AGM Markets sei gemäß eigener Auskünfte einer der größten Online Broker für Contracts for Difference (CFDs) weltweit.

Am 11. Oktober 2019 wurden vom australischen Bundesgericht Liquidatoren bestellt, um das Insolvenzverfahren der Gesellschaft zu begleiten. Die Website des Anbieters liegt in englischer Sprache vor und ist unter der URL https://agmmarkets.com.au/ zu erreichen.

Haben Sie beim Trading auf AGM Markets Verluste gemacht? Oder wollen Sie sich näher über das Unternehmen oder die Risiken des Online Tradings informieren? Sie können sich mit Ihrem Anliegen an einen Rechtsanwalt wenden, der Ihre Fragen beantwortet.

Die Kanzlei Herfurtner unterhält Büros in München und Hamburg und ist Anlaufstelle für Investoren, die Anlegerschutz suchen. Zudem wird die Kanzlei im Kapitalanlagerecht, im Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte austauschen? Dann können Sie hier direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

AGM Markets Erfahrungen

Unserer Kanzlei liegen Informationen vor, dass unter der Firmierung AGM Markets mindestens zwei verschiedene Unternehmen agieren. Während es auf Zypern eine AGM Markets Ltd. gibt, bezieht sich dieser Text auf das australische Unternehmen AGM Markets Pty Ltd.

Wer als interessierter Anleger im Internet nach Informationen über AGM Markets sucht, findet verschiedene Meldungen im Zusammenhang mit australischen Behörden. So warnt die „Australian Securities & Investment Commission“ (ASIC) in einer Meldung vom 13. Februar 2018 die Öffentlichkeit davor, bei AGM Markets mit Contracts for Difference zu handeln.

Die Warnung umschließt alle Firmenbezeichnungen, unter denen AGM Markets auftrete, darunter OT Markets Trading, Tradefinancial Trading, Alpha Trade Group und First Index.

Laut einer weiteren Meldung vom 9. November 2018 wurde dem Unternehmen die Lizenz entzogen.

Mit einem Brief vom 8. November 2019 informiert die australische KPMG darüber, dass über das Unternehmen das Insolvenzverfahren eröffnet wurde und der australische Bundesgerichtshof am 11. Oktober 2019 die Liquidatoren bestellt habe.

AGM Markets Website

Auf der eigenen Website, abgerufen im Dezember 2019, behauptet AGM Markets, von der ASIC lizensiert zu sein und unter den beiden Marken First Index und Alpha Trade zu operieren. Beide Marken sind verlinkt, ein Abruf der jeweiligen Website war jedoch nicht möglich.

Zu den eigenen Vorteilen wird ausgeführt, dass man seinen Kunden Zugang zur Handelsplattform Metatrader 4 gewähre. Das operative Team von AGM Markets sei zudem erfahren im CFD Trading sowie dem Handel mit Indizes und Rohstoffen in Asien, Europa und dem mittleren Osten. Gründungsjahr des Unternehmens sei 2015.

Auch die Werte, auf deren Basis AGM Markets agiere, sind auf der Website aufgelistet, darunter:

  • Verlässlichkeit und Flexibilität
  • andauernde Innovationen
  • Fairer Umgang und Ehrlichkeit
  • Transparenz
  • Integrität und Vertrauen

Zudem gebe es externe Audits um die laufenden Geschäftsprozesse zu ergänzen sowie die Übereinstimmung mit regulatorischen Anforderungen zu ermöglichen.

Verluste beim Online Trading?

Ermöglicht durch das Internet, investieren viele Anleger längst nicht mehr ausschließlich bei ihrer Hausbank. Rund um die Welt buhlen Online Trading-Plattformen um neue Kunden, häufig mit einem Fokus auf Forex Trading, CFD Trading oder Kryptowährungen.

Problematisch wird ein Investment bei einem ausländischen Online Broker, wenn es zu Schwierigkeiten kommt. Neben einer möglichen Sprachbarriere wird der persönliche Austausch aufgrund der Distanz erschwert.

Investoren sollten sich daher gründlich über die Risiken informieren, bevor sie ihr Geld einer Online Trading-Plattform anvertrauen. Sollte sich ein Investment nach anfänglichen Erfolgen in eine negative Richtung entwickeln, sollte man handeln.

Haben Sie bei einem Online Broker Geld verloren? Dann sollten sie eventuellen Empfehlungen, weitere Gelder nachzuschießen, nicht nachkommen. Vielmehr sollten Sie in Erfahrung bringen, welche Möglichkeiten Ihnen angeboten werden, das eingesetzte Kapital wiederzubeschaffen.

Als betroffener Investor können Sie sich zudem an einen Rechtsanwalt wenden, um Anlegerschutz zu suchen. Die Kanzlei Herfurtner prüft Ihre Unterlagen und ermittelt, welche Möglichkeiten es gibt, eventuelle bestehende Ansprüche gegen die Trading-Plattform geltend zu machen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte austauschen? Dann bitten wir Sie um die Vereinbarung eines ersten Gesprächstermins. Hierfür können Sie sich mit uns in Verbindung setzen, indem Sie unseren Kontaktbereich nutzen.