Aclassbank – Der angebliche Online-Broker Aclassbank ist eigenen Angaben zufolge ein Anbieter für den Handel mit verschiedenen Assets wie Differenzkontrakte oder Kryptowährungen. Entsprechend könne man bei Aclassbank unter anderem in Bitcoins investieren. Allerdings liegt zum Thema Aclassbank eine offizielle Warnmeldung der Finanzaufsichtsbehörde von Österreich vor.

Inhaltsverzeichnis

  1. Aclassbank Erfahrungen
  2. Aclassbank Webseite
  3. Kontaktdaten von Aclassbank
  4. Aclassbank Zulassung
  5. Warnungen von Aufsichtsbehörden zum Thema Aclassbank
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Wie agieren bei Verlusten?

Parallel zur Frage, inwieweit Aclassbank ein passendes Angebot bietet, ist es wichtig, sich mit den Grundlagen für ein aussichtsreiches Online-Handeln zu befassen.

Unsere Anwälte werden auch erklären, wie das Unternehmen Aclassbank im Vergleich zu anderen Finanzprodukten einzustufen ist.

Des Weiteren stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Fragen und Streitfällen im Zusammenhang mit Aclassbank.

Aclassbank Erfahrungen

Aclassbank beschreibt sich auf der eigenen Website als kundenorientierte Investmentgesellschaft. Dabei sei Aclassbank bestrebt, sicherzustellen, dass jeder Kunde sein Potenzial als Anleger voll ausschöpfen könne. Zu diesem Zweck habe Aclassbank ein System über drei Stufen für die Übermittlung von Informationen an den Kunden entwickelt und eingeführt.

Entsprechend bemühe man sich bei Aclassbank, seinen Kunden moderne Schulungsmethoden sowie aktuelle und zeitnahe Informationen über die wichtigsten Ereignisse auf den Finanzmärkten zur Verfügung zu stellen.

Außerdem biete Aclassbank ihren Kunden viele Möglichkeiten für das Online-Trading, indem man eine Vielzahl von modernen Handelsplattformen anbiete. Entsprechend könne man bei Aclassbank über den Computer, über den Webbrowser oder über Tablets und mobile Geräte auf die Trading-Infrastruktur zugreifen.

Dabei sei es allen Plattformen laut Aclassbank gemeinsam, dass sie eine bequeme und intuitive Schnittstelle hätten, dank derer man einfach investieren könne. Darüber hinaus seien alle Plattformen von Aclassbank schnell und reibungslos, umfassten eine große Anzahl von Werkzeugen und seien auf dem Prinzip der besten Leistung der Kundenverträge aufgebaut.

Des Weiteren findet sich auf der Website von Aclassbank eine Übersicht zu den unterschiedlichen Kontotypen, die als Grundlage für das Online-Trading bei diesem Anbieter dienten:

  • Mikro-Konto: 250 Euro Mindesteinzahlung, Hebel bis zu 1:500
  • Standard-Konto: 1.000 Euro Mindesteinzahlung, Hebel bis zu 1:300
  • Premium-Konto: 25.000 Euro Mindesteinzahlung, Hebel bis zu 1:100
  • VIP-Konto: 100.000 Euro Mindesteinzahlung, Hebel bis zu 1:100

Entsprechend könne man bei Aclassbank nach dem Anlegen eines Kontos und der Überweisung seiner Einlage mit Finanzinstrumenten wie Indizes, Währungspaaren (Forex Trading), Rohstoffen oder Differenzkontrakten auf Aktien (CFD Trading) handeln.

Aclassbank im Netz

Der Anbieter Aclassbank ist über die deutsche Website aclassbank.com/index.php?navid=&lang=de erreichbar.

Abfrage Domain-Daten

Einige Unternehmen werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit zu vermitteln. Gleichwohl steht solchen Erklärungen nicht selten das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Somit ist zu prüfen, wer die Domain registriert hat und in welchem Jahr die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 12.01.2022 die Informationen zum Anbieter Aclassbank mit folgendem Ergebnis abgefragt:

Domain Name: ACLASSBANK.COM
Registry Domain ID: 2567033855_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.publicdomainregistry.com
Registrar URL: www.publicdomainregistry.com
Updated Date: 2021-10-20T15:08:07Z
Creation Date: 2020-10-20T13:26:16Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-10-20T13:26:16Z

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach gilt diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn die Informationen sollen den User einer Homepage darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt in diesem Zusammenhang die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist zudem der Umstand, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Webseite von Aclassbank war im Januar 2022 kein rechtsverbindliches Impressum existent.

Geschäftsleitung

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Meistens handelt es sich dabei um einen Angehörigen des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern darüber hinaus ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Webpräsenz von Aclassbank finden sich im Januar 2022 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Betreiberfirma und Trademark

Nicht zwingend ist der Name der Internetpräsenz bzw. der Handelsplattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Unternehmen zur gleichen Zeit mit zahlreichen Handelsmarken agieren.

Darüber hinaus ist es eine verbreitete Praxis bestimmter Betreiber, die Internetseiten von belasteten Handelsmarken zu entfernen und kurz darauf unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Darum empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Nachrichten und Aussagen über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch generell die Betreiberfirma mit in Betracht zu ziehen. Die diesbezüglichen Daten finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Webseite.

Im Kontaktbereich der Internetpräsenz liest man, dass Aclassbank die Handelsmarke einer Bellerophon Group Ltd sei.

Aclassbank Kontaktinformationen

Auf der Webpräsenz von Aclassbank ließen sich im Moment der Texterstellung die nachfolgenden Aussagen ermitteln:

  • Telefonnummer von Aclassbank: 0049 56378298
  • E-Mail-Adresse von Aclassbank: info[a]aclassbank.com
  • Postanschriften von Aclassbank:
    • Suite 305, Griffith Corporate Centre, Beachmont, P.O Box 1510, Kingstown St. Vincent And the Grenadines
    • Emperium Holding, 9th Floor, Tower 3, Nexteracom Building 92203 – Mauritus

Aclassbank Berechtigung

Das Vorliegen einer gültigen Genehmigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Finanzanbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines großen finanziellen Aufwand seitens des Unternehmens.

Jedoch muss es sich nicht zwangsläufig um einen Anlagebetrug handeln, falls ein Broker auf Aussagen über seine Genehmigung oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Erteilung von Lizenzen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Aclassbank zuständig:

  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA, Schweiz)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF, Luxemburg)

Auf der Webseite von Aclassbank fanden sich im Januar 2022 keine Auskünfte über eine Erlaubnis einer europäischen Aufsichtsbehörde. Was dieser Umstand mit sich bringt, können Kapitalanleger im Dialog mit einem Rechtsbeistand unserer Kanzlei erörtern.

Aclassbank – Österreichs Finanzaufsicht FMA warnt Anleger

Schon im November 2022 äußerte sich die Finanzaufsichtsbehörde von Österreich (FMA) zum Thema Aclassbank. Denn im Rahmen einer öffentlichen Warnmeldung teilte die Behörde mit, dass der Anbieter von Aclassbank Anbieter keine Berechtigung für konzessionspflichtige Bankgeschäfte habe. Deshalb sei Aclassbank der gewerbliche Handel auf eigene oder fremde Rechnung laut Bankwesengesetz nicht gestattet.

Vor dem Trading bei Aclassbank und anderen – Trading Ratgeber

Der Handel über eine Internetplattform wie bei Aclassbank ist die Verlängerung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit der Absicht, über den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu generieren.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere begrenzt. De facto stehen Tradern beispielsweise auch die folgenden Alternativen zur Auswahl:

  • Rohstoffe
  • Staatsanleihen
  • Platin
  • Geldmarktfonds
  • Cash
  • Investmentfonds
  • Immobilien
  • börsennotierte Indexfonds
  • Forex Trading

Online-Trading wird über Schnittstellen wie Broker (wie zum Beispiel Aclassbank) oder Bankinstitute vollzogen, die ihren Auftraggebern eine professionelle Trading-Softwarelösung zur Verfügung stellen.

Vor allem die rasanten technischen Entwicklungen haben dazu geführt, dass das Online-Trading inzwischen schnell und komfortabel und daher genauso akzeptiert wie beliebt ist.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung prägt auch die Finanzwelt beträchtlich, gerade wenn es um das Trading wie bei Aclassbank geht.

Denn infolge der technologischen Möglichkeiten hat das Trading stark an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders früher noch per Telefon, Telefax oder Post abschließen, ist dies heute per Klick und mit erheblich weniger Aufwand möglich.

Kriterien wie Dauer und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Eckdaten zum Konto lassen sich inzwischen ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Broker wie Aclassbank und seinem Auftraggeber klären.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading manche Annehmlichkeiten entstanden:

  • Die Plattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt lediglich einen Internetanschluss.
  • Die Geschwindigkeit zur Abwicklung von Transaktionen hat merklich zugenommen.
  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge werden häufig standardmäßig angeboten.
  • Eine große Anzahl von Tools lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.
  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Die Range an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Überschüsse sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Online-Trader können auf mehrere Werkzeuge zurückgreifen und verschiedene Indikatoren nutzen.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Annehmlichkeiten hinsichtlich der einfachen Verwendung der Trading-Plattform. Primär aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen unterschiedlichen Werkzeuge genießt der Investor deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder mühsam eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber.
Online-Trading-Plattformen bieten ihren Klienten heute eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Wahl eigenhändig ausführen kann.

