Bitcoin Buyer – Der vermeintliche Onlinehändler Bitcoin Buyer ist gemäß eigener Aussagen ein Anbieter für den Handel mit der Kryptowährung Bitcoin. Allerdings gibt es von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht eine offizielle Warnung zum Thema Bitcoin Buyer. Denn laut BaFin unterliege Bitcoin Buyer nicht der Aufsicht der Behörde und verfüge nicht über die benötigte Autorisierung.

Inhaltsverzeichnis

  1. Bitcoin Buyer App
  2. Bitcoin Buyer Website
  3. Kontaktdaten von Bitcoin Buyer
  4. Bitcoin Buyer Genehmigung
  5. Behördliche Warnmeldung von Aufsichtsbehörden zu Bitcoin Buyer
  6. Online-Trading Ratgeber
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Parallel zur Frage, ob Bitcoin Buyer ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es zentral, sich mit den Grundlagen für ein erfolgreiches Trading auseinanderzusetzen.

Unsere Anwälte werden darüber hinaus Position beziehen, wie die Plattform Bitcoin Buyer verglichen mit anderen Finanzprodukten einzustufen ist.

Außerdem stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Rechtsstreitereien im Zusammenhang mit Bitcoin Buyer.

Bitcoin Buyer App

Laut Informationen auf der Website von Bitcoin Buyer sei das Unternehmen von einer Gruppe von Tech-Investoren gegründet worden. Zudem seien diese Tech-Investoren einige der ersten Bitcoin-Investoren, die von den ethischen Implikationen der Münze begeistert gewesen seien.

Dabei sei es nicht das Ziel von Bitcoin Buyer gewesen, mit Bitcoin Profit zu machen oder superreich zu werden; vielmehr habe man unterstützen wollen, was Bitcoin repräsentiere. Allerdings sei superreich zu werden genau das, was passiert sei, als der Kurs des Bitcoins explodierte.

Entsprechend habe jedes einzelne Mitglied der Gruppe mehr Geld gehabt, als es jemals brauchen könne, und das sei der Zeitpunkt gewesen, an dem die Saat von Bitcoin Buyer aufgegangen sei. Demnach habe die Gruppe nun beschlossen, dass sie sich für eine Mainstream-Adaption der Technologie einsetzen sollten.

Dabei sei ihnen bewusst gewesen, dass der beste Weg, dies zu erreichen, darin bestanden habe, Bitcoin der breiten Masse zugänglich zu machen. Daraufhin habe die Gruppe beschlossen, eine Handelsplattform zusammenzustellen, die sich an den Durchschnittsbürger richte und nicht wie die meisten der großen Krypto-Broker an bereits existierende Trader. Folglich habe man Bitcoin Buyer gestartet.

Überdies ist auf der Website von Bitcoin Buyer zu lesen, dass man bereits unzähligen Anfängern geholfen habe, ihre Bitcoin-Reise zu beginnen. Denn Bitcoin Buyer sei darauf spezialisiert, Anfängern das erste Sprungbrett auf ihrer Bitcoin-Investitionsreise zu bieten. Deshalb sei Bitcoin Buyer der perfekte Ausgangspunkt, wenn man sich noch nie mit Bitcoin beschäftigt habe.

Der Internetauftritt von Bitcoin Buyer

Aussagen zum scheinbaren Online-Broker Bitcoin Buyer gibt es auf der deutschen Webpräsenz des Dienstleisters unter der URL https://bitcoin-buyer.app/de.

Betreiber und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist die Bezeichnung der Internetseite respektive der Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oft vorgekommen, dass Unternehmen parallel mit zahlreichen Handelsmarken am Markt auftreten.

Ebenso ist es eine verbreitete Praxis bestimmter Anbieter, die Internetpräsenzen von in Verruf geratenen Handelsmarken zu entfernen und kurz darauf unter Verwendung einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Darum ist man gut beraten, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Fakten zu einem Dienstleister neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die jeweiligen Daten findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Website.

Auf der Internetseite von Bitcoin Buyer ließ sich zum Betrachtungszeitpunkt keine Differenz zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma ermitteln.

Geschäftsführung

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Internetseite im Impressum anzuzeigen. Oftmals handelt es sich hierbei um ein Mitglied des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur eine Pflicht, sondern darüber hinaus ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Website von Bitcoin Buyer ließen sich im November 2021 keine Informationen zu verantwortlichen Personen finden.

Hintergründe zur Domain

Viele Dienstleister werfen ihre langjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Jedoch steht derartigen Angaben oftmals das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Demzufolge ist zu überprüfen, wer die Domain registriert hat und wann die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 1.11.2021 die Fakten zu Bitcoin Buyer mit diesem Resultat abgerufen:

Domain Name: bitcoin-buyer.app
Registry Domain ID: 45A54048B-APP
Registrar WHOIS Server: whois.nic.google
Registrar URL: http://www.publicdomainregistry.com/
Updated Date: 2021-07-08T15:48:04Z
Creation Date: 2021-02-03T16:56:07Z
Registry Expiry Date: 2022-02-03T16:56:07Z
Registrar: PDR Ltd. d/b/a PublicDomainRegistry.com

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn die Informationen sollen den User einer Onlinepräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt hierbei die ladungsfähige Postadresse des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutend in diesem Kontext ist ferner die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der WWW-Seite von Bitcoin Buyer war im November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum existent.

Bitcoin Buyer Kontaktangaben

Auf der Webseite von Bitcoin Buyer waren im Augenblick der Texterstellung die nachfolgenden Daten zu finden:

  • E-Mail-Adresse von Bitcoin Buyer: k. A.
  • Rufnummer von Bitcoin Buyer: k. A.
  • Anschrift von Bitcoin Buyer: k. A.

Bitcoin Buyer Lizenzierung

Die Existenz einer gültigen Berechtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen hohen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Allerdings muss es sich nicht zwingend um Anlagebetrug handeln, wenn ein Broker auf Informationen zu seiner Autorisierung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Vergabe von Berechtigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Bitcoin Buyer zuständig:

  • Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios (CMVM, Portugal)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec, Zypern)
  • Autorité des marchés financiers (AMF, Frankreich)

Auf der Onlinepräsenz von Bitcoin Buyer ließen sich im November 2021keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dieser Umstand mit sich bringt, können interessierte Anleger im Dialog mit einem Rechtsanwalt unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Bitcoin Buyer: BaFin ermittelt – Anwälte raten zu Risikoprüfung

Am 13. Oktober 2021 teilte die BaFin mit, dass sie gegen die Betreiber der Handelsplattform Bitcoin Buyer ermittle. Denn laut Behördenangaben besitze der Betreiber der Handelsplattform „Bitcoin Buyer“, angeboten über die Webseiten bitcoin-buyer.de sowie bitcoin-buyer.app/de/, keine Erlaubnis nach dem KWG zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen.

Außerdem unterlägen die Verantwortlichen nicht der Aufsicht der Behörde. Zudem führe der Betreiber von Bitcoin Buyer auf der Website bitcoin-buyer.de aus, alle Partner-Makler seien von Tier-1-Regulierungsbehörden wie der britischen FCA und der australischen ASIC reguliert. Jedoch lägen der BaFin keine Hinweise auf eine tatsächliche Zusammenarbeit der Plattform mit regulierten Maklern vor.

Vor dem Trading bei Bitcoin Buyer und anderen – Online-Handel Hinweise

Online-Trading wie bei Bitcoin Buyer ist die Ausdehnung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit dem Vorhaben, über den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Überschüsse zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Aktien beschränkt. Tatsächlich stehen Börsianern z. B. auch die folgenden Assets zur Auswahl:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. Bitcoin Buyer) oder Banken vollzogen, die ihren Kunden eine spezifische Trading-Software zur Verfügung stellen.

Es ist damit zu rechnen, dass es auch in Zukunft mehr und mehr private Geldanleger geben wird, die den Online-Handel für sich in Erwägung ziehen. Denn man benötigt nur einen Internetanschluss und einen PC oder ein Smartphone respektive Tablet.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung beeinflusst auch die Finanzwelt beachtlich, insbesondere in Bezug auf das Trading wie bei Bitcoin Buyer.

Denn aufgrund der technischen Möglichkeiten hat das Trading vor allem stark an Geschwindigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefon, Faxnachricht oder Briefpost abschließen, ist dies mittlerweile per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands machbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Details zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Broker Bitcoin Buyer und seinem Auftraggeber im persönlichen Gespräch definiert werden.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading einige Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Das Tempo zur Ausführung von Transaktionen hat merklich zugenommen.
  • Das Risiko von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Eine Vielzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und direkt nutzen.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind häufig Bestandteil des Angebots.
  • Der Grundstock an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Die Handelsplattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht nur einen Internetanschluss.
  • Die Gebühren der Transaktion sind merklich nach unten gegangen, weil die individuelle telefonische Betreuung entfällt.

Ferner gibt es beim Online-Trading nicht nur Pluspunkte hinsichtlich der unkomplizierten Verwendung der Plattform. Gerade durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die unterschiedlichen Werkzeuge genießt der Anleger signifikant mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwändig eigene Berechnungen anstellte, sind vorüber.
Online-Trading-Plattformen bieten ihren Klienten mittlerweile eine enorme Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz eigenständig ausführen kann.

Ein persönlicher Tradingplan

Aufgrund dessen, dass es zahlreiche Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan individuell auf ihre Erfordernisse anpassen und hierbei unterschiedlichste Einstellungen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Buy Limit Orders: Man kauft unter dem aktuellen Marktpreis
  • Buy Market Orders: Man kauft zu dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Buy Stop Orders: Kauf über augenblicklichem Marktpreis

Sell-Einstiege:

  • Verkauf zu gegenwärtigem Marktpreis (Sell Market Orders)
  • Man verkauft unter dem aktuellen Marktpreis (Sell Limit Orders)
  • Verkauf über aktuellem Marktpreis (Sell Stop Orders)

Exit Orders:

  • Man steigt mit Verlust aus, sofern der zuvor festgesetzte Kurs erreicht wird (Stop Loss)
  • Man verschiebt den Stop-Loss in Abhängigkeit der Entwicklung des Kurses (Trailing Stop Orders)
  • Man steigt mit Gewinn bei Erreichen des vorab festgelegten Kurses aus (Take Profit)

Eine zusätzliche Annehmlichkeit beim Online-Trading aus der Perspektive des Händlers ist der Wegfall jeglicher Restriktionen. Dadurch ist man frei in der Auswahl seiner Trading-Strategie und erlernt seinen eigenen Trading-Stil. An diesem Punkt gibt es verschiedene Herangehensweisen:

  • Nachhaltiges Trading
  • Automatisches Handeln mit Robots („Expert Advisors“)
  • Scalping: angriffslustiges, kurzfristiges Trading in raschen Zeitintervallen
  • Intraday Trading – Öffnung und Schließung von Positionen innerhalb eines Handelstags
  • Swing Trading – risikobehaftetes Nutzen schwankender Kurse

Eine Vielzahl dieser Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor erforderlichen telefonischen Dialog mit dem Händler eliminierte. Deswegen lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die eine Brücke zwischen vielen Privatanlegern aus der gesamten Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Geldanleger sollten sehr eingehend prüfen, ob das Unternehmen Bitcoin Buyer diese Pluspunkte bietet.

Die Schwächen beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese generelle Regel gilt auch für das Online-Trading. Mithin sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Geldanleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Im Vergleich zum klassischen Trading geht es eher hastig zu.
  • Im Fall von falschen Entscheidungen drohen enorme Verluste.
  • Privatanleger sollten die Kursverläufe andauernd im Blick behalten.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Portale hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Kapitalanleger sollten bereits bewandert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.

Insbesondere das riskante Daytrading ist nicht für Kapitalanleger zweckdienlich, die sich erstmalig mit dem Themenbereich Trading beschäftigen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen verkehrt zu prognostizieren, ist immens, und wegen des Zeitdrucks sind Korrekturen nicht einfach. Dementsprechend eignet sich diese Form des Tradings tendenziell für ausgesprochen routinierte oder ausgesprochen risikoaffine Privatanleger.

Gehört man in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zügig Resultate zu generieren. Darüber hinaus profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Finanzierungskosten sollten in eine übergeordnete Betrachtung einer Investition einfließen.

Ebenso erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, sollten es zu unmittelbaren und heftigen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine schädliche Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, sobald man am Ende eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Weiterhin ist es wichtig für Daytrader, die Handelsgebühren der einzelnen Online-Broker gegenüberzustellen. Hierbei kann es sich empfehlen, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entscheiden. Das macht sich vor allem dann bezahlt, sobald man beim Handeln auf eine erhöhte Frequenz kommt und separat abgerechnete Ordergebühren den Gewinn deutlich herabsetzen würden.

Risiken verstehen

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu verstärken, wird es empfohlen, zu überprüfen, mit welchem Dienstleister man an den Märkten traden will.

Aus der Praxiserfahrung unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, anhand derer man eventuelle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Bitcoin Buyer angewandt, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Lassen sich behördliche Warnungen zu Bitcoin Buyer finden?
  • Kam der Austausch mit Bitcoin Buyer anhand eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande?
  • Wird Bitcoin Buyer von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Überwachung?
  • Gibt es Warnungen von Rechtsanwälten oder Kanzleien, die in Verbindung mit Bitcoin Buyer geschädigte Mandanten betreuen?
  • Findet man auf der Internetseite von Bitcoin Buyer ein Impressum und kann man glaubhafte Aussagen zum Firmensitz finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Privatanleger zuvor mit Bitcoin Buyer gemacht, welche Sicht der Dinge kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Verspricht Bitcoin Buyer besonders hohe Erträge und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?

Was tun bei Verlusten?

Wenn man befürchtet, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, sofort weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt besonders für den Fall, dass der Anbieter Nachzahlungen einfordert, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. Hierbei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Geldinstitute.

„Ein Privatanleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Etliche Anleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Unternehmen blenden und bemerken erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet daher, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zeitnah und tatkräftig zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oftmals größer, als die geschädigten Investoren es meinen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themenkreis Bitcoin Buyer unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.

Dieser Text wird Ihnen von der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner zur Verfügung gestellt. Deren Anwälte vertreten ihre Mandantschaft deutschland- und europaweit, unabhängig von deren Standort. Über die Themengebiete Online-Trading und Internetbetrug hinaus vertreten und beraten sie Privatleute, Betriebe und Institutionen auf weiteren Rechtsgebieten, etwa im Wirtschaftsrecht, im IT-Recht und im Immobilienrecht.

kostenfreie Anfrage