Adcada ist der Name einer deutschen Gesellschaft, die ein Portfolio verschiedener Beteiligungsgesellschaften bündelt.

Die Website des Unternehmens ist unter der URL https://adcada.de/ zu erreichen. Das Geschäftsmodell gründet sich laut eigenen Angaben auf die vier Säulen Handel, Immobilien, Finanzen und Marketing.

Hatten Sie bei einer Investition über Adcada Schwierigkeiten? Oder möchten Sie sich im Vorfeld eines geplanten Investments austauschen? Dann können Sie das Gespräch mit einem Rechtsanwalt suchen.

Die Kanzlei Herfurtner betreut Mandanten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, unter anderem in allen Belangen rund um das Thema Trading und Immobilienrecht. Die Rechtsanwälte unterhalten Niederlassungen in Hamburg und München; hier gelangen Sie direkt zum Kontakt.

Adcada GmbH

Auf der Website von Adcada beschreibt der Anbieter die Aufgaben der Muttergesellschaft. Neben der Bündelung der vier Geschäftsbereiche seien dies der Aus- oder Abbau von Beteiligungen sowie die Strategieentwicklung der operativen Zweige. Ziel sei es darüber hinaus, durch Investitions- oder Kommunikationsmaßnahmen Synergien zu nutzen und für Wachstum zu sorgen.

Auf der Homepage werden die verschiedenen Geschäftsbereiche kurz umrissen. Zunächst wird der Handel beschrieben, der die Basis des Erfolgs sei. Man wolle mit dem als „Multibranchenhändler“ bezeichneten adcada.shop der Handelsbranche stets „einen Schritt voraus“ sein. Dies werde durch ein bidirektionales Geschäftsmodell, den Handel mit und über den proprietären Shop, erreicht.

Ein weiterer Baustein sei die Verwaltung von Immobilien im Bestand. Hierbei konzentriere man sich auf die Küstenregion Norddeutschlands. Im Fokus stünden hochwertige Objekte in attraktiven Lagen, welche in kurzer Zeit für Rendite sorgten. Der Ankauf und die Verwaltung von Immobilien sei die Hauptaufgabe von adcada.immo.

Die adcada.finance wiederum sichere kaufmännische Grundlagen für die an der Wertschöpfungskette beteiligten Unternehmen und Assets ab. Hierzu gehörten die eigenen Tochtergesellschaften, externe Lieferanten und Partner sowie Beteiligungen und Investitionen.

Zudem gehört unter der Bezeichnung adcada.marketing eine Marketinggesellschaft zum Portfolio von Adcada. Ihre Aufgabe sei es, die Außendarstellung der Unternehmen zu steuern. Die Tätigkeiten umfassten Vertriebsaktivitäten, Public Relations sowie Online- und Produkt-Marketing.

Die verschiedenen Säulen werden in einem Schaubild zusammengefasst. Unterhalb des einleitenden Textes sind auf der Homepage Links zu den Unterseiten der einzelnen Unternehmenszweige platziert. Zusätzlich finden sich aus jedem Bereich Teasertexte der letzten Nachrichten.

Adcada GmbH Bentwisch

In der Fußzeile der Website ist die Adresse des Unternehmens sowie eine Telefon- und Faxnummer und eine E-Mail-Adresse für die Kontaktaufnahme zu sehen. Der Firmensitz befindet sich in Bentwisch, einem Ort, der ca. 2 km östlich von Rostock gelegen ist. Zudem sind Piktogramme zu sehen, die auf diverse Social Media-Präsenzen verlinken, unter ihnen Facebook, Instagram, LinkedIn, Youtube oder Twitter.

Dem Impressum der Website ist zu entnehmen, dass Adcada als GmbH firmiert und beim Amtsgericht Rostock registriert ist. In diesem Bereich der Website ist auch eine Grafik platziert, die das Unternehmen Adcada GmbH als von CrefoZert – Creditreform 2018 bonitätszertifiziert ausweist. Das Zertifikat sei gültig bis August 2019.

