AFX Trade – Der Anbieter war laut Informationen, die man auf der Website des Anbieters http://afxtrade.com/ bis vor kurzem finden konnte, ein Dienstleister fürInvestments.  Als dieser Text verfasst worden ist, war die Website des Online Brokers nicht mehr online.

Wenn Sie bei AFX Trade investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

AFX Trade – Investitionen überdenken?

Derzeit gibt es eine enorm hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie z.B. AFX Trade. Damit war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie heute, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Gerade weil es eine Menge Chancen gibt, kann die Wahl eines Brokers zeitaufwendig und einschüchternd sein. Speziell dann, wenn diese Ihren persönlichen Investitionswünschen gerecht werden soll.

Sie überlegen, bei AFX Trade zu investieren? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Anleger gewichtig.

  • Staatlich regulierte Broker im Internet, seriöse Portale, Kosten und Vermittlungsprovisionen, Angebots-Optionen und Rezensionen der Kunden sind nur ein paar der Aspekte, die Sie bei Ihrer abschließenden Entscheidung einplanen müssen.
  • Eine ideale Adresse für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Internetseite wie diese.
  • Der Eintritt zu den länderübergreifenden Finanzmärkten wird für Investoren durch Online-Investitionen vereinfacht und lukrativer.

Die nachfolgenden Informationen sind generelle Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

AFX Trade korrekt einschätzen: Eigenschaften vertrauenswürdiger Trading Anbieter

Die nachfolgenden Überlegungen sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Chancen Ausschau halten, Ihr Vermögen online zu investieren:

  1. Das Impressum muss in Der Bundesrepublik Deutschland eine Anschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von AFX Trade und eine Telefonnummer beinhalten.
  2. Achten Sie auf ein Impressum auf der Internetseite des Dienstleisters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Berücksichtigen Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  3. Es kann sehr vorteilhaft sein, festzustellen, was andere Kunden über einen potenziellen Dienstleister sagen, auch wenn es nur im Netz ist.
  4. Qualitätssiegel werden vielmals von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um zu sehen, ob ein Hyperlink zur Internetpräsenz des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der Internetseite das Qualitätsiegel schlicht und einfach von einer anderen Website kopiert und ohne die dementsprechende Zertifizierung auf seine eigene Homepage übertragen hat.

AFX Trade: Sind die garantierten Gewinne glaubhaft?

Beurteilen Sie, wie vertrauenswürdig das Angebot von AFX Trade ist. Ist der Zinssatz, der Ihnen geboten wurde, außergewöhnlich hoch? Kann man mit ein paar € eine Menge Geld verdienen?

Diese Offerten sind meist nichts weiter als eine Täuschung. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass sich hinter diesen verlockenden Möglichkeiten immer wieder Abzocker verbergen. Bei diesen Investitions-Offerten wird in der Regel überhaupt nichts angelegt. Prüfen Sie daher wie vertrauenswürdig das Angebot von AFX Trade ist.

Betrügereien werden von Trickbetrügern häufig auf fast gleiche Methode realisiert. Im Netz werden an prominenter Stelle Finanzprodukte angekündigt, die mutmaßlich profitabel sein sollen. Die Verbrecher beteuern, sie würden viel Kapital erzielen. Zu Anfang sind die Investitionsbeträge vergleichsweise minimal.

Diejenigen, die sich registrieren, werden von einem fiktiven Börsenmakler oder Händler konsultiert. Die Betrugsopfer kriegen dann nach Zahlung des Geldes Zugriff zu einer vermeintlichen Investitionssoftware.

Zweifelhafte Sonderangebote lassen sich auch an Renditeversprechen ermitteln, die augenfällig über dem Marktdurchschnitt liegen.

Das Risiko eines Anlegers, Kapital zu einzubüßen, steigt auch bei AFX Trade in direktem Verhältnis zur erwarteten Gewinnspanne. Eine Gelegenheit, sich über die mittelwertige Marktrendite zu informieren, sind die Wirtschaftsteile der Tageszeitungen oder die Onlinepräsenz der Deutschen Bundesbank.

Ebenso sollten Sie Tipps für Unternehmen mit außergewöhnlichem Wachstumspotenzial mit Vorsicht behandeln. Geringe Kosten und sehr geringe Handelsvolumina machen z.B. Penny Stocks ausgesprochen anfällig für Spekulationen und Manipulationen.

Seriöse Investment-Broker halten stets Ihren Auftrag ein

Die Vergabe von Orders für Wertpapiertransaktionen ohne die Zustimmung des Kontoinhabers kann mitunter zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Im Besonderen gilt dies für Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Wertpapieren (Freiverkehr). Bleiben Sie daher vorsichtig, wenn Sie mit Verweis auf vermeintlich lohnende Geschäfte oder Gewinnankündigungen gebeten werden, sensible Daten über das Investment bei AFX Trade ohne Ihre Zustimmung zu verraten.

Ihre IBAN, SWIFT-Code und andere Bankleitzahlen sollten Sie nie an einen anderen übermitteln, der Ihnen nicht bekannt ist. Genauso wenig sollten Sie Ihre Bankkonto- oder Depotnummern sowie Passwörter preisgeben.

