24 Trading gehört in die Rubrik Finanzdienstleister und beschreibt sich auf der Unternehmenswebsite als Trading Broker. Demzufolge könne man bei 24 Trading Geld anlegen und Renditen über die zugehörige Plattform kassieren. Allerdings ist die Webseite der Firma derzeit offline und die Zugänge der Investoren nicht abrufbar.

Inhaltsverzeichnis

  1. 24 Trading – Erfahrungen zur Trading Plattform
  2. 24 Trading Internetseite
  3. Kontakt zu 24 Trading
  4. 24 Trading Lizenz
  5. Warnmeldung von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema 24 Trading
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Wie verhalten bei Verlusten?

Parallel zur Frage, inwieweit 24 Trading ein seriöses Angebot offeriert, ist es zentral, sich mit den Grundsätzen für ein erfolgreiches Trading zu befassen.

Unsere Rechtsanwälte werden außerdem erklären, wie die Plattform 24 Trading im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten zu bewerten ist.

Des Weiteren stehen wir Ihnen bei und unterstützen Sie bei Fragen und Schwierigkeiten im Zusammenhang mit 24 Trading.

24 Trading – Erfahrungen zur Trading Plattform

Das Unternehmen 24 Trading bewarb sich als Trading Broker, bei dem Klienten ihr Geld in Wertanlagen investieren konnten, um schnell an Renditen zu gelangen. Allerdings ist die Webpräsenz der Firma derzeit nicht mehr direkt erreichbar. Die Zugänge zu der angehörigen Plattform sind ebenfalls nicht abrufbar.

Was dieser Umstand nun für die Investoren und deren bereits eingezahltes Geld bedeutet, ist vorerst noch ungeklärt.

24 Trading im Netz

Aussagen zum angeblichen Online-Broker 24 Trading fanden sich auf der Internetpräsenz des Unternehmens unter der URL 24trading.co.

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Websites.

Denn diese Angaben sollen den Besucher einer Onlinepräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt hierbei die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Relevant in diesem Kontext ist darüber hinaus die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Geschäftsleitung

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Onlinepräsenz im Impressum anzuzeigen. Meist handelt es sich hierbei um ein Mitglied des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern darüber hinaus ein Merkmal von Transparenz.

Hintergründe zur Domain

Manche Anbieter werfen ihre langjährige Erfahrung in die Waagschale, um Authentizität zu suggerieren. Jedoch steht derartigen Erklärungen sehr oft das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Infolgedessen ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und in welchem Jahr die Domain registriert wurde.

Unsere Anwälte haben am 22.03.2022 die Fakten zu 24 Trading mit diesem Ergebnis abgerufen:

  • Domain Name: 24trading.co
  • Registry Domain ID: D6FC4F23631454F63B128FDDB2E45A684-GDREG
  • Registrar WHOIS Server: whois.communigal.net
  • Registrar URL: www.galcomm.com
  • Creation Date: 2022-03-09T17:00:04Z
  • Registrar: CommuniGal Communication Ltd.
  • Registrar IANA ID: 418

Betreiberfirma und Trademark

Nicht unbedingt ist die Bezeichnung der Webpräsenz beziehungsweise der Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Betreiber parallel mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken am Markt auftreten.

Ferner ist es gängige Praxis einiger Anbieter, die Internetpräsenzen von belasteten Handelsmarken abzuschalten und zeitnah mit einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deshalb ist man gut beraten, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Fakten über einen Dienstleister über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma zu beachten. Die jeweiligen Daten finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

24 Trading Kontaktdaten

Auf der Website von 24 Trading ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachfolgenden Informationen ermitteln:

  • Anschrift von 24 Trading: Suite 305, Griffith Corporate Centre, Kingstown, Saint Vincent and the Grenadines
  • Rufnummer von 24 Trading: +14388068855
  • E-Mail-Kontakt zu 24 Trading: support@24trading.co

24 Trading Berechtigung

Das Vorhandensein einer gültigen Berechtigung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Finanzanbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen hohen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Allerdings muss es sich nicht automatisch um einen Betrug handeln, falls ein Online-Broker auf Informationen zu dessen Autorisation oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Erteilung von Berechtigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie 24 Trading zuständig:

  • Finansinspektionen (FI, Schweden)
  • Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios (CMVM, Portugal)
  • Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec, Zypern)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)

Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu 24 Trading

Aktuell im März 2022 waren noch keine Warnmeldungen von Finanzbehörden zu der Firma zu finden.

Vor dem Trading bei 24 Trading und anderen – Trading Hinweise

Das Trading über Online-Plattformen wie bei 24 Trading ist die Ausdehnung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit dem Vorhaben, durch den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Erträge zu erzielen.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Aktien limitiert. Vielmehr stehen Kunden beispielsweise auch folgende Optionen zur Wahl:

  • Devisenhandel
  • Rohstoffe
  • Investmentfonds
  • Festgeld
  • Handel mit Differenzkontrakten
  • börsennotierte Indexfonds
  • Immobilien
  • Crypto Trading mit Bitcoins und Altcoins, zum Beispiel Ethereum
  • Unternehmensanleihen
  • Cash

Das Online-Trading wird über Schnittstellen wie Broker (wie zum Beispiel 24 Trading) oder Banken abgewickelt, die ihren Klienten eine spezielle Handels-Softwarelösung anbieten.

Es ist absehbar, dass es auch in Zukunft immer mehr private Investoren geben wird, welche das Online-Trading für sich in Erwägung ziehen. Denn man benötigt lediglich einen Internetanschluss und einen PC oder ein Tablet bzw. Smartphone.

Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen erheblichen Einfluss, gerade in Bezug auf das Trading wie bei 24 Trading.

