19. Februar 2017 um 21:41 Uhr- Antworten

    Hey Franki toller Rat. …kauft Immobilien. …was passiert wenn es dem Staat schlecht geht? Sie versteuern das eigentum der Bürger. ..das heißt jeder der Immobilien besitzt darf extra Steuer abdrücken. ..viel Spaß beim Zahlen…ich lasse mich lieber auszahlen. …

  73. btc 2. März 2017 um 23:42 Uhr- Antworten

    James lass ma fünfe gerade sein, was interessiert Dich wer was wie oder wie viel wo rein steckt.
    Und wenn ich mein schwer Verdientes in meine Nachbarin stecken möchte, dann mache ich das,
    solange Sie auch damit einverstanden ist, ist alles ok.
    Ich habe mal als Kaufmann gelernt und das ist schon gefühlte tausend Jahre her, wenn zwei
    Partein übereinkommen (spr. zwei Personen) entsteht ein rechstkräftiger Vertrag.
    Mit anderen Worten, es sind alles Erwachsene und damit mündig. Jeder ist für sein Handeln
    verantwortlich. Ein jeder von uns und Du bist da sicherlich nicht ausgenommen.
    Und wenn ich einen Bruchteil meines Glaubens hier zitieren darf, wer ohne Schuld ist werfe den
    ersten Stein. Und wenn ich hier mein Onkel Herr von und zu Göbbels zitieren darf, wenn man mit
    genug Dreck wirft bleibt etwas hängen.
    Du hast ne Menge Dreck auf andere geworfen und Sie obendrein auch noch beleidigt, Respekt und
    Achtung vor anderen Individuen sollte immer an erster Stelle stehen.
    Wenn Du wirklich ein Jurist bist und quasi eine der 4 Gewaltenteilung repräsentierst, finde ich,
    solltest Du in dich gehen und über Dein Verhalten nachdenken.
    Das solltest Du wirklich mal machen.

    Herzlichst
    ein btc fan

  74. James Fraud 3. März 2017 um 3:06 Uhr- Antworten

    Wer sein Geld wohin oder in wen steckt interessiert mich überhaupt nicht …. oder haben sie dazu etwas von mir gelesen?

    Respekt vor anderen Individuen?? Die „Firmen“ und die Affiliate-Abzock-Betrüger sind keine „Individuen“, das sind ganz einfach üble Schwerstkriminelle, die für viele Jahre hinter Schloß und Riegel gehören.

    Questra, AGAM, EvoBinary, CrypTrade oder wie sie sich sonst nennen und ihre Affiliate-MLM-Networker sind eine länderübergreifende, schwerstkriminelle Vereinigung, die jährlich einen Schaden in hoher dreistelliger Millionenhöhe anrichtet.

    Und ich werfe auch nicht mit Dreck, ich sorge dafür, dass Ermittlungsbehörden interne Informationen und handfeste Beweise zu diesen „Firmen“ bekommen, damit sie entsprechend reagieren können – und sie reagieren, da können sie sich sicher sein …

    PS: Ich bin kein Anwalt, ich bin mit der Kanzlei, der diese Domain gehört, weder verwandt noch befreundet.

  75. Mista Teqniq 8. März 2017 um 16:26 Uhr- Antworten

    @ James Fraud, du bist ein Paradebeispiel für das „Dicke-Internet-Eier-Klischee“. Erfahrungsgemäß sind solche Menschen, sobald sie die Haustür nach draußen passieren, die ersten, die bei der kleinsten drohenden Gefahr die Klöten einziehen und RENNEN. Von Respekt und Aufrichtigkeit ganz zu schweigen, wie ja wohl jeder unschwer erkennen kann, wenn man sich auf den Dreck bezieht, den du hier von dir gibst. Jedoch bin ICH kein Psychologe und es ist mir jetzt im Nachhinein auch scheiß egal wer oder was DU bist.
    Schön, wenn hier einige schreiben, dass sie deine Beiträge belustigend finden. Da kann ich mich leider nicht anschließen. Als neutraler Leser deines Mülls überkam mich (in erster Linie) eine aufbrausende Wut, welche sich, wie mehr ich von deinen Bemerkungen verinnerlicht habe, in Skepsis um wuchtete, weil ich mittlerweile der festen Überzeugung bin, dass du einfach nur ein „Troll“ bist, der wie oben schon erwähnt das Internet als Schutz ausnutzt um Beleidigungen zu verbreiten. Dementsprechend nimmst du in dieser Konversation die stolze Rolle des Negativ-Parameters ein. Übertragen auf die Personalorganisation eines Unternehmens bist du das, was man Störfaktor nennt, den es zu beseitigen gilt. Übertragen auf den Alltag der Pickel, den man morgens vor dem Spiegel ausdrückt. Du redest die ganze Zeit von „einbuchten, in den finanziellen Ruin treiben“ blablabla. BULLSHIT. Normalerweise würde ich mich jetzt auf dein Niveau herabsetzen und so was in die Runde schmeißen wie: „Such dir nen Job du Vollhonk“; oder, „Nichts bessres zu tun als den ganzen Tag irgendnen Scheiß im WWW unter die Leute zu bringen“ (nun, das habe ich indirekt ja jetzt getan haha), aber da ich konstruktiv am Informationsaustausch mit den normalen Leuten hier teilnehmen möchte, versuche ich meiner persönlichen Ethik treu zu bleiben und eskaliere meine Formulierungen ab hier wieder runter und komme zum Eigentlichen:

    Ich bin jetzt im zweiten Jahr als Investor bei Questra resp. AGAM aktiv und kann soweit auch absolut nichts Negatives berichten. Beruflich bin ich zwar in einer komplett anderen Sparte tätig, allerdings hat man abends ab und an dann doch mal Lust und Zeit sich auf, ich nenne es jetzt mal Spielereien einzulassen. Spekulativ ist es allemal, das steht außer Frage, aber mit dem selben Ansatz mit dem man (so hoffe ich doch) auch ins Kasino geht, nämlich nur mit Summen zu hantieren, die einem bei einem eventuellen Totalverlust nicht das Genick brechen, ist es absolut empfehlenswert. Ich habe ca. 30% des Reingewinns bei der letzten Steuererklärung abdrücken müssen, NATÜRLICH in Betreuung meines Steuerberaters!!! jedoch ist wohl trotzdem ein gesundes Sümmchen hinter blieben, mit welchem ich jetzt weiter skaliere. Alle sind zufrieden und illegal ist hier schon mal gar nichts (an dieser Stelle Gruß an Volldeppjames). In Zahlen ausgedrückt: habe knapp 7k investiert, was mir nach 52 Wochen eine aufsummierte Jahresrendite von – OHNE wöchentliche Auszahlung, Reinvestition sobald möglich – ungefähr 540% einbrachte, also etwas weniger als 38k (davon wie oben schon erwähnt 30% an unser geliebtes Vaterland).
    Ich will hier niemanden dazu drängen oder sonst etwas, aber wenn man etwas auf der hohen Kante übrig hat lohnt es sich momentan allemal bei AGAM sein Glück zu probieren. Im Idealfall können auf die Weise wohl einige Träume in Erfüllung gehen, sei keinem vergönnt ( außer vlt Volldeppjames).

    In diesem Sinne

    Euer Mista Teqniq

  76. Anonymous 11. März 2017 um 16:48 Uhr- Antworten

    Gib dir vollkommen recht Mista Teqniq. Bin seit Mitte September als Investor dabei u es läuft wunderbar. Hab auch schon raus was i reingesteckt hab,also von Betrug kann keine Rede sein…

  77. James Fraud 15. März 2017 um 4:36 Uhr- Antworten

    Weil alles so „wunderbar läuft“ wurde QA ja auch von den Finanzmarktaufsichtsbehörden in Österreich und Belgien VERBOTEN, BaFin Deutschland wird in Kürze nachziehen…

    Auch nicht so lustig finden es die Affiliate-Vermittler, die derzeit laufend bei der FMA Wien „antreten“ müssen, weil sie mit hohen Bußgeldern rechnen müssen oder sogar mit einem Strafverfahren.

