Adxs Exchange – Der mutmaßliche Finanzdienstleister Adxs Exchange ist eigenen Angaben zufolge ein Anbieter für den Handel mit Kryptowährungen. Außerdem helfe Adxs Exchange seinen Kunden dabei, Gelder zurückzuholen, die sie beim Online-Trading verloren hätten. Jedoch gibt es zum Thema Adxs Exchange eine Verbraucherwarnung der BaFin.

Inhaltsverzeichnis

  1. Adxs Exchange Erfahrungen
  2. Adxs Exchange Internetseite
  3. Kontakt zu Adxs Exchange
  4. Adxs Exchange Lizenz
  5. Warnung von Aufsichtsbehörden zum Thema Adxs Exchange
  6. Online-Trading Ratgeber
  7. Anwälte unterstützen bei Streitfällen

Neben der Frage, inwieweit Adxs Exchange ein vertrauenswürdiges Angebot offeriert, ist es essenziell, sich mit den Grundsätzen für ein vorteilhaftes Trading zu beschäftigen.

Unsere Rechtsberater werden darüber hinaus dazu Stellung beziehen, wie das Unternehmen Adxs Exchange gegenüber anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Zudem stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Problemen in Verbindung mit Adxs Exchange.

Adxs Exchange Erfahrungen

Adxs Exchange bezeichnet sich auf der Unternehmenswebsite als Dienstleister für Ermittlungen und Beratung. Denn Adxs helfe Opfern von Online-Betrug dabei, ihr Geld zurückzubekommen. Dabei sei Adxs Exchange auf Online-Betrügereien spezialisiert und kläre Streitfälle, spüre digitale Fingerabdrücke auf, führe Cyberanalysen durch und leiste gründliche Ermittlungsarbeit.

Auf der anderen Seite sei Adxs Exchange die laut eigener Aussage vertrauenswürdigste Plattform für den Tausch von Kryptowährungen. Dabei bediene Adxs Exchange über 30 Millionen Kunden und biete seinen Dienst in über 100 Ländern an.

Außerdem würden die Kryptowährungen, die der Anbieter auf seinen Servern speichere, von einer Versicherung geschützt. Überdies wolle Adxs Exchange ein offenes Finanzsystem für die Welt schaffen, das nicht von einem Land oder einem Unternehmen kontrolliert werde.

Denn bei Adxs Exchange vertrete man die Meinung, dass dies der Weg mit der größten Hebelwirkung sei, um mehr wirtschaftliche Freiheit, Innovation, Effizienz und Chancengleichheit in der Welt zu erreichen. Deshalb habe man bei Adxs Exchange einen Zehnjahresplan aufgestellt, um dieses Ziel zu erreichen.

Adxs Exchange Internetpräsenz

Die Plattform von Adxs Exchange ist über die englische Website adxs.exchange erreichbar.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Folglich besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn diese Angaben sollen den Besucher einer Webpräsenz darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt dabei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Zusammenhang ist darüber hinaus die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der WWW-Seite von Adxs Exchange war im Februar 2022 kein Impressum vorzufinden.

Verantwortliche Personen

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. In vielen Fällen ist dies einen Angehörigen des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur eine Pflicht, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetseite von Adxs Exchange ließen sich im Februar 2022 keine Daten zu verantwortlichen Personen finden.

Abfrage Domain-Daten

Diverse Unternehmen werfen ihre langjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit zu suggerieren. Allerdings steht solchen Äußerungen nicht selten das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu untersuchen, wer die Domain besitzt und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsanwälte haben am 24. Februar 2022 die Daten zum Anbieter Adxs Exchange mit diesem Ergebnis abgefragt:

Domain Name: adxs.exchange
Registry Domain ID: 8cedac48003f43de8cd3296750136aae-DONUTS
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: https://www.namecheap.com/
Updated Date: 2021-10-22T12:05:36Z
Creation Date: 2021-08-12T00:28:45Z
Registry Expiry Date: 2022-08-12T00:28:45Z
Registrar: NameCheap, Inc.

Betreiber und Trademark

Nicht immer ist die Bezeichnung der Webseite beziehungsweise der Trading-Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Firmen parallel mit unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Obendrein ist es eine verbreitete Praxis einiger Anbieter, die Webseiten von „verbrannten“ Handelsmarken zu deaktivieren und einige Zeit später unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deswegen empfiehlt es sich, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Informationen über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch stets die Betreiberfirma mit zu berücksichtigen. Die diesbezüglichen Daten findet man entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetseite.

