Bitcoin Billionaire ist ein Anbieter für Finanzanlagen und auf den Handel mit Kryptowährungen fokussiert. Die Internetseite des Unternehmens liegt ausschließlich in englischer Sprache vor und kann unter der URL https://btcbillionaire-app.com/ aufgerufen werden.

Laut Angaben von Bitcoin Billionaire sei es möglich, bei diesem Anbieter mehr als 6.000 US-Dollar pro Tag zu verdienen. Zudem schreibt das Unternehmen auf seiner Homepage, dass es möglich sei, Millionen zu verdienen. Aufgrund der Technologie, die Bitcoin Billionaire anbiete, könne man sofort Erträge erzielen, sobald man sich registriert habe.

Eine Nachricht lässt den Anbieter Bitcoin Billionaire nun allerdings in einem trügerischen Licht erscheinen: Die spanische CNMV hat eine Warnmeldung zu diesem Anbieter erlassen. Verschiedene wohl besorgte Investoren haben derzeitig die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte kontaktiert, um sich über ihre Möglichkeiten zu erkundigen.

Bei Deals mit Bitcoin Billionaire drohen vielleicht große Verluste, warnen Anlegerschutz-Anwälte. Anleger sollten zusätzliche Einzahlungen bedenken oder zumindest eine genaue Überprüfung durchführen lassen.

Bitcoin Billionaire – Rechtsberater hinzuziehen

Niedergelassen in München, Frankfurt am Main und Hamburg sind die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte Ansprechpartner für Privatanleger, die Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwaltskanzlei betreut betroffene Anleger aus allen europäischen Ländern.

Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören zudem das Genussrecht, das Immobilienrecht oder das Gesellschaftsrecht. Haben Sie mit Bitcoin Billionaire Erfahrungen gemacht und wollen Sie darüber mit einem Anwalt sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Bitcoin Billionaire – Vorliegende Angaben

Unserer Rechtsanwaltskanzlei liegen folgende Daten zum Anbieter Bitcoin Billionaire vor:

Anbietername: Bitcoin Billionaire
URL: https://btcbillionaire-app.com/

Finanzaufsichtsbehörde warnt zum Thema Bitcoin Billionaire

Am 10.8.2020 informierte die spanische Finanzmarktaufsichtsbehörde die Öffentlichkeit im Zusammenhang mit Bitcoin Billionaire. Der Warnmeldung ist zu entnehmen, dass Bitcoin Billionaire nicht dazu berechtigt sei, Investment-Dienstleistungen anzubieten oder im Bereich der Anlageberatung tätig zu werden.

Was Firmen wie Bitcoin Billionaire vorhaben

Die aktuelle Niedrigzinsphase ist ein Grund dafür, dass Anleger fast schon verzweifelt auf der Suche nach lohnenswerten Finanzanlagen sind.

Viele Anbieter versprechen deshalb sagenhafte Auszahlungen und Zuverlässigkeit, die gleichwohl in der Praxis meistens keiner Überprüfung standhalten. Nicht immer wird offenkundig, dass man es mit unerfüllbaren Profitversprechen zu tun hat. Umso bedeutender ist eine umfangreiche Überprüfung. Und im Zweifel gilt stets: Lieber die Finger davon lassen!

Bitcoin Billionaire ist ein ausländischer Dienstleister – was bedeutet das für den Geldgeber?

Unzählige Geschäftsmodelle spüren die Effekte der Digitalisierung. Für Finanzanlagen führt dies dazu, dass rund um die Welt eine beträchtliche Zahl von Anbietern mit ihren Angeboten auf den Markt tritt.

Auch falls ausländische Anbieter mit mutmaßlich lohnenswerten Renditeaussichten werben, sollte man auf der Hut sein. Denn sollte es zu Schwierigkeiten kommen, ist es – anders als bei der zum örtlichen Geldhaus – merklich schwieriger, den Sachverhalt im direkten Gespräch zu besprechen.

