24CFD sei laut Angaben auf der Unternehmenswebsite ein Anbieter für das Trading mit verschiedenen Vermögenswerten. Die Internetpräsenz des Unternehmens liegt in englischer Sprache vor und kann unter der URL https://www.24cfd.com/ aufgerufen werden.

Bei 24CFD könnten Anleger mit Kryptowährungen, Differenzkontrakten (CFDs), Währungspaaren (Forex Trading) und binären Optionen handeln. Das Angebot sei in über einem Dutzend verschiedener Sprachen verfügbar. Zudem glaube man, dass es wichtig sei, Teil einer Gemeinschaft von Tradern zu sein, um die Fähigkeiten als Trader zu verbessern.

24CFD wurde seitens der spanischen Finanzaufsichtsbehörde Gegenstand einer Warnmeldung. Verschiedene wohl geschädigte Kunden haben aktuell die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH kontaktiert und sich über ihre Möglichkeiten beraten lassen.

Anlegern wird davon abgeraten, sich auf Geschäfte mit dem Unternehmen 24CFD ohne weitere Prüfung einzulassen.

24CFD – Rechtsberater stehen für Auskünfte bereit

Wollen Sie sich mit einem Anwalt besprechen und erkunden, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Sie betreut Privatanleger, die Anlegerschutz suchen und wird zudem im Gesellschaftsrecht, im Wirtschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Kapitalanlagerecht tätig.

Die Rechtsberater sind Vertrauenspersonen für Privatanleger mit Sitz in ganz Europa. Wollen Sie einen Termin mit uns vereinbaren? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

24CFD – Verfügbare Hinweise

Unserer Rechtsanwaltskanzlei liegen folgende Daten zum Unternehmen 24CFD vor:

Anbietername: 24CFD Ltd
Angegebene Postadresse: 21 Old Gloucester Street, London WC1N, Großbritannien
E-Mail-Kontakt: support[a]24cfd.com
Homepage: www.24cfd.com

Behördenwarnung im Zusammenhang mit 24CFD

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von Spanien veröffentlichte am 24. Februar 2020 eine Warnmeldung zum Thema 24CFD. Hier ist zu lesen, dass das Unternehmen 24CFD keine Autorisierung dafür besitze, Investment-Dienstleistungen inklusive der Beratung zu Investitionen anzubieten.

Staatliche Regulation und Autorisierung von 24CFD

Aussagen zu einer Zulassung und Beaufsichtigung durch ein europäisches Kontrollorgan sind auf der Webpräsenz des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass der Anbieter über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Berechtigungen verfügt.

Was Unternehmen wie 24CFD beabsichtigen

In der aktuellen Niedrigzinsphase kommt es immer häufiger vor, dass Investoren angestrengt auf der Suche nach lukrativen Anlageformen sind.

Anleger recherchieren deshalb nach profitablen Optionen und stoßen hierbei oft auf mutmaßlich sichere Finanzprodukte mit unglaublichen Renditen. Lässt man sich hierauf ein, kann es passieren, dass der Traum vom leichten Geld zerrinnt und der Investor unsanft auf den harten Boden der Realität zurückgeholt wird.

24CFD residiert im Ausland – was heißt das für den Kunden?

Heute gibt es eine große Zahl von Firmen, die multinational agieren und mit ihren Angeboten Investoren ansprechen.

Das kann besonders dann zu Schwierigkeiten führen, wenn es beim Versuch von Abhebungen zu Problemen kommt. Denn neben der nicht ausgeschlossenen Sprachbarriere steht oftmals kein spezieller Ansprechpartner bereit.

Wo Gefahren liegen und wie sich Privatanleger schützen können

Die Chancen für Investoren sind auf der Webpräsenz des Brokers prinzipiell als „herausragend“ angepriesen. Mögliche Fallstricke werden indes jedoch verharmlost oder gar nicht thematisiert.

Zudem wird zu einem raschen Abschluss gedrängt, um sich angebliche, nur für kurze Zeit verfügbare Vorteile zu sichern. Abgleiche mit anderen Angeboten oder eine Prüfung der angebotenen Anlagen sollen durch Druck zur schnellen Entscheidung unterbunden werden. Einige Broker bieten Gewinnversprechen, die mit der Realität wohl kaum etwas zu tun haben.

Man sollte sich stets über den Anbieter und die Berater unterrichten und klären, ob die Tätigkeit eines Anbieters wie 24CFD von den Finanzaufsichtsbehörden reguliert wird. Laut Warnungen vieler Aufsichtsbehörden verfügen zahlreiche Firmen über keine Autorisation für die ausgeübten Geschäfte.

Wenn Sie diese Ratschläge unserer Rechtsanwälte befolgen, begrenzen Sie Ihr Risiko deutlich.

Privatanleger sollten sich einer bedeutenden Grundregel gewahr sein – hohe Profitzusagen sind prinzipiell auch mit hohen Verlustrisiken verbunden. Wachsamkeit ist auch angebracht, falls der Broker in einem „exotischen“ Land residiert. Mit einem Telefonanruf startet häufig die Kontaktaufnahme. In diesen Fällen sollte man besonders vorsichtig sein:

  • Es werden immens hohe Gewinne in Aussicht gestellt oder sogar zugesagt.
  • Die Firmen sitzen im Ausland und besitzen keine Genehmigung.
  • Es gibt keine Zweigstelle in Deutschland oder in der EU.
  • Es wird keine persönliche Beratung vor Ort angeboten.

Was können betroffene Anleger bei Problemen mit 24CFD tun?

Wer mit einem Investment Kapital verloren hat, sollte erst einmal weitere Überweisungen stoppen. Anschließend sollte man mit dem Anbieter reden und untersuchen, welche Gründe es für den Verlust gab und welche Optionen zur Wiederbeschaffung existieren.

Kommen Sie bei der Ansprache Ihres Anbieters nicht weiter, können Sie Rechtsberatung suchen und mit einem Rechtsvertreter reden.

Rechtliche Beratung durch unsere Anwälte

Privatanleger, die ihr Geld 24CFD anvertraut haben und vor Problemen stehen, können sich an die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich unverbindlich über ihre Handlungsmöglichkeiten bezüglich 24CFD informieren. Die Konsultation erfolgt in ganz Europa. Hier kommen Sie in unseren Kontaktbereich.