Am 11. Dezember 2018 sei zusätzlich in Liechtenstein eine Adcada International AG gegründet worden. Dies sei erfolgt, da ein Großteil der Adcada Mode, die im Onlineshop Fashion.Zone vertrieben werde, aus Italien stamme. Man wolle dichter an den Designern sein und kürzere Lieferzeiten realisieren.

Der Wirtschaftsstandort Liechtenstein biete zudem direkte Marktzugänge zur Europäischen Union und entsprechend „günstige Handelsmöglichkeiten“.

Adcada Shop

Wie jeder der vier Unternehmenszweige hat auch der Adcada Shop einen eigenen Bereich auf der Website. Hier wird zunächst vom Wandel im Handel berichtet und von den Schwierigkeiten, mit denen stationäre Händler aufgrund der steigenden Akzeptanz von Onlineshops zu kämpfen hätten.

Der Anbieter strebe an, dem Konsumenten sowohl im Offline- als auch im Online-Bereich beim Einkaufen stets ein optimales Erlebnis zu bieten. Kernstück für die Umsetzung dieses Vorhabens sei ein Marktplatz, der als adcada.market bezeichnet wird.

Hierüber würde u. a. Adcada Mode von Produzenten eingekauft und auf Adcada Fashion Zone (Adcada Buy), dem eigenen Online-Shop, in Ladengeschäften sowie über Dritte (Einzelhändler) verkauft. Die Plattform stünde auch den angeschlossenen Einzelhändlern für den Vertrieb ihrer Waren zur Verfügung.

Adcada Immobilien

Auf der Unterseite adcada.immo wird der Immobilienmarkt als zukunftssicherer Wachstumsmarkt beschrieben, der gute Ertragsmöglichkeiten biete und Werte sichere. Dies sei der Grund, weshalb man sich auch in diesem Segment engagiere.

Adcada tritt nicht selbst als Bauherr oder Projektentwickler auf, sondern beschäftigt sich mit der Umgestaltung und Verwaltung von Bestandsimmobilien. Man investiere in hochwertige Objekte, welche kurzfristige Renditen garantierten. Die ersten Immobilienkäufe seien bereits in Rostock und in Kühlungsborn realisiert worden.

Die erworbenen Immobilien sollen mindestens für 15 bis 20 Jahre im eigenen Bestand bleiben, bevor man sie eventuell wieder verkaufe. Die Objekte steigerten zum einen den Wert des Unternehmens und würden zum anderen als Besicherung für die Gelder der Anleger fungieren.

Adcada Finanzen

Auch für den Bereich Finanzen findet sich auf der Website eine eigene Unterseite. Die adcada.finance sei ein Unternehmen, das „inhouse“, also innerhalb der eigenen Unternehmensorganisation agiere. Sie sei zuständig für die finanzielle Sicherheit der einzelnen Unternehmenszweige und koordiniere sämtliche Investitionen und Beteiligungen der Gruppe sowie das Angebot zum Crowdinvesting.

In der weiteren Beschreibung ist zu lesen, dass die Adcada GmbH im Jahr 2018 ein Umsatzwachstum von 186 % im Vergleich zum Vorjahr erzielte. Man habe sich außerdem von Creditreform prüfen lassen und das Creditreform Bonitätszertifikat erhalten.

Das Unternehmen arbeite nicht mit Banken oder professionellen Geldgebern zusammen, sondern konzentriere sich ausschließlich auf Privatinvestoren. Diese könnten im Rahmen des Crowdinvestings in das „ausschließlich mit Eigenkapital finanzierte“ Unternehmen investieren.

So könnten Anleger die Geldanlage adcada.money nutzen, um von einer hohen Verzinsung, kurzen Laufzeiten und einer vierteljährlichen Auszahlung zu profitieren. Das über die Anlagen generierte Geld würde für das Wachstum des Unternehmens verwendet, wodurch man Investoren direkt am Erfolg beteilige.

