24option Erfahrungen – Der Anbieter 24option war bisher einer der bekanntesten Händler für binäres Trading. Nun bietet 24option verstärkt Produkte im Bereich Contracts for Difference (CFD) und Forex an.

Der Grund dafür liegt in den nun strengeren Regelungen bei binären Optionen in Zypern. Der Markt wird dort durch die CySec kontrolliert.

24option Erfahrungen – Der Start des Tradings

Direkt nach dem Login bei 24option haben Kunden die Wahlmöglichkeit zwischen fünf unterschiedlichen Kontomodellen. Die Mindestauszahlung liegt bei EURO 250,00. Beim Forex-Trading und CFD-Handel unterscheiden sich die einzelnen Kontomodelle bezüglich der jeweiligen Spreads. Bei 24option kann zu einem höherstufigen Konto gewechselt werden.

Im Bereich Forex-Trading von 24option werden beim Start 48 Währungspaare angeboten. Darunter sind bekannte Paare wie EUR/USD und USD/CHF. 24option bietet Spreads zwischen 1,5 und 3 Pips für die am meisten getradeten Währungen an.

Im CFD-Handel bei 24option sollen Händler auf eine Vielzahl von nationalen und internationalen Aktien setzen können. Indizes wie DAX30 oder US30 werden als Basis genommen, genauso Rohstoffe wie Gold oder Silber. 24option nutzt die Handelsplattform MetaTrader 4. Diese kann auf den eigenen Rechner heruntergeladen werden.

24Option – CFD Trading

Der Anbieter 24Option war – bis vor seinen Umstieg auf CFD- und Forex-Handel – einer der bekanntesten Händler von binären Optionen. Laut der Webseite von 24Option, wird eben diese von der Investmentfirma Rodeler Limited betrieben. Diese ist laut eigenen Angaben in Zypern – wo auch der Firmensitz angegeben wird – registriert.

Die Finanzaufsichtsbehörden Financial Services and Markets Authority (Belgien) und Ontario Securities Commission (Kanada) jedoch, haben den Betreiber von 24Option auf Ihren Warnlisten. Die französische Finanzaufsichtsbehörde Autorité des Marchés Financiers ging einen Schritt weiter.

24option bitcoin – der Handel mit Kryptowährung

Neben den bereits genannten Möglichkeiten bietet 24option auch CFDs von Kryptowährungen an. Der Onlinebroker behauptet, dass er zu den Ersten gehört, die diese Möglichkeit anboten. Aktuell werden bei 24option folgende digitale Währungen angeboten:

  • Bitcoin
  • Ripple
  • Ethereum
  • Dash
  • Litecoin
  • Monero
  • Stellar

Zudem bietet 24option sogenannte „Weiterbildungen“ zum Thema Kryptowährungen an. Laut eigener Aussage, damit ihre Kunden „mit höherem Vertrauen“ traden können.

Das Trading mit Kryptowährungs-CFDs ist allerdings keineswegs sicher. Selbst auf der Webseite von 24option lässt sich dies erahnen:

  • Der Wert der digitalen Währungen ändert sich normalerweise sehr schnell. Es gibt aus diesem Grund keine Garantie, dass der Wert der Kryptowährungen stabil bleibt.
  • Wir stellen hier die wachsende Popularität der digitalen Währungen vor. Wir warnen unsere Kunden jedoch, dass es beim Handel von CFDs von virtuellen Währungen einige potentielle Risiken gibt – das Hauptrisiko ist die inhärente Volatilität.
  • Der Wert von virtuellen Währungen kann stark fluktuieren (sie sind höchst volatil) und kann in kurzer Zeit zu signifikanten Verlusten führen.
  • Solche Produkte sind komplex und gehen mit hohen Risiken einher und führen aus diesem Grund zu einem hohen Verlustrisiko Ihres gesamten Guthabens.
  • Das Trading dieser Produkte wird von keinem gesetzlichen Rahmen Europas abgedeckt und befindet sich außerhalb der regulierten Aktivitäten des Unternehmens, das von der EU-Richtlinie für Märkte und Finanzinstrumente (MiFID) reguliert wird.
  • Diese Produkte sind nicht für alle Investoren geeignet und deshalb sollten Sie solche Produkte nicht traden, solange Sie nicht über adäquates Wissen und Erfahrung verfügen und die spezifischen Eigenschaften sowie Risiken im Zusammenhang mit ihnen vollständig verstehen.
  • Das Trading mit diesen Produkten gibt Ihnen keinen Schutz durch den Investor Compensation Fund (ICF).

