ALG Wealth Management – die Firma betitelt sich auf der Unternehmenswebsite https://www.algwealthmanagement.com/ als Broker. Dabei biete ALG Wealth Management seinen Klienten verschiedene Leistungen in den Bereichen Marktspekulation und Investitionschancen an.

Anfang April gab die BaFin eine Warnmeldung zu dem Anbieter heraus. Dieser sei nicht offiziell zugelassen.

Sie haben bei ALG Wealth Management investiert und möchten Ihr Kapital zurück? Die Kanzlei Herfurtner hilft Ihnen bei Problemen.

ALG Wealth Management – Erfahrungen

Aktuell gibt es eine sehr hohe Anzahl an Online-Handelsplattformen wie zum Beispiel ALG Wealth Management. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten anzulegen.

Vor allem weil es viele Optionen gibt, kann die Wahl eines Online Brokers zeitintensiv und herausfordernd sein. Speziell dann, wenn diese Ihren persönlichen Investitionsvorstellungen entsprechen soll.

Sie erwägen, bei ALG Wealth Management zu investieren? Dann sind die folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger gewichtig.

  • Eine gute Adresse für Kapitalanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder schlau machen möchten, ist eine Internetseite wie diese.
  • Lizenzierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Anbieter Websites, Gebühren und Vermittlungsprovisionen, Angebots-Optionen und Bewertungen von Kunden sind nur einige der Punkte, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einkalkulieren müssten.
  • Der Zugang zu den weltweiten Börsen wird für Anleger durch Online-Investitionen vereinfacht und vielseitiger.

Die nachfolgenden Hinweise sind generelle Empfehlungen für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

An welchen Hinweisen erkennt man kriminelle Trading Broker?

Den Kapitalanlegern steht eine mannigfaltige Palette von Investmentmöglichkeiten zur Verfügung, wobei seriöse und fragwürdige Anbieter um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Indikatoren dafür, dass eine Leistung sowie ein Angebot nicht sicher ist, und es ist relevant, ein Auge hierauf zu haben. An dieser Stelle erfahren Sie, worauf Sie gucken müssen, sofern Sie Ihr hart erarbeitetes Vermögen anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie ALG Wealth Management dürfen in der Bundesrepublik Deutschland nur mit staatlicher Berechtigung agieren. Die Anbieter haben zwar eine Zulassung erlangt, aber das heißt nicht, dass die angebotenen Dienstleistungen von ausgezeichneter Qualität sind.

Im Falle, dass im Voraus ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt publiziert wurde, können Anteilsscheine und Anlagen gleichfalls dem generellen Publikum verfügbar gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das offerierte Produkt kann berechtigt sein, was wiederum aber nicht besagt, dass dies auch sicher ist.

Die BaFin stellt ausschließlich sicher, dass die Prospekte vollständig, plausibel und stimmig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von ALG Wealth Management ist nicht in jedem Sachverhalt vonnöten.

Bevor Sie anlegen, sollten Sie sich Gedanken über Ihre nachhaltigen Ziele machen und untersuchen, ob Sie die finanziellen Mittel haben, diese zu erzielen. Überstürzen Sie den Vorgang nicht. Bevor Sie Ihr Geld in eine Investition anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Pro’s und Contra’s abzuwägen. Treffen Sie nicht auf der Stelle eine Wahl, auch wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Fax Angebote

Haben Sie schon einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Finanzdienstleister wie ALG Wealth Management entgegengenommen, die Ihnen nicht bekannt sind? Kriegen Sie Faxnachrichten von der Aktienbörse, die Sie keinesfalls erbeten haben? Oder haben Sie einen angeblichen „Geheimtipp“ empfangen?

Geldanleger sollten sich vor derartigen Vorschlägen in Acht nehmen, denn sie werden meistens von kriminellen Gruppen oder Brokern verbreitet, die mit dem Vertrieb von Aktien aus einer falschen Erfolgsstory Gewinn schlagen möchten.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Investoren von einer scheinbaren Börsenaufsichtsbehörde kontaktiert werden.

Es wird fälschlicherweise erklaert, dass die angeschriebenen Personen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die entsprechenden Daten von der vermeintlichen Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergereicht worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Internet-Formulars gefordert.

Es handelt sich dabei um einen klaren Betrugsversuch. Wir empfehlen in auf alle Fälle davon ab, mit so einer Person in Interaktion zu treten oder sensible Angaben, wie beispielsweise Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder andere identifizierende Angaben wie z.B. Ihre Accountdaten bei ALG Wealth Management, anzugeben.