Crypto-Trading: Investment-Alternative für risikofreudige Anleger?

Aber nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung enorm beeinflusst. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Betätigungsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den bekanntesten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Heutzutage gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist ungemein volatil. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt kommen und eine große Anzahl genauso schnell wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Online-Trader beinhaltet das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich infolge der fehlenden Konstanz allerdings im Vergleich mit traditionellen Geldanlagen spürbar potenzieren.

Neu emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger gewissermaßen wie ein Glücksspiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück kann man den Einsatz merklich vervielfachen. Jedoch ist auch die Eventualität, das gesamte Kapital einzubüßen, enorm hoch.

Deswegen könnte es für vorsichtige Händler eine vorteilhaftere Entscheidung sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit geraumer Zeit gehandelt werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Was können die neuen Alt-Coins?

Neben Bitcoin und Ethereum sind hier beispielsweise der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Vornehmlich Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten vor allem infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Kritik stehen, bauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Im Übrigen gestatten die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Verwendung sogenannter Smart Contracts. Zudem ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie z. B. Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können beispielsweise im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) zur Anwendung kommen. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Echtheit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags versichern.

Investoren finden letzten Endes bei Kryptowährungen eine außerordentlich breite Auswahl, in welche sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading allerdings insbesondere für solche Investoren, die auch vor größeren Risiken nicht zurückschrecken.

Obendrein gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Achtung bei der Wahl des Dienstleisters. Denn bedauerlicherweise existieren zahlreiche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine gewichtige Rolle eingenommen haben.

Die Risiken beim Online-Trading

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten, diese allgemeine Regel betrifft auch das Online-Trading. Mithin sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Anleger in ihre Abwägungen integrieren sollten:

  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Anbieter hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Verglichen mit herkömmlichem Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Privatanleger sollten die Verläufe von Kursen ständig im Blick haben.
  • Bei falschen Entscheidungen drohen hohe Verluste.
  • Geldanleger sollten schon routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.

Vor allem das riskante Daytrading empfiehlt sich nicht für Geldanleger, die sich erstmals mit dem Thema Trading befassen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen falsch vorherzusagen, ist beträchtlich, und angesichts des Zeitdrucks sind Anpassungen schwierig. Deshalb lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für ausgesprochen kundige oder sehr risikofreudige Anleger.

Zählt man zu dieser Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Resultate zu erzielen. Im Übrigen profitiert man z. B. vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Denn auch diese Kosten müssen in eine Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Obendrein erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und drastischen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine ungünstige Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der einzelnen Online-Broker zu vergleichen. Dabei kann es angeraten sein, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Dies macht sich gerade dann bezahlt, falls man beim Handeln auf eine erhöhte Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Profit deutlich verringern würden.

Risiken identifizieren

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, ist es empfehlenswert, zu hinterfragen, über welchen Finanzanbieter man an den Märkten handeln will.

Aus der Praxiserfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Aclassbank, sähen diese wie folgt aus:

  • Findet man behördliche Warnungen zu Aclassbank?
  • Stellt Aclassbank außergewöhnlich hohe Gewinne oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Gibt es Erfahrungsberichte anderer Geldanleger, welche Ansicht kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Ist der Kontakt mit Aclassbank aufgrund eines unaufgeforderten Anrufs zustande gekommen?
  • Gibt es Warnungen von Anwälten oder Anwaltskanzleien, die in Verbindung mit Aclassbank geschädigte Mandanten vertreten?
  • Gibt es auf der Onlinepräsenz von Aclassbank ein Impressum und kann man glaubhafte Aussagen zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Wird Aclassbank von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer staatlichen Überwachung?

Was unternehmen bei Verlusten?

Für den Fall, dass man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen anrät, um Defizite zu kompensieren.

Außerdem sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können betroffene Geldgeber Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden. Wir prüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

Man kann bei Weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, wenn ein privater Kapitalanleger beim Online-Trading Geld verliert. Etliche Privatanleger lassen sich von dem sachkundigen Verhalten der Anbieter täuschen und registrieren nicht früh genug, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.

Unser Ratschlag lautet deswegen, nicht zu verzweifeln, sondern zügig und engagiert zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oft größer, als die geschädigten Geldanleger es meinen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themenbereich Aclassbank austauschen? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.