  78. Amazing Grace 17. März 2017 um 20:46 Uhr- Antworten

    @James Fraud
    Jimbo, Jimbo. Das ist ECHT starker Tobak. Wenn du wenigstens mit Beweisen aufkreuzen könntest.
    Aber nö.
    Nur stumpfsinnige Parolen. Offensichtlich hast du von zwei (oder mehreren) Dingen NICHT DIE SPUR EINER Ahnung:
    1) wie man aus einer scheinbar nachteiligen Situation seine eigene, persönliche Vorteile ziehen kann
    –> frei nach Darwin ist so etwas nicht ganz überlebensfähig sofern es nicht durch Andere „unterstützt“ wird. Als Lebensberater würdest du wohl vollkommen versagen.
    2) dass die Bafin BIS HEUTE (trotz obergerichtlicher Urteilssprechung!) sich einen Scheiss darum schert,
    wie Banken ihre Kunden durch fehlerhafte Wertstellung über Jahrzehnte beschissen hat
    –> klar, es handelt sich nur um Peanuts. Für jeden Einzelnen. Bei aber inzwischen einigen Millionen von
    Transaktionen mit einem Volumen von 100 Billionen Mark resultieren daraus was? Genau. Milliarden. Denn
    wenn es sich NICHT lohnen täte würde die Banken es nicht (auch HEUTE NOCH) tun.
    Daher: Scheiss darauf, was die Bafin schreibt! Im Interesse der (intelligenten) „Konsumenten“ ist es sicherlich nicht
    3) dass das deutsche Rentensystem das weltweit größte aller Ponzisysteme ist, da die Deckung…ja, wie hoch
    ich denn gleich die Deckung?
    –> keine Ahnung, woran du und dieser Möchtegern-Aufklärer eines gewissen Blogs glaubt. Aber von REALITÄTSSINN
    habt ihr zwei keine Ahnung, denn sonst würdet ihr den Leuten „erklären“, wie man aus allem seine Vorteile
    zieht.
    Und damit wären wir beim ALLES ENTSCHEIDENDEM Thema:
    4) ich habe schon den doppelten bis dreifachen Betrag dessen, was ich in Questra/Agam investierte rausgeholt, obwohl ich erst seit 3 Monate dabei bin. Sei gewiss, dass es sich hierbei nicht um „gewöhnliche“ Peanuts handelt. Deppen schauen halt eher auf die Misserfolge von insgesamt Erfolgreichen als sich am Erfolg zu orientieren.
    5) ich habe GUT recherchiert und mich mit ÖRTLICHEN BEHÖRDEN in Verbindung gesetzt und Dinge geprüft,
    die Questra/AGAM behauptet hat. Und ich weiss daher, was von den Dingen, die von Questra/Agam kommuniziert werden
    stimmen. Oder eben nicht. Sei gewiss, dass einige Dinge nicht so sind, wie sie erscheinen….
    ABER.
    Unter Berücksichtigung von 1), 2) und 3) habe ich es geschafft, trotz deiner beschissenen Weitsicht Vorteile
    für mich zu erwirtschaften. Wie jeder, der ein wenig intelligent ist und solchen Miesemuftis wie dir nicht allzu
    grossen Glauben schenkt.
    Wenn man durch Scheissexpertisen und negative Lebensberatung reich werden könnte hättest du heute sicherlich Besseres
    zu tun….

  79. Anonymous 18. März 2017 um 2:40 Uhr- Antworten

    bla, bla, bla, bla ….

    immer die gleiche Wunschorgel …. ich machs mir so wie es mir gefällt …

    FAKT ist und bleibt, Questra/AGAM ist ein kriminelles Ponzi einiger
    Hintermänner aus der Ukraine und Russland, die Typen in Madrid
    sind nur Marionetten.

    Da kannst du winseln wie du willst.

  80. James Fraud 18. März 2017 um 2:41 Uhr- Antworten

    bla, bla, bla, bla ….

    immer die gleiche Wunschorgel …. ich machs mir so wie es mir gefällt …

    FAKT ist und bleibt, Questra/AGAM ist ein kriminelles Ponzi einiger
    Hintermänner aus der Ukraine und Russland, die Typen in Madrid
    sind nur Marionetten.

    Da kannst du winseln wie du willst.

  81. Anonymous 18. März 2017 um 7:16 Uhr- Antworten

    Daumen hoch für Amazing Grace

  82. Gero Mino 20. März 2017 um 13:38 Uhr- Antworten

    „Anwälte beraten.“

    Wo findet sich die Beratung der Anwälte zum Artikel auf dieser Seite?

  83. Anonymous 26. März 2017 um 19:03 Uhr- Antworten

    James kommt sicherlich aus der FM Fraktion, wo das Wort Keuler in jedem 2. Satz zu finden war.

