Algotechs ist wohl ein Dienstleister aus der Finanzbranche (gewesen). Die Homepage des Unternehmens ließ sich zum Zeitpunkt der Texterstellung (15. Mai 2020) unter der URL https://algotechs.com nicht mehr aufrufen.

Laut Informationen, die den Rechtsanwälten unserer Kanzlei vorliegen, könnte sich Algotechs mit algorithmischem Trading, also dem automatisierten Handel beschäftigt haben. Algotechs wurde von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA auf eine Hinweisliste gesetzt.

Betroffene Mandaten, die von Beratern des Anbieters Algotechs telefonisch kontaktiert wurden, sind mit der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte in Kontakt getreten. Bei Geschäften mit Algotechs drohen vielleicht erhebliche Verluste, warnen Anlegerschützer. Anleger sollten weitere Investitionen überdenken oder sich detailliert informieren.

Algotechs – Rechtsberater hinzuziehen

Niedergelassen in München, Frankfurt am Main und Hamburg sind die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Kontaktpersonen für Privatanleger, die Anlegerschutz suchen. Die Anwaltskanzlei betreut betroffene Investoren aus ganz Europa.

Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören darüber hinaus das Wirtschaftsrecht, das Arbeitsrecht oder das Gesellschaftsrecht. Haben Sie mit Algotechs Erfahrungen gesammelt und wollen Sie dazu mit einem Rechtsanwalt sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Algotechs – Verfügbare Hinweise

Unseren Rechtsanwälten liegen folgende Angaben zum Broker Algotechs vor:

Firma: Algotechs
Adresse: 111 Piccadilly, Manchester M1 2PL; 30 St Mary Axe, London EC3A 8EP (Gherkin), Großbritannien
Telefonnummer: 02038689901, 02033935505, 0044 20 38 689 901
E-Mail-Adressen: support@algotechs.com, henrys@algotechs.com, Steve@algotechs.com, davidm@algotechs.com, robin@algotechs.com samantha@algotechs.com
URLs: https://algotechs.com, https://www.algotech.net, https://en-gb.facebook.com/algotechstrading/, https://algo-techs.com

Behördenwarnung beim Thema Algotechs

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von Großbritannien veröffentlichte bereits am 12. August 2019 eine Warnung zum Thema Algotechs. Dieser ist zu entnehmen, dass der Anbieter Algotechs Finanzdienstleistungen oder -produkte ohne behördliche Genehmigung anbot. Die Firma sei nicht von Aufsichtsbehörde autorisiert.

Regulation und Autorisierung von Algotechs

Informationen zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch ein anderes staatliches europäisches Kontrollorgan sind im Rahmen von Webrecherchen nicht zu finden. Es kann daher nicht ohne Vorbehalte davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Erlaubnisse verfügt oder verfügte.

Worauf Anbieter wie Algotechs hinarbeiten

Wegen der geringen Zinsen für konventionelle Investmentprodukte wie beispielsweise Tagesgeld oder Schatzbriefe recherchieren Investoren nach Möglichkeiten, ihr Kapital in Produkte mit besseren Margen zu investieren, so wie sie Algotechs mutmaßlich anbietet.

Privatanleger recherchieren daher nach interessanten Optionen und stoßen dabei oftmals auf mutmaßlich sichere Investments mit sagenhaften Renditen. Lässt man sich hierauf ein, kann es dazu kommen, dass der Traum vom schnellen Geld zerplatzt und der Investor auf den harten Boden der Wirklichkeit zurückgeholt wird.

Algotechs ist ein ausländischer Anbieter – was bedeutet das für den Anleger?

Etliche Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung beeinflusst. Für Finanzanlagen bedeutet dies, dass in aller Welt eine enorme Zahl von Händlern mit ihren Produkten auf den Markt tritt.

Sollte es zu Schwierigkeiten kommen, stehen betroffene Anleger bei Finanzdienstleistern vor der Herausforderung, diese mit dem Unternehmen zu besprechen. Denn sobald ein Broker im Ausland niedergelassen ist, erschwert dies in der Regel den direkten Austausch, hinzu kommen Sprachbarrieren.

Wo eventuelle Risiken liegen und wie sich Privatanleger schützen können

Ein angeblicher Berater nimmt telefonisch mit Ihnen Kontakt auf? Er bietet Ihnen den Erwerb von Finanzanlagen zum Sonderpreis an oder möchte Sie über einen neuen Aktienfonds informieren? Eine persönliche Begegnung mit dem Berater kommt aber zu keiner Zeit zustande? Ein solcher Umstand sollte Investoren zu denken geben.

