Amoondi – das Unternehmen bezeichnet sich selbst auf der eigenen Internetpräsenz https://www.amoondi.com/ als Handelsplattform. Dabei biete Amoondi seinen Kunden unterschiedliche Serviceleistungen im Online Trading an. Investitionen in Forex, CFDs, Indizes, Wertpapiere, Metall, Energie und Rohstoffe seien hier gewinnbringend möglich.

Sie haben bei Amoondi investiert und möchten Ihr Kapital zurück? Die Kanzlei Herfurtner hilft Ihnen bei Schwierigkeiten.

Amoondi – vertraunswürdige Anbieter erkennen

Aktuell existiert eine enorm hohe Anzahl an Anbietern wie beispielsweise Amoondi. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie jetzt, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es zahlreiche Chancen gibt, kann die Wahl einer Online-Plattform zeitaufwendig und einschüchternd sein. Vor allen Dingen dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionsbedürfnissen entsprechen soll.

Sie haben bereits bei Amoondi investiert? In diesem Fall sind die folgenden Punkte für Sie als Kapitalanleger wichtig.

  • Beim Online Trading können Sie etliche Auftragsarten anwenden.
  • Regulierte Online-Broker, sichere Anbieter, Kosten und Vermittlungsgebühren, Produktoptionen und Kundenrezensionen sind nur beispielhafte Punkte, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl einbeziehen müssen.
  • Eine gute Adresse für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren möchten, ist eine Homepage wie diese.
  • Der Eintritt zu den weltweiten Börsen wird für Investoren durch Online-Investitionen einfacher und erschwinglicher.

Die folgenden Angaben sind allgemeine Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Online Trading bei Amoondi oder anderen Dienstleistern: Risiken und Gefahren?

So wie die Wertpapierbörse und anderweitige Finanzmärkte bestimmten Risiken ausgesetzt sind, so ist genauso das Online Trading anfällig.

Sie als Kapitalanleger sollten deshalb Amoondi angesichts folgender Themen überprüfen:

  • Anbieter, welche nicht vertrauenswürdig sind
  • Gefahren, welche mit entsprechendem Produkt verbunden sind, zum Beispiel potenzielle Verluste
  • Bedrohungen, die sich aus nachlässigem oder inkompetentem Trading herauskristallisieren
  • Lückenhafte Kenntnis über das Angebot

Verringern sie das Risiko, dadurch, dass Sie bei der Auswahl eines Handelsdienstes auf eine nachgeprüfte Erfolgsbilanz schauen. In diesem Kontext ist es ebenso wichtig, dass Ihnen eine verlässliche Geldverwaltung zugesichert wird. Nur so können Sie sich in der Online Trading Welt einigermaßen sicher bewegen.

Investoren, die ein geschicktes Händchen haben, können definitiv hiervon leben, und ihre Profite sind unter Umständen hoch.

Unter der Voraussetzung, dass sie die geeignete Taktik haben. Eines sollte jedem klar sein, der mit dem Trading anfängt: Die Gefährdung, beim Trading an der Wertpapierbörse mehr Geld einzubüßen, als auf das Konto des Brokers Amoondi eingezahlt wurde, besteht immer.

Kontaktaufnahme über Telefonanruf – Welche Erfahrungen haben Sie mit Amoondi gemacht?

Haben Sie je einen Telefonanruf von einem Fremden entgegengenommen, der Ihnen ein Angebot gemacht hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne weitere Prüfung darauf.

Nicht gewollte Anrufe sind rechtswidrig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und anderen Unternehmen wie Amoondi eindeutig untersagt.

Es gibt auch Leute, die vorgeben, für vertrauenswürdige Web-Handelsplattformen tätig zu sein. Damit möchten sie Leute dazu zu bewegen, ihnen ihre persönlichen Daten anzuvertrauen. Oft werden Sie nach Ihrer aller ersten Zahlung aufgefordert, mehr finanzielle Mittel einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Wege einfallen, um Investoren um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und andere Wertgegenstände zu bringen. Eine allgemein bekannte Methode der Gesetzesbrecher ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist z.B. sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am anfälligsten sind.

Darüber hinaus geben die Kriminellen zu Anfang des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer hilfsbereit. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon sprechen, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Kontrollieren Sie, ob Sie es wirklich mit dem Unternehmen Amoondi zu tun haben, wenn Sie angerufen werden.

Schneeballsystem: So funktioniert es

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Betrug. Bei dem wird Vermögen von neuen Anlegern gebündelt und danach zur Auszahlung von Geld an die ursprünglichen geschädigten Personen angewandt.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen betonen des Öfteren, dass sie Ihr Kapital investieren und große Gewinne erzielen würden, ohne Ihr Geld zu gefährden. Ungeachtet alledem investieren die Gesetzesbrecher in vielen Schneeballsystemen das Geld, das sie entgegennehmen, nicht wirklich.

Stattdessen wird es angewendet, um Menschen, die vormalig eingezahlt haben, abzufinden. Auf diese Weise können die Kriminellen einen Teil des Vermögens für sich selbst bewahren. Achten Sie also bei sämtlichen Investments – auch bei Amoondi – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen konstanten Zufluss an neuem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine eigentlichen Profite haben. Viele dieser Strukturen schlagen fehl, wenn es schwer wird, frische Geldgeber zu generieren, oder wenn eine beachtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Angenommen, dass Sie bei einem Broker wie Amoondi anlegen möchten, sollten Sie immer mit Vorsicht handeln.