Denn angesichts der technischen Möglichkeiten hat das Trading massiv an Tempo zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders in der Vergangenheit noch per Telefonat, Faxnachricht oder Briefpost erledigen, ist dies inzwischen per Mausklick und mit deutlich weniger Mühen durchführbar.

Kriterien wie Länge und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto lassen sich inzwischen ohne eine persönliche Abstimmung zwischen einem Anbieter wie 24 Trading und seinem Kunden klären.

Insofern sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading diverse Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Das Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse werden vielerorts von Haus aus angeboten.
  • Die Geschwindigkeit zur Ausführung von Handelstransaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Erträge sind auch mit einem geringen Einsatz erzielbar.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt nur einen Internetanschluss.
  • Online-Trader können auf jede Menge Werkzeuge zugreifen und unterschiedliche Indikatoren nutzen.
  • Eine Vielzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und direkt nutzen.
  • Die Transaktionskosten sind rapide nach unten gegangen, da die persönliche telefonische Beratung entfällt.

Ferner gibt es beim Online-Trading nicht nur Annehmlichkeiten in Hinblick auf die leicht verständliche Verwendung der Trading-Plattform. Vor allem aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge hat der Investor deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Charts zeichnete oder umständlich eigene Berechnungen anstellte, sind passé.

Online-Trading-Plattformen bieten ihren Klienten heutzutage eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Wahl eigenständig ausführen kann.

Crypto-Trading: Investment-Alternative für risikofreudige Investoren?

Aber nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung stark geprägt. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Aktionsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den meistgekauften Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Heute gibt es eine große Anzahl von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist ausgesprochen volatil. Das führt dazu, dass immer wieder neue Coins auf den Markt kommen und eine große Anzahl genauso rasch wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Anleger birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich infolge der enormen Volatilität gleichwohl im Vergleich zu herkömmlichen Investitionen signifikant potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger gewissermaßen wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz in großem Umfang vervielfachen. Jedoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, das gesamte Kapital einzubüßen, immens hoch.

Aus diesem Grund könnte es für vorsichtige Händler eine vorteilhaftere Entscheidung sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die bereits seit Längerem gehandelt werden und eine vergleichsweise große Marktkapitalisierung haben.

Was leisten die neuen Alt-Coins?

Neben Bitcoin und Ethereum sind hier beispielsweise der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vor allem Cardano und Solana können gegenüber Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten vor allem angesichts ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, setzen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Des Weiteren gestatten die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana den Einsatz sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus entstehen im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie z. B. Solanart, ein Marktplatz für so genannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können zum Beispiel im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) zur Anwendung kommen. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Originalität von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags gewährleisten.

Geldanleger finden unterm Strich bei Kryptowährungen eine extrem breite Auswahl, in die sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading gleichwohl vorrangig für solche Kapitalanleger, die besonders risikoaffin sind.

Überdies gilt auch beim Themengebiet Crypto-Trading: Achtung bei der Auswahl des Anbieters. Denn bedauerlicherweise existieren etliche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine ausschlaggebende Rolle gespielt haben.

Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese allgemeine Regel gilt auch für das Online-Trading und den Umgang mit Brokern (wie zum Beispiel 24 Trading). Mithin sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen erkennbar, die geneigte Investoren in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Geldanleger sollten die Kursverläufe laufend im Blick haben.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, drohen enorme Einbußen.
  • Im Vergleich zum traditionellen Trading geht es eher hastig zu.
  • Privatanleger sollten schon bewandert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.

Insbesondere das riskante Daytrading eignet sich nicht für Kapitalanleger, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Trading beschäftigen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen falsch vorherzusagen, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks lassen sich nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Folglich lohnt sich diese Form des Tradings tendenziell für ausgesprochen kompetente oder besonders risikofreudige Anleger.

Fällt man in diese Rubrik, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Ergebnisse zu erzielen. Zudem profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Denn auch diese Kosten sollten in eine ganzheitliche Prüfung eines Investments einfließen.

Obendrein erspart man sich sprichwörtlich das böse Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu unmittelbaren und drastischen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von negativen Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, für den Fall, dass man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der einzelnen Broker gegenüberzustellen. Dabei kann es sich auszahlen, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer fixen Rate zu entschließen. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn man beim Handeln auf eine erhöhte Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Überschuss spürbar herabsetzen würden.

Risiken und Gefahren verstehen

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötig zu potenzieren, ist es empfehlenswert, zu hinterfragen, über was für einen Anbieter man an den Märkten handeln will.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man eventuelle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel 24 Trading, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Resultiert der Kontakt mit 24 Trading aus einem unaufgeforderten Anruf?
  • Verspricht 24 Trading besonders hohe Überschüsse und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Findet man behördliche Warnungen zu 24 Trading?
  • Findet man auf der Internetseite von 24 Trading ein Impressum und kann man glaubhafte Informationen zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Anleger bereits mit 24 Trading gemacht, welche Ansicht herrscht in Foren vor?
  • Existieren Warnmeldungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit 24 Trading geschädigte Mandanten vertreten?
  • Wird 24 Trading von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer staatlichen Aufsicht?

Wie man bei Verlusten reagieren sollte

Falls man den Verdacht hat, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, umgehend zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Broker Nachzahlungen nahelegt, um Verluste zu kompensieren.

Zudem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir prüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Man kann längst nicht mehr von einem Einzelfall sprechen, wenn ein privater Geldanleger beim Online-Trading Geld verliert. Viele Geldanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Finanzanbieter blenden und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet daher, nicht zu verzagen, sondern zeitnah und aktiv zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oftmals größer, als die geschädigten Privatanleger es vermuten.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themenkreis 24 Trading unterhalten? Dann gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.