Schadensersatz

//Tag:Schadensersatz

Schadensersatz

DS-Rendite-Fonds Nr. 125 DS Blue Ocean und DS Blue Wave GmbH & Co. Containerschiffe KG

Der geschlossene Schiffsfonds DS-Rendite-Fonds Nr. 125 DS Blue Ocean und DS Blue Wave GmbH & Co. Containerschiffe KG wurde im Jahre 2006 von der Dr. Peters GmbH & Co. Emissionshaus KG aufgelegt und insbesondere im Jahr 2007 an private Anleger vertrieben. Mit einer Mindestsumme von 20.000 Euro konnten sich Anleger an dem Schiffsfonds DS-Fonds Nr. 125 beteiligen. Gegenstand des Fonds war die Übernahme der Geschäftsanteile der DS Blue Ocean (Gibraltar) Shipping Ltd zu 100%. Die in den Folgebilanzen zutreffend als Finanzanlagen ausgewiesen Beteiligung ist aufgrund einer notwendigen Neubewertung von einem Betrag von Euro 28 Mrd. auf einen Betrag von rund € 6 Millionen im Wert berichtigt worden. Leider verlief die Beteiligung von Anfang an alles andere als prognosegemäß – die Krise am Schifffahrtsmarkt machte sich umgehend nach Beginn der Laufzeit bemerkbar und die Anleger haben zu keiner Zeit die prognostizierten Ausschüttungen erhalten. Darüber hinaus wurden Sie sogar aufgefordert, die [...]

TopOption Betrug?

TopOption Betrug?- Die Plattform für binäre Trades TopOption wird in letzter Zeit immer bekannter in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Viele Kunden berichten allerdings von herben Verlusten und Problemen bei der Auszahlung durch TopOption. Zum Handel mit Optionen bei TopOption findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erfahrungen mit Anbietern von binärem Trading werden geschildert. In zahlreichen Forum-Einträgen kann man von erfolgreichen Deals und schnellen Profiten lesen. Doch nicht selten sind diese Schilderungen schlicht und einfach unrichtig. In den meisten Fällen können Mandanten Ihre eingezahlten Gelder vom jeweiligen Broker zurückfordern. Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen rechtlichen Beistand bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Unternehmen TopOption. In den meisten uns bekannten Angelegenheiten sind Investoren von Anbietern von binären Optionen in die Irre geführt worden. Diesen Kunden steht deshalb ein Anspruch auf Rückzahlung der geleisteten Summen zu. Gerne stehen wir Ihnen als betroffenen Anleger von TopOption daher für die Prüfung [...]

Binary Tilt Erfahrungen

Binary Tilt Erfahrungen - Der Anbieter für binäre Trades Binary Tilt wird in letzter Zeit immer bekannter in in Europa. Der Anbieter Binary Tilt ist global aktiv und verspricht Kunden die Möglichkeit auf schnelle und einfache Erlöse. Zum Handel mit Optionen und Binary Tilt findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erlebnissen mit Plattformen von binären Optionen werden geschildert. In zahlreichen Forum-Beiträgenzu Binary Tilt kann man von erfolgreichen Geschäften und schnellen Profiten erfahren. Doch des Öfteren sind diese geschilderten Erfahrungen mit Binary Tilt schlicht und einfach erfunden. In vielen Fällen können Investoren Ihre geleisteten Gelder vom jeweiligen Provider zurückfordern. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner bieten Ihnen rechtlichen Beistand bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Anbieter Binary Tilt. Betrogene Anleger haben das Recht, Ihr eingezahltes Geld zurückzufordern. Auch erlangte Profite können z.B. von Binary Tilt in Teilen verlangt werden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei besitzt umfangreiche Erfahrungen mit vielen Providern von binary Options. [...]

Bigfafa Broker – Scam?

Bigfafa - Die Plattform für binäre Optionen Bigfafa wird in letzter Zeit immer bekannter in Deutschland. Der Broker Bigfafa ist in aller Welt aktiv und verspricht Investoren die Gelegenheit auf schnelle und einfache Profite. Zum Handel mit Optionen findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erfahrungen mit Plattformen von binary Options werden geschildert. In zahlreichen Forum-Einträgen kann man von lukrativen Geschäften und schnellen Profiten lesen. Doch des Öfteren sind diese Schilderungen schlicht und einfach unrichtig. In den meisten Fällen können Investoren Ihre geleisteten Beträge vom jeweiligen Anbieter wie Bigfafa zurückverlangen. Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen Rechtsberatung bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Unternehmen Bigfafa. In fast allen uns bekannten Fällen sind Kunden von Anbietern von binären Optionen in die Irre geführt worden. Diesen Anlegern steht deshalb ein Anspruch auf Zahlung der geleisteten Investitionen zu. Bigfafa - Täuschung oder einfach verdientes Bares? Bekannter Anbieter in der [...]

Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht verstärkt Team

Fachanwältin bei Herfurtner Rechtsanwälte  - Wir freuen uns über einen kompetenten Neuzugang in unserem Kanzleiteam! Fachanwältin Eva-Maria Ueberrück ist seit 2002 als Anwältin in München zugelassen und betreut Mandanten seit 2004 insbesondere im Bank- und Kapitalmarktrecht. Für ihre Mandanten hat sich Fachanwältin Eva-Maria Ueberrück vor allem im Bereich des Wertpapierrechts einen Namen gemacht: Ihre rechtsanwaltliche Tätigkeit im Bereich der „Zertifikatsklagen“ hat den Weg zu den bekannten BGH-Entscheidungen zum Emittentenrisiko sowie zur Aufklärung über ein Sonderkündigungsrecht mitgeebnet. Sie vertrat bei Schadensersatzklagen wegen Falschberatung beim Vertrieb von Anleihen und/oder Zertifikaten der insolventen Investmentbank „Lehman Brothers“, deren Insolvenz die Finanzkrise mit auslöste. Auch im Rahmen der Vertretung von Anlegern offener Immobilienfonds hat sie die Rechtsprechung zu Gunsten der Anleger mitbeeinflusst. So war sie unter anderem Wegbereiterin zu den Bundesgerichtshof-Urteilen zur ungefragten Aufklärungspflicht von Beratern über das sogenannte Schließungsrisiko bei offenen Immobilienfonds. Über eine große und langjährige Expertise verfügt Fachanwältin Ueberrück auch im [...]

Plus500 – Test und Erfahrungen

Der Online-Broker Plus500 ist auf den CDF-Handel spezialisiert. Ist das Geschäftsmodell des Anbieters seriös oder handelt es sich um Betrug? Plus500 – Test und Erfahrungen Plus500 ist ein weltweit agierender CFD-Broker und wurde im Jahr 2008 in Israel gegründet. Heute ist der Trading-Anbieter mit seinen Tochterunternehmen an drei Marktplätzen registriert: Großbritannien, Zypern und Australien. Plus500 ist zudem an der Börse vertreten, die Aktien können auf dem AIM-Markt der Londoner Börse gehandelt werden. Plus500 verspricht seinen Kunden attraktive Konditionen, ein breites Sortiment handelbarer Basiswerte und eine moderne Handelsplattform. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt: in den letzten Monaten las man auch von Negativberichten und Problemen mit der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde. Plus500: Untersuchung durch die Aufsichtsbehörde FCA Im Mai 2015 musste Plus500 massive Verluste hinnehmen, nachdem die Aufsichtsbehörde FCA. Ungereimtheiten bezüglich der Maßnahmen zur Geldwäscheprävention entdeckte. In der Folge musste der Anbieter ca. 40.000 Kundenkonten einfrieren, die Aktie des Unternehmens [...]

GSI Triebwerksfonds 3 – Rechtsberatung

GSI Triebwerksfonds 3: der hochspekulative Fonds steht vor dem Aus. Anleger müssen mit hohen Verlusten rechnen. Die Kanzlei Herfurtner klärt über Rechtsmöglichkeiten auf. GSI Triebwerksfonds 3 – Anlegern drohen hohe Verluste Die Investition erschien für viele Anleger vielversprechend: im Jahr 2008 versprach der „GSI Triebwerksfonds 3“ hohe Renditen bei vergleichsweise kurzen Laufzeiten. Die Mindestinvestition betrug 15.000 US-Dollar. Der Emittent des Fonds, die GSI Triebwerke Drei GmbH & Co. KG, hatte zuvor mit Hilfe von Fremdkapital zehn Triebwerke erworben, die über verschiedenen Laufzeiten an sechs Airlines vermietet wurden. Aus heutiger Sicht lässt sich sagen, dass der GSI Triebwerksfonds 3 zum Flop wurde – die Anleger müssen mit enormen Verlusten bis hin zum Totalausfall ihres Kapitaleinsatzes rechnen. Zahlreiche Investoren versuchen nun, ihr Geld mit Hilfe von Schadensersatzansprüchen oder Rückabwicklungen zu retten. Wie der gescheiterte Fonds entstand Weshalb in ein komplettes Flugzeug investieren, wenn die Turbinen die dauerhaft wertvollsten Komponenten darstellen? Die [...]

