ApolloFinances – Der scheinbare Online-Broker ApolloFinances bietet auf seiner Onlinepräsenz den Handel mit Finanzinstrumenten über eine Online-Tradingplattform an. Dabei stünden Anlegern mehr als 100 verschiedene Assets zur Verfügung. Allerdings gibt es von der britischen FCA eine offizielle Warnmeldung zum Thema ApolloFinances.

Für diejenigen unter Ihnen, die derzeit Kunde von ApolloFinances sind oder etwa gegenwärtig erwägen, Geld anzulegen, beantworten unsere Rechtsanwälte in diesem Artikel unter anderem diese Fragen:

  • Was für Erfahrungen haben Investoren bislang gemacht?
  • Was können Sie bei Einbußen möglicherweise unternehmen?
  • Ist das Unternehmen ApolloFinances seriös?

Unsere Rechtsanwälte haben für Sie die Antworten auf diese Fragen in diesem Blogbeitrag zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. ApolloFinances Reviews
  2. Webseite von ApolloFinances
  3. Kontaktdaten
  4. Regulierung
  5. Investorenwarnung
  6. Exkurs – grundsätzliche Hinweise
  7. Rechtsanwälte geben Rat zu ApolloFinances

Falls Sie prüfen lassen wollen, inwieweit ApolloFinances ein seriöses Angebot macht, stehen wir an Ihrer Seite und beraten Sie bei Unklarheiten und auch bei Problemen.

Bitte schicken Sie uns eine Mitteilung über unser Kontaktformular. Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen für eine entgeltfreie Erstberatung gern zur Verfügung.

Jetzt anfragen

ApolloFinances Reviews

Wie sich der Unternehmenswebsite entnehmen lässt, sei ApolloFinances ein bekannter globaler CFD– und Forex-Online-Plattform-Anbieter mit viel Erfahrung, Einblick und Fachwissen in der Branche. Entsprechend sei es das Ziel von ApolloFinances, Händlern einen One-Stop-Shop mit Zugang zu Handelsprodukten auf globalen Märkten zu bieten.

Außerdem sei einer der Hauptgründe, warum Trader ApolloFinances bevorzugten, die Einfachheit des Handels mit CFDs in Metallen, Forex, Indizes, Aktien und Futures von einem einzigen Konto aus.

Darüber hinaus unterscheide sich ApolloFinances von seinen Mitbewerbern, da man ein tiefes Verständnis dafür habe, was Trader benötigten. Denn ApolloFinances habe gelernt, dass die Kombination aus Preisgestaltung, Ausführungsgeschwindigkeit, Plattformen, Produktpalette, Kundensupport und Marktanalyse die wichtigsten Zutaten seien.

Zusätzlich biete ApolloFinances eine ganze Reihe von Handelswerkzeugen und Signalen sowie ein ausführliches Schulungszentrum, um jedem Trader zu helfen, der Beste zu sein, der er sein könne.

Überdies könnten Kunden von ApolloFinances über eine fortschrittliche erweiterte Handelsplattform auf die globalen Märkte zugreifen. Denn ApolloFinances stelle seinen Kunden einen Zugang zu den Trading-Plattformen MT4 und WebTrader sowie zu mobilen Trading-Apps für iPhone und Android-Geräte zur Verfügung.

Des Weiteren stellt ApolloFinances auf seiner Website die unterschiedlichen Kontotypen für Kunden vor:

  • Bronzekonto: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar, Hebel 1:100
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 2.000 US-Dollar, Hebel 1:200
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 10.000 US-Dollar, Hebel 1:300
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 50.000 US-Dollar, Hebel 1:400

ApolloFinances Internetauftritt

Auskünfte zur Handelsplattform von ApolloFinances kann man auf der englischsprachigen Webseite des Dienstleisters unter der URL www.apollofinances.com abfragen.

Geschäftsführung

Die verantwortlich handelnden Akteure namentlich zu benennen, ist ein Anzeichen für Transparenz. Auf der Website von ApolloFinances finden sich zum Zeitpunkt der Texterstellung keinerlei Aussagen zu thematisch verantwortlichen Personen.

Impressum

In Deutschland bestehen entsprechend §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten für das Impressum. Diese Obliegenheit zur „Kennzeichnung“ betrifft sämtliche geschäftsmäßig geführten WWW-Seiten.

Denn die Informationen sollen den Besucher einer WWW-Seite darüber aufklären, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt in diesem Zusammenhang die ladungsfähige Adresse des Website-Betreibers eine Rolle, falls juristische Ansprüche gegen selbigen durchgesetzt werden sollen.