Zu den Hinweisen, auf die Sie acht geben sollten, zählen:

  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer erscheinen, kann das ein Hinweis darauf sein, dass Ihr Kapital nicht ordentlich investiert wird.
  • Risikofreie Renditen mit kleiner oder keiner Volatilität. Jede Kapitalanlage beinhaltet ein bestimmtes Risiko, und je riskanter eine Einlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Taktiken, die sehr schwer zu identifizieren sind. Halten Sie Ihr Kapital vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht genug hiervon wissen.
  • Die Auszahlung von Profiten funktioniert nicht? Wenn Sie keine Zahlungen empfangen oder sich nur schwer auszahlen lassen können, sollten Sie wachsam sein. Die Operatoren von Schneeballsystemen versuchen womöglich, die Beteiligten mit dem Versprechen noch höherer Gewinne zum Verweilen zu ermutigen, wenn sie kein Geld abheben.

Cybertrading: Was Sie im Vorfeld wissen sollten

Der konventionelle Anlagebetrug wird mit bekannten Mitteln wie Reklame, Telefonakquise oder Börsenbriefen umgesetzt.

Wenn es um Betrug geht, wird die veraltete Vorgehensweise im digitalen Zeitalter schnell hinfällig. Die neue Art des Anlagebetrugs lässt sich mit dem Begriff „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden dabei in betrügerischer Absicht über das World Wide Web getradet.

Zu den unlauteren Investitionen zählen Finanzprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptowährungen wie Bitcoin & Co.. Selbst die Dienstleistungen von Amoondi wurden von anderweitigen Anbietern in vergleichbarer Art genutzt, um Investoren hinters Licht zu führen.

Die Kapitalanleger informieren sich zunehmend selbst Online über Anlageoptionen. So vertrauen die Personen bei ihren Entscheidungen auf ihr individuelles Know-how oder auf die Anregungen anderer in Blogs, Foren und weiteren Online-Plattformen.

Der Wechsel zu immer neuen Finanzinstrumenten hat keinen nachhaltigen Effekt auf die gesetzeswidrigen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Organisationsstruktur. Da sich die kriminellen Gruppierungen auf bereits bestehende und weithin anerkannte Infrastrukturen stützen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Ganz gleich, welches Finanzinstrument getradet wird, der Vorgang des Cybertradings ist weitestgehend deckungsgleich.

Für diese Investitionsprodukte wird aggressiv in Social Media oder mit Affiliate Marketing Werbung betrieben. In diesem Zusammenhang dreht es sich im Prinzip nur um die Darstellung aberwitzig hoher Profite. Ermitteln Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei Amoondi zu erlangen, bevor Sie investieren.

Nicht angeforderte Hilfsangebote zur Rückholung von Investments?

Jeder, der schon einmal Vermögen durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch obendrein nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-System stecken, innerhalb kurzer Zeit per E-Mail oder Telefon Verbindung zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Amoondi aus. Stattdessen garantieren sie, gegen eine Vorausbezahlung, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Kapitals behilflich zu sein. Viele Betrüger scheinen sogar von seriösen Unternehmen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder beauftragt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre personenbezogenen Daten gestohlen haben, geben sich die Betrüger in der Regel als gute Samariter aus. Sie versprechen, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Amoondi Geld angelegt haben, kann es sein, dass Ihre Daten entwendet werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Sorge der Leute aus, indem sie sich als „Recovery“-Firmen ausgeben. Ihre Dienste bieten sie unter dem Deckmantel an, ihnen beizustehen, ihr Geld zurückzuerhalten. Das bedeutet, sie verbriefen in unseriöser Weise, dass sie das verlorene Vermögen wiederbekommen.

Rückzahlung von Amoondi – Kanzlei einbeziehen

Sie sollten so bald wie möglich Maßnahmen ergreifen, sobald sich der Verdacht bestätigt, dass ein Finanzdienstleister nicht seriös agiert und die Gefahr besteht, dass der Online Broker seine Zahlungen hinauszögert. Neben einer Anzeige, die unsere Rechtsanwatskanzlei für unsere Klienten bei der Polizei stellt, und einer Meldung an die Finanzbehörde sollte der Online Broker möglicherweise auch rechtlich zur Rechenschaft gezogen werden.

Dabei werden die im Vertrag vereinbarten Ansprüche gegen den Online Broker sowie eventuelle Entschädigungsoptionen geprüft.

Bei Geldzahlungen ist es auch bedeutend zu prüfen, ob Finanzinstitute bei vorliegen eines Fehlers haftbar gemacht werden können. Schadensersatzansprüche gegen Bankinstitute können beispielsweise bei Geldwäsche oder anderen betrügerischen Taten bestehen. Dies muss jedoch von Fall zu Fall überprüft werden.

Falls Ihr Broker die Auszahlung hinauszögert,sollten Sie sich demnach augenblicklich an eine professionelle Kanzlei wenden:

  1. Teilen Sie uns mit, wie lange der Online Broker nicht gezahlt hat
  2. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktinformationen sämtlicher Personen, mit denen Sie geredet haben
  3. Erörtern Sie uns per E-Mail Ihren Fall

Wir werden Ihnen eine kostenfreie erste Einschätzung im Zusammenhang mit Amoondi geben. Zudem teilen wir Ihnen zeitnah mit, ob wir denken, dass Sie reelle Aussichten haben, Ihre Verluste zurückzuerhalten.