Autark Invest AG Liechtenstein

Autark Invest AG - Die Autark Gruppe gerät immer mehr in negative Schlagzeilen. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner informieren über aktuelle Entwicklungen. Autark Invest AG – das fragwürdige Geschäft mit Nachrangdarlehen Die Autark Invest AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Liechtenstein, das nach eigenen Angaben im weltweiten Börsen-, OTC- und Brokerhandel tätig ist. Die Autark Invest AG gehört zur Autark Holding AG mit Büro in Dortmund. In diesem Unternehmensgeflecht ist noch ein weiterer Name von Bedeutung: die Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH, mittlerweile verschmolzen mit der Autark Invest AG. Die heutige Autark Invest AG vergab bis zum 31.12.2015 Nachrangdarlehen, die von Experten als äußerst riskant eingestuft werden. Die Stiftung Warentest rät Anlegern mittlerweile sogar, die Ratenzahlungen für die Nachrangdarlehen der Autark Invest AG einzustellen. Autark Gruppe: Staatsanwaltschaften ermitteln wegen Betrugs Bis zu 7,5% jährliche Zinsen und eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren – dieser Deal in Form [...]

MS Hammonia Pescara – Insolvenz

MS Hammonia Pescara - Atlantic Schiffsfonds befindet sich im vorläufigen Insolvenzverfahren. Anleger sollten nun rechtliche Mittel ausschöpfen. Für die Anleger des Schiffsfonds MS Hammonia Pescara brachte der Dezember keine guten Nachrichten. Am 7. Dezember wurde ein vorläufiges Insolvenzverfahren durch das Amtsgericht Hamburg eröffnet (Az.: 67g IN 480/16), zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Christoph Morgen bestellt. Investoren müssen nun mit hohen Verlusten bis hin zum Totalausfall der Beteiligungen im Wert von etwa 40 Millionen Euro rechnen. Trotz der Hiobsbotschaft gibt es einen Lichtblick: Anleger des Schiffsfonds haben die Möglichkeit, rechtliche Mittel in die Wege zu leiten und Ansprüche auf Schadensersatz geltend zu machen. MS Hammonia Pescara: wie der Weg in die Insolvenz begann Die Atlantic Gesellschaft zur Vermittlung Internationaler Investitionen mbH & Co. KG ist seit 1998 am Markt tätig und ein Tochterunternehmen der Rickmers Gruppe. Die Rickmers Gruppe geht zurück auf die 1834 gegründete Rickmers Reederei, die heute in [...]

MS Hammonia Berolina – Insolvenz

MS Hammonia Berolina Insolvenz – Anleger sollten Ihre Ansprüche prüfen lassen. Am 06.12.2016 hat das Amtsgericht Reinbek das vorläufige Insolvenzverfahren über die MS “Hammonia Berolina” Schiffahrts GmbH & Co. KG eröffnet (Az.: 8 IN 235/16). Das Emissionshaus HCI Capital AG hat die Schiffsbeteiligung MS Hammonia Berolina ab dem Jahr 2006 angeboten. Anlegern des Schiffsfonds drohen nun zehn Jahre später enorme Verluste und ein möglicher Totalverlust Ihrer Investition. Die MS „Hammonia Berolina“ ist ein Containerschiff, welches im Jahr 2007 fertiggestellt wurde. Die Tragfähigkeit beträgt 34.035 tdw. Die Stellplatzkapazität liegt bei 2.546 T€. Als Investitionsvolumen wurde von der HCI Capital AG € 36.091.000,00 angepeilt. Als Fremdkapital sollten EURO 23.816.000,00 aufgenommen werden. Die Insolvenz der MS Hammonia Berolina ist kein Einzelfall. Die gesamte Schifffahrtsbranche steckt seit dem Jahr 2008 in einer Dauerkrise. Die Ausschüttungen liegen weit unterhalb der Erwartungen der Fonds-Anbieter und Investoren. Neben den hohen Verlusten müssen Anleger auch damit rechnen, [...]