BDSwiss EU – das Unternehmen beschrieb sich auf der eigenen Internetpräsenz http://bdswisseu.com/ als Broker. Dabei habe BDSwiss EU seinen Klienten verschiedene Leistungen in den Bereichen des Online Tradings offeriert. Die Homepage des Dienstleisters ist momentan nicht mehr online.

Sie treffen auf Probleme bei der Auszahlung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Rechtsanwälte helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen BDSwiss EU.

BDSwiss EU – Erfahrungen zum Broker

Derzeit existiert eine extrem hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie unter anderem BDSwiss EU. Damit war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es zahlreiche Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Online Brokers zeitintensiv und frustrierend sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren individuellen Investitionswünschen genügen soll.

Sie haben schon bei BDSwiss EU angelegt? Dann sind die folgenden Aspekte für Sie als Investoren relevant.

  • Der Eintritt zu den länderübergreifenden Börsen wird für Geldanleger durch Online-Investitionen praktischer und interessanter.
  • Staatlich regulierte Broker im Internet, seriöse Anbieter, Gebühren und Vermittlungsgebühren, Produktoptionen und Eckdaten sind nur beispielhafte Gesichtspunkte, die Sie bei Ihrer finalen Wahl beachten sollten.
  • Eine ideale Anlaufstelle für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Optionen und Kryptowährungen schlau machen wollen, ist eine Webpräsenz wie diese.

Die folgenden Angaben sind grundsätzliche Ratschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

BDSwiss EU – seriöse Broker erkennen

Den Kapitalanlegern steht eine mannigfaltige Auswahl von Investitionsmöglichkeiten zur Auswahl, bei denen seriöse und fragwürdige Finanzdienstleister um ihre Gunst konkurrieren.

Es gibt viele Hinweise dafür, dass eine Leistung sowie ein Produkt nicht zuverlässig ist, und es ist elementar, den Fokus darauf zu haben. Hier erfahren Sie, auf welche Details Sie Rücksicht nehmen müssen, gesetzt den Fall, dass Sie Ihr hart erarbeitetes Kapital anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie BDSwiss EU dürfen in der BRD ausschließlich mit staatlicher Befugnis tätig werden. Die Unternehmen haben zwar eine Zulassung bekommen, doch das besagt keineswegs, dass die angebotenen Produkte von ausgezeichneter Qualität sind.

Wenn im Vorhinein ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt publiziert wurde, können Wertpapiere und Geldanlagen ebenso dem generellen Publikum zugreifbar gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das angepriesene Produkt kann berechtigt sein, was trotzdem nicht bedeutet, dass dies auch gewährleistet ist.

Die BaFin stellt schlicht und ergreifend sicher, dass die Prospekte vollständig, eingängig und kohärent sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von BDSwiss EU ist keineswegs in jedem Sachverhalt nötig.

Ehe Sie anlegen, empfiehlt es sich sich Gedanken über Ihre nachhaltigen Pläne machen und begutachten, ob Sie die geldlichen Mittel haben, diese zu erzielen. Überhasten Sie den Ablauf nicht. Ehe Sie Ihr Kapital in eine Einlage stecken, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile anzuschauen. Treffen Sie nicht unmittelbar eine Wahl, selbst wenn Sie sich mit anderen beratschlagt haben.

BDSwiss EU – ausländische Konten? Handeln Sie prinzipiell wachsam bei Überweisungen

Ist es für Sie von Vorteil, finanzielle Mittel ins Ausland zu überweisen? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Zahlreiche Kapitalanleger haben dabei schon Geld verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Gesamtüberblick darüber einbüßen, wohin Ihre Gelder fließen und wie sie investiert werden.

Wenn einem Anbieter Geld bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Anbieter den überwiesenen Betrag nicht wie ausgemacht oder sogar gar nicht anlegte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht existierte, obwohl es sich auf ähnliche Weise wie BDSwiss EU präsentierte.

In Fortsetzung des Trends der früheren „Nigeria Connection“ kursieren weiterhin viele E-Mail-Nachrichten aus Afrika (in englischer Sprache, sogenannte „Scams“). Solche haben es auf Institutionen und Privatinvestoren abgesehen.

Auch werden aus anderen afrikanischen Regionen gefälschte Nachrichten gemeldet. In der Vergangenheit haben die Abzocker lediglich von fragwürdigen Standorten aus agiert. Mittlerweile sind sie von ganz verschiedenen Standorten wie dem Vereinigten Königreich (mitsamt London), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Dubai und weiteren aus tätig.

Für die meisten Menschen ist es aufwändig, trickreiche Systematiken zu entlarven. Institution empfangen oft E-Mail-Bestellungen mit enormen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den üblichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit großen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das extreme Auftragsvolumen fungiert jedoch lediglich als Druckmittel in Unterhaltungen mit dem Erzeuger, um entsprechend übermäßige Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht jederzeit ist nachzuvollziehen, ob der Adressat dieser Zahlung auch der Besteller der Ware ist. Ungeachtet alledem kann man davon ausgehen, dass Unternehmen, die im Ausland tätig sind, auch in nächster Zukunft keine lokalen steuerliche Abgaben auf Lieferungen in andere Staaten zahlen müssen. Das gilt Normalfall auch für Investitionen bei BDSwiss EU.

Grauer Kapitalmarkt und Anlegerschutz

Nur wenige der Finanzmarktteilnehmer wie BDSwiss EU unterliegen der behördlichen Regulierung und Überwachung. Im Grauen Kapitalmarkt positionieren sich Investment-Dienstleister, die keine Genehmigung der BaFin benötigen und nur ein paar regulatorische Bedingungen erfüllen müssen.

Führen Sie nur ein Investment in den Grauen Kapitalmarkt aus, wenn Sie sich der Liquidität des Anbieters sicher sind und es Ihnen als Unternehmen bekannt ist. Wie gesagt, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat keine Kontrolle über diese Finanzdienstleister.

Der Graue Kapitalmarkt bietet eine Vielzahl von Optionen. Es gibt:

  • Unternehmensbeteiligungen
  • Kredite mit Nachrangabrede
  • Crowdfunding-Angebote
  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder sonstige Rohstoffe
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Orderschuldverschreibungen

Eins ist gewiss: Es ist unklar, wie es am Ende für den Kapitalanleger ausgeht.

Ist es für Sie nicht leicht, das offerierte Finanzprodukt nachzuvollziehen? In diesem Fall sollten Sie so viele Fakten wie es Ihnen möglich ist einholen, ehe Sie einen Entschluss treffen.

Investieren Sie in nichts, was Sie nicht völlig begreifen! Wenn es um Investitionen geht, gilt: Je mehr Know-how Sie benötigen, desto komplexer ist das Finanzinstrument.

Es ist auch nicht sinnvoll das gesamte Vermögen auf ein Produkt zu konzentrieren. Diversifizieren Sie Ihr Risiko über BDSwiss EU hinaus.

Um sich nicht falsch beeinflussen zu lassen, ist es anzuraten, sich immer auf das Produkt selbst zu fokussieren und nicht auf den Namen oder die Präsentation der Finanzdienstleistung.

Cybertrading Anbieter souverän beurteilen

Der klassische Anlagebetrug wird mit bekannten Mitteln wie Werbung, Telefonakquise oder Börsenbriefen vorgenommen.

Wenn es um die Durchführung von Betrug geht, wird die altmodische Vorgehensweise im digitalen Zeitalter schnell hinfällig. Die moderne Art des Finanzbetrugs könnte man mit der Bezeichnung „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden dabei in betrügerischer Absicht über das World Wide Web gehandelt.

Zu den unredlichen Investments gehören Investitionsprodukte wie Differenzkontrakte und virtuelle Gelder. Auch die Dienstleistungen von BDSwiss EU wurden von anderweitigen Dienstleistern in ähnlicher Art angewendet, um Kapitalanleger hinters Licht zu führen.

Die Investoren informieren sich vermehrt selbst im Internet über Investitionsmöglichkeiten. Auf diese Weise verlassen sich die Personen bei ihrer Entscheidung auf ihr eigenes Wissen oder auf die Empfehlungen anderer in Weblogs, Foren und sonstigen Online-Plattformen

Der Übergang zu immer neuen Finanzprodukten hat keinen langfristigen Effekt auf die rechtswidrigen Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Bandenstruktur. Da sich die kriminellen Banden auf schon existierende und weitläufig anerkannte Infrastrukturen stützen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Ganz gleich, welches Finanzinstrument getradet wird, der Prozess des Cybertradings ist weitestgehend identisch.

Für diese Finanzprodukte wird penetrant in auf Social Media Social Media Plattformen wie Facebook oder mit Affiliate Marketing Werbung betrieben. Hierbei dreht es sich fast ausschließlich um die Abbildung gigantisch hoher Geldgewinne. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei BDSwiss EU zu erwirken, ehe Sie anlegen.

Ausstiegsmöglichkeiten – die schwer festzustellen sind

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wann und wie viel Geld Sie zurückgezahlt bekommen. Vermeiden Sie optimalerweise langjährige Verträge, die nicht verfrüht aufgehoben werden können oder bei denen Sie enorme geldliche Verluste erleiden würden.

Schließen Sie langfristige Verträge ohne frühzeitige Kündigungsmöglichkeit einzig und alleine mit Investment-Dienstleistern wie BDSwiss EU ab, an deren Zuverlässigkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Chance haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten beziehungsweise ihn über einen definierten Zeitraum zu beenden, sollten Sie kritisch sein. Selbst dann, wenn diese Punkte erfüllt sind, sein können Sie immer noch anfällig für geldliche Schäden. Vergewissern Sie sich, dass Sie exakt wissen, wie viel Kapital Sie zurückerlangen, wenn das Investment schiefläuft.

Für Geschäfte mit Aktien zählt die folgende Regel:

Informieren Sie sich vor Beendigung der Vertragslaufzeit, welche Optionen Ihnen offen stehen, ein Wertpapier abzustoßen.

Meist ist es entscheidend herauszufinden, ob es für Produkte – wie von BDSwiss EU bereitgestellt – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Aktien über einen Broker bzw. ein Geldinstitut zu veräußern. Alle 3 Methoden sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags zulässig. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird anschließend über eine Wertpapierbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) abgeschlossen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order von Anfang an kontrolliert werden. Das Abstoßen der Aktien erfolgt zu einem von Ihnen festgesetzten Termin und Ort.

Rückzahlung von BDSwiss EU verweigert? Unverzüglich Rechtsanwalt hinzuziehen

Sie haben bei BDSwiss EU, oder einem anderen Dienstleister, Kapital angelegt? Nun gibt es Probleme bei der Auszahlung?

Dann empfehlen wir Ihnen, umgehend zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt speziell dann, wenn der Händler Nachzahlungen einfordert, um Verluste auszugleichen.

Darüber hinaus sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Dabei können betroffene Geldgeber Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Wir überprüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

„Man kann längst nicht mehr von einem Ausnahmefall sprechen, wenn ein Privatanleger im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert. Viele Kapitalanleger lassen sich von dem fachmännischen Auftreten der Unternehmen täuschen und erkennen erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht zu resignieren, sondern schnell und aktiv zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oft größer, als die geschädigten Geldanleger es ahnen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themengebiet BDSwiss EU unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktformular.