BinaryCM EU

BinaryCM EU

BinaryCM Reviews – Der Anbieter für binäre Optionen BinaryCM bekommt immer mehr Aufmerksamkeit in der Bundesrepublik. Die Plattform BinaryCM ist global aktiv und verspricht Anlegern die Möglichkeit auf schnelle und mühelose Erträge.

Trader bei BinaryCM sind in der Lage, aus über 70 Assets inkl. Devisen, Indizes, Aktien und Rohstoffen zu wählen.

Zum Handel mit binären Optionen und BinaryCM findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erfahrungen mit Brokern von binären Optionen werden geschildert. In zahlreichen Forum-Beiträgen kann man von lukrativen Deals und schnellen Gewinnen lesen. Doch nicht selten sind diese Informationen schlicht und einfach falsch.

In vielen Fällen können Privatpersonen Ihre eingezahlten Beträge vom jeweiligen Provider zurückverlangen. Die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen Rechtsbeistand bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Anbieter BinaryCM.

In fast allen uns bekannten Anfragen sind Kunden von Anbietern von binären Optionen in die Irre geführt worden. Diesen Anlegern steht deshalb ein Anspruch auf Herausgabe der geleisteten Summen zu.

Gerne stehen wir Ihnen als betroffenen Anleger daher für die Prüfung und Durchsetzung Ihrer Forderungen zur Verfügung. Im Weiteren haben wir wichtige Hinweise zu BinaryCM für Sie zusammengestellt.

BinaryCM Reviews – Betrug oder einfach verdientes Bares?

Fester Bestandteil der Landschaft der Options-Händler ist BinaryCM. Private Investoren können sich bei BinaryCM registrieren und bekommen mutmaßlich Auszahlungen von bis zu 70% für erfolgreiche Deals. Arbeitet der Broker BinaryCM seriös oder handelt es sich um Manipulation?

Das beworbene Ziel von BinaryCM ist es, ein intuitives Angebot für Neueinsteiger und Fachleute zu bieten. Der Anbieter will grundsätzlich eine einfache webbasierte Handhabung anbieten.

BinaryCM beschreibt sich selbst als Premium-Plattform und führender Anbieter für binary Options. Bietet die Plattform reelle Gewinnchancen und ist so sicher wie die Werbung suggeriert? Oder handelt es sich um einen weiteren Fall von Nepp?

Wie bei jeder Investition sollte man sich erst einmal umfassend über den Anbieter und die verschiedenen Risiken informieren. Im Internet sind allerdings kaum zuverlässige und objektive Informationen über die Plattformen von binären Optionen zu finden. Der Grund dafür liegt auf der Hand – die Unternehmen geben viel Geld für Online-Marketing aus. Die meisten Artikel in Medien sowie Forum-Beiträge mit positiven Erlebnissen stellen bezahlte Werbung dar.

BinaryCM – Was sind binary Options?

Binäre Optionen, auch binary options, binary trades oder binary trading genannt, sind kurzlaufende Optionen, mit denen innerhalb von wenigen Minuten grundsätzlich hohe Gewinne erzielt werden können. Liegt man mit seiner Wette richtig, gewinnt man in der Regel zwischen 60 und 90 Prozent des Einsatzes. Wettet man dagegen falsch, verliert man den ganzen Einsatz. Da das Trading relativ simpel funktioniert und auch mit nutzerfreundlichen Apps getrieben werden kann, sind binäre Trades besonders bei Einsteigern sehr gefragt.

Bei den meisten Provider stehen diverse Kontotypen mit unterschiedlichen Optionen zur Verfügung. Oft kann mit einer Vielzahl von Vermögenswerten wie z.B. Währungen, Rohstoffen, Aktien und Indizes gehandelt werden. Über die Handels-Software bieten die jeweiligen Unternehmen unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Setzen auf Kurse und Produkte
  • klassische Bestellvarianten
  • Optionen, bei denen Preise innerhalb des angegebenen Zeitraums einen bestimmten Wert erreichen müssen
  • High-Yield-Optionen
  • kurzfristige Wetten (unter 60 Sekunden)

Der Handel mit binary Options war bis vor kurzem nur Finanzinstituten und professionellen Tradern vorbehalten und wurde ausschließlich am OTC Markt betrieben. Verlockend für Privatanleger ist insbesondere, dass sie auch mit vergleichsweise geringen Beträgen einsteigen können. Das gilt auch für den Anbieter BinaryCM.

Viele Kunden haben Probleme mit Erstattungen von ihren Konten. Zum einen sind Auszahlungen oftmals kostenpflichtig. Zum anderen werden Auszahlungen in den Geschäftsbedingungen an besondere Voraussetzungen geknüpft, die beim Geschäftsabschluss übersehen wurden oder schwer zu erfüllen sind. Oftmals werden Auszahlungen auch schlicht und einfach grundlos verweigert.

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner steht Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei Rückzahlungsforderungen gegen die Betreiber von Plattformen zum Handel mit binary Options zur Seite.

BinaryCM – Fälle von Täuschung?

Der Handel mit binären Optionen bei BinaryCM kann nicht generalisierend als Manipulation bezeichnet werden. Allerdings gibt es bei binären Optionen sehr viele Angebote im Graubereich bis hin zu rein betrügerischem Handeln. Es ist nicht einfach die Vertrauenswürdigkeit von Brokern auf Anhieb zu erkennen. Binäre Optionen sind oft verschachtelt angelegt und daher für Anleger nicht leicht zu verstehen. Meist sind Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter nicht eindeutig gestaltet und enthalten nur wenig Hinweise auf die hohen Verlust-Risiken.

