Archiv für den Monat: November 2016

Zoomtrader

Zoomtrader – Die Anwaltskanzlei Herfurtner berät Kunden von Zoomtrader, die beim Handel mit binären Optionen Verluste erlitten haben. Bei vielen Anbietern von binären Optionen werden unlautere Methoden eingesetzt, die in den meisten Fällen zum Anspruch auf Rückerstattung der eingezahlten Beträge führt. Kunden haben also das Recht Ihre Einzahlungen zurückzufordern. ZoomTrader Erfahrungen Kunden können bei Zoomtrader Rohstoffe, Indizes, Aktien und Währungen handeln.Im Bereich der Rohstoffwerte können CALL- und PUT-Optionen auf Werte wie Silber und Zucker gesetzt werden. Zoomtrader bietet ein mögliches Renditepotenzial von bis zu 83% auf jeden Gewinn-Trade. Es wird mit Transparenz hinsichtlich der Verlustrisiken geworben. Das Unternehmen Zoomtrader gibt an, dass es keine Gebühren oder Maklerprovisionen verlangt. Unseren Anwälte liegen Hinweise auf Unregelmäßigkeiten vor. Zoomtrader – Das Unternehmen Unternehmen: Hithcliff Ltd Adresse: 159 Kenmore Avenue, Harrow HA3 8PB, United Kingdom Binäre Optionen Betrug oder legale Angebote? Der Handel mit binären Optionen kann nicht pauschal als Betrug bezeichnet werden. Dennoch [...]

GDI-Line

GDI-Line – Die österreichische Finanzaufsicht FSM erklärt, dass die Unternehmung GDI-Line keine Zulassung hat, Bankgeschäfte in Österreich abzuwickeln. Dem Unternehmen ist deshalb die gewerbliche Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung oder als Einlage (§ 1 Abs 1 Z 1 BWG) nicht gestattet. Folgende Unternehmen sind von dieser Warnung ebenfalls betroffen: Global Gateway 8, Rue de la Perle Providence Mahe, Seychelles E-Mail: support.de(at)gdi-line.com; gdidesk(at)gmail.com Webseite: www.gdi-line.com Global Dynamic Investment Hawo Holding Inc. mit angeblichen Firmensitz in Building: Level 8, Cambridge House Taikoo Place, 979 King’s Road Island East, Hong Kong Hong Kong GDI-Line Global Dynamic Investment soll ein Projekt der HaWo Holding AG, einer angelblich internationalen Holdinggesellschaft, mit Sitz in Hongkong sein. Das Unternehmen wirbt damit, dass es „aus der langjährigen Erfahrung heraus“ arbeiten kann. Experten hätten bei „GDI einen ausgezeichneten Ruf für die Identifizierung unterbewerteter oder leistungsschwacher Märkte und dem erkennen von Financal Trends und und der Entwicklung von Vermögen [...]

von | 2017-09-02T21:22:15+00:00 17/11/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter , , |1 Kommentar

ConTrust Energiefonds

ConTrust Energiefonds – Manche Investments schonen die Umwelt, aber nicht alle Investitionen schonen den Geldbeutel der Anleger. Die ConTrust Energiefonds wirbt mit 8% Ausschüttung ab dem 3. Jahr – steigend. Die Beteiligung sind ab dem 10. Jahr jährlich kündbar. Die Erträge sollen durch gesetzlich garantierte Abnahme von Strom und die Einspeisevergütung garantiert werden. Eine Ertragssteigerung soll durch Wärmeverkauf möglich sein. Die Mindestbeteiligung liegt bei EURO 10.000,00. Auch ist eine Einzahlung in Raten möglich. ConTrust Energiefonds Folgende Fonds wurden platziert: ConTrust Energie Fonds 1. KG - ConTrust Energiefonds GmbH & Co. 1. KG ConTrust Energie Fonds 2. KG - ConTrust Energiefonds GmbH & Co. 2. KG ConTrust Energie Fonds 3. KG - ConTrust Energiefonds GmbH & Co. 3. KG Die Werbung des Unternehmens stellt ein Investment für mehr Lebensqualität durch eine gesündere Umwelt dar. Es soll sich um ethische Energie Investments handeln. Insbesondere werden Investitionen in Biomasseheizkraftwerke favorisiert. Anleger konnten [...]

Apex Equities

Apex Equities – Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Sitz in München warnen vor Anlageprodukten der Firma Apex Equities. Besorgte Mandaten, die von Mitarbeitern der Firma Apex Equities telefonisch kontaktiert worden sind, melden sich bei Herfurtner Rechtsanwälte. Das Unternehmen behauptet , Firmenanteile von Kanagawa aus Tokio gekauft zu haben. Kunden sollen durch diese Information dazu verleitet werden, weiter Anteile zu erwerben. Apex Equities - Warnung Apex Equities, South-East Asia Traders sind Unternehmen, die in mehreren eropäischen Ländern zugelassen sind. Sie dürfen in diesen Ländern Ihre „Dienstleistungen“ nicht anbieten. Der FSMA und der Kanzlei Herfurtner liegen Informationen vor, dass das Unternehmen Apex Equities wohl betrügerische Angebote anbietet, z.B. Boiler Room Scam. Wir warnen davor, Gelder auf Konten dieses Unternehmens zu überweisen. Das Unternehmen kontaktiert Kunden, die bereits in folgende Unternehmen investiert haben: Brandt-Swift Associates White-Miller Associates South-East Asia Traders Genkai Securities Changsheng Associates Auch für diese Firmen wurden entsprechende Warnungen herausgegeben. [...]

von | 2017-09-02T21:22:59+00:00 16/11/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter |keine Kommentare

MS HS Bizet insolvent

MS HS Bizet Insolvenz – Über die Gesellschaft des Containerschiffs MS HS Bizet wurde am 9.11.2016 am Amtsgericht Lüneburg das vorläufige Insolvenzverfahren unter dem Aktenzeichen 47 IN 87/16 eröffnet. Damit sind beide Schiffe der Schiffsbeteiligung HT-Twinfonds, die von der Hansa Treuhand aufgelegt wurden, in der Insolvenz. Die Summe der Mindestbeteiligung für Anleger lag bei EURO 20.000,00. Anleger haben 41 Millionen EURO über den HT Twinfonds investiert. Neben der MS HS Bizet wurde auch über die Gesellschaft des Containerschiffes MS HS Bach bereits Mitte des Jahres das Insolvenzverfahren erföffnet. Die Hansa Treuhand mit Sitz in Hamburg hat in der Vergangenheit über 100 geschlossene Fonds im Markt platziert. Neben Schiffsfonds bot das Unternehmen auch Flugzeugbeteiligungen und Private-Equity-Investments an. Die Krise bei Schiffsbeteiligungen hat auch die Hansa Treuhand hart getroffen. Nachdem im Jahr 2016 mindestens 7 Schiffe von einer Insolvenz betroffen waren, wird die Hamburger Reederei keine neuen Beteiligungsfonds auflegen. Die Größe [...]

Laurèl GmbH insolvent

Laurèl GmbH insolvent – Das Unternehmen hat am 14.11.2016 mitgeteilt, dass es Insolvenzantrag gestellt hat. Als Grund wird eine Überschuldung angegeben. Die Suche nach einer rechtzeitigen Kapitalspritze ist damit fürs Erste gescheitert. Mögliche Investoren haben abgesagt. Insbesondere hat der in Frage kommende Investor bei der Laurèl GmbH, die Shenzhen Oriental Fashion Asset Management Co. Ltd., erklärt, dass die Firma für ein Investment in die Laurèl GmbH außerhalb der Insolvenz nicht mehr in Frage kommt. Laurèl GmbH insolvent Anleger rechnen damit, dass Sie ihre Investitionen möglicherweise komplett abschreiben müssen. Auch die für 14.11.2016 geplante weitere Gläubigerversammlung ist nun durch die Insolvenz irrelevant geworden. So wurde die Anleihegläubigerversammlung der Laurèl-Anleihe (ISIN: DE000A1RE5T8) abgesagt. Die Laurèl GmbH wurde 2004 in die Primera-Gruppe innerhalb des Escada-Konzerns überführt. Der aus der Insolvenz von Escada entstandene Modekonzern Laurèl hatte durch die Russlandkrise 2015 erheblich gelitten. Durch die Mittelstandsanleihe sollte der Ausbau eigener Läden, der Markteintritt [...]

von | 2017-09-02T21:23:44+00:00 15/11/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter , , |1 Kommentar