Algotrade – Der mutmaßliche Finanzdienstleister Algotrade ist gemäß eigenen Angaben ein Unternehmen aus dem Technologiesektor. Denn auf der eigenen Website beschreibt sich Algotrade als Anbieter einer Fintech-Plattform für Customer Relations Management (CRM).

Für den derzeitig im Online-Trading aktiven Kundenkreis von Algotrade oder für diejenigen, die darüber nachdenken, eine Geschäftsbeziehung zu etablieren, sind folgende Überlegungen definitiv elementar:

Ist der Dienstleister Algotrade als vertrauenswürdig einzuschätzen? Liegen zum Thema Algotrade Erfahrungen anderer vor, aus denen sich Rückschlüsse ziehen lassen? Verfügt das Unternehmen Algotrade über eine Lizenz einer offiziellen Finanzaufsichtsbehörde aus Europa?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zu Algotrade von den Anwälten der Anwaltskanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Algotrade Erfahrungen
  2. Algotrade Website
  3. Kontaktinformationen von Algotrade
  4. Algotrade Genehmigung
  5. Behördliche Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu Algotrade
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Neben der Frage, ob Algotrade ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es entscheidend, sich mit den Grundsätzen für ein vorteilhaftes Trading auseinanderzusetzen.

Unsere Rechtsanwälte werden außerdem erklären, wie das Unternehmen Algotrade verglichen mit anderen Angeboten zu bewerten ist.

Zudem stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Detailfragen und Rechtsstreitereien im Zusammenhang mit Algotrade.

Algotrade Erfahrungen

Auf der Website von Algotrade erfährt man, dass das Unternehmen seinen Kunden eine rein technologische Lösung anbiete. Denn bei Algotrade liebe man eigenen Angaben zufolge die Technologie und mache seine Kunden glücklich, indem man deren Leben vereinfache.

Entsprechend seien die Lösungen von Algotrade so konzipiert, dass sie mit dem Unternehmen der Kunden mitwachsen könnten. Dabei beschreibt Algotrade den Sprung von einem Unternehmen mit fünf Mitarbeitern zu einem Callcenter mit 500 Mitarbeitern. Zudem wolle Algotrade seinen Kunden die Kontrolle über alle Aspekte der Systeme anhand eines Management Portals geben.

Überdies findet man auf der Website von Algotrade eine Auflistung der verschiedenen Produkte, die man über diesen Dienstleister beziehen könne. Dabei gehe es zum Beispiel um einen Kundenbereich, in welchem man Selbstregistrierungen und Selbsteinzahlungen sowie fortschrittliche Registrierungsmodule und den automatisierten E-Mail-Versand einrichten könne.

Zudem könnten Kunden von Algotrade ein MT4-Client-Terminal mit eigenem Branding nutzen. So könne man laut Angaben von Algotrade seinen Händlern ein umfassendes, leicht zu navigierendes und sicheres Online-Handelserlebnis auf der beliebtesten Plattform für Forex-Trading bieten.

Die Website von Algotrade

Die Onlinepräsenz des Anbieters Algotrade liegt in englischer Sprache vor und kann unter www.algotradeltd.com aufgerufen werden.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist die Bezeichnung der Webpräsenz bzw. der Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Unternehmen zeitgleich mit zahlreichen Handelsmarken am Markt präsent sind.

Darüber hinaus ist es gängige Praxis gewisser Anbieter, die Internetseiten von kompromittierten Handelsmarken zu entfernen und kurz darauf unter Verwendung einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Deswegen empfiehlt es sich, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Aussagen zu einem Anbieter neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma mit in Betracht zu ziehen. Die jeweiligen Angaben finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

Auf der Website von Algotrade konnte zum Betrachtungszeitpunkt kein Unterschied zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma ausgemacht werden.

