Axim Trade – Der Dienstleister bezeichnet sich auf der Unternehmenswebsite als Anlaufstelle für Investoren und bietet gemäß Selbstauskunft eine Plattform für Online-Trading an. Entsprechend sei bei Axim Trade der Handel mit verschiedensten Finanzinstrumenten wie Devisenhandel (Forex-Trading) möglich.

Wenn man mit dem Gedanken spielt, ein Investment bei dem Anbieter Axim Trade zu tätigen oder für den Fall, dass man schon Kunde von Axim Trade ist und Online-Trading betreibt, sind nachfolgende Fragen bestimmt wichtig:

Welche Handlungsmöglichkeiten können Verbraucher, die das Angebot von Axim Trade nutzen bei Verlusten möglicherweise ergreifen? Liegen zum Thema Axim Trade Erfahrungswerte anderer Kapitalanleger vor, aus denen man Rückschlüsse ableiten kann? Ist der Anbieter Axim Trade als zuverlässig einzuordnen?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zum Thema Axim Trade von den Anwälten der Anwaltskanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Axim Trade Erfahrungen
  2. Axim Trade Website
  3. Kontaktaufnahme mit Axim Trade
  4. Axim Trade Zulassung
  5. Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zum Thema Axim Trade
  6. Online-Trading Tipps
  7. Anwälte unterstützen bei Streitfällen

Neben der Frage, inwieweit Axim Trade ein adäquates Angebot offeriert, ist es entscheidend, sich mit den Grundlagen für ein vorteilhaftes Online-Trading zu beschäftigen.

Unsere Rechtsanwälte werden außerdem erklären, wie das Unternehmen Axim Trade verglichen mit anderen Finanzprodukten einzuordnen ist.

Ferner stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Problemen in Verbindung mit Axim Trade.

Axim Trade Erfahrungen

Der Ansicht von Axim Trade nach sei es essenziell, den richtigen Broker zu wählen, um gute Geschäfte zu machen und profitabel zu bleiben. Entsprechend empfehle Axim Trade, einen Broker zu wählen, der außergewöhnliche Handelsbedingungen biete.

Zudem bemühe sich Axim Trade sicherzustellen, dass die Tradingplattform des Anbieters den Erwartungen seiner Kunden entspreche, indem man etwa eine schnelle Ausführung oder einen Zugang zum Kundendienst an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr gewährleiste.

Des Weiteren kooperiere mit den besten Liquiditätsanbietern, weshalb man seinen Kunden attraktive Spreads bieten könne. Außerdem verwahre Axim Trade die Gelder seiner Kunden getrennt von eigenem Vermögen auf und sofortige Auszahlungen anbiete.

Ebenso erfährt man auf der Website von Axim Trade, dass man mit einem Handelskonto über die Plattform des Anbieters mit Finanzinstrumenten aus verschiedenen Anlageklassen handeln könne:

Dabei habe man laut Auskunft von Axim Trade als Kunde die Wahl zwischen verschiedenen Kontotypen, bei denen unterschiedliche Hebelgrößen zum Einsatz kämen:

  • Standardkonto: Hebel bis zu 1:3.000
  • Cent-Konto: Hebel bis zu 1:2.000
  • ECN-Konto: Hebel bis zu 1:1.000
  • Unendlichkeit-Konto: unbegrenzter Hebel

Axim Trade Webseite

Auskünfte zum mutmaßlichen Online-Broker Axim Trade finden sich auf der englischen Internetpräsenz des Unternehmens unter der URL www.aximtrade.com.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Infolgedessen gilt diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetseiten.

Denn diese Angaben sollen den Besucher einer Webseite darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt dabei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Zusammenhang ist darüber hinaus die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Website von Axim Trade war zum Zeitpunkt Februar 2022 kein Impressum existent.

Abfrage Domain-Informationen

Viele Unternehmen werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu vermitteln. Gleichwohl steht derartigen Erklärungen immer wieder das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Infolgedessen ist zu überprüfen, wer der Domaininhaber ist und in welchem Jahr die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 16. Februar 2022 die Informationen zum Anbieter Axim Trade mit diesem Ergebnis abgefragt:

Domain Name: aximtrade.com
Registry Domain ID: 2437012868_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: https://www.godaddy.com
Updated Date: 2021-09-26T19:40:21Z
Creation Date: 2019-09-25T05:05:56Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-09-25T05:05:56Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Betreiberfirma und Trademark

Nicht unbedingt ist der Name der Onlinepräsenz beziehungsweise der Handelsplattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Firmen zur gleichen Zeit mit verschiedenen Handelsmarken am Markt präsent sind.

Weiterhin ist es eine verbreitete Praxis einiger Betreiber, die Websites von kompromittierten Handelsmarken abzuschalten und kurz darauf unter Verwendung einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Daher ist man gut beraten, bei Recherchen zu Nachrichten und Aussagen über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch generell die Betreiberfirma mit zu beachten. Die diesbezüglichen Daten finden sich entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Onlinepräsenz.

In der Fußzeile der Website liest man, dass Axim Trade die Handelsmarke einer AximTrade Pty Limited (Australien), einer AximTrade LLC (St. Vincent und die Grenadinen) und einer Huntington Services Limited  (Neuseeland) sei.

Management Board

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Webpräsenz im Impressum anzugeben. In vielen Fällen ist dies einen Angehörigen der Geschäftsleitung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur verpflichtend, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Webpräsenz von Axim Trade finden sich im Februar 2022 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Axim Trade Kontaktinformationen

Auf der Website von Axim Trade waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachstehenden Aussagen zu finden:

  • E-Mail-Kontakt zu Axim Trade: support[a]aximtrade.com
  • Rufnummer von Axim Trade: k. A.

Axim Trade Genehmigung

Die Existenz einer gültigen Autorisierung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienstleister handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Unternehmen einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht automatisch um einen Betrug handeln, wenn ein Broker auf Aussagen über seine Autorisierung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Erteilung von Berechtigungen und die Überwachung von Finanzdienstleistern wie Axim Trade zuständig:

  • Australian Securities & Investments Commission (ASIC, Australien)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Finansinspektionen (FI, Schweden)

Auf der Website von Axim Trade gab es im Februar 2022 keine Aussagen über eine behördliche Autorisation in Europa. Was dies besagt, können interessierte Anleger im Dialog mit einem Anwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnmeldungen zu Axim Trade

Zum Thema Axim Trade lag unserer Kanzlei von europäischen Finanzaufsichtsbehörden im Februar 2022 keine öffentliche Warnmeldung vor.

Vor dem Trading bei Axim Trade und anderen – Online-Handel Hinweise

Das Trading über Online-Plattformen wie bei Axim Trade ist die Verlängerung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Marktteilnehmer mit dem Ziel, über den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Profite zu generieren.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere begrenzt. Tatsächlich stehen Kunden z. B. auch die folgenden Optionen zur Verfügung:

  • Geldmarktfonds
  • CFD Trading
  • Unternehmensanleihen
  • Devisenhandel
  • Rohstoffe
  • Crypto Trading mit Bitcoins und Altcoins, zum Beispiel Ethereum
  • Investmentfonds
  • Immobilien
  • börsennotierte Indexfonds

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie z. B. Axim Trade) oder Bankhäuser vollzogen, die ihren Kunden eine spezifische Trading-Softwarelösung anbieten.

Vor allem die umfänglichen technischen Fortschritte der letzten Jahre haben dazu geführt, dass Online-Trading heutzutage zeitsparend und unkompliziert und folglich ebenso anerkannt wie beliebt ist.

Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen nicht unerheblichen Einfluss, insbesondere wenn es um das Trading wie bei Axim Trade geht.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading stark an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefon, Fax oder Post abschließen, ist dies heutzutage per Klick und mit wesentlich weniger Aufwand durchführbar.

Aspekte wie Länge und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Broker Axim Trade und dessen Kunden im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading diverse Annehmlichkeiten entstanden:

  • Etliche Tools lassen sich automatisch und direkt anwenden.
  • Online-Tradern stehen zahlreiche Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Plattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt nur einen Internetanschluss.
  • Die Kosten der Transaktion sind signifikant nach unten gegangen, weil die individuelle telefonische Betreuung entfällt.
  • Profite sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen werden häufig von Haus aus angeboten.
  • Die Geschwindigkeit zur Ausführung von Transaktionen hat deutlich zugenommen.
  • Der Grundstock an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.

Schließlich gibt es beim Online-Trading nicht nur Vorteile hinsichtlich der einfachen Verwendung der Tradingplattform. Primär durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die zahlreichen Tools hat der Anleger merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Mittlerweile finden Online-Trader in ihrem System eine umfangreiche Range an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem favorisierten Broker seiner Wahl eigenhändig ausführt.

