UBO Capital – Anwälte beraten Kunden

UBO Capital ist ein Broker für binäre Optionen. Erfahrungen von Anlegern zeigen, dass es sich bei Handelsgeschäften um Scam und Betrug handeln könnte. UBO Capital: Scam-Vedacht bei binären Optionen UBO Capital ist ein Online-Broker für binäre Optionen und weitere Finanzprodukte. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als „führende Handelsplattform“ für binäre Optionen – eine umstrittene Optionsspielart, bei der Anleger meist kurzfristig auf steigende oder fallende Kurse wetten. Anbieter wie UBO Capital versprechen durch ihre Erfahrungen hohe Gewinne mit den binären Optionen, doch die Branche ist durchsetzt von Abzockern, schwarzen Schafen und betrügerischen Geschäftsmodellen. Herfurtner Rechtsanwälte hilft betroffenen Anlegern und Investoren Gelder zurückzuholen. UBO Capital: Erfahrungen rund um binäre Optionen Ist UBO Capital ein seriöser Anbieter, haben Investoren bereits Erfahrungen mit dem Broker gemacht? Ein Blick auf die Webseite kann in vielen Fällen Hinweise auf Scam und Abzocke bieten. UBO Capital konzentriert sich im Bereich der binären Optionen auf diverse Handelsvarianten, [...]

OneCoin – Betrug und Abzocke?

OneCoin und vermeintlicher Betrug in Millionenhöhe – im Stile eines weltweit agierenden Schneeballsystems soll das in Dubai ansässige Unternehmen Onecoin Ltd seine Anleger über den Tisch gezogen haben. Das fragwürdige Geschäft mit der Kryptowährung steht im Visier der Behörden, Staatsanwälte ermitteln und Konten wurden eingefroren. Durch das "Unternehmen" geschädigte Anleger sollten nun keine Zeit verlieren und die Rechtsberatung durch einen Anwalt in Betracht ziehen. Noch ist es nicht zu spät, um Totalverluste durch die Digital-Münze möglicherweise zu vermeiden. OneCoin Ltd und OneLife Network Ltd „Nehmen Sie an der Finanzrevolution teil“, heißt es großspurig auf der Webseite von onecoin.eu. Dort stellt der so bezeichnete „Visionär“ und Gründer Dr. Ruja Ignatova aus Bulgarien seine Kryptowährung OneCoin vor, angeblich die zweit-größte weltweit, mit einer Marktkapitalisierung von 4,41 Milliarden. Unbestritten ist hingegen, dass der Handel mit der OneCoin mittlerweile untersagt wurde und als Schneeballsystem bezeichnet wird. Allein in Deutschland investierten Anleger Gelder in [...]

Kirkwood Global: Anlagebetrug und Abzocke?

Kirkwood Global ist ein Unternehmen aus der Finanz- und Investmentbranche, das seinen Sitz in Hongkong hat. Laut Meldungen der Finanzmarktaufsicht der Niederlande scheinen sich die Geschäftstätigkeiten um Anlagebetrug in Form eines Boiler Room Scam zu handeln. Dabei werden Anleger per Kaltakquise zu Investitionen bewegt, die schließlich als Abzocke mit einem Totalverlust der einlegten Gelder enden. Dubiose Erfahrungen: Anlagebetrug bei Kirkwood Global Kirkwood Global ist ein Unternehmen, das nach eigenen Angaben im Jahr 2002 gegründet wurde. Nachdem die niederländische Finanzmarktaufsichtsbehörde im Januar 2016 Anleger vor den dubiosen Geschäften mit dem Unternehmen warnte, war die Webseite von Kirkwood Global nur noch für wenige Monate erreichbar. Heute führt der Besuch der Internetseite ins Leere. Im April 2016 war die Webseite noch erreichbar, Kirkwood Global warb mit seinem großen Spektrum von Finanzdienstleistungen und versprach eine „sorgenfreie finanzielle Zukunft“ für seine Kunden. Jeder Kunde würde zudem einen eigenen Account-Manager zur Seite gestellt bekommen. Wie [...]