Überlassen Sie keine Depot-Schriftstücke oder Wertpapierabrechnungen von AFX Trade an jemanden, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Broker oder Mitarbeiter einer Finanzaufsicht ausgeben, sind gefährlich.

Broker fordert Steuern und weitere Transaktionen?

Käufer werden immer wieder von einem „Online Broker“ beziehungsweise einem Call-Center-Angestellten umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der vermeintlichen Handelsplattform einen Account eingerichtet haben. Absicht ist es, den Investor dazu zu animieren, seine langfristigen Investitionen zu steigern, um den Gewinn zu maximieren. Das ist auch ein erst einmal rechtmäßiges Ziel des Dienstleisters AFX Trade.

Unmittelbar nachdem der Investor sein Geld eingezahlt hat, werden möglicherweise vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Benutzerkonto präsentiert. Das soll den Anleger dazu ermutigen, weiter in das Finanzprodukt zu investieren.

Die Plattformbetreiber hingegen können mittels einer Betrugssoftware falsche Kontoveränderungen und Profite simulieren, sogar ohne dass der Kunde hiervon etwas bemerkt.

Prüfen Sie, dass die Konten auch bei AFX Trade authentifiziert werden können.

In Wirklichkeit findet auf zahlreichen Online Trading Plattformen schlechthin kein Trading statt. Stattdessen wird das überwiesene Kapital von den Betrügern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands Grenzen weitergeleitet. Dies wird von den Käufern erst einmal nicht registriert.

Die „Finanzdienstleister“ verzögern die Auszahlung der ausgewiesenen Gelder, dadurch, dass sie von den Anlegern die Zahlung von scheinbar anfallenden Steuern und Bearbeitungskosten verlangen. Diese Tricks dienen nur dem Zweck, die Profite zu erhöhen.

Ab einem gewissen Zeitpunkt bricht die Verbindung vollständig ab. Das investierte Geld ist aufgebraucht. Ab diesem Zeitpunkt bleibt einzig und alleine der Gang zum Anwalt, um erforderliche Maßnahmen zu lancieren.

Informationspflicht bezüglich Kosten und Provisionen

Erkundigen Sie sich im Vorfeld einer Investition bei AFX Trade, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern bereit gestellten Angaben eingehend zu betrachten!

Geldanleger müssen über alle angesetzten Kosten und deren Einfluss auf die Marge von Wertpapierdienstleistern benachrichtigt werden. Außerdem müssen die Kosten einzeln dargestellt werden.

Sofern Sie eine Darstellung jeglicher Gebühren verlangen, sind die Anbieter verpflichtet, Ihnen diese Angaben zu geben.

Ein Broker wie AFX Trade ist aus nachvollziehbaren Motiven in der Regel an möglichst vielen Handelstransaktionen interessiert. In nicht wenigen Fällen sind die Gebühren so hoch, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erzielen. Die Kosten können das angelegte Kapital in sehr kurzer Zeit sogar verschlingen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Tradinggebühren des Brokers müssen für jeden zugänglich sein. Die Klarheit der Kostenstruktur ist ebenfalls in den behördlichen Vorschriften und Regulierungen festgelegt.

Liegt ein Verstoß vor, kann dem Anbieter die Lizenz aberkannt werden.

Wie verhalten bei Verlusten mit AFX Trade?

Für den Fall, dass Sie bereits Einzahlungen bei AFX Trade getätigt haben und jene nun zurückverlangen möchten, gibt es unterschiedliche Herangehensweisen.

  1. Oftmals kann eine Lösung mit dem Dienstleister direkt geschaffen werden. Unsere Rechtsanwälte können in vielen Fällen außergerichtliche Vergleiche mit den Anbietern abschließen. Unsere Klienten erhalten dann ihre vollständige Überweisungssumme oder einen Teil hiervon wieder.
  2. Besteht der Verdacht, dass die Bankkonten, auf die unsere Mandanten überwiesen haben, Bestandteil eines Geldwäschesystems sind, besteht die Möglichkeit, diese Konten sperren zu lassen. Überweisungen auf diese Bankkonten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.
  3. Sollte eine Begutachtung unserer Rechtsanwälte belegen, dass der Anbieter wahrscheinlich betrügerisch agiert hat, erstatten wir für unsere Mandanten Anzeige bei den zuständigen Ermittlungsbehörden. Unsere Kanzlei steht im konstanten Dialog mit Staatsanwaltschaften, die deutschlandweite Ermittlungen leiten. Im Regelfall gibt es hunderte oder auch tausende zu Schaden gekommene in diesen Verfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich regelmäßig auch auf das EU-Ausland. In den zurückliegenden Jahren kam es immer wieder zu wichtigen Fahndungserfolgen der Staatsanwaltschaften.
  4. Sobald keine Problemlösung mit dem Betreiber der Investment-Plattform erreichbar ist, sollte eine Beschwerde bei der zuständigen Finanzbehörde eingereicht werden. Selbige prüft den Tatbestand und kann den Investment-Dienstleister zur Leistung einer Erstattungssumme bestimmen. Besagten Betrag erhält unser Klient dann vom Anbieter zurückgezahlt. Adressen für Beschwerden, können etwa Finanzaufsichtsbehörden oder Ombudsleute für Finanzen sein.