Auf der Website von Adxs Exchange konnte zum Betrachtungszeitpunkt keine Abweichung zwischen Handelsmarke und Betreiberfirma erkannt werden.

Adxs Exchange Kontaktdaten

Auf der Webpräsenz von Adxs Exchange ließen sich im Moment der Texterstellung die nachstehenden Informationen ermitteln:

  • Telefonnummer von Adxs Exchange: k. A.
  • Anschrift von Adxs Exchange: Gateway East, White City, London, W12 7TU
  • E-Mail-Kontakt zu Adxs Exchange: support[a]adxs.exchange

Adxs Exchange Lizenzierung

Die Existenz einer gültigen Autorisierung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Finanzanbieter handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen hohen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Allerdings muss es sich nicht automatisch um einen Anlagebetrug handeln, falls ein Broker auf Informationen zu dessen Genehmigung oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Erteilung von Berechtigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Adxs Exchange zuständig:

  • SFC, Hongkong (Securities and Futures Commission)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FI, Schweden (Finansinspektionen)
  • ASIC, Australien (Australian Securities & Investments Commission)
  • AMF, Frankreich (Autorité des marchés financiers)

Auf der Onlinepräsenz von Adxs Exchange gab es im Februar 2022 keine Informationen über eine behördliche Zulassung. Was dies besagt, können Anleger im Austausch mit einem Rechtsbeistand unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Adxs Exchange – Warnmeldung der deutschen Finanzaufsicht

Die BaFin informierte am 27. Januar 2022 im Rahmen einer Verbraucherwarnung zum Thema Adxs Exchange. Denn laut Angaben der Behörde handle es sich bei Adxs Exchange nicht um ein zugelassenes Kreditinstitut. Zudem habe Adxs Exchange keine Erlaubnis für die Erbringung von Finanzdienstleistungen oder das Betreiben von Bankgeschäften.

Vor dem Trading bei Adxs Exchange und anderen – Online-Trading Tipps

Online-Trading wie bei Adxs Exchange ist die Verlängerung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Anleger mit der Prämisse, über den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Überschüsse zu erwirtschaften.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere beschränkt. De facto stehen Börsianern beispielsweise auch folgende Assets zur Wahl:

  • Devisenhandel
  • Fonds
  • Cash
  • Geldmarktfonds
  • Platin
  • Crypto Trading mit Bitcoins und Altcoins, beispielsweise Tether
  • börsennotierte Indexfonds
  • Immobilien
  • Handel mit Differenzkontrakten
  • Unternehmensanleihen

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie beispielsweise Adxs Exchange) oder Bankinstitute ausgeführt, die ihren Kunden eine professionelle Trading-Lösung anbieten.

Besonders die umfänglichen technologischen Entwicklungen haben dazu geführt, dass das Online-Trading heutzutage zeitsparend und bequem und daher genauso akzeptiert wie populär ist.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen beachtlichen Einfluss, vor allen Dingen in Bezug auf das Trading wie bei Adxs Exchange.

Denn infolge der technischen Möglichkeiten hat das Trading deutlich an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefon, Fax oder Post abschließen, ist dies mittlerweile per Mausklick und mit deutlich weniger Mühen machbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen heutzutage nicht mehr zwischen dem Anbieter Adxs Exchange und seinem Kunden im persönlichen Gespräch vereinbart werden.

Insofern sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading zahlreiche Vorteile entstanden:

  • Die Gebühren der Transaktion sind deutlich nach unten gegangen, weil die persönliche Betreuung am Telefon entfällt.
  • Das Tempo zur Ausführung von Handelstransaktionen hat deutlich zugenommen.
  • Online-Tradern stehen eine große Menge an Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Das Angebotsspektrum an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz erreichbar.
  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Die Plattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt nur einen Internetanschluss.

Zudem gibt es beim Online-Trading nicht nur Pluspunkte bezüglich der einfachen Nutzung der Handelsplattform. Vor allem durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die unterschiedlichen Tools genießt der Investor merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder aufwendig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Mittlerweile finden Online-Trader in ihrem System eine breite Auswahl an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem präferierten Online-Broker seiner Wahl eigenhändig ausführt.

Crypto-Trading: Investment-Alternative für risikofreudige Kapitalanleger?

Doch nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung deutlich verändert. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Betätigungsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche weitere digitale Währungen als sogenannte „Altcoins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Mittlerweile gibt es eine enorme Vielzahl von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist ungemein unbeständig. Das führt dazu, dass immer wieder neue Coins auf den Markt treten und eine große Anzahl ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Online-Trader beinhaltet das ebenso Chancen wie Risiken, die sich auf Grund der fehlenden Konstanz gleichwohl im Vergleich mit traditionellen Investitionen deutlich potenzieren.

Neu emittierte Kryptowährungen sind für Investor im Prinzip wie ein Glücksspiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz deutlich vervielfachen. Gleichwohl ist auch die Wahrscheinlichkeit, das gesamte Kapital einzubüßen, immens hoch.

Deswegen könnte es für vorsichtige Trader eine gute Entscheidung sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit längerer Zeit gehandelt werden und eine verhältnismäßig große Marktkapitalisierung haben.

Die Alternativen zu Bitcoin und Ethereum

Nebst Bitcoin und Ethereum sind hier z. B. der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Insbesondere Cardano und Solana können gegenüber Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsorientiert eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten besonders auf Grund ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Kritik stehen, bauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Ebenso ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana den Einsatz sogenannter Smart Contracts. Ferner ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie Solanart, ein Marktplatz für so genannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Selbige können zum Beispiel im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) zum Einsatz kommen. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Echtheit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags gewährleisten.

Anleger haben schlussendlich bei Kryptowährungen eine außerordentlich breite Auswahl, in die sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading allerdings hauptsächlich für solche Anleger, die ausgesprochen risikoaffin sind.

Ferner gilt auch beim Thema Crypto-Trading: Vorsicht bei der Wahl des Anbieters. Denn unerfreulicherweise findet man viele dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine ausschlaggebende Rolle eingenommen haben.

Schwächen beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, das gilt auch für das Online-Trading. Demzufolge sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die geneigte Investoren in ihre Abwägungen einbeziehen sollten:

  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, drohen große Defizite.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Portale hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Im Vergleich zum klassischen Trading geht es eher hektisch zu.
  • Geldanleger sollten bereits bewandert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Investoren sollten die Verläufe von Kursen andauernd im Blick behalten.

Insbesondere das spekulative Daytrading eignet sich nicht für Kapitalanleger, die sich erstmalig mit dem Themengebiet Trading befassen.

Denn das Risiko, Kursentwicklungen falsch vorherzusagen, ist immens, und angesichts des Zeitdrucks lassen sich nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Folglich empfiehlt sich diese Form des Tradings tendenziell für sehr versierte oder sehr risikoaffine Privatanleger.

Zählt man zu dieser Kategorie, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Resultate zu erreichen. Ferner profitiert man z. B. vom Wegfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Denn auch diese Finanzierungskosten müssen in eine ganzheitliche Prüfung eines Investments einfließen.

Überdies erspart man sich sprichwörtlich das böse Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu unmittelbaren und drastischen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell durch eine schädliche Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Ebenso ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Online-Broker gegenüberzustellen. Dabei kann es angeraten sein, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen.

Dies rentiert sich insbesondere dann, wenn man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separat abgerechnete Ordergebühren den Ertrag signifikant herabsetzen würden.

Risiken und Gefahren identifizieren

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, sollte man hinterfragen, über was für einen Anbieter man an den Handelsplätzen traden will.

Aus der Praxiserfahrung unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel Adxs Exchange angewandt, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Ist Adxs Exchange von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt das Unternehmen einer staatlichen Überwachung?
  • Findet man auf der Website von Adxs Exchange ein Impressum und kann man glaubhafte Informationen zum Firmenstandort finden?
  • Gibt es behördliche Warnmeldungen zu Adxs Exchange?
  • Gibt es Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Adxs Exchange geschädigte Mandanten betreuen?
  • Garantiert Adxs Exchange ungewöhnlich hohe Profite und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Existieren Erfahrungen anderer Geldanleger, welches Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Resultiert der Kontakt mit Adxs Exchange aus einem unaufgeforderten Telefonanruf?

Was unternehmen bei Verlusten?

Sobald man vermutet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, umgehend zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Händler Nachzahlungen anrät, um Defizite zu kompensieren.

Außerdem sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können geschädigte Privatanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden.

Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

Ein Privatanleger, der im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem kompetenten Verhalten der Finanzanbieter täuschen und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.

Unsere Empfehlung lautet daher, nicht zu verzweifeln, sondern zeitnah und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Geldanleger es vermuten.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themenbereich Adxs Exchange austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.