Paypal Betrug Freunde und Familie

Paypal Betrug

Paypal Betrug Freunde und Familie – Betrüger haben es auf eBay-Kleinanzeigen abgesehen und nutzen eine Schwachstelle in der PayPal-Versicherung aus.

Die Methode ist einfach und dreist: Das Opfer und der Betrüger vereinbaren die Transaktion per E-Mail oder Privat-Chat, nachdem sie über eBay-Kleinanzeigen angesprochen wurden. Um Kosten zu vermeiden, sollte der Käufer über PayPal bezahlen und „Freunde & Familie“ wählen. Paypal sichert den Käufer im Wesentlichen ab.

Paypal Betrug Freunde und Familie

Das Handelsnetzwerk eBay Kleinanzeigen hat hierzulande seit der Pandemie an Popularität gewonnen. Im November 2019 verzeichnete der Online-Marktplatz über 32 Millionen Besucher, im Januar 2021 über 37 Millionen.

Damit ist die Plattform eine Goldmine für Kriminelle. Betrüger brauchen Ihnen nur ein Produkt anzubieten und Sie aufzufordern, über PayPal Geld an „Freunde und Verwandte“ zu überweisen. Außerdem ist die Geldüberweisung kostenlos. Der Betrüger verschwindet, sobald Sie das benötigte Geld zur Verfügung stellen.

Wenn Sie die PayPal-Schaltfläche „Freunde und Verwandte“ verwenden, um Geld an einen völlig Fremden zu senden, ist das Geld weg. PayPal ist in dieser Situation nicht haftbar.

Der Käuferschutz greift nicht, da es keine Waren zu sehen gibt und somit auch keine Transaktion stattfindet. PayPal geht davon aus, dass Sie Geld an jemanden schicken, den Sie kennen.

Paypal Betrug Freunde und Familie: Wenn Sie Ihr PayPal-Konto mit einer Kreditkarte verknüpft haben, sollten Sie unbedingt eine polizeiliche Anzeige erstatten. Die Unterlagen können dann dazu verwendet werden, die Zahlung bei der Bank anzufechten.

Eine Strafanzeige sollte bei einem Paypal Betrug „Freunde und Familie“ so schnell wie möglich eingereicht werden. Viele Kreditkarten sind mit einer Betrugsschutzversicherung ausgestattet. Sie sollten sich bei Ihrer Bank erkundigen, ob dies auf Ihre Situation zutrifft (grobe Fahrlässigkeit). Eine Anzeige bei der Polizei lohnt sich in jedem Fall.

Wenn Sie das Konto mit Ihrem Bankkonto verknüpft haben, müssen Sie ganz sicher zugeben, dass Sie betrogen wurden. Das mag hart klingen, aber so ist es nun einmal.

Die goldene Regel lautet – um sich vor dem Paypal Betrug zu schützen: Verwenden Sie niemals die PayPal-Zahlungsoption „Freunde und Familie“, um Geld an eine völlig fremde Person zu überweisen. Vor allem, wenn Sie diese Person noch nie zuvor getroffen haben