Staatliche Regulation und Autorisation von Bitcoin Billionaire

Angaben zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch ein staatliches Kontrollorgan mit Sitz in Europa sind auf der Webpräsenz des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht zwingend gemutmaßt werden, dass das Unternehmen die obligatorischen Lizenzen besitzt, die es für eine Geschäftstätigkeit in der EU braucht.

Wo Risiken liegen und wie sich Privatanleger absichern können

Zahlreiche Firmen verfügen über eine äußerst gut gestaltete Internetseite, die selbst erfahrenen Investoren und Unternehmern professionell und zuverlässig erscheint. Auch die bereitgestellten Verträge und Geschäftsbedingungen deuten erst mal auf eine seriöse Unternehmung hin.

Allerdings sollten Investoren es nicht unterlassen, sich ausführlich über Investmentanbieter zu informieren, bevor sie ihr Geld bei einem Online-Anbieter investieren. In vielen Fällen kann man Warnmeldungen von Behörden und Rechtsanwälten finden, welche die Risiken bestimmter Finanzanlagen aufzeigen.

In nicht wenigen Einzelfällen werden Anlageprodukte und Investmentmöglichkeiten offeriert, die es in Wirklichkeit überhaupt nicht gibt. Hierbei planen die Unternehmen ihre Aktionen von langer Hand. Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen manche Broker oft erste Kundenkontakte per Telefon. Oftmals werden Privatanleger dabei zum sofortigen Vertragsabschluss gedrängt.

Wenn Sie diese Ratschläge unserer Rechtsberater befolgen, schränken Sie Ihr persönliches Risiko spürbar ein.

Privatanleger sollten sich einer relevanten Grundregel gewahr sein – hohe Ertragsversprechen sind in aller Regel auch mit hohen Verlustmöglichkeiten verbunden. Zudem sollte man in diesen Fällen besonders vorsichtig sein:

  • Die Firmen sitzen im Ausland und besitzen keine Genehmigung.
  • Es werden ausgesprochen hohe Renditen in Aussicht gestellt oder sogar zugesagt.
  • Es wird keine direkte Besprechung vor Ort angeboten.
  • In Deutschland oder in der EU gibt keine Geschäftsstelle.
  • Der Sitz des Unternehmens wird auf der Website nicht eindeutig kommuniziert.

Ein genereller Indikator für bedenkliche Deals könnte vorliegen, wenn Ihr Berater für den Abschluss eines Deals eine hohe Gewinnbeteiligung bekommt. Hier sollten Sie bedenken, dass der Mitarbeiter ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie Ihr Kapital in bestimmte Anlagegeschäfte investieren. Die Beratung durch Agenten erfolgt folglich nicht ohne Vorbehalte neutral.

Einige Vermittler werden entsprechend versuchen, Sie für eine Kapitalanlage zu begeistern, die nicht auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst ist. Die Gefahr besteht, dass man Ihnen gewichtige Risiken verschweigt und die Gewinnaussichten des Investments zu positiv darstellt.

Wie sich Investoren bei Problemen mit Bitcoin Billionaire verhalten sollten

Haben Sie mit einer Geldanlage ungute Erfahrungen gemacht? Sowie Sie Verluste einstecken mussten, sollten Sie vorrangig zusätzliche Zahlungen einstellen und sich beim Vertragspartner nach den Gründen erkundigen.

Falls Sie von Ihrem Händler keine befriedigenden Aussagen erhalten, können Sie Unterstützung suchen und sich an einen Rechtsvertreter wenden.

Unterstützung durch unsere Anwaltskanzlei

Die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen europäischen Ländern, die durch Investitionen im Ausland teilweise massive Verluste erlitten haben. Möchten Sie sich über Ihre juristischen Möglichkeiten im Zusammenhang mit Bitcoin Billionaire informieren? Dann kommen Sie hier in unseren Kontaktbereich.