OptionWeb Erfahrungen

OptionWeb ist einer der ältesten Anbieter für den Handel mit binären Optionen und wurde 2012 mit Hauptsitz auf Zypern gegründet. Kunden von OptionWeb wird die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten für das Trading mit binären Optionen geboten – kurzfristige Wetten auf steigende oder fallende Kurse, One-Touch-Handel, Pairs-Handel und vieles mehr. Anlegern werden maximale Renditen von über 80% versprochen, wenn der Handel mit den riskanten binären Optionen erfolgreich verläuft. OptionWeb: Trading Erfahrungen beginnen auf Zypern OptionWeb wird von der CySEC reguliert, der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde. Die CySEC war eine der ersten europäischen Behörden, die den Handel mit binären Optionen als Finanzinstrument anerkannte – einer von vielen Gründen, weshalb neben OptionWeb zahlreiche andere Anbieter binärer Optionen auf Zypern ansässig sind. Die Unternehmenszugehörigkeit von OptionWeb ist laut Webseite wahlweise SpotCapitalMarkets Ltd und Lionsman Capital Markets Ltd. Beide Unternehmen sind durch die CySEC registriert, die Webseite von OptionWeb ist dort jedoch nicht als anerkannte Domain [...]

Plus500 – Test und Erfahrungen

Der Online-Broker Plus500 ist auf den CDF-Handel spezialisiert. Ist das Geschäftsmodell des Anbieters seriös oder handelt es sich um Betrug? Plus500 – Test und Erfahrungen Plus500 ist ein weltweit agierender CFD-Broker und wurde im Jahr 2008 in Israel gegründet. Heute ist der Trading-Anbieter mit seinen Tochterunternehmen an drei Marktplätzen registriert: Großbritannien, Zypern und Australien. Plus500 ist zudem an der Börse vertreten, die Aktien können auf dem AIM-Markt der Londoner Börse gehandelt werden. Plus500 verspricht seinen Kunden attraktive Konditionen, ein breites Sortiment handelbarer Basiswerte und eine moderne Handelsplattform. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt: in den letzten Monaten las man auch von Negativberichten und Problemen mit der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde. Plus500: Untersuchung durch die Aufsichtsbehörde FCA Im Mai 2015 musste Plus500 massive Verluste hinnehmen, nachdem die Aufsichtsbehörde FCA. Ungereimtheiten bezüglich der Maßnahmen zur Geldwäscheprävention entdeckte. In der Folge musste der Anbieter ca. 40.000 Kundenkonten einfrieren, die Aktie des Unternehmens [...]

Autark Invest AG Liechtenstein

Autark Invest AG - Die Autark Gruppe gerät immer mehr in negative Schlagzeilen. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner informieren über aktuelle Entwicklungen. Autark Invest AG – das fragwürdige Geschäft mit Nachrangdarlehen Die Autark Invest AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Liechtenstein, das nach eigenen Angaben im weltweiten Börsen-, OTC- und Brokerhandel tätig ist. Die Autark Invest AG gehört zur Autark Holding AG mit Büro in Dortmund. In diesem Unternehmensgeflecht ist noch ein weiterer Name von Bedeutung: die Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH, mittlerweile verschmolzen mit der Autark Invest AG. Die heutige Autark Invest AG vergab bis zum 31.12.2015 Nachrangdarlehen, die von Experten als äußerst riskant eingestuft werden. Die Stiftung Warentest rät Anlegern mittlerweile sogar, die Ratenzahlungen für die Nachrangdarlehen der Autark Invest AG einzustellen. Autark Gruppe: Staatsanwaltschaften ermitteln wegen Betrugs Bis zu 7,5% jährliche Zinsen und eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren – dieser Deal in Form [...]

Banc de Binary – Betrug und Abzocke mit binären Optionen?

Banc de Binary: immer mehr Anleger müssen beim Handel mit binären Optionen Verluste hinnehmen oder auf Gewinne verzichten. Ist das Geschäftsmodell Abzocke und Betrug? Banc de Binary: Betrug oder seriöser Anbieter? Die Banc De Binary ist ein umstrittener Online-Broker, in Zypern ansässig und spezialisiert auf den Handel mit binären Optionen. Seit seiner Gründung im Jahr 2009 agiert das Unternehmen auf den weltweit wichtigsten Marktplätzen wie den USA, Deutschland, Großbritannien oder Frankreich. Bereits seit einiger Zeit steht die Banc de Binary in Verbindung mit negativen Schlagzeilen, man liest von dubiosen Geschäftstätigkeiten und betrogenen Investoren. Am 11. Januar 2017 gab es wieder Neuigkeiten: die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySec teilte mit, dass die Banc de Binary ihre Finanzlizenz freiwillig zurückgegeben habe. Nun wolle der Online-Broker Offshore agieren, frei von Regulierungen der EU und anderer strenger Aufsichtsbehörden. Was sind binäre Optionen? Wird der Euro-Kurs steigen oder fallen? Sinkt der Goldpreis in den Keller? Gibt [...]

