Airborn Investments war wohl ein Unternehmen, das sich auf Dienstleistungen und Investments am Kapitalmarkt spezialisiert hat. So lauten wenigstens die Hinweise, die unseren Anwälten vorliegen. Die Internetpräsenz von Airborn Investments war unter der URL www.airborninvestments.com im Juni 2020 nicht mehr aufrufbar.

Im Internet findet sich der Hinweis einer (zugelassenen) Firma namens Airborn Investments Limited, die unter der Website https://airborn-investments.com/ auftritt. Das Unternehmen sei seit Anfang 2019 von Betrügern verwendet worden, um „Mitglieder der Öffentlichkeit zu betrügen“.

Die britische Regulierungsbehörde und Rechtsanwälte warnen vor eventuell problematischen Investments bei Airborn Investments ohne weitere Rechtsberatung. Verschiedene möglicherweise besorgte Kunden haben aktuell die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH angerufen und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Von Investitionen mit Airborn Investments wird demnach ohne genaue Prüfung abgeraten. Denn Anleger setzen sich wohl einem hohen finanziellen Risiko aus.

Airborn Investments – Anwälte sind behilflich

Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, niedergelassen in Hamburg, Frankfurt am Main und München, sind Kontaktpersonen für Investoren, die Anlegerschutz suchen. Das Anwaltsbüro wird zudem im Gesellschaftsrecht, im Wirtschaftsrecht, im Urheberrecht oder im gewerblichen Rechtsschutz tätig.

Möchten Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren? Dann können Sie sich an einen Rechtsberater wenden und Ihr Anliegen persönlich besprechen. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.

Airborn Investments – Vorhandene Hinweise

Unseren Rechtsanwälten liegen, basierend auf Informationen der FCA, folgende Angaben zum Anbieter Airborn Investments vor:

Firma: Airborn Investments
Rufnummern: 02089147815 und 07415744888
E-Mail-Adressen: admin[a]airborninvestments.com und admin[a]airborninvestments.co.uk

Finanzaufsichtsbehörde warnt beim Thema Airborn Investments

Am 27.11.19 informierte die FCA (Financial Conduct Authority) im Zusammenhang mit Airborn Investments. Der Warnmeldung ist zu entnehmen, dass der Anbieter ohne Autorisierung Finanzprodukte und Finanzdienstleistungen angeboten habe.

Staatliche Regulation und Zulassung von Airborn Investments

Aussagen zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch ein anderes staatliches europäisches Kontrollorgan sind nirgendwo zu finden. Es kann daher nicht zwingend gemutmaßt werden, dass der Anbieter über die für seine Wirtschaftstätigkeit obligatorischen Lizenzen verfügt.

Was Anbieter wie Airborn Investments vorhaben

Mit verhältnismäßig sicheren Finanzprodukten wie Anleihen oder Tagesgeld sind derzeit so gut wie kaum noch Profite zu erwirtschaften.

Anleger suchen daher nach renditeträchtigen Optionen und stoßen dabei häufig auf mutmaßlich sichere Produkte mit traumhaften Gewinnen. Lässt man sich hierauf ein, kann es dazu kommen, dass der Traum vom schnellen Geld zerrinnt und der Anleger auf den Boden der Realität zurückgeholt wird.

Airborn Investments ist ein ausländischer Händler – was bedeutet das für den Geldgeber?

Durch die Liberalisierung des Welthandels und die fortschreitende Digitalisierung ist es mittlerweile möglich, Dienstleistungen rund um die Welt und standortunabhängig anzubieten. Entsprechend viele Anbieter wenden sich mehr und mehr an europäische Privatanleger.

Ein Engagement bei einem Unternehmen jenseits der Landesgrenzen kann sich ungünstig entwickeln, sobald es zu Problemen mit der Anlage kommt. Dies liegt zum einen an denkbaren Sprachbarrieren, auf der anderen Seite an der Distanz, welche das persönliche Gespräch erschwert.

Wo mögliche Gefahren liegen und wie sich Privatanleger schützen können

Zahlreiche Unternehmen verfügen über eine überaus gut gestaltete Webpräsenz, die sogar erfahrenen Investoren und Geschäftsleuten professionell und zuverlässig vorkommt. Auch die verwendeten Vertragsentwürfe und AGB deuten erst mal auf eine seriöse Unternehmung hin.

Dennoch sollte man sich stets über den Anbieter und die Berater unterrichten und überprüfen, ob das Angebot eines Unternehmens wie Airborn Investments von den Finanzaufsichtsbehörden reguliert wird. Laut Warnhinweisen vieler Finanzaufsichtsbehörden verfügen zahlreiche Firmen über keine Autorisation für die ausgeübten Tätigkeiten.

Häufig drängen schwarze Schafe des Geldgeschäfts Kunden zum sofortigen Vertragsabschluss. Um potenzielle Investoren zu ködern, schütten einige Firmen nach einem ersten Investment mit niedrigem Kapitaleinsatz stattliche Profite aus. Haben Sie vergleichbare Erfahrungen gemacht?

Renditen von sechs bis acht Prozent hören sich zunächst nicht ausgeschlossen an, befinden sich dennoch weit über dem Durchschnittswert, den seriöse, klassische Anlagen derzeit erreichen. Bei solchen Angeboten sollten Anleger also Obacht geben.

Viele nicht seriöse Unternehmen haben vor, Vertrauen zu erlangen, indem sie Kunden vorgebliche eigene Sicherheiten wie Garantien oder Wertbriefe vorlegen. Wenn Renditen von über 50 % versprochen werden, ist eher nicht davon auszugehen, dass es sich um ein realistisches Angebot handelt.

Achtsamkeit ist immer dann geboten, wenn man den Verdacht hat, dass der Händler Aufwand und Risiken verharmlost.

Schwierigkeiten mit Airborn Investments? Was Investoren machen können

Sowie Sie bei einer Investition Kapital abschreiben mussten, sollten Sie umgehend handeln. In erster Linie sollten Sie auf zusätzliche Ein- bzw. Nachzahlungen verzichten. Im Übrigen ist es angeraten, beim Anbieter die Ursachen für die Einbußen nachzufragen und zu ermitteln, welche Optionen es gibt, die Einlage zurückzubekommen.

Gleichwohl gibt es einige Firmen, die sich bei Problemen kaum hilfsbereit zeigen. In solchen Fällen kann es ratsam sein, einen Anwalt einzubeziehen, der Ihre Belange vertritt.

Unterstützung bei Auseinandersetzungen

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte vertritt Mandanten in rechtlichen Fachgebieten wie Bank- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und Anlegerschutz. Den ersten Schritt einer rechtlichen Beratung stellt immer das direkte Gespräch mit einem Anwalt dar.

Unsere Anwaltskanzlei vertritt betroffene Investoren aus allen europäischen Ländern. Wollen Sie über Ihre Erlebnisse mit Airborn Investments sprechen? Dann nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion. Für die Vereinbarung eines Termins mit uns kommen Sie hier in unseren Kontaktbereich.