Agea ist gemäß Selbstauskunft ein Anbieter aus der Finanzbranche. Entsprechend könne man bei Agea verschiedene Tradingplattformen nutzen, um mit Assets wie Kryptowährungen, Rohstoffen oder Währungspaaren zu handeln.

Inhaltsverzeichnis

  1. Agea Erfahrungen
  2. Agea Internetauftritt
  3. Kontaktaufnahme mit Agea
  4. Agea Lizenzierung
  5. Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema Agea
  6. Online-Trading Hinweise
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Neben der Frage, inwiefern Agea ein passendes Angebot offeriert, ist es zentral, sich mit den Grundlagen für ein vorteilhaftes Trading auseinanderzusetzen.

Wir werden darüber hinaus erklären, wie der Anbieter Agea gegenüber anderen Finanzdienstleistungen einzustufen ist.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen bei und unterstützen Sie bei Fragen und Schwierigkeiten in Verbindung mit Agea.

Agea Erfahrungen

Auf der eigenen Website beschreibt sich Agea als internationales Finanzunternehmen, das sich darauf spezialisiert habe, Händlern qualitativ hochwertige Dienstleistungen im Online-Trading anzubieten. Dabei sei Agea eigenen Angaben zufolge mit einem Team von engagierten Finanzspezialisten und technischem Support-Personal weltweit tätig.

Außerdem bestehe das multinationale Team von Agea aus Finanzfachleuten mit jahrzehntelanger Branchenerfahrung. Dabei widme sich Agea der kontinuierlichen technischen Innovation und der regelmäßigen Weiterentwicklung der Dienstleistungen. Denn Agea verfolge das Ziel, Händlern eine effektive, flexible und zuverlässige Handelsumgebung zu bieten.

Überdies sichere Agea Händlern ein Höchstmaß an Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit zu. Denn Agea nutze die Vorteile professionell verwalteter Netzwerk-Rechenzentren mit vollständig redundanten Server-Arrays und Internetverbindungen. Obendrein wolle man bei Agea eine größtmögliche Betriebszeit für den Service und eine 24-Stunden-Erreichbarkeit gewährleisten.

Zudem liest man auf der Website von Agea, dass der Anbieter seinen Kunden für das Online-Trading einen Zugang zu unterschiedlichen Handelsplattformen ermögliche. Dabei könne man laut Agea in eine Reihe von Assets aus unterschiedlichen Anlageklassen investieren:

Des Weiteren sei Agea seit der Gründung ein Ort der Begegnung von Erfahrung, Wissen und Jugend. Denn junge Talente und multikulturelle Teams seien schon immer die Kernwerte von Agea gewesen, die man bereits vor Jahren in das eigene Fundament eingebettet habe.

Außerdem lege man bei Agea einen Fokus auf Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte. Deshalb setze Agea die neuesten Technologien ein, um den eigenen CO₂-Fußabdruck zu verringern und den Papierverbrauch in den Büros zu minimieren oder ganz zu vermeiden.

Agea Webseite

Die Plattform von Agea ist über die deutsche Website www.agea.com zu erreichen.

Abfrage Domain-Daten

Einige Dienstleister werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit vorzuspielen. Jedoch steht solchen Erklärungen immer wieder das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu hinterfragen, wer der Domaininhaber ist und zu welchem Zeitpunkt die Domain angemeldet wurde.

Unsere Anwälte haben am 17. Februar 2022 die Informationen zu Agea mit diesem Resultat abgefragt:

Domain name: agea.com
Registry Domain ID: 347917541_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2019-07-31T13:46:06.73Z
Creation Date: 2006-02-16T19:01:44.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2029-02-16T19:01:44.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Geschäftsleitung

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Onlinepräsenz im Impressum anzuzeigen. Meistens handelt es sich dabei um ein Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur eine Pflicht, sondern auch ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Agea finden sich im Februar 2022 keine Angaben zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht immer ist der Name der Internetpräsenz beziehungsweise der Trading-Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Unternehmen parallel mit verschiedenen Handelsmarken am Markt auftreten.

