Schneeballsystem

//Tag:Schneeballsystem

Schneeballsystem

Coinspace Erfahrungen

Coinspace Erfahrungen - Ist Coinspace das nächste Bitcoin? Zweifel sind mehr als angebracht. Krypto-Währungen, die auf Multi-Level-Marketing Unternehmen basieren, sind oft zu Scheitern verurteilt. Sogenannte Krypto-MLM-Unternehmen wie Coinspace betreiben das "Mining" von digitalen Währungen. Von Unternehmen wie Coinspace hört man immer wieder die gleiche Geschichte. Sie versprechen die finanzielle Freiheit, wenn man in "Ihre" Währung investiert. Warum sollte also diese Firma nicht die nächste Erfolgsgeschichte, nicht das nächste Bitcoin sein? Warum sollte man nicht wie bei Bitcoin gleich bei dessen Einführung mitmachen und reich werden? Coinspace Seriös? Die Antwort ist einfach. Bitcoin ist deshalb erfolgreich, weil diese digitale Währung weltweit Vertrauen genießt und auch weltweit handelbar ist. Voraussetzung für den Erfolg einer Krypto-Währung ist, dass Sie an einer anerkannten Börse für digitale Währungen gehandelt werden kann. Das alles ist bei Coinspace nicht der Fall. Auch die meisten anderen MLM-Krypto-Währungen werden an diesen Börsen nicht gehandelt. Die Chancen sind hoch, dass die [...]

Atlantic Global Asset Management

Atlantic Global Asset Management - Es gibt deutliche Hinweise dafür, dass es sich bei den von Atlantic Global Asset Management angebotenen Produkten um Manipulation handeln könnte. Die Zinsen sind auf Rekordtief und Privatanleger suchen verzweifelt Investments mit höheren Auszahlungen wie bei Atlantic Global Asset Management zu erzielen. Doch nicht alles was glänzt ist Gold. Geldgeber werden oft Beute von Anlagebetrügern, die ihnen Sicherheit und Rekordrenditen zusagen. Atlantic Global Asset Management - vermeintlicher Anlagebetrug? Atlantic Global Asset Management besitzt eine sehr gut produzierte Netzseite, die selbst bei erfahrenen Anlegern und Geschäftsleuten professionell und zuverlässig wirkt. Auch die verwendeten Vertragsentwürfe und AGBs deuten erst einmal auf eine seriöse Firma hin. Doch wie die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner in München und Hamburg bereits in mehreren ähnlichen Fällen gesehen haben, steckt der Teufel meist im Detail. Ein derartiger gut gestalteter Auftritt ist auch in Fällen von Betrug durchaus verbreitet Die Questra Holding soll [...]

Recyclix News – Betrug mit Plastik-Investitionen?

Recyclix scheint für Investoren am Ende zu sein. Ausbleibende Auszahlungen, ermittelnde Behörden und eingezogene Anteile lassen Betrug und Scam vermuten. Recyclix News: Anwälte beraten betroffene Anleger Recyclix wurde gegen Ende des Jahres 2015 gegründet und hatte es sich seither zum Ziel gesetzt, Müll in Geld zu verwandeln. Auf den ersten Blick mag dieses Konzept sympathisch erscheinen, weil es sich mit einem guten Zweck und nachhaltigem Umweltschutz verbinden lässt. Dabei können Anleger im Stile eines Crowdfunding in das Unternehmen investieren und erhalten anschließend eine stattliche Rendite. Die Firma ist ein sogenanntes MLM-Unternehmen. MLM steht für Multi-Level-Marketing, bei dem es neben dem Direktvertrieb auch um das Anwerben neuer Mitglieder und Investoren geht. Nicht selten verbindet man den Begriff MLM deshalb mit Schneeball-, Ponzi- und Pyramidensystemen. Recyclix: Betrug, der mit einem guten Zweck verschleiert wird? Ist es nun ein beispielhaftes Projekt, das unsere Umwelt entlastet oder die typische Abzocke, bei der Anleger [...]

OneCoin – Betrug und Abzocke?

OneCoin und vermeintlicher Betrug in Millionenhöhe – im Stile eines weltweit agierenden Schneeballsystems soll das in Dubai ansässige Unternehmen OneCoin Ltd seine Anleger über den Tisch gezogen haben. Das fragwürdige Geschäft mit der Kryptowährung OneCoin steht im Visier der Behörden, Staatsanwälte ermitteln und Konten wurden eingefroren. Durch das "Unternehmen" geschädigte Anleger sollten nun keine Zeit verlieren und die Rechtsberatung durch einen Anwalt in Betracht ziehen. Noch ist es nicht zu spät, um Totalverluste durch die Digital-Münze möglicherweise zu vermeiden. In letzter Zeit ist es scheinbar ruhiger geworden um die vieldiskutierte Kryptowährung OneCoin, die laut eigener Aussage im Gegensatz zu anderen neuartigen Zahlungsmitteln, wie zum Beispiel Bitcoin seriös ist und es ehrlich mit den Anlegern meint. OneCoin Ltd und OneLife Network Ltd „Nehmen Sie an der Finanzrevolution teil“, heißt es großspurig auf der Webseite von onecoin.eu. Dort stellt der so bezeichnete „Visionärin“ und Gründerin Dr. Ruja Ignatova aus Bulgarien ihre [...]