24option Auszahlung – Beratung durch eine Anwaltskanzlei

Gerät man an einen der unseriösen Anbieter, bleibt danach oft nur noch der Weg zum Rechtsanwalt.

Wir haben Erfahrung mit vielen hundert Fällen von Unregelmäßigkeiten beim Handel mit CFD und Forex. Unsere Kanzlei konnte Rückzahlungen der Einzahlungen, Auszahlungen von Gewinnen und Übernahme der Rechtsanwaltskosten erreicht werden. Sollten auch Sie betroffen sein, kontaktieren Sie unsere Anwaltskanzlei.

Binäre Optionen

Fester Bestandteil der Landschaft der Broker für binary Options ist der Anbieter 24option. Seit 2010 können private Anleger dort investieren. Sie erhalten dort angeblich Renditen von bis zu 88% für erfolgreiche Trades. Arbeitet die Plattform 24option seriös oder handelt es sich um Betrug?

Das angegebene Ziel von 24option ist es, das intuitivste System für Neueinsteiger und Fachleute anzubieten. Dementsprechend bietet die Handelsplattform eine einfache Bedienung. Das Handelsprogramm ist webbasiert und ein Software-Download ist nicht notwendig. Das bekannte Programm Scipio wird benutzt.

Über den Browser des Smartphones oder Tablets kann man auf der ganzen Welt handeln. Alternativ sind Apps für Android und iOS verfügbar. Es kann mit einem kostenlosen Demo-Account begonnen werden. Über sein Konto erlangt man den Zugriff auf alle Unterrichtsvideos.

Der Basic-Account-Typ beginnt bei $ 250 und bietet Charts und 82% Auszahlungen pro erfolgreichem Deal. Zusätzlich bietet er und rund um die Uhr Kundensupport. Kunden haben Zugriff auf das Basispaket des Analyseanbieters Trading Central.

Jeder bei 24option aktualisierte Kontotyp bietet auch Drittanbieter-Handelswarnungen an. Dazu gehören Informationen über Ereignisse, die Handelsstrategien beeinflussen könnten. Auszahlungen werden automatisch durch das System berechnet.

24option Erfahrungen

24option beschreibt sich selbst als Premium-Plattform und führenden Broker für CFD. Stolz präsentiert das Unternehmen auch ihre Partnerschaft mit der italienischen Fußball-Mannschaft Juventus Turin. Doch ist die Plattform so fair und sicher wie die Werbung suggeriert oder handelt es sich um Abzocke?

Nicht alle CFD-Anbieter sind von Finanzaufsichtsbehörden geregelt. 24option ist einer der Anbieter, die von den zuständigen Aufsichtsbehörden überwacht werden. Da der Makler in Zypern ansässig ist, ist es die Behörde CySEC . Diese ist als Aufsichtsbehörde eines EU-Mitgliedsstaates darüber wacht, dass gesetzliche Richtlinien eingehalten werden.

Ombudsmann entscheidet zugunsten eines Kunden von 24option

Ein zypriotischer Ombudsmann hat am 14.10.2016 zu Gunsten eines Mandanten der Kanzlei Herfurtner entschieden. Er soll sein komplettes Investment in Höhe von 125.000 Euro von 24option zurückerhalten. Ein großer Erfolg für den Kunden des Anbieters 24option, der hohe Verluste erlitten hatte.

Geldstrafe in Höhe von 156.000,- Euro

Rodeler Ltd. – die Betreiber der Plattform 24option sind bereits im Jahre 2015 negativ aufgefallen. Darauf wird auch in der Entscheidung des Ombudsmanns hingewiesen. Die Finanzaufsichtsbehörde CySEC habe am 12.10.2015 eine von 156.000- Euro gegen das Unternehmen verhängt. Hintergrund dieser Geldstrafe ist die festgestellte Nichtbeachtung mehrerer gesetzlicher Vorschriften und Richtlinien.

24option kosten – Geschädigte wurde durch 24option wohl systematisch unter Druck gesetzt

Geschädigte sollen von den Mitarbeitern der Rodeler Ltd systematisch unter Druck gesetzt worden sein. Damit wollten Sie erreichen, dass die geforderten Zahlungen geleistet werden. So führt der Ombudsmann weiter aus. Er habe mehrfach ausdrücklich zum Ausdruck gebracht, dass er keine Ahnung von spekulativen Finanzgeschäften habe. Ebenso habe er den 24option-Mitarbeitern gegenüber geäußert, dass er nicht investieren möchte.

Trotz allem sei er wiederholt von Account Managern kontaktiert worden. Er wurde dazu gebracht insgesamt 125.000,- Euro an 24option zu zahlen. Ihm wurde sogar zugesichert, dass er sich im Bedarfsfall den kompletten Betrag auszahlen lassen könne.

Im September 2015 wies das Konto des Geschädigten ein Guthaben von lediglich 65.383,45 Euro auf. Er hatte Angst, dass er auch das restliche Geld verlieren würde. Seine Bitte um Auszahlung wurden jedoch mehrfach abgelehnt.

Auch in der Folgezeit schrumpfte sein Guthaben bei 24option rapide. Am 21.10.2015 betrug das Kontoguthaben lediglich 7.000,00 Euro. Zahlreiche Beschwerden an 24option wurden ignoriert. Stattdessen wurde der Geschädigte weiter unter Druck gesetzt. Er sollte eine Vereinbarung unterschreiben, wonach er keine Ansprüche mehr gegen den Plattform-Betreiber haben solle. Nur dann könne er sich die verbliebenen 7.000,00 Euro auszahlen lassen.

Die Mitarbeiter des Unternehmens haben versucht, den Geschädigten davon abzubringen, seine Ansprüche zu verfolgen. Es wurde ihm gegenüber sogar behauptet, dass ihm auch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde nicht helfen würde.

Böse Überraschung für 24option – Verpflichtung zur Rückzahlung von 125.000,00 Euro

Nach umfassender Überprüfung des Falles hat der fällte der zuständige Ombudsmann eine Entscheidung. 24option wurde verpflichtet, die Summe von 125.000,00 Euro an den Geschädigten auszuzahlen. Der wegweisende Sieg des Mandanten der Anwaltskanzlei Herfurtner gegen die Plattform macht zahlreichen Betroffenen Hoffnung. So auchRechtsanwalt Patrick Wilson, der die Interessen des Mandanten vertreten hat. Gerne prüfen wir auch Ihre individuellen Möglichkeiten und Aussichten.

24option – Verbot in Frankreich

Die französische Finanzaufsichtsbehörde hat es im August 2016 24option verboten, Dienste in Frankreich anzubieten. Das Verbot richtet sich an die Firma Rodeler Limited, die hinter der Plattform 24option steht. Dies wurde damit begründet, dass die Firma nicht ihrer Verpflichtung nachgekommen sei. Nämlich fair und ehrlich im Interesse der Kunden zu handeln. Das Verbot betrifft sowohl Bestandskunden als auch Neukunden.

24option Erfahrungen Auszahlungen

Bei 24option stehen verschiedene Kontotypen zur Verfügung. Diese haben unterschiedliche Funktionen. Mit einem silbernen Status (Anzahlung von mindestens $ 1.000), erhalten Trader eine tägliche Marktübersicht. Aus dem Gold-Status (Anzahlung mindestens $ 10.000), erhalten Händler auch weitere Informationen zu CFDs. Anleger können allerdings ihr gesamtes Kapital verlieren, wenn ihre Vorhersagen falsch waren.

Insgesamt können mehr als 110 zugrunde liegende Vermögenswerte gehandelt werden. Darunter Währungen, Rohstoffen, Aktien und Indizes. Händler können zwischen klassischen bis exotischen und potenziell riskanten Handels-Chancen wählen.

Grundsätzlich ist die Trading-Software einfach zu bedienen. Trotzdem haben Händler bei 24option mehrere Möglichkeiten, Kurse und Produkte zu setzen.
Es gibt nicht nur die klassischen Bestellvarianten. Es gibt Optionen, bei denen Preise innerhalb des angegebenen Zeitraums einen bestimmten Wert erreichen müssen. 24option bietet mögliche Renditen zwischen 82% und 88%. Es gibt One-Touch-Optionen, High-Yield-Optionen und kurzfristige Wetten unter 60 Sekunden Optionen. Easy Closure soll es Händlern ermöglichen, Verluste zu begrenzen.

Wie funktioniert das Trading mit CFD?

Beim CFD Trading haben Investoren die Möglichkeit an folgenden Kursbewegungen teilzuhaben:

  • Aktien
  • Indizes
  • Währungen
  • Rohstoffen

Über einen Differenzkontrakt wird beim CFD die Kursdifferenz (Spread) zwischen Ein- und Ausstiegszeitpunkt gehandelt.

Dabei können Anleger durch die sog. Hebelwirkung beim CFD-Trading besonders profitieren. Die Bezeichnung Hebel kommt aus dem Handel mit Optionsscheinen. Der Hebel gibt das Verhältnis an, in dem der Optionsschein die Kursbewegung des Basiswertes nachvollzieht. Der einfache Hebel errechnet sich durch Division der Kurse. Dieser Wert gibt die Optionsschein-Anzahl an, die Anleger beim aktuellen Kurs des Basiswerts erwerben können.

Anleger können mit zwei Arten von CFDs handeln:

  • die von steigenden Kursen (Long-CFD),
  • die von fallende Notierungen des Basiswerts profitieren (Short-CFD).

Gegenüber dem Aktienhandel muss beim CFD Trading nur relativ wenig Kapital eingesetzt werden. Dennoch können Anleger alle Kursbewegungen mitmachen.

CFDs werden über Broker mit einem Margin-Konto angeboten. CFDs können auch nicht von einem Broker gekauft oder an einen anderen Broker verkauft werden. Bestehende Positionen müssen beim aktuellen Broker eingelöst bzw. aufgelöst werden.

In der Regel sind Broker für CFDs als Market-Maker zuständig. Die Konto- und Geschäftsbedingungen des CFD-Brokers fordern meist einen bestimmten Betrag. Dies soll als Sicherheitsleistung (Margin) dienen. Diese Sicherheitsleistung besteht in Form von Geld oder Wertpapieren.

Sie dient dazu Verbindlichkeiten die aus Termin-Positionen entstehen jederzeit begleichen zu können. Anleger müssen einen bestimmten Prozentsatz eines Trades hinterlegen. Die restliche Position wird im CFD-Trading fremdfinanziert bzw. gehebelt.

24option – Auf was Sie bei Anbietern achten sollten

Für das Trading mit Contract for difference (CFD) sind viele Aspekte wichtig. Dazu gehört:

  • die Stabilität der CFD-Trading-Software
  • guter Support
  • und die angebotenen Dienstleistungen wie z.B. eine telefonische Ordermöglichkeit

Viel wichtiger ist allerdings zunächst die richtige Auswahl eines seriösen Anbieters. Denn es gibt viele schwarze Schafe beim stark wachsenden Markt des CFD-Tradings.

Folgende Fragen sollten sich Anleger stellen, bevor sie sich für einen Anbieter entscheiden:

  • Werden Die Gelder der Kunden getrennt vom Geld des CFD-Brokers aufbewahrt?
  • Gibt es eine Einlagensicherung beim CFD Trading Anbieter und wie hoch ist diese?
  • Welche Finanzaufsichtsbehörde überwacht den CFD-Trading-Anbieter?
  • Wo befindet sich der Hauptsitz des CFD-Brokers?
  • Gibt es negative Berichte von Kunden?

CFD- Anbieter haben die Verpflichtung Anleger umfassend über die hohen Risiken zu informieren. Bei einer unzureichenden Beratung oder fehlenden Hinweisen bestehen Schadensersatzansprüche. Ebenso kann die Rückabwicklung des Geschäfts gefordert werden.

