Betrügerisches Inkasso – Sie öffnen das Inkassoschreiben und haben sofort Fragen: Ist die Forderung legitim? Kann ich dem Absender trauen, würde er mir schaden wollen? Hier erfahren Sie, worauf Sie bei einem zuverlässigen Inkassobüro achten sollten.

Betrügerisches Inkasso: Wir sagen Ihnen, was zu tun ist, wenn sich das Schreiben als Betrug entpuppt.

Was sind die Anzeichen für ein betrügerisches Inkassounternehmen?

Wenn Sie zum ersten Mal eine Inkassomitteilung erhalten, kann das ein ziemlicher Schock für Sie sein. Dennoch sollten Sie zunächst die Ruhe bewahren und genau hinsehen.

Betrügerisches Inkasso: Sie können erkennen, ob das Schreiben von einem fragwürdigen Inkassounternehmen stammt, indem Sie auf diese drei Dinge achten:

  1. Enthält der Brief oder die E-Mail mehrere Tippfehler? Wenn das der Fall ist, wurden Sie wahrscheinlich reingelegt.
  2. Enthält der Brief genaue Angaben zum Gläubiger (dem Unternehmen, dem Sie Geld schulden) und zur Art der Forderung (z. B. das Datum, an dem die Forderung fällig wurde)? In diesem Fall sollten Sie mit Vorsicht vorgehen.
  3. Haben Sie eine internationale Überweisung geplant? Wenn ja, gehen Sie vorsichtig vor, denn hier liegt der Verdacht der Täuschung nahe.

Was sind die Merkmale von einem vertrauenswürdigen Inkassounternehmen?

Nachdem Sie das Inkassoschreiben auf Tippfehler überprüft haben, sollten Sie dennoch vorsichtig sein. Ist es möglich, dem Absender Vertrauen zu schenken oder handelt es sich hierbei doch um ein betrügerisches Inkasso? Hier sind zwei Dinge, die Sie herausfinden sollten:

  1. Es klingt einfach, aber bevor Sie mit jemandem Geschäfte machen, sollten Sie online überprüfen, ob der Absender seriös ist. Inkassofirmen können ohne eine ordnungsgemäße Betriebsgenehmigung keine Forderungen rechtmäßig eintreiben. Deshalb ist es wichtig, die Datenbank www.rechtsdienstleistungsregister.de zu überprüfen, um seriöse Inkassounternehmen zu finden. Probieren Sie es aus!
  2. Ein weiterer positiver Indikator ist die Mitgliedschaft in einer Inkassoorganisation wie dem Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen. Diese Organisationen haben sich zur Einhaltung von Standards für ethisches Inkasso verpflichtet.

Betrügerisches Inkasso: Was tun – wenn Sie bedroht werden?

Trotz des Ärgers, den sie anfangs verursachen können, sind Inkassoschreiben oft notwendig und gerechtfertigt. Sehen Sie also genau hin, bevor Sie Widerspruch einlegen. Je nachdem, ob es sich um ein vertrauenswürdiges Unternehmen handelt oder nicht, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, wenn Sie feststellen, dass die Forderung unbegründet ist.

Wenn es sich um ein seriöses Inkassounternehmen handelt, sollten Sie mit ihm darüber sprechen, warum es im Unrecht ist. Dies ist wichtig, um Unklarheiten und Missverständnisse zu vermeiden.

Bei nicht zugelassenen Inkassobüros, die offenkundig falsche Behauptungen aufstellen, reicht es häufig aus, nichts zu unternehmen.

Schutz vor unzuverlässichen Inkassounternehmen: Welche Maßnahmen können Sie ergreifen?

Betrügerisches Inkasso: Sie können Strafanzeige wegen Betrugs erstatten, wenn Sie Grund zu der Annahme haben, dass die Inkassobemühungen betrügerisch sind. D. h. auf völlig erfundenen Behauptungen von nicht zugelassenen Inkassobüros beruhen.

Es gibt mehrere Aufsichtsbehörden, an die Sie sich wenden können, wenn Sie Probleme mit einem Inkassounternehmen haben. Ein Rechtsanwalt kann Ihnen weitere Einzelheiten zu möglichen Verfahren mitteilen.

Wenn die Mahnungen bezüglich der angeblich nicht bestehenden Forderungen von einem anerkannten Inkassobüro kommen, sollten Sie sich zunächst mit diesem in Verbindung setzen und die Behauptung bestreiten.

Denn nicht jede unerwartete Geldforderung ist ein Betrug, denn das Inkassobüro könnte Sie mit einer anderen Person gleichen Namens verwechseln oder jemand anderes könnte versuchen, Ihre Identität zu stehlen.

Vorsicht Betrügerisches Inkasso: Wohin können Sie sich bei Fragen zu Forderungen wenden?

In Deutschland gibt es drei hervorragende Stellen, an die Sie sich wenden können, wenn Sie fachkundige Hilfe benötigen:

  • Die Schuldnerberatungsstellen verfügen über umfassende Kenntnisse in Bankangelegenheiten von Verbrauchern. Sie sind mit Briefen von Inkassobüros vertraut und können schnell feststellen, ob der Absender rechtmäßig ist.
  • Sie können Ihnen auch dabei helfen, die Forderung zu überprüfen und sich an die Verbraucherzentralen zu wenden.
  • Ein Rechtsanwalt kann die gegen Sie erhobenen Vorwürfe prüfen und Ihnen während des gesamten Prozesses zur Seite stehen.

Betrügerisches Inkasso – Rechtsanwälte Kanzlei Herfurtner helfen Verbrauchern

Auch wenn es nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich ist, sind die meisten Inkassobriefe rechtmäßig und stammen von seriösen Inkassounternehmen.

Prüfen Sie das Schreiben sorgfältig, um festzustellen, ob es alle Informationen enthält, die Sie zum Handeln benötigen. Schauen Sie auch, ob es offensichtliche Rechtschreibfehler gibt oder ob es eine Aufforderung enthält, Geld ins Ausland zu schicken.

Betrügerisches Inkasso? Finden Sie heraus, ob es sich bei dem Absender um ein seriöses Inkassounternehmen handelt, indem Sie es online recherchieren. Die einzige Möglichkeit, sicher zu wissen, ob ein Inkassounternehmen vertrauenswürdig ist, besteht darin, nach Referenzen zu fragen.

Sie können sich an eine Verbraucherschutzorganisation oder an einen Rechtsanwalt wenden. Sie haben die Möglichkeit, eine Beschwerde bei den zuständigen Inkassobehörden einzureichen, wenn Sie glauben, dass Ihre Rechte verletzt wurden.

Sie können sich an den Ombudsmann des Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen BDIU wenden, wenn Sie Probleme mit einem seriösen Unternehmen haben, das dem BDIU angehört.

Wenn Sie jedoch ein Mahnschreiben von einem Inkassobüro erhalten, das Ihnen völlig unangemessen erscheint, sollten Sie sich sofort mit diesem in Verbindung setzen, um die Situation zu klären.