Central Option: Betrug und Abzocke mit Binary Options?

Central Option stellt sich als eine der führenden Plattformen für den Handel von binären Optionen dar, wirbt mit nutzerfreundlichen Tools, großer Expertise und hohen Renditen. Doch die Geschäfte mit dem laut Webseite in London ansässigen Unternehmen erscheinen faul – gleich mehrere Finanzaufsichtsbehörden haben Central Option auf ihre Warnlisten gesetzt und raten Anlegern dringend von Investitionen ab. Demnach bietet Central Option hochriskante Investitionen mit binären Optionen an und verfügt in den betreffenden Ländern nicht über die erforderlichen Lizenzen. In Kanada wollte das Unternehmen sogar einen auf Betrug spezialisierten Ermittler mit Investitionsmöglichkeiten locken – dieser Versuch ging klar nach hinten los. Central Option – illegale Methoden mit binären Optionen in Kanada Es war eine dieser Geschichten, die um die Welt gehen. Eine dieser Anekdoten, die man zuerst nicht glauben mag. Anfang des Jahres 2016 erhielt der Kanadier Jason Roy einen Anruf. Am anderen Ende der Leitung versuchte ein Broker namens Sean [...]

Tyson Asset Management Inc. – Anlagebetrug und Scam?

Tyson Asset Management Inc. ist nach eigenen Angaben im Aktienhändel tätig und konzentriert sich dabei auf festverzinsliche Wertpapiere, Futures, Optionen und weitere Finanzprodukte. Nun wurde das Unternehmen von zwei verschiedenen Aufsichtsbehörden auf Warnlisten gesetzt. Von Geschäften mit Tyson Asset Management Inc. wird demnach abgeraten, da sich Anleger einem hohen finanziellen Risiko aussetzen. Tyson Asset Management Inc.: Behörden in Hongkong und Cayman Islands warnen Auf der Unternehmenswebseite von Tyson Asset Management Inc. wurden drei verschiedene Geschäftssitze angegeben – Hongkong, die Cayman Islands und Singapur. Die Securities and Futures Commission, kurz SFC, war die erste Finanzaufsichtsbehörde, die Tyson Asset Management Inc. auf eine Warnliste setzte. Der Eintrag erfolgte am 9. März 2016 in der Kategorie „Unlizenzierte Unternehmen“. Am 26. August veröffentlichte auch die Cayman Islands Monetary Authority (CIMA) eine Warnmeldung. Die CIMA fungiert auf den Cayman Islands sowohl als Zentralbank sowie als Aufsichtsbehörde. Nach einer Prüfung der angegebenen Adresse stellte die [...]

Kaufman Capital Management – Anlagebetrug?

Kaufman Capital Management steht wegen Anlagebetrug im Visier der Behörden. Geschädigte sollten sich umgehend an einen Anwalt für Anlegerschutz wenden. Kaufman Capital Management: Verdacht auf Anlagebetrug Handelt es sich hier um Anlagebetrug im großen Stil? Kaufman Capital Management gibt vor, seinen Sitz in Tokyo zu haben, dabei verfügt das Unternehmen über keine Lizenzen für seinen Tätigkeitsbereich. Nicht nur die SFC Hongkong, eine Behörde für die Regulierung von Wertpapier- und Zukunftsmärkten, hat bereits eine offizielle Warnung ausgesprochen – auch die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner stehen in mehreren Fällen in Kontakt zu Geschädigten. In vielen Fällen verwenden Betrüger die Bezeichnung und den Namen von Unternehmen, die eine reale Geschäftstätigkeit ausüben und über die notwendigen behördlichen Genehmigungen verfügen. Kaufman Capital Management: Auftritt als seriöses Unternehmen Nach eigenen Angaben existiere Kaufman Capital Management seit dem Jahre 2004. Im Laufe der Geschäftstätigkeit habe man mittelgroße Unternehmen mit mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar versorgt. Zu [...]

