Betrügerische Broker – Beim Online Trading im den Bereichen Kryptowährungen, Forex– und CFDs gibt es viele betrügerische Broker, die mit Betrug schnelles Geld machen wollen.

Betrüger verwenden häufig Ausdrücke wie „eine zu gute Investitionsmöglichkeit“, um Geld zu sparen. Wenn Sie keine Handelserfahrung haben, werden Betrüger Ihren Optimismus und Ihre Angst ausnutzen. Sie machen Ihnen sogenannte attraktive Angebote und locken Sie in die Falle.

Wir wollen Ihnen in diesem Artikel erklären, wie Sie Betrugsfälle erkennen  und was Sie bei Verlusten unternehmen können.

Inhaltsverzeichnis Betrügerische Broker

  1. Betrügerische Broker und Online Trading
  2. Betrugsmasche
  3. Manipulierte Handelssoftware
  4. Wie kann man betrügerische Broker erkennen?
  5. Welche Möglichkeiten gibt es, sein Geld zurückzuerhalten?

Betrügerische Broker und Online Trading

Es kursieren viele Anzeigen, die falsche Versprechungen über Online-Investitionen auf dem Finanzmarkt machen. Meistens erscheint ein angeblich professionell aussehender Finanzberater, der für die fiktiven Ergebnisse seines Fonds wirbt. Als Kunde müssen Sie lediglich den gewünschten Betrag überweisen, und der Rest kümmert sich um sich selbst.

Es ist möglich, dass tatsächlich ein Konto für Sie eröffnet wird, jedoch mit einem zwielichtigen und nicht regulierten Broker. Nach ein oder zwei Transaktionen wird jedoch Ihr gesamter Kontostand durch betrügerische Broker gelöscht. Die Anlagebetrüger beschuldigen dann die Märkte, aber Sie haben das Geld selbst in die Tasche gesteckt.

Betrugsmasche

Sobald sich ein Kunde auf der sogenannten Handelsplattform registriert hat, wird ihn ein „Broker“ oder ein Callcenter-Mitarbeiter kontaktieren. Ziel ist es, Investoren zu überzeugen, langfristig immer größere Investitionen zu tätigen, um den größtmöglichen Gewinn zu erzielen.

Sobald der Verbraucher innerhalb kurzer Zeit sein Kapital eingezahlt hat, wird die erste Gewinnentwicklung auf dem Konto des Kunden ausgewiesen. Es geht darum, dass Investoren an das Finanzprodukt glauben und neue Investitionen tätigen.

Tatsächlich findet keine Transaktion statt. Stattdessen überweisen betrügerische Broker das eingezahlte Geld auf ein ausländisches Konto.

Diejenigen, die letztendlich eine Auszahlung erhalten wollten, werden vom „Makler“ vertröstet. Er fordert die Zahlung von Steuern und Bearbeitungsgebühren. Der einzige Zweck der Verzögerungstaktik ist es allerdings, noch mehr Geld zu bekommen.

Betrügerische Broker behaupten, dass das Handelskonto einen fixen Betrag haben muss, der ausgezahlt werden kann. Es ist nur eine Ausrede, um ahnungslosen Händlern mehr Geld abzunehmen. Die andere Entschuldigung kann sein, dass es technische Probleme gibt, die eine Zahlung unmöglich machen.

Letztendlich wird die Verbindung irgendwann vollständig unterbrochen. Das eingezahlte Kapital ist verschwunden. Manchmal tut der Betrugsmakler einfach so, als hätte er nie von Ihnen gehört oder Geld von Ihnen erhalten.

Manipulierte Handelssoftware

Die Verwendung von manipulierter Präsentationssoftware ist bei Betrügern sehr beliebt.

Für betrügerische Broker ist das Demo-Konto jedoch eine gefälschte Software, die den Handel simuliert und per „Zufall“ immer mehr Gewinne als Verluste bietet. Das schafft Vertrauen. Der Kunde fühlt sich als der beste Trader der Welt, was ihn motiviert, es jetzt mit echtem Geld zu versuchen.

Kontoänderungen und Gewinne werden am Ende durch die Plattformbetreiber-Betrugssoftware aber lediglich vorgetäuscht.

Wie kann man betrügerische Broker erkennen?