GDI-Line

GDI-Line – Die österreichische Finanzaufsicht FSM erklärt, dass die Unternehmung GDI-Line keine Zulassung hat, Bankgeschäfte in Österreich abzuwickeln. Dem Unternehmen ist deshalb die gewerbliche Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung oder als Einlage (§ 1 Abs 1 Z 1 BWG) nicht gestattet. Folgende Unternehmen sind von dieser Warnung ebenfalls betroffen: Global Gateway 8, Rue de la Perle Providence Mahe, Seychelles E-Mail: support.de(at)gdi-line.com; gdidesk(at)gmail.com Webseite: www.gdi-line.com Global Dynamic Investment Hawo Holding Inc. mit angeblichen Firmensitz in Building: Level 8, Cambridge House Taikoo Place, 979 King’s Road Island East, Hong Kong Hong Kong GDI-Line Global Dynamic Investment soll ein Projekt der HaWo Holding AG, einer angelblich internationalen Holdinggesellschaft, mit Sitz in Hongkong sein. Das Unternehmen wirbt damit, dass es „aus der langjährigen Erfahrung heraus“ arbeiten kann. Experten hätten bei „GDI einen ausgezeichneten Ruf für die Identifizierung unterbewerteter oder leistungsschwacher Märkte und dem erkennen von Financal Trends und und der Entwicklung von Vermögen [...]

von | 2017-09-02T21:22:15+00:00 17/11/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter , , |1 Kommentar

Johann Treuhand

Johann Treuhand Financial Group – nach eigenen Angaben existiert die Finanzgruppe bereits seit 1993. M&A-Prozess-Begleitung (Lead Advisory) und hochspezialisierte Corporate Finance Dienstleistungen sollen der Schwerpunkt des Unternehmens sein. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner sind bereits von mehreren Anlegern bezüglich der Überprüfung ihrer Ansprüche gegen die Johann Treuhand kontaktiert worden. Johann Treuhand – lukrative „Share Deals“? Johann Treuhand lockt Anleger mit einem lukrativen sog. „Share Deal“ und verspricht hohe Renditen und Sicherheit. Anleger sollten jedoch bedenken, dass hohe Renditen grundsätzlich auch mit höheren Risiken verbunden sind, so Rechtsanwalt Patrick Wilson von der Kanzlei Herfurtner. Besondere Vorsicht ist immer dann geboten, wenn kein persönlicher Kontakt mit den Anlageberatern möglich ist. Die potentiellen Anleger werden von der Johann Treuhand meistens telefonisch kontaktiert. Es werden ihnen sodann Aktien und sonstige Investments angeboten. Die Mitarbeiter der Johann Treuhand sind in der Regel deutschsprachig und haben ein professionelles Auftreten am Telefon. Es werden unter anderem [...]

Kézizalog Zrt. – Schäden in Millionenhöhe

Kézizalog Zrt – das ungarische Pfandleihhaus steckt in großen Schwierigkeiten. Experten rechnen mit Schäden in Millionenhöhe. Kézizalog Zrt. ist Teil der Lombard-Gruppe und hat Anleihen ausgegeben. Kézizalog Zrt ist eine ungarische Emittentin, die in den letzten Jahren auch auf dem deutschen Markt tätig war. Daher sind auch viele deutsche Anleger von den Schwierigkeiten bei dieser Firma betroffen. Schlechte Kommunikationspolitik und intransparente Geschäfte sind auch auf dem deutschen Markt für Anleihen keine Seltenheit. Kézizalog Zrt – Hintergrund der Krise Kézizalog Zrt hat schwerpunktmäßig die Vergabe von kurzfristigen durch Gold und Juwelen besicherten Pfanddarlehen betrieben. Im Jahre 2014 haben jedoch Untersuchungen ergeben, dass das von der Lombard-Gruppe als Sicherheit hinterlegte Gold nur einen geringen Anteil des Edelmetalls aufwies und ansonsten fast ausschließlich aus Messing bestand. Diese Enthüllungen hatten selbstverständlich gravierende Folgen. Anleihen – eine sichere Geldanlage? Grundsätzlich gelten Anleihen (noch) als eine relativ sichere Geldanlage. Doch wie dieser Fall zeigt bestehen [...]

von | 2017-09-02T21:27:09+00:00 07/10/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter |keine Kommentare

Magellan Maritime Services – wichtige Informationen

Magellan Maritime Services (MMS) – Über 9000 Anleger sind von der Insolvenz des Containerfonds betroffen. Insgesamt rund 350 Millionen Euro sind bei Magellan angelegt, wie Manager Magazin berichtet. Es geht um insgesamt ca. 160.000 Container, die an verschiedene Reedereien vermietet sind. Magellan selbst besitzt weitere 27.000 Container. Für die betroffenen Anleger stellt sich jetzt die Frage was sie unternehmen können. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner sehen verschiedene Möglichkeiten das Investment zu retten und raten daher zu einer zeitnahen Überprüfung der Vorgehensmöglichkeiten durch einen Anwalt. Magellan – Schadensersatz für die Anleger? Magellan Maritime Services - In vielen Fällen kommen Schadensersatzansprüche gegen die Anlageberater wegen einer Falschberatung in Betracht. Dies ist insbesondere dann denkbar, wenn die Anlageberater die Anleger nicht hinreichend oder überhaupt nicht über die mit Investitionen bei Magellan verbundenen Risiken aufgeklärt haben. Anleger müssen immer anleger- und objektgerecht beraten werden. Sie müssen auch auf das Totalverlustrisiko hingewiesen werden. Bei [...]