Kaufman Capital Management – Anlagebetrug?

Kaufman Capital Management steht wegen Anlagebetrug im Visier der Behörden. Geschädigte sollten sich umgehend an einen Anwalt für Anlegerschutz wenden. Kaufman Capital Management: Verdacht auf Anlagebetrug Handelt es sich hier um Anlagebetrug im großen Stil? Kaufman Capital Management gibt vor, seinen Sitz in Tokyo zu haben, dabei verfügt das Unternehmen über keine Lizenzen für seinen Tätigkeitsbereich. Nicht nur die SFC Hongkong, eine Behörde für die Regulierung von Wertpapier- und Zukunftsmärkten, hat bereits eine offizielle Warnung ausgesprochen – auch die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner stehen in mehreren Fällen in Kontakt zu Geschädigten. In vielen Fällen verwenden Betrüger die Bezeichnung und den Namen von Unternehmen, die eine reale Geschäftstätigkeit ausüben und über die notwendigen behördlichen Genehmigungen verfügen. Kaufman Capital Management: Auftritt als seriöses Unternehmen Nach eigenen Angaben existiere Kaufman Capital Management seit dem Jahre 2004. Im Laufe der Geschäftstätigkeit habe man mittelgroße Unternehmen mit mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar versorgt. Zu [...]

MS HS Bizet insolvent

MS HS Bizet Insolvenz – Über die Gesellschaft des Containerschiffs MS HS Bizet wurde am 9.11.2016 am Amtsgericht Lüneburg das vorläufige Insolvenzverfahren unter dem Aktenzeichen 47 IN 87/16 eröffnet. Damit sind beide Schiffe der Schiffsbeteiligung HT-Twinfonds, die von der Hansa Treuhand aufgelegt wurden, in der Insolvenz. Die Summe der Mindestbeteiligung für Anleger lag bei EURO 20.000,00. Anleger haben 41 Millionen EURO über den HT Twinfonds investiert. Neben der MS HS Bizet wurde auch über die Gesellschaft des Containerschiffes MS HS Bach bereits Mitte des Jahres das Insolvenzverfahren erföffnet. Die Hansa Treuhand mit Sitz in Hamburg hat in der Vergangenheit über 100 geschlossene Fonds im Markt platziert. Neben Schiffsfonds bot das Unternehmen auch Flugzeugbeteiligungen und Private-Equity-Investments an. Die Krise bei Schiffsbeteiligungen hat auch die Hansa Treuhand hart getroffen. Nachdem im Jahr 2016 mindestens 7 Schiffe von einer Insolvenz betroffen waren, wird die Hamburger Reederei keine neuen Beteiligungsfonds auflegen. Die Größe [...]

Warnungen für Anleger Oktober 2016

Sog. Boiler Rooms geben vor, dass Sie regulierte und lizensierte Unternehmen sind, die Anlageprodukte vertreiben dürfen. Sie verweisen auf fingierte Dokumente und werben mit erfundenen Darstellungen. Die übliche Masche von Anlagebetrügern eines Boiler Rooms besteht darin, dass Anleger anrufen und vorgeben an einem Ort A zu sein, während sie sich an einem Ort B befinden. Sie verleiten Investoren dazu in Finanzprodukte zu investieren, die sich an einem Ort C befinden. Das Geld soll dann an einen Ort D überwiesen werden. Oft werden dann die Beträge von "Strohmännern" eingesammelt und an die Betrüger weitergeleitet. Ausländische Finanzaufsichtsbehörden und Ermittlungsbehörden können in bestimmten Fällen Konten einfrieren. Die Anwaltskanzlei Herfurtner berät Mandanten, die Opfer eines Anlagebetruges geworden sind. Wir warnen davor, Geschäfte mit folgenden Unternehmen zu tätigen. Adexec Loans & Financial Solutions (Klon) AIB Asset Management Alfred Lettner (Klon) Algebra Investments S.A. All UK Lenders (Klon eines registrierten Unternehmens) Apex One Trading Group, [...]