Apollo.expert – Der vermeintliche Finanzdienstleister Apollo.expert stellt sich auf seiner Internetpräsenz https://apollo.expert/ als Online Broker dar. Hier seien Investments im Bereich Devisen, Rohstoffe, Aktien, Indizes und Krypto möglich.

Wenn Sie bei Apollo.expert investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Apollo.expert – Was ist über den Online Broker bekannt?

Aktuell gibt es eine enorm hohe Anzahl an Anbietern wie etwa Apollo.expert. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Gerade weil es zahlreiche Optionen gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitaufwendig und abschreckend sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen entsprechen soll.

Sie haben schon bei Apollo.expert investiert? In diesem Fall sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Investoren bedeutsam.

  • Regulierte Online-Broker, vertrauenswürdige Anbieter-Seiten, Kosten und Provisionen, Produktoptionen und Feedback von Kunden sind nur ausgewählte Faktoren, die Sie bei Ihrer endgültigen Wahl einplanen müssten.
  • Im Bereich Trading im World Wide Web können Sie etliche Auftragsarten verwenden.
  • Eine ideale Adresse für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binary Options und Kryptowährungen schlau machen möchten, ist eine Webpräsenz wie diese.
  • Der Zugang zu den weltweiten Börsen wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und vielseitiger.

Die folgenden Angaben sind allgemeine Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Checkliste Apollo.expert: Überprüfen Sie Broker im Vorfeld

Die folgende Auflistung dient Ihnen zum Schutz vor Online Brokern mit unlauteren Absichten.

  • Gibt es auf der Internetpräsenz ein vollständiges Impressum?
  • In welcher Stadt ist der Stammsitz des Unternehmens?
  • Informieren Sie sich so umfangreich wie möglich über den Anbieter und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen im Internet, Foren, Online-Kartendienste).
  • Ist in der Firmendatenbank der jeweiligen EU-Aufsichtsbehörde ein Anbieter wie Apollo.expert gelistet?
  • Ist der Trading-Dienstleister Apollo.expert ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder in einem anderen Staat der EU lizenziertes Unternehmen?
  • Nutzen Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zugang auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • Lassen Sie sich nicht von Versprechungen über äußerst hohe Geldgewinne ohne die Gefahr, Kapital zu verlieren, täuschen.
  • Fragen Sie sich: Wie ist der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Kontakt treten soll?
  • Nehmen Sie keine unerwünschten Anlageempfehlungen von Fremden über Telefonwerbung oder E-Mails an.

Ungewollte Kontaktaufnahme per Telefon vom Broker Apollo.expert?

Haben Sie in der Vergangenheit einen Telefonanruf von einem fremden Menschen entgegengenommen, der Ihnen ein Angebot gemacht hat? Antworten Sie auf keinen Fall.

Unerwünschte Anrufe sind nciht erlaubt. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und ähnlichen Unternehmen wie Apollo.expert eindeutig verboten.

Es gibt auch Menschen, die vorgeben, für professionelle Online-Handelsplattformen tätig zu sein. Damit möchten sie Menschen dazu bringen, ihnen ihre sensiblen Daten zu geben. Mehrheitlich werden Sie nach Ihrer allerersten Zahlung gebeten, mehr Geld einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Wege einfallen, um Geldgeber um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und übrige Wertgegenstände zu bringen. Eine häufige Methode der Betrüger ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist zum Beispiel sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am unkonzentriertesten sind.

Zudem geben die Kriminellen zu Anfang des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer kundenorientiert. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon kommunizieren, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Kontrollieren Sie, ob Sie es wahrhaftig mit dem Unternehmen Apollo.expert zu tun haben, wenn Sie telefonisch kontaktiert werden.

Anlegen am Grauen Kapitalmarkt: Gefahren und Unsicherheiten

Nur ein paar wenige der Finanzmarktteilnehmer wie Apollo.expert unterliegen der offiziellen Regulierung und Überwachung. Im Grauen Kapitalmarkt positionieren sich Finanzdienstleister, die gar keine Lizenz der BaFin benötigen und lediglich einige regulatorische Kriterien befolgen müssen.

Legen Sie nur in den Grauen Kapitalmarkt an, wenn Sie von der Solvenz des Anbieters überzeugt sind und es als Unternehmen kennen. Wie gesagt, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat gar keine Kontrolle über diese Dienstleister.

Der Graue Kapitalmarkt hält eine Vielzahl von Möglichkeiten bereit. Es gibt:

  • Unternehmensbeteiligungen
  • Crowdfunding-Angebote
  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder sonstige Rohstoffe
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Kredite mit Nachrangabrede
  • Orderschuldverschreibungen

Eins ist sicher: Es ist unsicher, wie es letzten Endes für den Kapitalanleger ausgeht.

Ist es für Sie schwierig, das offerierte Angebot zu durchschauen? In diesem Fall sollten Sie so viele Fakten wie nur möglich einholen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Investieren Sie in nichts, was Sie nicht vollständig begreifen! Wenn es um Finanztransaktionen geht, gilt: Je mehr Erfahrungen Sie brauchen, desto komplexer ist das Produkt.

Es ist auch nicht zu raten das ganze Vermögen auf ein Angebot zu konzentrieren. Diversifizieren Sie Ihr Risiko über Apollo.expert hinaus.

Um sich nicht inkorrekt beeinflussen zu lassen, ist es zu empfehlen, sich stets auf das Produkt selbst zu konzentrieren anstatt auf den Namen oder die Präsentation der Finanzdienstleistung.

Vertrauenswürdige Broker kommen Ihrem Wunsch nach Rückzahlung nach

Verbraucher werden oft von einem „Broker“ bzw. einem Call-Center-Vertreter umworben, sobald sie sich auf der vermeintlichen Handelsplattform registriert haben. Ziel ist es, den Kapitalanleger dazu zu ermutigen, seine langfristigen Investitionen aufzustocken, um den Profit zu maximieren. Dies ist auch ein zunächst legales Ziel des Online Brokers Apollo.expert.

Kurz nachdem der Anleger sein Kapital transferiert hat, werden möglicherweise erste Gewinnentwicklungen auf seinem Benutzerkonto angezeigt. Dies soll den Anleger dazu animieren, fortlaufend in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Betreiber der Trading Plattform hingegen können mittels einer Betrugssoftware unsachgemäße Kontobewegungen und Geldgewinne vorgaukeln, ohne dass der Kunde hiervon etwas mitbekommt.

Vergewissern Sie sich, dass die Konten gleichermaßen bei Apollo.expert verifiziert werden können.

In Wirklichkeit findet auf mehreren Online Trading Plattformen gar kein Trading statt. Vielmehr wird das überwiesene Geld von den Tätern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands transfertiert. Das wird von den Investoren vorerst nicht wahrgenommen.

Die „Broker“ zögern die Auszahlung hinaus der ausgewiesenen Gelder, indem sie von den Anlegern die Begleichung von angeblich fälligen Steuern und Provisionskosten verlangen. Diese Manipulationen nutzen nur der Absicht, die Profite zu steigern.

Ab einem gewissen Zeitpunkt bricht der Kontakt komplett ab. Das überwiesene Geld ist nicht mehr da. Ab diesem Zeitpunkt bleibt nur noch der Gang zum Rechtsanwalt, um weitere Schritte zu lancieren.

Informationspflicht bezüglich Provisionen und Kosten

Erkundigen Sie sich vor einer Investition bei Apollo.expert, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern zur Verfügung gestellten Infos gründlich zu prüfen!

Investoren müssen über alle einberechneten Kosten und deren Auswirkung auf die Marge von Wertpapierdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Darüber hinaus müssen die Vergütungen einzeln aufgeführt werden.

Angenommen, dass Sie eine Darstellung sämtlicher Kosten fordern, sind die Wertpapierdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Informationen zu geben.

Ein Anbieter wie Apollo.expert ist aus ersichtlichen Motiven in der Regel an möglichst vielen Tradingtransaktionen interessiert. Sehr oft sind die Kosten so exorbitant, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erzielen. Die Gebühren können das angelegte Vermögen in kurzer Zeit sogar auffressen.

Beachten Sie daher unbedingt die Kosten! Die Provisionsgebühren des Online Brokers müssen öffentlich zugänglich sein. Die Klarheit der Kostenstruktur ist zudem in den gesetzlichen Vorschriften und Regulierungen vorgegeben.

Liegt ein Verstoß vor, kann dem Dienstleister die behördliche Genehmigung aberkannt werden.

Anwälte beraten zu Apollo.expert

Sie sollten schnellstens Maßnahmen ergreifen, sobald sich der Verdacht bestätigt, dass ein Anbieter nicht ordnungsgemäß agiert und das Risiko existiert, dass der Broker seine Rückzahlungen verweigert. Abgesehen von einer Strafanzeige, die unsere Rechtsanwälte für unsere Mandanten bei der Kriminalpolizei erstellen, und einer Mitteilung an die Finanzbehörde sollte der Online Broker eventuell auch juristisch zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die vertraglich vereinbarten Ansprüche gegen den Finanzdienstleister sowie etwaige Entschädigungsoptionen begutachtet.

Bei Geldtransaktionen ist es ebenfalls wesentlich zu überprüfen, ob Finanzinstitute bei vorliegen eines Fehlers verantwortlich gemacht werden können. Schadensersatzansprüche gegen Bankinstitute können zum Beispiel bei Geldwäsche oder anderen betrügerischen Taten entstehen. Dies muss jedoch abhängig vom jeweiligen Sachverhalt geprüft werden.

Wenn Ihr Online Broker die Ausschüttung hinauszögert,sollten Sie sich deshalb unmittelbar an eine erfahrene Rechtsanwaltskanzlei wenden:

  1. Setzen Sie uns davon in Kenntnis, wie lange der Anbieter schon die Ausschüttung verweigert
  2. Erörtern Sie unseren Rechtsanwälten in einer E-Mail den Sachverhalt
  3. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktdaten sämtlicher Personen, mit denen Sie in Kontakt standen

Wir werden Ihnen eine kostenlose erste Einschätzung im Zusammenhang mit Apollo.expert geben. Zudem teilen wir Ihnen zeitnah mit, ob wir annehmen, dass Sie gute Chancen haben, Ihre Verluste zurückzubekommen.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr