AJ Bell Youinvest gehört in die Kategorie Finanzdienstleistungsunternehmen und beschreibt sich auf seiner Website als Anlageplattform. Demzufolge könne man bei AJ Bell Youinvest Geld für die eigene Rente anlegen. Zudem seien die angebotenen Finanzdienstleistungen sowohl für erfahrene als auch unerfahrene Kapitalanleger geeignet. Denn die Produkte seien speziell auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt.

Inhaltsverzeichnis

  1. AJ Bell Youinvest Erfahrungen 
  2. AJ Bell Youinvest Internetauftritt
  3. Kontaktaufnahme mit AJ Bell Youinvest
  4. AJ Bell Youinvest Genehmigung
  5. Warnung vor Klon-Anbietern
  6. Online-Handel Tipps
  7. Rechtsanwälte beraten bei Streitfällen

Unsere Rechtsanwälte wurden darüber informiert, dass vermeintliche Mitarbeiter von AJ Bell Youinvest telefonisch Festgeldanlagen angeboten hätten. Die Zahlungen erfolgten dann an ein Konto in Spanien.

Diese Angebote haben nichts mit dem Anbieter AJ Bell Youinvest zu tun. Vielmehr werden die Daten missbräuchlich von Klon-Anbietern genutzt, um Personen zu betrügen. Hierauf weist auch die britische Finanzaufsichtsbehörde hin.

Zudem stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesen Klon-Anbietern.

AJ Bell Youinvest Erfahrungen

Damit Kapitalanleger investieren können, sei zunächst die Eröffnung eines Kontos notwendig. Über dieses Konto bestehe unter anderem die Möglichkeit:

  • Werte von Portfolios zu prüfen,
  • Kontoauszüge einzusehen
  • sowie alle Transaktionen im Überblick zu behalten.

Darüber hinaus würden alle Berater von AJ Bell Youinvest die neuesten Online-Tools nutzen, um Portfolios sicher zu verwalten.

AJ Bell Youinvest Internetauftritt

Das Unternehmen AJ Bell Youinvest präsentiert sich online mit einem englischsprachigen Internetauftritt unter der URL https://www.ajbell.co.uk/.

Domain Informationen

Wir haben am 14.03.2022 die Informationen zu AJ Bell Youinvest mit folgendem Ergebnis abgerufen:

  • Domain name: ajbell.co.uk
  • Data validation: Nominet was able to match the registrant’s name and address against a 3rd party data source on 05-Oct-2017
  • Registered on: 26-Feb-2000
  • Expiry date: 26-Feb-2023
  • Last updated: 22-Jan-2022

Betreiber und Trademark

Nicht zwingend ist der Name der Onlinepräsenz bzw. der Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Betreiber zur gleichen Zeit mit zahlreichen Handelsmarken agieren.

Ebenso ist es eine verbreitete Praxis einiger Anbieter, die Websites von kompromittierten Handelsmarken abzuschalten und kurz darauf mit einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Aus diesem Grund ist man gut beraten, im Rahmen von Recherchen zu Neuigkeiten und Fakten zu einem Dienstleister neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma in Betracht zu ziehen. Die entsprechenden Informationen findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

Auf der Internetseite war zur Zeit der Texterstellung zu lesen, dass AJ Bell Youinvest der Handelsname für die folgenden Unternehmen sei.

  • AJ Bell Securities Limited, Unternehmensnummer: 02723420
  • AJ Bell Business Solutions Limited, Unternehmensnummer: 03091664
  • AJ Bell Media Limited, Unternehmensnummer: 03733852
  • AJ Bell plc, Unternehmensnummer: 04503206
  • AJ Bell Asset Management Limited, Unternehmensnummer: 09742568
  • AJ Bell Management Limite, Unternehmensnummer: 03948391

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn die Informationen sollen den Besucher einer Homepage darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Außerdem spielt hierbei die ladungsfähige Anschrift des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist im Übrigen der Umstand, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Auf der Website von AJ Bell Youinvest war im März 2022 folgende Information zu finden:

„Authorised and regulated by the Financial Conduct Authority.

AJ Bell Youinvest registered office: AJ Bell Youinvest, 4 Exchange Quay, Salford Quays, Manchester, M5 3EE.“

AJ Bell Youinvest Kontaktangaben

Auf der Website von AJ Bell Youinvest ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die folgenden Informationen ermitteln:

  • Postadresse von AJ Bell Youinvest: 4 Exchange Quay, Salford Quays, Manchester, M5 3EE (Head Office) / 1st Floor, 49 Southwark Bridge Road, London, SE1 9HH (London Office)
  • E-Mail-Adresse von AJ Bell Youinvest: newbusiness@youinvest.co.uk (und viele weitere)
  • Rufnummer von AJ Bell Youinvest: 0345 54 32 600

AJ Bell Youinvest Genehmigung

Die Existenz einer gültigen Genehmigung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines hohen wirtschaftlichen Aufwand seitens des Anbieters.

Allerdings muss es sich nicht automatisch um Betrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Informationen zu seiner Zulassung oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Vergabe von Genehmigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie AJ Bell Youinvest verantwortlich:

  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Financial Conduct Authority (FCA, Vereinigtes Königreich)
  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA, Schweiz)
  • Financial Services and Markets Authority (FSMA, Belgien)
  • Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF, Luxemburg)

Auf der Website von AJ Bell Youinvest konnte im März 2022 festgestellt werden, dass sowohl:

  • AJ Bell Management Limited – Nummer 211468
  • als auch AJ Bell Asset Management Limited – Nummer 774048 – von der Financial Conduct Authority zugelassen seien.
  • Zudem sei AJ Bell Securities Limited – Nummer 155593 – auch von der Financial Conduct Authority reguliert und zugelassen.

Warnung von Klon-Anbietern

In einer Warnmeldung vom 20. Mai 2020 weist die FCA (britische Finanaufsichtsbehörde) darauf hin, dass AJ Bell Youinvest-Klone die folgenden Daten verwenden, um Menschen im Vereinigten Königreich zu betrügen:

  • AJ Bell (Klon)
  • Telephone: 0161 818 2223; 07788 730 603; 0208 133 4655; 0161 818 8724
  • Email: leon@ajbell.co; compliance@ajbell.co; leon@ajbell.cc; compliance@ajbell.cc; phil.hawkins@ajbell.cc; leon@ajbell.org.uk; leon@aj-bell.org.uk

„Klonfirmen“ können schwer zu erkennen sein. Die Betrüger geben sich oft als derzeitige oder frühere Mitarbeiter aus und verwenden die echten Angaben des Unternehmens – wie die Adresse und die Firmenregistrierungsnummer (FRN) – oder gefälschte Ausweise, die dem echten Unternehmen sehr ähnlich sehen. Entscheidend ist jedoch, dass die angegebenen Kontaktinformationen die des Betrügers sind.

Darauf weist auch AJ Bell Youinvest auf seiner Webseite hin.

Bevor man mit dem Trading bei AJ Bell Youinvest und anderen anfängt – Trading Tipps

Der Handel über eine Internetplattform wie bei AJ Bell Youinvest ist die Ausweitung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit dem Vorhaben, durch den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu erwirtschaften.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Tatsächlich stehen Investoren beispielsweise auch die nachfolgenden Alternativen zur Auswahl:

Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie z. B. AJ Bell Youinvest) oder Banken ausgeführt, die ihren Kunden eine professionelle Handels-Computersoftware anbieten.

Insbesondere die umfänglichen technischen Errungenschaften sind der Grund dafür, dass das Online-Trading mittlerweile schnell und bequem und daher ebenso anerkannt wie beliebt ist.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt außerordentlich, vor allen Dingen in Bezug auf das Trading wie bei AJ Bell Youinvest.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading besonders signifikant an Leistungsfähigkeit zugenommen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders seinerzeit noch per Telefonat, Telefax oder Post erledigen, ist dies inzwischen per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands durchführbar.

Faktoren wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Anbieter AJ Bell Youinvest und seinem Auftraggeber persönlich geklärt werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading manche Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt bloß einen Internetanschluss.
  • Online-Trader können auf mehrere Werkzeuge zurückgreifen und unterschiedliche Indikatoren nutzen.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind vielerorts standardmäßig im Angebot.
  • Der Bestand an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Eine Vielzahl von Tools lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Transaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Profite sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Die Gebühren der Transaktion sind merklich gesunken, weil die persönliche Beratung am Telefon entfällt.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Annehmlichkeiten in Bezug auf die leichte Nutzung der Trading-Plattform. Gerade aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge hat der Kapitalanleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind passé. Heutzutage finden Online-Trader in ihrem System eine umfangreiche Range an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem favorisierten Online-Broker seiner Wahl selbst ausführt.

Bitcoin & Co. – Kryptowährungen rücken auf das Radar von Privatanlegern

Aber nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung enorm beeinflusst. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Börsianern ein neues Aktionsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den meistgekauften Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche weitere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Mittlerweile gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist überaus volatil. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt kommen und viele ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Online-Trader birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich infolge der augenfälligen Unbeständigkeit gleichwohl im Vergleich zu konventionellen Anlagen deutlich potenzieren.

Neu emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger im Prinzip wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück kann man den Einsatz merklich vervielfachen. Gleichwohl ist auch die Eventualität, das gesamte Kapital einzubüßen, extrem hoch.

Darum könnte es für vorsichtige Händler eine bessere Wahl sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu konzentrieren, die schon seit geraumer Zeit gehandelt werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Was leisten die neuen Alt-Coins?

Abgesehen von Bitcoin und Ethereum sind in diesem Zusammenhang beispielsweise der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Vor allem Cardano und Solana können im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsorientiert angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten besonders angesichts ihres energieintensiven „Proof of Work“-Mechanismus in der Diskussion stehen, setzen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Des Weiteren ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana den Einsatz sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Selbige können beispielsweise im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) zur Anwendung kommen. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Einmaligkeit von Transaktionen und die Korrektheit jedes eingereichten Auftrags garantieren.

Investoren haben unterm Strich bei Kryptowährungen eine außerordentlich breite Auswahl, in die sie investieren können. Zu empfehlen ist Crypto-Trading gleichwohl vor allem für solche Anleger, die auch vor größeren Risiken nicht zurückschrecken.

Darüber hinaus gilt auch beim Thema Crypto-Trading: Achtung bei der Wahl des Anbieters. Denn bedauerlicherweise existieren viele dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine gewichtige Rolle eingenommen haben.

Schwächen beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese grundsätzliche Regel gilt auch für das Online-Trading. Folglich sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen zu sehen, die geneigte Investoren in ihre Abwägungen integrieren sollten:

  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen andauernd im Blick behalten.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Verglichen mit klassischem Trading geht es eher hektisch zu.
  • Anleger sollten bereits versiert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, muss man mit großen Verlusten rechnen.

Besonders das spekulative Daytrading eignet sich nicht für Privatanleger, die sich erstmals mit dem Themenbereich Trading beschäftigen. Denn das Risiko, die Entwicklung von Kursen nicht richtig zu prognostizieren, ist beträchtlich, und angesichts des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Folglich eignet sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für besonders kundige oder besonders risikoaffine Geldanleger.

Fällt man in diese Rubrik, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Resultate zu erreichen. Im Übrigen profitiert man zum Beispiel vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Finanzierungskosten sollten in die ganzheitliche Analyse einer Geldanlage einfließen.

Ebenso erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und einschneidenden Kursänderungen kam. Derartige „Gaps“ entstehen schnell durch eine schädliche Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, falls man zum Schluss eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. Hierbei kann es angeraten sein, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer Flatrate zu entscheiden. Das macht sich insbesondere dann bezahlt, wenn man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Überschuss deutlich verringern würden.

Risiken und Gefahren erkennen

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu steigern, wird es empfohlen, zu prüfen, mit welchem Anbieter man an den Märkten traden will.

Aus der Praxiserfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt:

  • Ist der Anbieter von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Aufsicht?
  • Welche Erfahrungen haben andere Investoren bereits mit dem Anbieter gemacht, welche Auffassung kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Stellt das Unternehmen ungewöhnlich hohe Erträge oder eine garantierte Rendite in Aussicht und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Ist der Austausch mit dem Anbieter aufgrund eines unaufgeforderten Telefonanrufs zustande gekommen?
  • Findet man auf der Onlinepräsenz des Anbieters ein Impressum und lassen sich glaubhafte Informationen zum Firmenstandort finden?
  • Existieren Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Anwaltskanzleien, die in Verbindung mit dem Anbieter geschädigte Mandanten betreuen?
  • Findet man behördliche Warnmeldungen zu dem Anbieter?

Wie man bei Verlusten handeln sollte

Wenn man vermutet, beim Trading einem Betrug (z.B. durch ein Klon-Anbieter) aufgesessen zu sein, wird empfohlen, sofort weitere Zahlungen zu blockieren. Das gilt speziell für den Fall, dass der Broker Nachzahlungen nahelegt, um Verluste zu kompensieren.

Ferner sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Hierbei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Empfehlung lautet daher, nicht zu verzagen, sondern schnell und aktiv zu reagieren.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.