Zulassung von 24option

Die Plattform 24option wird betrieben von der Firma Rodeler Limited. Die Firma hat ihren Sitz in Zypern. Dort ist das Unternehmen bei der Börsenaufsichtsbehörde CySEC zugelassen. Zu finden ist es dort unter der Lizenznummer 207/13 -als zypriotische Kapitalanlagegesellschaft.

Dass die Firma über eine Lizenz verfügt ist grundsätzlich positiv. Das spricht dafür, dass die Aufsichtsbehörde gewisse Kontrolle über die Firma ausüben kann.

24option – Geschäftsbedingungen

Die Geschäftsbedingungen von 24option sind online in deutscher Sprache verfügbar. Sie enthalten viele Klauseln, die nicht kundenfreundlich sind. Problematisch ist auch der Umfang der Geschäftsbedingungen – es sind insgesamt 13 Dokumente zu finden:

  • Kundenvertrag
  • AGBs für Boni
  • Risikoaufklärung
  • Umgang mit Interesse und Auftragsausführung
  • Datenschutz-Bestimmungen
  • Company Information
  • Umgang mit Interessenkonflikten
  • Nutzungsbedingungen
  • Client Categorisation Policy
  • Investor Compensation Fund
  • Complaints Procedure for Clients
  • Säule III Offenlegung
  • Allgemeine Gebühren

Nur die wenigsten Benutzer dürften sich sämtliche Geschäftsbedingungen durchlesen und verstehen. Dadurch sind Probleme quasi vorprogrammiert. Einige Klauseln dürften auch als nicht klar und verständlich im Sinne des § 307 BGB anzusehen sein. Damit kann es zu ihrer Unwirksamkeit führen.

24option App – Auszahlungen

Die App von 24option ist mittlerweile über 100 000 Mal bei Google Play installiert worden. Dort sind auch viele schlechte Bewertungen und Rezensionen zu finden. Oft wird von Abzocke und Betrug berichtet. Manche Nutzer beklagen, dass ihr Geld plötzlich weg war, sobald sie einige Zeit nicht gehandelt hätten. Teilweise seien erzielte Gewinne trotz mehrfacher Aufforderungen nicht ausgezahlt worden. Viele Benutzer berichten von negativen Erfahrungen, anders als die vielversprechende Werbung erwarten ließe.

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner beantworten gerne Ihre Fragen zum Thema CFD, Forex und 24Option. Auch stehen wir Ihnen für die Durchsetzung Ihrer Rückzahlungsansprüche zur Verfügung.

Was kann bei 24option.com gehandelt werden?

  • Gold
  • Silber
  • Öl
  • Währungspaare
  • Euro Dollar
  • Pfund-Dollar
  • Euro-Japanischer Yen
  • Dollar – Japanischer Yen
  • Pfund – Japanischer Yen
  • Pfund – Euro
  • Euro – Pfund
  • Australischer Dollar – USD
  • USD – Kanadischer Dollar
  • Euro-Türkische Lira
  • Schweizer Franken – Amerikanischer Dollar
  • Amerikanischer Dollar – Neue Türkische Lira
  • Aktien
  • Vodafone
  • Lloyds
  • British Petroleum PLC (BP)
  • Barclays PLC
  • Google Inc
  • Apple Inc
  • Telefonica SA
  • Frankreich – Telekom
  • Societe Generale
  • Indizes
  • FTSE-100
  • DAX-30
  • Dow Jones
  • Nasdaq Composite
  • IBEX-30
  • CAC 40 Zukunft
  • S & P 500
  • Nikkei 225
  • SMI Zukunft
  • MIB-30 Zukunft
  • Nifty Future
  • ASX 200 Zukunft
  • Hang Seng Zukunft

In den Kommentaren können Sie anderen Betroffenen beziehungsweise potenziellen Neukunden Ihren unverfälschten Erfahrungswert mitteilen.

Gerne stehen Ihnen unsere kompetenten Rechtsanwälte für Fragen zur Verfügung.