Binary Options werden mit sehr positiv dargestellten Rendite-Chancen beworben. In Wirklichkeit enden nach den Erfahrungen der Mandanten der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte die meisten Trades mit einem Vollständigen Verlust. Bei binary Options handelt es sich um hochriskante Wetten, die bei einem langfristigen Trading rein statistisch zu Verlusten führen. Die Gewinne landen bei den Plattformen. Teilweise werden Privatpersonen aber auch einfach nur betrogen. In einigen Angelegenheiten wurden Kunden dazu überredet Zugangsdaten Ihrer Online-Banking-Software preiszugeben. In der Folge wurden privaten Konten einfach abgeräumt.

Viele Plattformen bieten auch eine App für Smartphones an. Man findet dort viele negative Rezensionen. Oft wird von Abzocke berichtet. Manche Kunden beschweren sich, dass ihr Geld plötzlich weg war, nachdem sie vorübergehend nicht aktiv getradet haben. Manchmal seien erzielte Profite trotz mehrfacher Nachfrage nicht erstattet worden. Viele Kunden berichten von negativen Erlebnissen, die der Ursprünglichen Darstellung der Broker widersprechen.

Es ist auch eine gewisse Entwicklung zu erkennen, dass Internet-Recherchen zum Thema „Handel mit binären Optionen“ zu unglaubwürdigen Suchergebnissen führen. Dieser Trend hat folgenden Hintergrund: Viele unseriöse Broker veröffentlichen aktiv Informationen über binäres Handeln, die ihre eigenen Plattformen als besonders zuverlässig und Gewinn bringend empfehlen. Immer wieder findet man vermeintlich neutrale Hinweise auf Bewertungsportalen oder in Foren. Eine große Anzahl Videos sollen über binäres Handeln, die damit verbundenen Gewinnchancen vermitteln. Diese Darstellungen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Die Tatsache, dass auch Werbespots für binären Handel im Fernsehen zu sehen sind, ist ebenfalls kein Anzeichen für Seriosität. TV-Sender prüfen nicht, ob beworbene Dienstleistungen vollumfänglich mit den gesetzlichen Vorgaben vereinbar sind.

Meist haben Benutzer von Anbietern für binäre Optionen den Eindruck, dass die Trades manipuliert werden. Das zu beweisen, ist nicht ohne weiteres möglich. Anbieter verwenden komplexe Software. Nur eine umfassende Begutachtung der Daten kann sichere Ergebnisse liefern.

Anbieter von binären Optionen haben zahlreiche Tricks auf Lager, um mehr Geld zu verdienen. Viele Plattformen werben beispielsweise mit Lockangeboten. Diese sind oft nicht mit gesetzlichen Vorschriften zu vereinbaren. Heikel sind etwa Angebote eines Bonus, den man vom Händler erhält.

BinaryCM – Gesetzliche Vorschriften

Nicht alle Broker sind von Behörden zugelassen. Viele Händler werden von den zuständigen Behörden überwacht. In Europa sind die meisten Makler in Zypern oder England beheimatet. Die dortigen Behörden sorgen dafür, dass bestimmte Richtlinien respektiert werden müssen.

In Belgien wurde der Handel mit binary Options eingeschränkt. Online-Broker von binary Options sind größtenteils nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz beheimatet wie auch Wallstreet Online berichtet.

Was bedeutet die staatliche Regulierung für deutsche, österreichische und schweizer Kunden? Ist das eine Art „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ oder ist trotz der staatlichen Vorschriften eine gewisse Vorsicht geboten.

Ombudsmann urteilt zugunsten eines Mandanten der Kanzlei Herfurtner

Der für Finanzdienstleistungen zuständige zypriotische Ombudsmann hat am 14.10.2016 entschieden, dass ein Mandant der Kanzlei Herfurtner ihr Investment in Höhe von 125.000 Euro zurückbekommen soll. Hintergrund dieser Entscheidung ist die festgestellte Nichtbeachtung mehrerer gesetzlicher Vorschriften durch einen international tätigen und Anbieter von binary Options.

BinaryCM -Welche Chancen haben Betroffene?

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner bekommen immer öfter Anfragen von Betroffenen, die im Rahmen vom Handel mit binären Optionen viel Geld verloren haben oder das gewonnene Geld nicht ausbezahlt bekommen.

Viele Plattformen haben durch für Kunden unfaire Bedingungen und Verfälschung der Kursanzeige, die Nutzer der Plattform getäuscht. Dadurch kommt es zum Wegfall der Geschäftsgrundlage. Investoren können sich vom Vertrag lösen und Zahlung der geleisteten fordern.

Gerät man an einen der unseriösen Anbieter, bleibt danach nur noch der Weg zum Anwalt.

Unsere Anwälte besprechen mit Ihnen gerne das weitere Vorgehen. Dazu gehört neben der direkten Durchsetzung der Ansprüche unter anderem die Kontaktaufnahme mit Finanzaufsichtsbehörden, Ombudsmännern und Strafverfolgungsbehörden.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner betreut Mandanten in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht und Anlegerschutz. Gerne beraten wir zu Ihren Möglichkeiten Einzahlungen und Gewinne vom Anbieter BinaryCM zurückzuerhalten.

Einen Kommentar schreiben

Bewerten Sie unsere Seite:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Laden...