2dots beschreibt sich als Online Broker, mit dem man auf den nach eigenen Angaben fünf wichtigsten Märkten weltweit handeln könne. Die Website des Anbieters liegt in deutscher Sprache vor und ist unter der URL https://www.2dots.com/de/ abrufbar.

Kennen Sie 2dots und möchten Sie über Ihre Erfahrungen berichten? Oder planen Sie ein Investment bei diesem Broker und suchen nach weiteren Informationen? Dann können Sie sich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung setzen, um Ihr Anliegen zu besprechen.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner wird von Anlegern angesprochen, die beim Online Trading Geld verloren haben und Anlegerschutz suchen. Darüber hinaus werden die Anwälte im Wirtschaftsrecht, im Kapitalanlagerecht oder im Kapitalmarktrecht tätig.

Niedergelassen in Norddeutschland (Hamburg) und Süddeutschland (München), betreut die Kanzlei Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Möchten Sie mit einem unserer Rechtsanwälte sprechen? Dann gelangen Sie hier direkt zur Kontaktaufnahme.

2dots Erfahrungen

Im Internet findet man viele Anlaufstellen, wenn man sich danach erkundigen möchte, welcher Ruf einem Online Broker vorauseilt. In Foren und Blogs finden sich Beiträge von Anlegern, die über ihre Erfahrungen mit Trading-Plattformen berichten.

Sucht man nach 2dots Erfahrungen oder 2dots Review, stößt man auf verschiedene Texte in deutscher und englischer Sprache. Das hier ausgedrückte Meinungsbild ist nicht durchweg positiv. Insbesondere die nicht eindeutige Regulierungslage von 2dots wird hierbei erwähnt.

Gleichwohl kann man nicht davon ausgehen, dass derartige Beiträge objektiv verfasst sind. Denn durch aktives Online Marketing können Texte platziert werden, die entweder das eigene Unternehmen gut aussehen lassen oder den Eindruck eines Mitbewerbers schmälern. Man sollte daher stets darauf achten, von wem ein Text verfasst wurde und welche Absicht mit der Publikation bezweckt wird.

2dots Website

Die jeweilige Website eines Online Brokers sollte auch in die Recherche mit einbezogen werden, wenn interessierte Anleger sich eine Meinung bilden möchten. Hier geht es vor allem darum, zu schauen, wo der Anbieter seinen Unternehmenssitz hat und welche Informationen es bezüglich der Regulierung, also der Zulassung gibt.

Auf der 2dots Website gibt es kein rechtsverbindliches Impressum. Nicht ohne Grund herrscht in Deutschland die Impressumspflicht, denn hier informiert sich ein Website-Nutzer über den Betreiber der Seite.

Am unteren Ende der Website von 2dots steht, dass 2dots das Eigentum einer Webnet Ltd sei, die ihren Sitz in Luxemburg habe. Im Kontaktbereich ist eine Telefonnummer angegeben, die auf einen Anschluss in der Schweiz hinweist (+41).

Zudem gibt es ein Kontaktformular sowie eine E-Mail-Adresse für schriftliche Anfragen an den Kundendienst von 2dots. Zur Regulierung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde macht das Unternehmen keinerlei Angaben.

In diesem Zusammenhang findet man eine Warnung der spanischen CNMW, der Comisión Nacional del Mercado de Valores, also der nationalen Wertpapieraufsichtsbehörde. Diese wurde im Mai 2019 herausgegeben und bezieht sich auf den Umstand, dass 2dots nicht autorisiert sei, bestimmte Finanzdienstleistungen zu erbringen.

2dots Trading

Auf 2dots könne man mit Contracts for Difference (CFDs), Devisen (Forex Trading) und Kryptowährungen handeln. Des Weiteren finden sich auf der Homepage von 2dots Angaben zu Aktien, Rohstoffen und Indizes.

Die Vorteile des eigenen Angebots sieht 2dots in seinem Kundendienst, den man in verschiedenen Sprachen weltweit kontaktieren könne. Zudem stelle man eine herausragende Technologie bereit und ermögliche seinen Kunden sicheres Trading.

Wenn man die Plattform von 2dots zum Trading nutzen möchte, müsse man zunächst ein Konto einrichten und Geld auf das Handelskonto einzahlen. Insgesamt sechs verschiedene Kontotypen stünden hierbei zur Auswahl:

  • Basis
  • Bronze
  • Silber
  • Gold
  • Platin
  • Schwarz

Ob und in welcher Höhe eine Mindesteinzahlung für die jeweiligen Konten zu leisten ist, wird in der Kontenübersicht nicht näher beschrieben. Für Einzahlungen auf das Handelskonto stünden verschiedene Möglichkeiten bereit, darunter Banküberweisung, die Zahlung per Kreditkarte oder Neteller.

Für den Handel biete 2dots seinen Kunden eine Plattform, die sich geräteübergreifend nutzen lasse. Demzufolge könne man sowohl über einen Desktop-Computer traden als auch mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets nutzen. Eine 2dots App sei hierfür nicht nötig.

Die Plattform funktioniere browserbasiert, entsprechend brauche es keinen Download einer speziellen Software. Nutzbar sei die Plattform an fünf von sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr.

Bei Verlusten beim Online Trading Maßnahmen ergreifen

Dass sich viele Investoren, auch Privatanleger, für Online Broker und das Trading im Internet interessieren, hat zwei Gründe. Zum einen ist das Angebot weltweit rund um die Uhr verfügbar und nur einen Klick entfernt.

Zum anderen verlieren klassische Sparmodelle aufgrund marginaler Renditeerwartungen zunehmend an Attraktivität, weshalb der Besuch bei der Bank und der persönliche Austausch mit dem Berater nicht mehr die Regel sind.

Allerdings verläuft Online Trading weitgehend anonym. In den meisten Fällen steht kein persönlicher Ansprechpartner bereit, mit dem man unter Berücksichtigung des eigenen Risikoprofils verschiedene Anlageoptionen besprechen kann.

Das birgt die Gefahr, dass Anleger sich nur unzureichend mit den Risiken beschäftigen. Anbieter bewerben häufig die Ertragschancen von Produkten wie Kryptowährungen, CFD Trading oder Forex Trading (Devisenhandel). Diese sind jedoch aufgrund ihrer Komplexität und Volatilität eher für erfahrene oder besonders risikoaffine Investoren geeignet.

Es kommt vor, dass Anleger schon nach kurzer Zeit feststellen, dass sich ihr Investment nicht in die gewünschte Richtung entwickelt. Häufig schlagen Online Broker in solchen Fällen vor, weitere Gelder zu investieren, um in den Ertragsbereich zu gelangen. Allerdings gelingt dies nicht in allen Fällen, sind Verluste bis hin zum Totalverlust der Einlage keine Seltenheit.

Haben Sie beim Online Trading Geld investiert und verloren? Dann ist es angeraten, weitere Zahlungen einzustellen und zunächst die Gründe für Ihre Verluste zu ermitteln. Erster Ansprechpartner ist hier die Trading Plattform. Es sollte angesprochen werden, welche Möglichkeiten bestehen, das eingesetzte Kapital wiederzugewinnen.

Sind Sie mit dem Verlauf des Gesprächs unzufrieden, können Sie Anlegerschutz suchen und einen Rechtsanwalt hinzuziehen. Die Kanzlei Herfurtner prüft Ihre Unterlagen und ermittelt, welche Ansprüche Sie ggf. geltend machen können. Möchten Sie erfahren, wie unsere Rechtsanwälte Sie unterstützen können? Dann vereinbaren Sie einen Gesprächstermin über unseren Kontaktbereich.