Domain Informationen

Manche Dienstleister werfen ihre mehrjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Gleichwohl steht solchen Aussagen oftmals das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu überprüfen, wer die Domain registriert hat und zu welchem Zeitpunkt die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsanwälte haben am 21.02.2022 die Fakten zum Anbieter Algotrade mit folgendem Resultat abgerufen:

Domain Name: ALGOTRADELTD.COM
Registry Domain ID: 1846209817_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: https://www.godaddy.com
Updated Date: 2021-02-16T16:32:32Z
Creation Date: 2014-02-11T10:11:30Z
Registrar Registration Expiration Date: 2023-02-11T10:11:30Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn diese Angaben sollen den User einer Homepage darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt in diesem Zusammenhang die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Relevant in diesem Kontext ist außerdem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Auf der Webpräsenz von Algotrade war zum Zeitpunkt Februar 2022 kein Impressum aufzufinden.

Management Board

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Oftmals handelt es sich dabei um einen Angehörigen der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich bekanntzugeben, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Algotrade ließen sich im Februar 2022 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

Algotrade Kontaktangaben

Auf der Onlinepräsenz von Algotrade ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachstehenden Daten finden:

  • Rufnummer von Algotrade: k. A.
  • Adresse von Algotrade: k. A.
  • E-Mail-Adresse von Algotrade: k. A.

Algotrade Zulassung

Das Vorliegen einer gültigen Erlaubnis einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines großen finanziellen Aufwand seitens des Unternehmens.

Allerdings muss es sich nicht automatisch um einen Betrug handeln, falls ein Broker auf Daten zu dessen Befugnis oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Erteilung von Zulassungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Algotrade zuständig:

  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FI, Schweden (Finansinspektionen)
  • AMF, Frankreich (Autorité des marchés financiers)

Auf der Webpräsenz von Algotrade fanden sich im Februar 2022 keine Auskünfte über eine behördliche Lizenzierung. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können Kapitalanleger im Gespräch mit einem Rechtsbeistand unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden zu Algotrade

Zum Thema Algotrade lag unserer Anwaltskanzlei im Februar 2022 keine öffentliche Warnung einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde vor.

Vor dem Trading bei Algotrade und anderen – Online-Trading Hinweise

Der Handel über eine Internetplattform wie bei Algotrade ist die Erweiterung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit der Prämisse, durch den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Überschüsse zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere beschränkt. Vielmehr stehen Tradern zum Beispiel auch die nachfolgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. Algotrade) oder Bankhäuser vollzogen, die ihren Auftraggebern eine professionelle Trading-Computersoftware anbieten.

Es ist zu erwarten, dass es auch in Zukunft immer mehr private Anleger geben wird, welche das Online-Trading für sich entdecken. Denn man braucht nur einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone beziehungsweise Tablet.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt erheblich, vor allem wenn es um das Trading wie bei Algotrade geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading stark an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders früher noch per Telefon, Telefax oder Post erledigen, ist dies heutzutage per Mausklick und mit erheblich weniger Aufwand realisierbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen mittlerweile nicht mehr zwischen dem Broker Algotrade und seinem Kunden im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading viele Vorteile entstanden:

  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind häufig standardmäßig im Angebot.
  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Die Trading-Plattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht bloß einen Internetanschluss.
  • Überschüsse sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Die Schnelligkeit zur Ausführung von Handelstransaktionen hat merklich zugenommen.
  • Der Bestand an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Die Transaktionskosten sind merklich gesunken, da die individuelle Beratung am Telefon entfällt.
  • Eine Menge an Tools lassen sich automatisch und augenblicklich anwenden.
  • Online-Tradern stehen viele Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Pluspunkte bezüglich der einfachen Nutzung der Trading-Plattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die zahlreichen Werkzeuge hat der Kapitalanleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder aufwendig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber.
Trading-Plattformen bieten ihren Klienten inzwischen eine enorme Palette an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Wahl selbst ausführen kann.

