Betrug melden & betrügerische Broker aufhalten

Betrug melden: Sind Sie von einem Anlagebetrug oder Kryptobetrug betroffen? Verweigert Ihr Broker die Auszahlung? Haben Sie Hinweise zu dubiosen Brokern und unseriösen Plattformen in den Bereichen Online Trading, CFD Trading, Forex Trading oder Crypto Trading?

Dann haben Sie hier die Möglichkeit, unserer Rechtsanwaltskanzlei unverbindlich einen Betrug beziehungsweise Betrugsverdacht zu melden. Mit Ihren Erfahrungen und den damit verbundenen wertvollen Informationen, helfen Sie uns, andere Menschen vor Betrügern zu schützen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen persönlich unterstützend beiseite, sollten Sie eine Rechtsberatung in Ihrem Betrugsfall wünschen. Wir bieten bundesweit und im ganzen deutschsprachigen Raum eine kostenfreie Erstberatung an.

Betrug melden & kriminelle Trading Anbieter aufhalten

In der Welt des Online Tradings gibt es eine enorm hohe, täglich wachsende Zahl dubioser Anbieter. Auf diesen Trading Plattformen werden meist unrealistische Renditen versprochen. Die Gelder der Anleger werden häufig nicht für das Online Trading verwendet, sondern von den kriminellen Betreibern direkt auf ausländische Konten transferiert.

In unserer Warnliste für Investoren sowie unserem Blog berichten wir auch täglich über Anbieter von Online Trading oder Crypto Trading, zu denen es entweder behördliche Warnmeldungen gibt oder zu denen uns von Mandantenseite aus Hinweise vorliegen, die sich auf:

  • mangelnde Seriosität,
  • Betrugsverdacht oder
  • Schwierigkeiten bei der Gewinnauszahlung

beziehen.

Die Herfurtner Rechtsanwälte bedanken sich bei allen, die uns Hinweise zu dubiosen Brokern geben und hoffen, dass wir mit unseren Beiträgen zu besagten Anbietern eine Vielzahl von Anlegern vor betrügerischen Angeboten schützen können.

Online Trading Betrug und Cybertrading

Die Höhle der Löwen, Elon Musk und weitere bekannte Persönlichkeiten, die für Reichtum und finanziellen Erfolg stehen, werden sehr häufig von betrügerischen Trading Plattformen zu Werbezwecken missbraucht.

Gefälschte Zitate sollen den potenziellen Kunden signalisieren, dass es sich hier um seriöse Werbung handelt und die Prominenten wissentlich Werbung für die jeweilige Investment-Plattform machen würden.

Auch falsche Rezensionen auf Bewertungportalen sollen für den Anschein von Seriosität sorgen. Ebenso wie vermeintlich exklusive Geheimtipps zu angeblich garantiert lukrativen Investitionen und Kapitalanlagen.

Schließlich locken die Betrüger mit dem Versprechen sehr hoher Renditen. Diese werden untermauert mit meist professionell gefälschten Diagrammen, auf denen die angeblichen Gewinne zu sehen seien.

Beim Cybertrading und Online Trading Betrug jedoch, werden in der Regel keine Kundengelder zum Trading verwendet. Stattdessen transferieren die Kriminellen jeden Cent direkt ins Ausland.

Sollte es bei diesen betrügerischen Brokern doch einmal zu einer Teilauszahlung kommen, liegt der Verdacht eines Pyramiden- oder Schneeballsystems nahe. Hierbei leiten die Hintermänner ganz gezielt die Einnahmen in die eigene Tasche. Einigen Investoren wird vorgespielt, Renditen zu erhalten.

In Wahrheit wird ihnen das Geld anderer betrogener Kunden ausgezahlt. Der Großteil der Investorengelder innerhalb eines solchen Systems wird veruntreut.