Warnungen für Investoren Januar 2017

Herfurtner Rechtsanwälte warnen vor Personen und Unternehmen, die unter Vorspiegelung falscher Tatsachen versuchen, nicht unerhebliche Beträge zu ergaunern. Die Methoden von Anlagebetrügern werden immer anspruchsvoller. Es lohnt sich also zu wissen, worauf man achten muss. Betrüger nutzen das Telefon und Emails, um den ersten Kontakt herzustellen. Wie erkennt man einen Betrugsversuch? Die Art und Weise wie Betrüger vorgehen, ändert sich ständig. Es gibt aber bestimmte Grundsätze, die man beachten sollte, um auf Nummer sicher zu gehen. Diese Anzeichen sollten Sie aufhorchen lassen. Sie erhalten einen Anruf, eine Email oder einen Brief ohne Grund. Sie werden gebeten persönliche Angaben zu machen oder Passwörter zu nennen. Ihre Bank wird Sie niemals auffordern, ihr Passwort oder ihren PIN-Code Preis zu geben. Sie werden unter Druck gesetzt und sollten rasche Entscheidungen treffen. Betrüger wollen ihnen keine Zeit zum Nachdenken geben. Sie sollen Vorkasse-Zahlungen leisten. Sie haben noch niemals von dem genannten Preisausschreiben gehört, [...]

Warnungen für Anleger Oktober 2016

Sog. Boiler Rooms geben vor, dass Sie regulierte und lizensierte Unternehmen sind, die Anlageprodukte vertreiben dürfen. Sie verweisen auf fingierte Dokumente und werben mit erfundenen Darstellungen. Die übliche Masche von Anlagebetrügern eines Boiler Rooms besteht darin, dass Anleger anrufen und vorgeben an einem Ort A zu sein, während sie sich an einem Ort B befinden. Sie verleiten Investoren dazu in Finanzprodukte zu investieren, die sich an einem Ort C befinden. Das Geld soll dann an einen Ort D überwiesen werden. Oft werden dann die Beträge von "Strohmännern" eingesammelt und an die Betrüger weitergeleitet. Ausländische Finanzaufsichtsbehörden und Ermittlungsbehörden können in bestimmten Fällen Konten einfrieren. Die Anwaltskanzlei Herfurtner berät Mandanten, die Opfer eines Anlagebetruges geworden sind. Wir warnen davor, Geschäfte mit folgenden Unternehmen zu tätigen. Adexec Loans & Financial Solutions (Klon) AIB Asset Management Alfred Lettner (Klon) Algebra Investments S.A. All UK Lenders (Klon eines registrierten Unternehmens) Apex One Trading Group, [...]

Southwell & Stone Capital Partners

Southwell & Stone Capital Partners – Finanzaufsichtsbehörden und Anwälte warnen vor Investments bei der Firma Southwell & Stone Capital Partners. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner sind bereits von mehreren Anlegern kontaktiert worden, die erhebliche Verluste im Rahmen von Geschäften mit Southwell & Stone Capital Partners erlitten haben. Es besteht der Verdacht, dass das Geschäftsmodell des "Unternehmens" auf Betrug basiert. Die Zinsen sind auf Rekordtief und Privatanleger suchen verzweifelt Investments mit höheren Renditen. Doch nicht alles was glänzt ist Gold. Anleger werden oft Opfer von Anlagebetrügern, die ihnen Sicherheit und Rekordrenditen versprechen. Southwell & Stone Capital Partners – Warnungen der Behörden Die Finanzaufsichtsbehörde in Hong Kong (Securities and Futures Commission) hat die Firma Southwell & Stone Capital Partners offiziell auf ihre Warnliste gesetzt. Auch die schwedische Finanzaufsichtsbehörde Finansinspektionen hat Southwell & Stone Capital Partners nunmehr in ihre Warnliste aufgenommen. Die holländische Aufsichtsbehörde AFM hat ebenso vor Geschäften mit Southwell & Stone Capital [...]

Eureka Consulting Ltd – seriöses Investment?

Eureka Consulting – die niederländische Finanzaufsichtsbehörde AFM hat vor der Firma Eureka Consulting Ltd gewarnt. Es bestehe demnach der Verdacht, dass es sich um ein „boiler room“ handelt, also ein Geschäftsmodell, das auf Betrug bzw. Anlagebetrug basiert. Eureka Consulting Ltd – Betrug statt hohen Renditen? Eureka Consulting Ltd verspricht lukrative Investitionen und hohe Renditen. Außerdem seien die angebotenen Geldanlagen ganz sicher. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner erkennen jedoch typische Indizien, die für Betrug /Anlagebetrug sprechen könnten. Es besteht der Verdacht, dass die angebotenen Geldanlagen und Investitionen überhaupt nicht existieren. Eureka Consulting Ltd – in vielen Fällen, in denen Betrug oder Anlagebetrug vermutet wird, benutzen die Firmen Namen, die nahezu identisch mit den Namen bereits existierender anderen Firmen sind. Auch im Fall von Eureka Consulting gibt es bereits Firmen, die unter diesem Namen auftreten und ein seriöses Geschäftsmodell haben. Deshalb besteht eine erhöhte Verwechslungsgefahr. Eureka Consulting Ltd – Internetseite und Geschäftsbedingungen Wie [...]

Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group

Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group – Anwälte und Anlegerschützer warnen vor Geschäften mit der Firma Brandt-Swift Associates. Es besteht der Verdacht, dass es sich bei den Angeboten der Brandt-Swift Associates um Betrug handelt. In vielen Fällen arbeiten sie in Verbindung mit der Firma Belmont Financial Group. Die Fälle im Bereich Anlagebetrug nehmen weiter zu. Jedes Jahr entstehen Schäden in Milliardenhöhe. Auch das Bundeskriminalamt warnt vor den Tricks der Betrüger. Da die sicheren Geldanlagen derzeit kaum Renditen bringen, suchen immer mehr Anleger lukrative Investitionsmöglichkeiten. Und werden dabei oft Opfer von Betrügern. In der Regel melden sich angebliche Broker oder Aktienhändler telefonisch bei Privatpersonen und Unternehmen und versuchen sie von besonders lukrativen Aktien und anderen Kapitalanlagen zu überzeugen. Oft werden die Anleger psychisch unter Druck gesetzt schnell zu kaufen, da die in Aussicht gestellten Geschäfte nur kurzfristig verfügbar seien. Es werden überdurchschnittlich hohe Gewinne versprochen. Die angebotenen Aktien und Anlagen sind [...]

Daikyo brokerage limited – Verdacht auf Anlagebetrug

Daikyo brokerage limited – Anlegerschützer und Anwälte warnen vor Geschäften mit der Firma Daikyo brokerage limited. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner sind bereits von mehreren geschädigten Anlegern kontaktiert worden. Es besteht der Verdacht, dass es sich bei den von Daikyo brokerage limited angebotenen Investitionen um Betrug handelt. In der jetzt länger andauernden Niedrigzinsphase suchen Privatanleger nach Anlageformen mit höheren Renditen. Doch nicht selten werden sie bei der Suche nach höheren Renditen Opfer von Anlagebetrügern. Daikyo brokerage limited Auch in Deutschland gibt es immer mehr Fälle von Anlagebetrug. Kapitalanlagebetrug ist eine Form des Betruges, bei der die Täter eine gewinnträchtige Anlage am Kapitalmarkt in Aussicht stellen, um an das Geld der Opfer zu gelangen. Besonders weit verbreitete Fälle von Anlagebetrug sind auch sog. Boiler Room Scam (engl. “boiler room”: Heizkessel-Raum). Die Betrüger sitzen meist in einem Call Center im Ausland und versuchen telefonisch potentielle Anleger zu erreichen, um ihnen Aktien und [...]

Dalton Financial – weiterer Fall von Verdacht auf Anlagebetrug

Dalton Financial - ein weiterer Fall von mutmaßlichem Anlagebetrug, so Anlegerschützer und Anwälte. Die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner sind bereits von mehreren Geschädigten kontaktiert worden, die in von Dalton Financial angebotenen Aktien investiert haben. Es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass es sich dabei um Betrug handelt. In letzter Zeit kommen Fälle von Anlagebetrug immer häufiger vor, da in der Niedrigzinsphase Privatanleger auf der Suche nach Anlageformen mit höheren Renditen sind. Davon profitieren Anbieter wie Dalton Financial am meisten. Doch die versprochenen hohen Renditen führen oft zu erheblichen Verlusten. Dalton Financial - Anlagebetrug als Geschäftsmodell Eine besonders weit verbreitete Form von Anlagebetrug sind die Boiler Room Fälle (engl. “boiler room”: Heizkessel-Raum). Die Betrüger sitzen oft in Call Center in Südostasien (Singapur, Thailand, Hong Kong, Taiwan, China oder Japan) und versuchen telefonisch potentielle Anleger aus der ganzen Welt zu erreichen. Einen persönlichen Kontakt zwischen Anlegern und vermeintlichen Beratern gibt es in diesen Fällen [...]