Adcada Marketing

Auf der Unterseite adcada.marketing wird die vierte Säule des Unternehmens vorgestellt. Aufgabe der Unit sei es, das Unternehmen bekannt zu machen und sich um die interne und externe Kommunikation zu kümmern.

Die einzelnen Unternehmensbereiche würden mit diversen Dienstleistungen unterstützt, zudem gebe es ein eigenes Fotostudio, wo Produktfotos für den Onlineshop erstellt sowie Werbevideos produziert würden.

Stiftung Warentest spricht von hohem Risiko

Das Angebot, sich an dem Unternehmen Adcada zu beteiligen, ist aus Sicht der Stiftung Warentest nicht frei von Risiken. In einem Beitrag vom Dezember 2017 wird die versprochene Verzinsung in Höhe von 8 % als „nicht seriös“ bezeichnet.

Bemängelt wird, dass das Unternehmen kaum bekannt und die Geldanlage nicht von einem Wirtschaftsprüfer testiert sei. Zudem seien die Schuldscheine nachrangig, was im Falle einer Insolvenz dazu führen könne, dass man sein Geld verliere.

Dass sich online weitere kritische Beiträge über das Unternehmen finden lassen, könnte Adcada dazu veranlasst haben, eine weitere Website zu lancieren, die unter der URL https://www.adcada-erfahrungen.de/ zu erreichen ist. Ziel dieser Seite sei es, Vertrauen aufzubauen, da es im Internet naturgemäß viele Kritiker gäbe.

Umgesetzt wird dieses Vorhaben, indem Testimonials zur Sprache kommen, die man im Rahmen eines Investorentreffens interviewt habe. Die durchweg positiven Rückmeldungen sind in einem Video zusammengefasst. Dieses dokumentiert die Adcada Money Erfahrung von drei Personen, die nach eigener Aussage Anleger seien, und ist auf der Website abrufbar.

Schwierigkeiten beim Investment?

Bei Geldanlagen spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle: Wie hoch ist die zu erwartende Rendite und wie steht es um die damit verbundenen Risiken? In Zeiten niedriger Zinsen auf klassische Anlageprodukte wie Sparbuch oder Tagesgeld sind Investoren auf der Suche nach renditestärkeren Alternativen.

Besonders dem Internet kommt hier eine tragende Bedeutung zu. Denn es ist nicht nur eine wichtige Informationsquelle, häufig lassen sich online auch direkte Transaktionen abwickeln. Hierin liegen Risiken, denn anders als bei der Bank findet in den allermeisten Fällen kein persönliches Beratungsgespräch statt.

Zudem sind nicht alle Texte, die man in Foren oder Blogs zu einem Unternehmen findet, mit der gebotenen Neutralität verfasst. Denn finanzstarke Firmen können es sich leisten, selbst oder von Vertriebs- und Marketingpartnern verfasste Beiträge auf den oberen Plätzen der Suchmaschinen zu platzieren.

Risiken bis zum Totalverlust

Es gilt also, sich vor jedem Investment gründlich über den Anbieter und die zu vermutenden Risiken zu informieren. Bleibt dies aus, läuft man Gefahr durch Fehleinschätzungen sein eingesetztes Kapital zu verlieren. In manchen Fällen droht sogar der Totalausfall des Investments.

Wenn Sie bei einer Investition auf Schwierigkeiten stoßen – entweder weil die versprochenen Ziele nicht erreicht wurden oder Sie sich vergebens um Auszahlungen bemühen – sollten Sie sich zunächst mit dem Vertragspartner auseinandersetzen. Im Vorfeld des Austauschs können Sie das Gespräch mit einem Rechtsanwalt suchen.

Bleibt die Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen erfolglos, können Sie Rechtsanwälte mit der Wahrung Ihrer Interessen beauftragen. Die Kanzlei Herfurtner ist Ihr Ansprechpartner u.a. im Immobilienrecht, prüft Ihre Ansprüche und kann sich darum bemühen, diese direkt beim Anbieter durchzusetzen.