Schneeballsystem: So funktioniert es

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Finanzbetrug. Bei diesem werden finanzielle Mittel von neuen Kapitalanlegern gebündelt und danach zur Auszahlung von Geld an die ursprünglichen geschädigten Personen genutzt.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen behaupten häufig, dass sie Ihr Geld anlegen und enorme Gewinne erwirken würden, ohne Ihr Geld aufs Spiel setzen. Jedoch investieren die Schwindler in vielen Schneeballsystemen das Geld, das sie bekommen, nicht wirklich.

Stattdessen wird es benutzt, um Personen, die früher eingezahlt haben, abzufinden. Auf diese Weise können die Kriminellen einen Teil des Kapitals für sich selbst behalten. Achten Sie also bei sämtlichen Investments – auch bei ALG Wealth Management – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme verlangen einen dauerhaften Zufluss an frischem Vermögen, um weiterlaufen zu können, da sie nur minimale oder gar keine echten Einkünfte haben. Viele dieser Systeme schlagen fehl, wenn es schwierig wird, frische Kapitalanleger zu gewinnen, oder wenn eine beachtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Wenn Sie bei einem Anbieter wie ALG Wealth Management investieren, sollten Sie stets mit Bedacht agieren.

Zu den Anzeichen, auf die Sie achten sollten,zählen:

  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investitionen dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Investition, die losgelöst von den Marktbedingungen ständig hohe Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Unglauben betrachtet werden.
  • Verkaufen ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen in Übereinstimmung mit den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den meisten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Leute oder Unternehmen beteiligt.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer auftreten, kann das ein Indikator darauf sein, dass Ihr Vermögen nicht ordentlich investiert wird.
  • Risikofreie Renditen mit minimaler oder keiner Volatilität. Jede Geldanlage birgt ein bestimmtes Wagnis, und je riskanter eine Kapitalanlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Strategien, die schwierig zu erkennen sind. Halten Sie Ihr Geld vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht genug davon wissen.

Kapitalanlagebetrug generell erkennen

Sie möchten bei ALG Wealth Management anlegen? In diesem Fall sollten Sie alle elementaren Fakten über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Ausprägung des Betruges. Der Täter garantiert oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Personen eine gewinnbringende Kapitalanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird getreu § 264a StGB mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldbuße sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen folgende Produkte und Strategien infrage kommen:

  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonat Kapitalanleger gesucht werden
  • Beteiligungen an Firmen
  • Nicht gewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat sehr oft viel finanzielle Mittel investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Finanzielle Mittel von ALG Wealth Management zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte ausgeführt worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Inanspruchnahme einer Rechtsanwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses oft per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  2. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können solchen bei Anlagebetrug widerrufen oder anfechten.
  3. Schadenersatzansprüche geltend machen: Menschen, die unsachgemäß beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  4. Kriminalpolizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Rechtsbeistand einschalten: Gegen gewisse betrügerische Firmen existieren in der Bundesrepublik Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist berechtigt, die Konten der Abzocker sperren zu lassen und das Vermögen sicherzustellen. Außerdem wird die Anklagebehörde eingeschaltet.

Recovery Scam – einfach erklärt

Jeder, der schon einmal Vermögen durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch zusätzlich nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-System stecken, in überschaubarer Zeit per E-Mail oder Anruf Verbindung zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Anlageberater von ALG Wealth Management aus. Stattdessen versprechen sie, gegen eine Zahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Vermögens Hilfe zu leisten. Viele Betrüger scheinen sogar von seriösen Gesellschaften wie einer Finanzaufsicht angeheuert oder angewiesen worden zu sein.

Nachdem sie Ihre persönlichen Daten entwendet haben, geben sich die Betrüger oftmals als gute Samariter aus. Sie garantieren, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Anbieter wie ALG Wealth Management Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Daten gestohlen werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Sorge der Menschen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ ausgeben. Ihre Services bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen zu helfen, ihr Kapital zurückzuerlangen. Das bedeutet, sie garantieren in unseriöser Weise, dass sie das verloren gegangene Geld zurückerlangen.

Einzahlungen von ALG Wealth Management zurückerhalten: Rechtsanwälte helfen

Sie haben bei ALG Wealth Management, oder einem anderen Anbieter, investiert? Nun stoßen Sie auf Schwierigkeiten bei der Rückzahlung?

Dann ist es empfehlenswert, unverzüglich weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen dann, wenn der Anbieter Nachzahlungen anrät, um Defizite zu kompensieren.

Zudem sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können geschädigte Kapitalanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Wir überprüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Ausnahmefall sprechen, falls ein privater Geldanleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Etliche Kapitalanleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Dienstleister blenden und merken erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deswegen, nicht zu resignieren, sondern zeitnah und tatkräftig zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oftmals größer, als die geschädigten Privatanleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themenbereich ALG Wealth Management unterhalten? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.