Obendrein ist es eine verbreitete Praxis gewisser Anbieter, die Internetseiten von „verbrannten“ Handelsmarken zu deaktivieren und einige Zeit später unter Verwendung einer anderen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Angesichts dessen empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Nachrichten und Daten über einen Dienstleister über die Handelsmarke hinaus auch generell die Betreiberfirma einzubeziehen. Die entsprechenden Informationen finden sich entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Internetseite.

Im Footer-Bereich der Internetpräsenz findet sich die Information, dass Agea im Besitz einer AGEA International AD sei.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetauftritte.

Denn die Daten sollen den User einer Homepage darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt in diesem Zusammenhang die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Zusammenhang ist im Übrigen die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Website von Agea war zum Zeitpunkt Februar 2022 kein Impressum aufzufinden.

Agea Kontaktdaten

Auf der Internetseite von Agea waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachstehenden Daten zu finden:

  • E-Mail-Kontakt zu Agea: k. A.
  • Adresse von Agea: Business City, Arsenija Boljevića 2A, Podgorica, 81000 Montenegro
  • Rufnummer von Agea: k. A.

Agea Berechtigung

Die Existenz einer gültigen Befugnis einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen großen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Gleichwohl muss es sich nicht zwingend um einen Betrug handeln, falls ein Broker auf Informationen zu seiner Genehmigung oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Vergabe von Lizenzen und die Überwachung von Finanzdienstleistern wie Agea zuständig:

  • Financial Services and Markets Authority (FSMA, Belgien)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Comisión Nacional de Mercado de Valores (CNMV, Spanien)
  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA, Schweiz)

Auf der Internetseite von Agea ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im Februar 2022 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies bedeutet, können interessierte Kapitalanleger im Austausch mit einem Rechtsbeistand unserer Kanzlei erörtern.

Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden zu Agea

Zum Thema Agea lag unserer Rechtsanwaltskanzlei im Februar 2022 von europäischen Finanzaufsichtsbehörden keine öffentliche Warnmeldung vor.

Bevor man mit dem Trading bei Agea und anderen anfängt – Trading Hinweise

Der Handel über eine Internetplattform wie bei Agea ist die Erweiterung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit dem Ziel, durch den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Erträge zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Aktien limitiert. Tatsächlich stehen Tradern zum Beispiel auch die nachfolgenden Assets zur Verfügung:

  • Rohstoffe
  • börsennotierte Indexfonds
  • Geldmarktfonds
  • Immobilien
  • CFD Trading
  • Devisenhandel
  • Fonds
  • Platin

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie beispielsweise Agea) oder Bankinstitute erledigt, die ihren Kunden eine spezifische Handels-Anwendung bereitstellen.

Es ist davon auszugehen, dass es auch zukünftig mehr und mehr private Kapitalanleger geben wird, welche das Online-Trading für sich entdecken. Denn man benötigt lediglich einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone beziehungsweise Tablet.

Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen beträchtlichen Einfluss, speziell wenn es um das Trading wie bei Agea geht.

Denn aufgrund der technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders signifikant an Tempo gewonnen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders in der Vergangenheit noch per Telefonanruf, Faxnachricht oder Post erledigen, ist dies heute per Mausklick und mit wesentlich weniger Anstrengung realisierbar.

Aspekte wie Dauer und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen heute nicht mehr zwischen dem Anbieter Agea und dessen Kunden im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading manche Annehmlichkeiten entstanden:

  • Der Grundstock an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Die Möglichkeit von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse werden häufig von Haus aus bereitgestellt.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man braucht bloß einen Internetanschluss.
  • Online-Tradern stehen zahlreiche Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Erträge sind auch mit einem geringen Einsatz erzielbar.
  • Das Tempo zur Ausführung von Transaktionen hat merklich zugenommen.

Schließlich bringt das Online-Trading nicht nur Pluspunkte in Hinblick auf die unkomplizierte Nutzung der Trading-Plattform. Vor allen Dingen aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen unterschiedlichen Tools genießt der Geldanleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber. Heutzutage finden Online-Trader in ihrem System eine umfangreiche Range an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem präferierten Online-Broker seiner Wahl eigenständig ausführt.

Crypto-Trading: Investment-Alternative für risikofreudige Anleger?

Doch nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung massiv geprägt. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Aktionsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Inzwischen gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist überaus volatil. Das führt dazu, dass immer wieder frische Coins auf den Markt kommen und eine große Anzahl genauso rasch wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Finanzanleger beinhaltet das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich aufgrund des stetigen Auf und Abs gleichwohl im Vergleich zu konventionellen Geldanlagen merklich potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger im Prinzip wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz merklich vervielfachen. Gleichwohl ist auch die Eventualität, das ganze Kapital einzubüßen, enorm hoch.

Aus diesem Grund könnte es für vorsichtige Trader eine vorteilhaftere Wahl sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu konzentrieren, die schon seit geraumer Zeit getradet werden und eine verhältnismäßig große Marktkapitalisierung haben.

Was können die neuen Alt-Coins?

Neben Bitcoin und Ethereum sind in diesem Zusammenhang beispielsweise der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Insbesondere Cardano und Solana können gegenüber Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Mechanismus immer wieder in der Diskussion stehen, bauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Des Weiteren erlauben die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Zudem entstehen im jeweiligen Ökosystem weitere Projekte wie z. B. Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können z. B. im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) eingesetzt werden. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Einmaligkeit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags sicherstellen.

Investoren finden unterm Strich bei Kryptowährungen eine extrem breite Auswahl, in die sie investieren können. Zu empfehlen ist Crypto-Trading allerdings besonders für solche Investoren, die auch vor größeren Risiken nicht zurückschrecken.

Ansonsten gilt auch beim Thema Crypto-Trading: Achtung bei der Wahl des Anbieters. Denn unerfreulicherweise existieren zahlreiche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine unrühmliche Rolle eingenommen haben.

Nachteile beim Online-Trading

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten, das gilt auch für das Online-Trading. Entsprechend sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die geneigte Anleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Im Vergleich zum traditionellen Trading geht es eher hastig zu.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten schon routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Kapitalanleger sollten die Kursverläufe andauernd im Blick behalten.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, sind große Einbußen zu erwarten.

Insbesondere das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Investoren, die sich erstmalig mit dem Thema Trading befassen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig zu prognostizieren, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks sind Korrekturen nicht einfach. Folglich eignet sich diese Form des Tradings tendenziell für ausgesprochen erfahrene oder sehr risikofreudige Anleger.

Fällt man in diese Kategorie, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Ergebnisse zu generieren. Im Übrigen profitiert man beispielsweise vom Wegfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich sollten auch diese Kosten in die Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Des Weiteren erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und heftigen Kursänderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von belastenden Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, für den Fall, dass man zum Schluss eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Ferner ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Online-Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich empfehlen, sich für einen Pauschalbetrag in Form einer fixen Rate zu entscheiden.

Dies macht sich insbesondere dann bezahlt, falls man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Überschuss signifikant schmälern würden.

Gefahren erkennen – Anwälte raten im Trading-Kontext zu akribischer Analyse

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu verstärken, ist es empfehlenswert, zu überprüfen, über was für einen Dienstleister man an den Märkten traden will.

Aus den Erfahrungen unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, anhand derer man eventuelle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Agea angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Existieren Warnungen von Rechtsanwälten oder Kanzleien, die in Verbindung mit Agea geschädigte Mandanten vertreten?
  • Stellt Agea außergewöhnlich hohe Erträge oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Ist Agea von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Überwachung?
  • Gibt es auf der Webpräsenz von Agea ein Impressum und lassen sich glaubhafte Angaben zum Firmenstandort finden?
  • Lassen sich behördliche Warnungen zu Agea finden?
  • Kam der Kontakt mit Agea anhand eines unaufgeforderten Anrufs zustande?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger bereits mit Agea gemacht, was für ein Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?

Verhaltensweisen für den Fall von Verlusten

Sobald man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, augenblicklich zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen für den Fall, dass der Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste zu kompensieren.

Im Übrigen sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital zurückzuholen. Hierbei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden.

Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

„Man kann längst nicht mehr von einem Ausnahmefall sprechen, falls ein privater Investor im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert. Etliche Investoren lassen sich von dem fachmännischen Auftreten der Unternehmen blenden und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern schnell und engagiert zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Geldanleger es annehmen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themenkreis Agea austauschen? Dann kommen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.