Wichtig hierbei ist ferner der Fakt, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die hierzulande ihren wirtschaftlichen Tätigkeiten nachgehen.

Jedoch war auf der Website von ApolloFinances im Juli 2021 kein rechtsverbindliches Impressum vorzufinden.

Webadresse

Jeder Webserver ist durch einen einzigartigen numerischen Code gekennzeichnet. Diese sogenannte IP-Adresse erlaubt es einem Webbrowser, präzise Hosts anzusprechen, um Webseiten abzurufen.

Wir haben am 1. Juli 2021 die Informationen zum Anbieter ApolloFinances mit diesem Resultat abgerufen:

Domain name: apollofinances.com
Registry Domain ID: 2590659939_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 0001-01-01T00:00:00.00Z
Creation Date: 2021-02-11T07:44:36.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-02-11T07:44:36.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Kontaktangaben

Adress- und Kontaktangaben von ApolloFinances:

  • E-Mail: support[a]apollo-finances.com
  • Firma: MGX Consalt Group LTD
  • Telefonnummer: 0044 2030974723
  • Postanschrift: Trust Company Complex, Ajeltake Road, Ajeltake Island, Majuro, Marshall Inseln, MH 96960

Falls es einmal zu Streitfällen kommt, kann eine große Distanz zwischen Anbieter und Privatanleger deren Aufklärung erschweren.

Generell genießen Anleger innerhalb der Europäischen Union etwas mehr Rechtsschutz und mehr Chancen, ihre Ansprüche – auch und speziell bei Verlusten – gegebenenfalls mit rechtsanwaltlicher Assistenz durchzusetzen.

Staatliche Autorisation

Angaben zu einer Genehmigung und Regulation durch eine staatliche europäische Finanzaufsichtsbehörde wie die FI (Schweden), die FINMA (Schweiz) oder die AMF (Frankreich) sind auf der Onlinepräsenz des Anbieters im Juli 2021 nicht präsent.

Ergo sollte man als Investor nicht zwingend davon ausgehen, dass der Finanzdienstleister im Besitz der obligatorischen Berechtigungen ist, die man für eine Geschäftstätigkeit in Europa benötigt.

Britische Finanzaufsichtsbehörde warnt vor ApolloFinances

Finanzaufsichtsbehörden und Rechtsanwaltskanzleien veröffentlichen in regelmäßigen Abständen Warnungen.

Nicht immer ist aufgrund dessen indes davon auszugehen, dass es hierbei um Anlagebetrug geht.

Von der britischen Financial Conduct Authority gibt es mit Datum vom 24. Juni 2021 eine offizielle Warnmeldung zum Thema ApolloFinances. Denn laut Behördenangabe handle es sich hierbei um ein nicht registriertes Unternehmen. Zudem vermute die Behörde, dass das Unternehmen ohne Berechtigung Finanzprodukte oder Finanzdienstleistungen angeboten haben könnte.

Warnmeldung der FCA zu ApolloFinances (Englisch)

Exkurs: Manipulierte Software birgt Gefahren beim Trading

Äußerst perfide ist das Angebot eines kostenfreien Demokontos, bei dem manipulierte Software ins Spiel gelangt. Betrüger nutzen hierbei den Umstand, dass derartige Demokonten auch bei bekannten Händlern angeboten werden und versuchen, das Vertrauen des gutgläubigen Privatanlegers zu gewinnen.

Betrügerische Anbieter verwenden Fake-Software, über die Nutzer das Trading simulieren können. In diesem Zusammenhang gewinnt man grundsätzlich immer mehr als man verliert. Somit hat der Anwender nach einiger Zeit das Gefühl, nicht allein die Software, sondern ebenso die Märkte zu beherrschen.

An diesem Punkt fängt er an, reelles Kapital anzulegen, womit die Finanzanbieter ihr Ziel erreicht haben.

Rechtsanwälte informieren zu ApolloFinances

Haben Sie beim Online-Trading Kapital verloren? Dann sollten Sie zeitnah tätig werden. Zunächst sollten Sie auf zusätzliche Ein- bzw. Nachzahlungen verzichten. Zudem ist es ratsam, beim Online-Broker nach den Gründen für die Einbußen zu fragen und zu erfragen, welche Möglichkeiten existieren, die verlorene Einlage zu kompensieren.

Benötigen Sie Beratung beim Thema ApolloFinances? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Wir setzen uns für Privatanleger ein, die im Zusammenhang mit ApolloFinances Anlegerschutz suchen. Entsprechend unterstützen und vertreten wir Klienten aus ganz Europa.