  84. Qualitätsmanagement (QMB) 27. März 2017 um 17:37 Uhr- Antworten

    Hallo James Fraud,
    ich lese deine Texte seit 2016 hier drin. Was ich mich aber frage ist wenn wirklich alles so stimmt wie du sagst warum gibt es Questra und Agam immer noch? zweitens warum wurden denn solche Veranstaltungen von Questra in Berlin und Münschen nicht veboten? Warum akzeptiert mein Finanzamt meine Steuererklärung mit der Abrechnung von Agam (26,71% Kapital- Ertragssteuer) ? Fragen über fragen …. So schlecht wie du hier questra und co hier hinstellst müssten doch schon längst der Staatsanwalt vor questra gestanden haben. Ich glaube so langsam du willst es nur schlecht machen …nicht mehr und nicht weniger. Seit dein ersten Text hier sind Monate vergangen und siehe da Questra gibt es immer noch ! Wie lange willst du Questra noch Tod reden? Fragen über Fragen aber keine Fakten ….

  85. James Fraud 28. März 2017 um 3:22 Uhr- Antworten

    Die Untersagungen/Verbote der Finanzmarktaufsichtsbehörden von Österreich und Belgien sind doch eindeutig,
    was gibts es dazu noch für Fragen ??? Von der FMA Wien wird gegen Affiliate/Vermittler laufend vorgegangen!!
    Wann BaFin mit einem Verbot reagiert kann ich leider nicht sagen, aber was ich sagen kann ist dass
    dort und bei verschiedenen Staatsanwaltschaften intensiv ermittelt wird. Dann wird es auch keine Jubelevents
    mehr in Deutschland geben und die deutschen Affiliates werden sich warm anziehen müssen.

  86. Amazing Grace 29. März 2017 um 12:25 Uhr- Antworten

    @Jimbo Fraud
    Ich habe es schon einmal angedeutet und muss es wohl nun deutlicher sagen: Du hast KEINE Ahnung. Wovon auch immer. Weisst du hier betreibst ist einfache Dummschwätzer- und Wichtigtuerei.
    1) Die Investorenwarnung der österreichischen FMA richtet sich gegen AGAM (Atlantic Global Asset Management). AGAM betreibt allerdings KEINERLEI Finanz- oder Bankgeschäfte. Daher ist die Warnung nicht die Pixel wert. Ich habe starke Zweifel, dass die FMA überhaupt eine Ahnung hat, wer oder was AGAM und wer Questra ist.
    2) Die Warnung der belgischen FSMA richtet sich gegen die Questra Holdings. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Questra Holdings keine (in Belgien) authorisierte Investmentfirma oder Kreditinstitution ist und somit (in Belgien) keine Bank- oder Investmentgeschäfte anbieten darf. Von „Verbot“ kann keine Rede sein. Weder die FMA noch die FSMA haben die Legitimierung „Verbote“ aussprechen zu können. Sondern nur Warnungen. Desweiteren wird behauptet dass die Questra möglicherweise ein Ponzi-System sein könnte. Möglicherweise. Bis heute(!) gibt es jedoch nicht den Hauch eines Indizes dafür! Das deutsche Rentensystem ist vom Aufbau her ein klassisches Ponzisystem, welches unter staatlicher Aufsicht steht. Und somit ist genauso viel Vertrauen (oder Misstrauen) angebracht wie bei Questra oder „normalen“ Banken. Wenn du im Bilde wärst wüsstest du, dass etliche Leute um ihr Geld gebracht wurden, als sie in den staatlich legitimen Deka-Fond investierten. Die einzigen, die gewannen waren Banken. Shit happens?

    Daher:
    Wer clever ist
    a) investiert nur so viel, wie er bereits ist zu verlieren
    b) macht sich keinerlei Illusion (egal, in was investiert wird)
    c) wird auch aus einem Ponzisystem Vorteile ziehen können (du also offensichtlich nicht)
    d) hört nicht besserwissende, destruktive Dummschwätzer

  87. Anonymous 29. März 2017 um 19:03 Uhr- Antworten

    Bin i total deiner Meinung,wenn man heute die Liveübertragung aus Dubai gesehen hat,dann werden wir noch lange Freude haben….

    • James Fraud 29. März 2017 um 21:57 Uhr- Antworten

      … übrigens tolles Video, typisch für die kriminellen Questra/AGAM:

      TONSPUR WEGEN VERLETZUNG VON URHEBERRECHTEN von Youtube STUMMGESCHALTET

      …. Alles nur geklaut, darin sind die ja Weltmeister.

      Habe mir von einem Bekannten, der das Video noch mit Ton sehen konnte, sagen lassen, dass alles sich so angehört habe, als würde der Direktor einer Klapsmühle einen Vortrag vor seinen Insassen halten.

  88. James Fraud 29. März 2017 um 21:39 Uhr- Antworten

    Oh Entschuldigung, dass AGAM keine Finanzgeschäfte betreibt habe ich glatt übersehen …
    DIE VERKAUFEN JA KOFFER, da wäre doch die Kofferaufsichtsbehörde zuständig …

    Mann wie doooooooooooooooof seid ihr eigentlich und warum wollt ihr hier etwas falsch darstellen? Gehört ihr zu der Riege der QA-Keuler? Dann viel Spass, BaFin liegt eine sehr umfangreiche Liste deutscher QA-Affiliates vor, die Ermittlungen laufen und wenn die abgeschlossen sind, dann rappelts ganz gehörig im Karton!!

    FMA Wien ist eine Behörde des österreichischen Finanzministeriums und hat alle Vollmachten, die derzeit auch gegen die österreichischen Vermittler angewendet werden. Fragt mal die „Kollegen“ dort, die schon eine Vorladung nach Wien hatten … die winseln wie kleine Hunde.

    Und hier nochmal ganz deutlicher:
    FMA hat nicht nur eine Warnung ausgesprochen, sondern QA (auch Evobinary) ganz deutlich UNTERSAGT, Geschäfte in Österreich zu tätigen und das ist ein VERBOT !!!

  89. Devil 30. März 2017 um 11:18 Uhr- Antworten

    Wielang soll denn das noch dauern, bis gerichtlich endlich gegen Questra vorgegangen wird? Ein Freund von mir hat mir zuliebe damit aufgehört, da ich ihn davon überzeugen konnte, dass es Quatsch ist. Das war im November 2016. Dessen Kollege scheffelt seitdem weiter Kohle.

    Geld ist natürlich nicht ausschlaggebend für eine Freundschaft, aber dessen Verlust zehrt schon am Verhältnis.

    • Amazing Grace 30. März 2017 um 19:04 Uhr- Antworten

      Was soll denn deiner Meinung nach ein Gericht tun? Andere vor Dummheit schützen? An Questra/AGAM ist einiges faul bzw. nicht so wie es dargestellt wird (habe eigene Recherchen angestellt und mich mit verschiedenen Behörden in Verbindung gesetzt oder „angebliche“ Fakten überprüft). Es gibt jedoch KEINE Beweise, noch nicht einmal Indizien!, dass Questra/AGAM ein Ponzi oder Ähnliches ist, allenfalls „seltsam“ (das ist SEHR gewiss und sollte eigentlich davon abhalten zu investieren. Wenigstens würde diese Entscheidung auf Fakten beruhen und nicht auf einer bloßer Ahnung vermeitlicher Experten)

      „Hausbesuche“ vor Ort durch Ermittler könnten für Klarheit sorgen oder aber, dass sich Auszahlungen aus unerfindlichen Gründen „verzögern“ oder erschwert werden (Letzteres ist ein sicheres Indiz für ein Ponzi).

      Lass es mich mal so ausdrücken: Es gibt zwei Arten von Dummheit: In beiden Fällen stützt sich die Meinung auf Faktenlosigkeit. Gewinnen wird man dadurch zweifelsohne NIE. Deswegen gibt es ja auch so viele, die gern Lotto spielen. Insbesondere, wenn der Jackpot besonders hoch, da sich dadurch natürlich die Wahrscheinlichkeit erhört, gewinnen zu können 😉

      Im Nachhinein ist man immer schlauer und man kann sagen: Ich habe es dir doch gleich gesagt! Vielleicht spekulierst du ja darauf. Deine Freundschaft wird dies sicher nicht retten können. Ebenso wird dein Freund am „Ende“ keinen „Verlust“ bedauern können, da er sich ja gegen deine Meinung hätte stemmen können! Solche Überlegungen am Ende einer Sache bringen gar nichts.
      Wenn ihr beide einigermaßen clever mit der Situation umgeht werdet ihr einsehen, dass ihr beide einen Fehler gemacht habt und keiner dem anderen etwas vorzuwerfen hat.

      Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und wer nicht gewinnt hat nie gewagt.

      Aus meiner Einschätzung und Erfahrung wird es Questra/AGAM, sofern es ein Ponzi ist, noch mindestens 3 Monate geben
      (widerspiegelt nicht meine „Hoffnung“, da ich bereits – auch ohne Provision – meinen Schnitt bei Questra/AGAM gemacht habe und ebenfalls wie der Freund deines Freundes gescheffelt habe)

  90. Anonymous 30. März 2017 um 17:13 Uhr- Antworten

    Tja ist er selber blöd wenn er sich von dir abbringen lasst… da hat noch keiner 1 Cent verloren… u jetzt gehts erst los wenn man die news aus Dubai gehört hat:-)

  91. James Fraud 4. April 2017 um 5:16 Uhr- Antworten

    wenn man die „News“ in Dubai gehört hat, muss jeder nur lachen, der noch alle Sinne klar hat …

    z. B. die geplante Bankgründung in Grenada wird ne absolute Lachnummer, warum möchte ich hier
    (noch) nicht verraten, aber Fachleute wissen was ich meine.

    Wenn die russischen und ukrainischen Marionettenspieler schon kein eigenes Hirn haben, sollten
    sie sich ein paar Hirnträger kaufen, Geld ist doch (noch) genug da.

    So richtig ans Eingemachte wird es ja demnächst auch für die deutschen Affiliate-Ref-Jäger gehen.

  92. Anonymous 7. April 2017 um 19:06 Uhr- Antworten

    super james fraud habe gerade 2450 euro investiert man bin ich ein dummerle

  93. Anonymous 8. April 2017 um 11:32 Uhr- Antworten

    So wie James schreibt (Rechtschreibung) kann man anmaßen, das gar keine Kanzlei mit Rechtsanwälten dahinter steht sondern nur ein dummes Kind, was sein Nonsens in die Welt verteilen möchte.

    Ich bin von Anfang an bei Questra dabei und bekomme immer pünktlich zum Freitag mein Geld.

  94. Arturo 15. April 2017 um 21:06 Uhr- Antworten

    Lernt alle erstmal den Unterschied zwischen „das“ und „dass“ bevor ihr hier ein auf Klugscheisser macht!

  95. Uwe 18. April 2017 um 15:12 Uhr- Antworten

    Schön und gut was einige hier schreiben. Kann ja alles so bei dem jenigen gewesen sein. Ich, ich habe 4880€ überwiesen mit meiner Nummer von Atlantic Glogal. das GELD IST SEIT 6 WOCHEN NICHT AUF MEIN KONTO GUTGESCHRIEBEN: Nach mehrmaligen e-mail Kontakt bekomme ich immer eine Standart e-mail zurück , die sich garnicht auf meine Anfragen bezieht oder gezug nimmt. Für mich ganz einfache Sache: Alles Fotzen und Abzocker. Ich werde jetzt die Angelegenheit der Polizei melden und dann meinen Anwalt die Sache übergeben. Für mich sind das die größtem Betrüger auf Erden. Ich wüste nicht , das dass der Vorgänger von Questra Holdings war. Alles klar für mich nur Betrügerei und Abzocke. Ich werde behandelt wie der letzte Dreck, obwohl es mein Geld ist was ich der Firma gegeben habe. An alle Menschen der Welt : Finger weg ansonsten Geld weg. Skupellos.

    • James Fraud 18. April 2017 um 19:24 Uhr- Antworten

      @Uwe
      wohin hast du denn überwiesen ?? Bank auf CV ??

    • Bernd 18. April 2017 um 19:30 Uhr- Antworten

      Hallo Uwe, ja dies ist sicherlich sehr ärgerlich für dich, aber es war ja wohl nur eine Frage der Zeit.
      Aber deine Kohle ist nicht weg. Gehe mal zu einem Anwalt und lasse deine Unterlagen prüfen. Ich bin mir eigentlich sehr sicher, dass deine Widerrufsbelehrung ebenfalls falsch oder fehlerhaft ist und somit verlängert sich die Widerrufsfrist um 12 Monate. Sollte dein Vertrag nicht länger als 12 Monate und 2 Wochen bestehen kannst du ihn widerrufen und bekommst (sofern dein Vermittler noch Kohle hat) dein Geld zurück.

  96. Schirmherr 18. April 2017 um 16:03 Uhr- Antworten

    Hallo meine Lieben.

    Hallo auch mein lieber James Fraud alias „Robin Hood“ 🙂

    Schön wäre zu lesen wer von euch denn gute Erfahrungen mit Questra etc. gemacht hat???

    Na? Wie sieht es bei euch aus? Beschimpfungen und „Hirn kaufen“ hilft nicht jedem, oder James ? 😉

    Ich selbst bin auch mit einem „kleinen“ Sümmchen investiert. – läuft.

    Wie sieht es in der Zukunft aus? -keine Ahnung.

    Hellseher bin ich nicht. Das ist keiner. Auch Du nicht mein lieber Robin Hood 🙂

    Also wie sieht es bei euch aus?
    WELCHE ERFAHRUNGEN HAT JEDER MIT QUESTRA SO GEMACHT?

    p.s. @james (Robin Hood) – Vielleicht sagst Du uns warum Du so einen unbeugsamen Willen hast den Robin Hood zu spielen?
    Würde uns alle interessieren.- Ist ja nicht schlimm. Aber interessant.

  97. Anonymous 18. April 2017 um 21:41 Uhr- Antworten

    Habe überhaupt kein Problem,bin seit Mitte September als Investor dabei,läuft alles wie ein Uhrwerk… u dir Uwe glaub i kein Wort…

  98. Anonymous 18. April 2017 um 21:43 Uhr- Antworten

    U lern mal Rechtschreiben dann glaub i dir vielleicht

  99. Uwe 19. April 2017 um 0:08 Uhr- Antworten

    Ja, schlimm ist es nicht. Es geht mir nicht so sehr ums Geld. Es geht um die Art und Weise, und darum das Heute jeder jeden bescheißen darf. Vor 25 Jahren hättest du eine Gefängnisstrafe von 10 Jahren bekommen. Den Staat interessiert das alles nicht mehr, weil er die Leute oder Menschen im selben Zug bescheißt, ausnutzt und nur verarscht. Für Betrüger gibt es heute zu Tage keine Gesetze mehr. Früher war ein Schneeballprinzip verboten und Strafbar, heute ein muss. Aber der ganze Staat ist ja auch bloß ein Schneeballprinzip.Ich kenne jemand der auch betrogen wurde,nicht im Internet und von keiner Firma einfach nur privat. Als er kein Recht bekommen hat, hat er den anderen einfach umlegen lassen. Es hat keine Sau interessiert. Schmiergelder, Freikäufe jeder will am Geldrad mitdrehen und verdienen. Es ist immer noch ein Unterschied ob ich mein Geld an der Börse verliere oder ob mich einer einfach beklaut. Scheinbar nicht. In diesem Sinne

  100. Uwe 19. April 2017 um 0:17 Uhr- Antworten

    Kommste immer mit deiner billigen Rechtschreibung. Rechtschreibung hat nichts mit diesem Thema zu tun. Du outest dich doch selber und ob du mir was glaubst oder nicht ist mir so schnuppe. Hier geht es um Tatsachen. Du kannst ja der Größte sein. Vielleicht auch das größte Arschloch. Aber das denke ich für mich. Du willst anderen Menschen das Wort im Mund rumdrehen und auf eine billige Art und Weise verschönern. ( Lerne erst einmal Rechtschreibung) Vollidiot!

  101. Uwe 19. April 2017 um 0:35 Uhr- Antworten

    Hallo Bernd. Das eingezahlte Geld, oder das Geld was ich überwiesen habe ist mir gar nicht Gutgeschrieben worden. Null! Sie meinten sie können es nicht finden oder zuordnen obwohl ich die Kennung von Atlantic Global mit angegeben habe. Wenn mir jemand Geld überweist dann weiß ich doch von wem es ist. A.G. weiß es eben nicht. Der Witz ist ja das keine auf meine e-mail eingeht, sondern immer nur ein Standartsatz kommt, was mit meiner Frage gar nichts zu tun hat. Also wenn ich Frage: Welches Büro ich beauftragt habe. Ich habe kein Büro beauftagt. Ich habe eine Überweisung gemacht, gibt es keine Antwort immer nur die billige Standartantwort. Es kann ja sein das Anonymous 10 Euro eingesetzt hat und heute Millionen verdient. Ich rede ja von meiner Situation.

    • James Fraud 19. April 2017 um 1:57 Uhr- Antworten

      ja Uwe …
      WOHIN (Bank ???) hast du das Geld überwiesen =?====

  102. Anonymous 19. April 2017 um 10:24 Uhr- Antworten

    Uwe es gibt hier nicht einen einzigen der betrogen wurde (bis jetzt) such mal den Fehler zuerst bei dir bevor du irgendjemand schlecht redest… u i hab mehr wie du überwiesen,nicht nur 10€

  103. Uwe 19. April 2017 um 13:54 Uhr- Antworten

    Dann musst du schon mal genau lesen. Ich rede hier von mir. Ecoband Cabo Verde. Atlantic Global Asset Management S.A. Irgend wann fängt jeder das erste mal an zu betrügen und war 10 Jahre vorher sauber. Man ist ja gar nicht bereit die Sache zu klaren. Es wird ja gar nicht auf meine e-mail geantwortet. Oder eine Telefonnummer, dann kann man die Unklarheiten oder den Fehler in einer Minute klären. Aber wenn niemand bereit dazu ist, dann frag ich mich schon ob das seriös ist. Die Mitarbeiter von Global provozieren doch den Verdacht der Betrügerei. Ich würde das als Firmainhaber nicht beführworten wie der Kunde behandelt wird. Das Schreiben oder diese Schreiben hätte es doch nie in der Art gegeben. Hallo!

  104. Anonymous 19. April 2017 um 14:22 Uhr- Antworten

    Kompletter Blödsinn,hier wirst auch du nicht betrogen… welchen Sponsor hast du?? Kkopf mal deinen Sponsor auf die Schulter u klär das gemeinsam mit ihm…

  105. Uwe 19. April 2017 um 16:39 Uhr- Antworten

    Ja, kann sein, weil der Sponsor auch bei meinem Kumpel das versaut hat. Das selbe Problem. Beide reden nicht Englisch(ich u. Kumpel). Scheinbar hat es der Sponsor in den Sand gelegt. Ist alles kein Problem. Aber wenn sich keiner also keine Sau sich drum kümmert ist es einfach Scheiße.

  106. Anonymous 19. April 2017 um 16:55 Uhr- Antworten

    Viel Glück

  107. Thomas 23. April 2017 um 7:27 Uhr- Antworten

    Ich selbst war bei Questra investiert. Falls ihr die AGB’s der Firma noch immer nicht durchgelesen habt, ihr ganzen Saftplauderer seid VOLL haftbar, sobald der Gesellschaft die Kohle ausgeht. Habe mein ganzes Geld jetzt abgezogen und wünsche Euch Pappnasen noch einen tollen Tag. Hoffentlich treibt euch dieses unseriöse Geschäftsmodell in den Ruin und hoffentlich wacht ihr dann endlich mal auf.

    Gott sei Dank bin ich auf diese Seite gestoßen. Vielen Dank für den tollen Artikel. Er hat mir endlich die Augen geöffnet.

  108. PeepDog1 23. April 2017 um 7:52 Uhr- Antworten

    Das Geld wird bald Geschichte sein. Die Firma investiert in sogenannten Swap-Geschäfte auf den Südafrikanischen Rand. Die Gewinne werden aus den Zinsdifferenzen geschöpft. Stürzt der Rand dabei noch weiter ab, dürfen bald die ganzen Anleger Ihr „schwerverdientes“ Geld von ihren Privatkonten zurück an die Firma überweisen. Wie einseitig manche denken, ist in der Tat erschreckend. Traden können die Pappnasen von Questra mit Sicherheit nicht. Sie haben EUER Geld benutzt, um damit Übernachtgeschäfte auf den ZAR zu tätigen und das noch auf Marge. Ihr seid ein Haufen Barbaren. Die meisten die in Questra investiert haben, glaube ich, sind der Berufsgruppe der Handwerker angeschlossen, die keine Ahnung von der Materie haben. Bitte aufwachen. Hinzu kommt noch die illegale Komponente. Ihr seid, wie Thomas bereits geschrieben habt, voll haftbar, wenn die Gesellschaft keine Liquide Mittel mehr hat, was sehr bald der Fall sein dürfte, verfolgt man die Situation in Südafrika.

  109. Anonymous 23. April 2017 um 9:02 Uhr- Antworten

    Thomas dann erklär mir mal wie du das ganze Geld abgezogen hast? Wie lang bist schon dabei?

Einen Kommentar schreiben