Kontaktaufnahme via Social Media – E-Mail oder Telefon

Mandanten, die uns wegen Online Trading Betrugs beauftragen, berichten immer wieder von einer anfänglichen Kontaktaufnahme über WhatsApp, Facebook oder Telegram. In vielen Tradinggruppen bekannter Messengerdienste herrscht eine gewisse Gruppendynamik, die von den Tätern ausgenutzt wird.

Der Wunsch von Anlegern, nach passivem Einkommen und schnellem Reichtum schweißt hier zusammen und macht es den Betrügern leicht, sie hinters Licht zu führen.Ein großes Problem stellen beispielsweise Pump & Dump Gruppen dar.

Aber auch unseriöse, nicht lizenzierte und betrügerische Online Trading Plattformen bewerben in den Telegram- und WhatsApp Gruppen ihre Finanzdienstleistungen. Ebenso schalten sie Werbeanzeigen auf Facebook. Auch angeblich lukrative Geheimtipps sind in derlei Gruppen im Umlauf. Über die hohen Verlustrisiken wird in der Regel nicht aufgeklärt.

Die Broker, die zu Anlegern Kontakt aufnehmen, sind zumeist sowohl im Bereich Vertrieb als auch Psychologie geschult. Die Kundenbetreuung ist zunächst sehr engmaschig und persönlich. Zum Neukunden Vertrauen aufzubauen und ihn zu ersten Investitionen verleiten, ist hier das Ziel.

Erste kleine Investitionen

Der Online Trading Betrug fängt in vielen Fällen mit Investitionen von 250 oder 500 Euro an. Hierbei handelt es sich um gängige Beträge, mit denen die vorgeblischen Online Broker und Trading Plattformen weltweit Anleger schädigen.

Anschließend werden die Investoren meist zu weiteren Einzahlungen überredet.

Entweder mit:

  • dem Versprechen höherer Renditen
  • der Vorlage gefälschter Diagramme, auf denen die angeblichen Gewinne in die Höhe schießen
  • oder mit der Forderung nach erfundenen Steuern, Provisionen oder Liquiditätsnachweisen.

Dem Geschädigten fällt der Betrug dann auf, wenn er die Auszahlung seiner Gelder fordert. Zu diesem Zeitpunkt wird er entweder psychisch extrem unter Druck gesetzt, weitere Investitionen zu leisten, oder der Broker verschwindet komplett von der Bildfläche und ist nicht mehr zu erreichen.

Oft stellen die Anleger auch fest, dass die Trading Plattform, auf der sie investiert haben, urplötzlich offline ist. Somit fehlt ihnen der Zugang zu ihren Kundenaccounts.

Wie kann ich mich vor Online Trading Betrug schützen?

Handfeste Informationen über Broker und Trading Anbieter, die unseriös arbeiten, unter Betrugsverdacht stehen oder ohne behördliche Erlaubnis agieren, finden Sie auf unserer Warnliste für Investoren und in unserem Blog, in dem wir jeden Tag neue Beiträge veröffentlichen.

Ebenso finden Anleger wesentliche Informationen auf den Interntepräsenzen der offiziellen Finanzaufsichtsbehörden Europas. Auch die Zürcher Abteilung Cybercrimepolice berichtet über Anbieter im Bereich Online Trading und Cyrpo Trading über Unternehmen, zu denen eine Betrugsmeldung vorliegt.

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, auf einer Plattform im Internet zu investieren, achten Sie auf folgende Merkmale:

  1. Gibt es ein vollständiges Impressum sowie Informationen zu Geschäftsverantwortlichen?
  2. Ist der Unternehmenssitz angegeben?
  3. Existiert eine Warnmeldung einer Finanzbehörde zum Anbieter?
  4. Fehlt dem Betreiber der Trading Plattform Registrierung oder Lizenz durch eine Finanzaufsichtsbehörde aus Europa?

In diesen Fällen sollten Sie von einem Investment absehen.

Bewahren Sie andere vor betrügerischen Brokern – helfen Sie mit!