Bitcoin & Co. – Kryptowährungen rücken auf den Radar von Privatanlegern

Doch nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung enorm verändert. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Börsianern ein neues Betätigungsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den meistgekauften Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche sonstige digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Gegenwärtig gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist äußerst unbeständig. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt treten und viele ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Finanzanleger beinhaltet das ebenso Chancen wie Risiken, die sich infolge des ständigen Auf und Abs allerdings im Vergleich zu konventionellen Geldanlagen deutlich potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Kapitalanleger im Grunde wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück kann man den Einsatz deutlich vervielfachen. Jedoch ist auch die Wahrscheinlichkeit, das ganze Geld einzubüßen, extrem hoch.

Darum könnte es für vorsichtige Trader eine bessere Wahl sein, sich auf die bekanntesten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit Längerem getradet werden und eine verhältnismäßig große Marktkapitalisierung haben.

Next Generation Crypto: Alternativen zu Bitcoin und Ethereum gewinnen an Interesse

Nebst Bitcoin und Ethereum sind in diesem Zusammenhang beispielsweise der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vornehmlich Cardano und Solana können verglichen mit Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten besonders infolge ihres energieintensiven „Proof of Work“-Mechanismus in der Kritik stehen, vertrauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Ebenso erlauben die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Darüber hinaus ergeben sich im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie z. B. Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Diese können etwa im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) eingesetzt werden. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Echtheit von Transaktionen und die Korrektheit jedes eingereichten Auftrags sicherstellen.

Anleger haben also bei Kryptowährungen eine enorm breite Auswahl, in welche sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading jedoch in erster Linie für solche Anleger, die ausgesprochen risikofreudig sind.

Ferner gilt auch beim Themengebiet Crypto-Trading: Vorsicht bei der Wahl des Dienstleisters. Denn leider findet man zahlreiche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei denen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine entscheidende Rolle gespielt haben.

Nachteile beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, das betrifft auch das Online-Trading. Demzufolge sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen zu sehen, die geneigte Anleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Anleger sollten schon routiniert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Verglichen mit klassischem Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, drohen große Verluste.
  • Das Aufkommen betrügerischer Tradingplattformen hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten die Kursverläufe andauernd im Blick haben.

Besonders das riskante Daytrading eignet sich nicht für Investoren, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Trading befassen. Denn das Risiko, die Entwicklung von Kursen verkehrt zu prognostizieren, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks sind Korrekturen nicht einfach. Folglich empfiehlt sich diese Form des Tradings eher für besonders kundige oder besonders risikoaffine Kapitalanleger.

Fällt man in diese Rubrik, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Resultate zu erwirtschaften. Außerdem profitiert man beispielsweise vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Kosten sollten in eine übergeordnete Betrachtung einer Geldanlage einfließen.

Ebenso erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu schnellen und heftigen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von nachteiligen Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, für den Fall, dass man zum Schluss eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Außerdem ist es wichtig für Daytrader, die Handelsgebühren der unterschiedlichen Broker gegenüberzustellen. Hierbei kann es angeraten sein, sich für einen Pauschalbetrag in Form einer Flatrate zu entschließen. Das macht sich gerade dann bezahlt, wenn man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Profit signifikant verringern würden.

Risiken und Gefahren identifizieren – Anwälte empfehlen gründliche Potenzialanalyse

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu verstärken, wird es empfohlen, zu hinterfragen, mit welchem Dienstleister man an den Handelsplätzen handeln will.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man eventuelle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Axim Trade, sähen diese wie folgt aus:

  • Ist Axim Trade von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Aufsicht?
  • Welche Erfahrungen haben andere Investoren zuvor mit Axim Trade gemacht, welche Sicht der Dinge kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Lassen sich behördliche Warnungen zu Axim Trade ausfindig machen?
  • Findet man auf der Webseite von Axim Trade ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Informationen zum Unternehmensstandort finden?
  • Existieren Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Axim Trade geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Verspricht Axim Trade besonders hohe Überschüsse und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Resultiert der Austausch mit Axim Trade aus einem unaufgeforderten Telefonat?

Was kann man bei Verlusten unternehmen?

Für den Fall, dass man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen anrät, um Verluste auszugleichen.

Außerdem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. Dabei können geschädigte Anleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Wir prüfen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein privater Anleger, der beim Online-Trading sein Kapital verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Etliche Kapitalanleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Dienstleister blenden und merken nicht früh genug, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet daher, nicht zu resignieren, sondern schnell und engagiert zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Kapitalanleger es vermuten.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Thema Axim Trade unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.