Bevor man bei einer Firma wie Algotechs investiert, sollte man unbedingt abwägen, ob der Vertragspartner einer behördlichen Kontrolle unterliegt, z. B. der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Bei einer Behördenrecherche würde sich eventuell zeigen, dass ein Dienstleister unter Umständen ohne Befugnis handelt.

Besondere Aufmerksamkeit ist auch dann notwendig, wenn ein Berater außergewöhnlich große Gewinne in Aussicht stellt.

Die Chancen seien außerordentlich, während die möglichen Fallstricke fast nie oder gar nicht thematisiert werden. Hellhörig sollte man auch beim Kontakt mit ausländischen Unternehmen sein. Ist man nicht sicher bezüglich der Vorgehensweise eines Brokers, sollte man am besten schnell einen spezialisierten Rechtsberater hinzuziehen.

Nicht selten drängen fragwürdige Anbieter Kunden zum sofortigen Vertragsabschluss. Um potenzielle Anleger zu locken, schütten einige Firmen nach einem ersten Investment mit kleinem Einsatz immense Profite aus. Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?

Risiken begrenzen

Vor diesem Hintergrund sollten Kunden generelle Hinweise befolgen, um wenigstens bestimmte Risiken zu umgehen:

  • Lassen Sie sich nicht von außergewöhnlich hohen Gewinnversprechen blenden. Wer Gewinne über dem Marktniveau erzielen will, muss dafür in der Regel auf sehr spekulative Anlageformen zurückgreifen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Vermittler über dessen Gewinnbeteiligung ins Bild setzen. Hierzu sind Broker ohnehin von sich aus verpflichtet. Ist die Vergütung hoch, bedenken Sie, dass der Berater ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie gewisse Verträge abschließen.
  • Lassen Sie sich nicht hetzen. Unterzeichnen Sie Vereinbarungen erst, nachdem Sie ausgiebig zu dem Geschäft recherchiert haben. Vergleichen Sie das Angebot zudem mit weiteren Anlageklassen. Fällen Sie Ihre Entscheidung erst dann, wenn Sie alle Unwägbarkeiten selbst (und nicht Ihr Vermittler) ausgeräumt haben.
  • Dringen Sie auf eine persönliche Besprechung vor Ort. Vertrauen Sie Ihr Geld nicht jemandem an, dem Sie nie zuvor in die Augen geschaut haben. Legitime Berater werden Sie in ihrer Filiale beraten oder auch einen Termin bei Ihnen daheim vereinbaren.
  • Präferieren Sie Unternehmen mit Sitz im Inland! Ihre Forderungen lassen sich so im Streitfall viel einfacher durchsetzen.

Einige unseriöse Broker versuchen, Vertrauen zu gewinnen, indem sie Kunden vermeintliche eigene Sicherheiten wie Garantien oder Wertbriefe vorlegen. Wenn Renditen von über 50 % versprochen werden, ist eher nicht damit zu rechnen, dass es sich um ein realistisches Angebot handelt. Achtung ist immer dann notwendig, wenn man denkt, dass der Händler der Aufwand und die Risiken herunterspielt.

Schwierigkeiten mit Algotechs? Was Betroffene unternehmen können

Haben Sie im Kontext einer Investition Geld verloren? Dann sollten Sie vor allem von weiteren Einzahlungen Abstand nehmen, auch für den Fall, dass diese vom Händler verlangt werden. Ferner sollten Sie ermitteln, aus welchem Grund es zum Verlust kam und welche Optionen existieren, das verlorene Geld wiederzubeschaffen.

Nicht ohne Ausnahme verläuft der Dialog mit dem Dienstleister produktiv, falls es zu Problemen kommt. Sofern Sie mit Ihrem Anliegen nicht weiterkommen, kann es angebracht sein, einen Rechtsberater einzubeziehen.

Unterstützung bei Auseinandersetzungen mit Algotechs

Kunden, die ihr Kapital Algotechs anvertraut haben und vor Problemen stehen, können sich an die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich kostenfrei über ihre Möglichkeiten bezüglich Algotechs in Kenntnis setzen lassen. Die Rechtsberatung erfolgt in ganz Europa. Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.