Das zuverlässigste Zeichen dafür, dass es sich um einen Betrug handelt, ist das Versprechen außergewöhnlich hoher Gewinne bei geringem bis keinem Risiko.

Einige dieser Angebote scheinen verlockend zu sein, insbesondere für Trading-Neulinge. Wenn ein Angebot Betrügerische Broker zu gut klingt, um wahr zu sein, ist es meist auch nicht wahr.

Hier sind einige einfache Regeln um zu vermeiden, betrogen zu werden:

  • Glauben Sie nicht an leere Versprechen.
  • Installieren Sie keine Programme, bis Sie absolut sicher sind, dass sie für Ihren Computer harmlos sind.
  • Hüten Sie sich vor Software, die behauptet, das geheime Erfolgsrezept zu enthalten.

Ein weiteres Zeichen für Unternehmensbetrug ist, dass diese Unternehmenswebsites noch nie von einer Finanzbehörde überwacht wurden. Ein seriöser und zuverlässiger CFD oder Forex Broker kann immer seine Legitimität belegen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Betrügerische Broker bezüglich Ihrer Zulassung lügen, können Sie sich an die zuständige Behörde (kurz Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsauficht, BaFin) wenden, um eine Liste der regulierten Unternehmen zu erhalten.

Arbeiten Sie niemals mit jemandem zusammen, der sich weigert, Ihnen von seinem Hintergrund zu erzählen. Es spielt keine Rolle, ob es sich um einen Broker, Händler, Trainer oder Fondsmanager handelt.

Betrügerische Broker senden Ihnen E-Mails, in denen Sie nach Ihren persönlichen Daten gefragt werden. Teilen Sie niemals persönliche Informationen mit Personen, die Sie nicht kennen oder denen Sie nicht vertrauen. Hüten Sie sich vor Brokern, die keine schriftliche Risikohinweise vorlegen. Lesen Sie auch dann die Details, da sie häufig Fallstricke enthalten.

Weitere Punkte, die auf ein hohes Risiko hindeuten:

  • Es gibt offensichtliche Rechtschreibfehler auf der Website.
  • Verpflichtung zum Gewinn, es gibt kein Gleichgewicht zwischen der Darstellung der Gewinnchance und dem Verlustrisiko.
  • „Auto Trading“, „Robotern“ und „Arbitrage“ sind Begriffe die mit einiger Skepsis betrachtet werden sollten.

Identifizieren Sie Betrügerische Broker und schützen Sie sich. Prüfen Sie in jedem Fall Folgendes:

  • Gibt es ein vollständiges Impressum auf der Website?
  • Wer ist Ihr Ansprechpartner?
  • Wo ist der Hauptsitz des Unternehmens?
  • Akzeptieren Sie keine unaufgeforderten Ratschläge (Telefonwerbung, E-Mail) in Bezug auf Investitionsmöglichkeiten.
  • Bemühen Sie sich um ein gründliches Verständnis für den Anbieter und dessen Dienstleistungen.
  • Lassen Sie niemanden über eine Fernwartungssoftware auf Ihr Terminal zugreifen.
  • Vorsicht vor Identitätsdiebstahl: Senden Sie keine Kopien Ihrer Ausweisdokumente. Bei diesen Betrügereien sind solche Anfragen sehr häufig.
  • Ist das Unternehmen in der Unternehmensdatenbank der Aufsichtsbehörden in den EU-Mitgliedstaaten oder in der Unternehmensdatenbank der Bundesfinanzagentur aufgeführt?

Folgen Sie niemals leeren Versprechungen, die unrealistische Gewinne beinhalten, da sie in der Regel seriöse Transaktionen vermeiden. Mit der wichtigste Aspekt zur Vermeidung von Betrugsfällen ist es, wie ein Geschäftsmann zu denken und alle potentiellen Fallstricke im Voraus zu erkennen.

Treffen Sie keine Entscheidungen unter Druck, achten Sie darauf, alle Vor- und Nachteile potenzieller Transaktionen im Voraus abzuwägen.

Welche Möglichkeiten gibt es, sein Geld zurückzuerhalten?

Unsere Kanzlei arbeitet unter anderem eng mit den zuständigen Behörden und Staatsanwälten zusammen. Wir haben bereits eine große Anzahl von gestellten Strafanzeigen wegen Betrug begleitet.

Wir stehen für ein kostenfreies Beratungsgespräch zur Verfügung.