Barons VC ist laut Angaben auf der Website ein Unternehmen aus der Kapitalanlage-Branche, das Anlegern eine Plattform zum Online-Trading anbietet. Die Website des Unternehmens liegt auch in deutscher Sprache vor und ist unter der URL https://baronsvc.com/ abrufbar.

Bei Barons VC könne man mit Vermögenswerten wie Aktien, Indizes, Fremdwährungen oder Rohstoffen handeln. Zudem stehe bei Barons VC eine leistungsfähige Plattform für den Handel mit Differenzkontrakten (CFD Trading) zur Verfügung. Das Ziel von Barons VC sei es, die „Nummer 1“ im Handel mit Dienstleistungen rund um CFDs und Forex zu sein.

Die österreichische Finanzaufsicht und Rechtsanwälte warnen indes vor eventuell problematischen Investments bei Barons VC ohne vorige Analyse. Verschiedene wohl besorgte Anleger haben bereits die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH angerufen und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Privatanlegern wird nicht geraten, sich auf Trades mit der Firma Barons VC ohne weitere Beratung einzulassen.

Barons VC – Rechtsanwälte können helfen

Möchten Sie sich mit einem Rechtsanwalt austauschen und feststellen, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte. Sie betreut Mandanten, die Anlegerschutz suchen und wird zusätzlich im Wirtschaftsrecht, im Immobilienrecht, im IT-Recht oder im Gesellschaftsrecht tätig.

Die Anwälte sind Kontaktpersonen für Anleger mit Sitz in ganz Europa. Möchten Sie einen Termin mit uns vereinbaren? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

Barons VC – Verfügbare Informationen

Unseren Anwälten liegen folgende, zum Teil auf Angaben der FMA basierende Angaben zum Broker Barons VC vor:

Homepage: https://baronsvc.com/
E-Mail-Adresse: support[a]baronsvc.com
Anschriften: Harju maakond, Tallinn, Keslinna linnaosa, Parda tn 4, 10151, Estland / 77 Sir John Rogerson’s Quay, Grand Canal Docklands, Dublin, Irland / Trust Company Complex, Ajeltake Road, Ajeltake Island, Majuro, MH96960, Marshall Inseln
Tel.-Nr.: 00353 766803637 / 0043 720 884733
Firma: FMR International OU / Kolusha OU / Atlantis Technology Group Ltd (Betreiber von Barons VC)

Staatliche Regulation und Autorisierung von Barons VC

Aussagen zu einer Zulassung und Beaufsichtigung durch ein staatliches europäisches Kontrollorgan sind auf der Webseite des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht ohne Vorbehalte angenommen werden, dass die Firma die benötigten Genehmigungen besitzt, die es für eine Wirtschaftstätigkeit in der EU benötigt.

Behördenwarnung in Verbindung mit Barons VC

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde von Österreich (FMA) veröffentlichte bereits am 7. Oktober 2020 eine Warnung im Zusammenhang mit Barons VC. Hier ist zu lesen, dass dem Unternehmen Barons VC der Handel auf eigene oder fremde Rechnung nicht gestattet sei. Denn Barons VC habe keine Berechtigung dafür, in Österreich zustimmungspflichtige Bankgeschäfte zu erbringen.

Was Anbieter wie Barons VC beabsichtigen

In der aktuellen Niedrigzinsphase kommt es vermehrt vor, dass Anleger verzweifelt auf der Suche nach attraktiven Produkten sind.

Viele Anbieter garantieren demnach traumhafte Gewinne und Sicherheit, die allerdings in der Praxis in der Regel keiner Prüfung standhalten. Nicht immer wird gleich deutlich, dass man es mit realitätsfernen Gewinnversprechen zu tun hat. Umso relevanter ist eine extensive Überprüfung. Und bei Skepsis gilt immer: Besser die Finger davon lassen!

Barons VC ist ein ausländischer Anbieter – was bedeutet das für den Anleger?

Durch die Liberalisierung des Welthandels und die anhaltende Digitalisierung ist es inzwischen möglich, Dienstleistungen rund um die Welt und standortunabhängig bereitzustellen. Entsprechend gehäuft wenden sich zahlreiche Unternehmen an europäische Kunden. Zumeist stehen vor allem Deutschland, Österreich und die Schweiz in diesem Zusammenhang im Mittelpunkt.

Kommt es zu Schwierigkeiten, stehen Geldgeber bei Finanzanbietern vor der Aufgabe, diese mit dem Dienstleister zu klären. Denn falls ein Händler im Ausland sitzt, verhindert dies in der Regel den direkten Wortwechsel, hinzu kommen Sprachbarrieren.

Wo liegen mögliche Gefahren? Wie können sich Privatanleger absichern?

Eine elementare Informationsquelle für interessierte Investoren ist die Internetpräsenz des anbietenden Unternehmens. Die Chancen für Anleger sind auf der Internetpräsenz des Brokers grundsätzlich als „beachtlich“ angepriesen. Risiken werden indes jedoch verharmlost oder nicht erwähnt.

Es wird zu einem schnellen Vertragsabschluss gedrängt, um sich vorgebliche, nur für kurze Zeit verfügbare Vorteile zu sichern. Abgleiche mit anderen Angeboten oder eine Prüfung der angebotenen Finanzprodukte sollen durch ausgeübten Druck zur raschen Entscheidung verhindert werden.

Doch sollte man sich immer über den Anbieter und seine Anlageberater informieren und klären, ob die Tätigkeit eines Unternehmens wie Barons VC von den Aufsichtsbehörden reguliert wird. Denn laut Warnungen mehrerer Finanzaufsichtsbehörden verfügen zahlreiche Firmen über keine Lizenz für die ausgeübten Geschäfte.

Oft melden sich angebliche Broker oder Aktienhändler telefonisch bei Privatpersonen und Firmen. Diese versuchen sie von außergewöhnlich profitablen Aktien und anderen Investmentchancen zu überzeugen. Immer wieder werden die Privatanleger unter Druck gesetzt, rasch zu handeln. Denn die avisierten Deals seien nur für kurze Zeit erhältlich.

Das Zusichern überdurchschnittlich hoher Renditen kann darauf hindeuten, dass mit Ihrer Anlage nicht wirklich zuverlässig gewirtschaftet werden soll. Es handelt sich aber fraglos um eine äußerst riskante Investition. Die theoretische Wahrscheinlichkeit, hohe Profite zu realisieren, existiert zwar. Dennoch gibt es ein enormes Risiko des Totalverlustes der Anlage.

Hegen Sie die Vermutung, dass Sie ein Opfer zweifelhafter Kapitalanlagen geworden sein könnten, ist direktes Handeln ratsam. Je schneller Sie Ihre Forderungen geltend machen und einen Rechtsvertreter einbeziehen, umso besser stehen die Chancen, dass Sie Ihr eingesetztes Kapital wiederbekommen.

Was können Investoren bei Schwierigkeiten mit Barons VC tun?

Bei Einbußen sollte man davon absehen, weitere Beträge nachzuschießen. Eher sollte man vorrangig mit dem Dienstleister resümieren, aus welchem Grund es zu Verlustgeschäften kam und inwiefern es Optionen gibt, diese Verluste auszugleichen.

Wenn Sie von Ihrem Dienstleister keine befriedigenden Aussagen erhalten, können Sie Hilfestellung suchen und sich mit einem Rechtsvertreter verständigen.

Anwaltsberatung

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte vertritt Mandanten in rechtlichen Fachgebieten wie Bank- und Urheberrecht, Gesellschaftsrecht und Anlegerschutz. Den ersten Schritt einer Beratung stellt immer das persönliche Gespräch mit einem Rechtsberater dar.

Bei diesem Termin lassen sich die maßgeblichen Fragen klären und anschließend mögliche rechtliche Maßnahmen im Zusammenhang mit Barons VC besprechen.

Unsere Kanzlei betreut betroffene Investoren aus allen europäischen Ländern. Wollen Sie über Ihre Erfahrungen mit Barons VC berichten? Dann nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion. Für die Vereinbarung eines Gesprächstermins mit uns kommen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.