Moderne Assets: Crypto-Trading mit digitalen Währungen

Aber nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung enorm beeinflusst. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Aktionsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die allererste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche weitere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Inzwischen gibt es eine enorme Vielzahl von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist äußerst volatil. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt treten und viele ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Anleger birgt das ebenso Chancen wie Risiken, die sich aufgrund der ausgeprägten Volatilität gleichwohl im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen deutlich potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Anleger gewissermaßen wie ein Glücksspiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück kann man den Einsatz signifikant vervielfachen. Jedoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, das ganze Geld zu verlieren, enorm hoch.

Daher könnte es für vorsichtige Trader eine gute Entscheidung sein, sich auf die Top 10 der Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit geraumer Zeit getradet werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Next Generation Crypto: Alternativen zu Bitcoin und Ethereum gewinnen an Interesse

Nebst Bitcoin und Ethereum sind hier etwa der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vornehmlich Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten insbesondere auf Grund ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, setzen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Des Weiteren ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Verwendung sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus ergeben sich im jeweiligen Ökosystem weitere Projekte wie z. B. Solanart, ein Marktplatz für so genannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können beispielsweise im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) zur Anwendung kommen. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Originalität von Transaktionen und die Korrektheit jedes eingereichten Auftrags gewährleisten.

Anleger finden also bei Kryptowährungen eine extrem breite Auswahl, in welche sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading gleichwohl vorrangig für solche Kapitalanleger, die auch vor großen Risiken nicht zurückschrecken.

Ferner gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Achtung bei der Auswahl des Anbieters. Denn bedauerlicherweise gibt es viele dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine gewichtige Rolle gespielt haben.

Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese generelle Regel betrifft auch das Online-Trading. Entsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die geneigte Anleger in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Im Fall von Fehlentscheidungen muss man mit großen Verlusten rechnen.
  • Im Vergleich zum konventionellen Trading geht es eher hektisch zu.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Geldanleger sollten schon erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen laufend im Blick haben.

Insbesondere das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Anleger, die sich erstmals mit dem Themenbereich Trading befassen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen verkehrt einzuschätzen, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Entsprechend empfiehlt sich diese Form des Tradings eher für besonders routinierte oder ausgesprochen risikofreudige Anleger.

Ist jemand diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Ergebnisse zu generieren. Zudem profitiert man z. B. vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich sollten auch solche Finanzierungskosten in eine Gesamtbetrachtung einer Geldanlage einfließen.

Ebenso erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu schnellen und heftigen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von schlechten Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, wenn man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Weiterhin ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Broker gegenüberzustellen. An diesem Punkt kann es sich empfehlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Dies rentiert sich vor allem dann, sobald man beim Traden auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Überschuss deutlich schmälern würden.

Risiken und Gefahren verstehen – die Kanzlei Herfurtner rät zu umsichtigem Verhalten

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu verstärken, sollte man prüfen, mit welchem Dienstleister man an den Handelsplätzen traden will.

Aus der Erfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Algotrade, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Ist Algotrade von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt das Unternehmen einer staatlichen Beaufsichtigung?
  • Ist der Kontakt mit Algotrade anhand eines unaufgeforderten Anrufs zustande gekommen?
  • Findet man behördliche Warnmeldungen zu Algotrade?
  • Stellt Algotrade ungewöhnlich hohe Überschüsse oder eine sichere Rendite in Aussicht und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Gibt es Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Algotrade geschädigte Mandanten betreuen?
  • Gibt es Erfahrungen anderer Geldanleger, was für ein Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Existiert auf der Internetpräsenz von Algotrade ein Impressum und lassen sich glaubhafte Informationen zum Geschäftssitz des Anbieters finden?

Verhaltensweisen bei Verlusten

Wenn man befürchtet, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt insbesondere für den Fall, dass der Anbieter Nachzahlungen nahelegt, um Defizite auszugleichen.

Darüber hinaus sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Wir prüfen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Ein privater Geldanleger, der beim Online-Trading sein Kapital verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Etliche Kapitalanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Unternehmen blenden und bemerken erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deswegen, nicht zu verzweifeln, sondern zügig und tatkräftig zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Geldanleger es annehmen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themenkreis Algotrade austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.