Bitcoin Prime Erfahrungen: Der Anbieter ist laut eigenen Angaben ein Trading-Robot für den automatisierten Handel mit Kryptowährungen. Die Homepage war einige Zeit auf Englisch verfügbar und unter der URL https://bitcoinprime.net/ einsehbar. Aktuell ist die Website offline.

Derzeit ermittelt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gegen Bitcoin Prime unter der Domain bitcoinprimeapp.com/de sowie der Landingpage cnw-offers.live/btc-prime-de/?. Dem Betreiber fehlt laut Meldung der BaFin vom 21.04.2022 die notwendige Lizenz zum Betreiben und Erbringen derlei Finanzdienstleistungen und Bankgeschäfte.

Nachzulesen ist die Veröffentlichung der BaFin hier: https://www.bafin.de/dok/17763382

Kennen Sie Bitcoin Prime und haben Sie Schwierigkeiten bei Transaktionen? Stoßen Sie auf Probleme bei der Rückzahlung Ihrer Gelder? Möchten Sie mehr über dieses Angebot oder andere Provider im Online-Trading erfahren? Dann können Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden, um Ihr Thema zu bereden.

Die in Frankfurt am Main, München, Grünwald und Hamburg mit eigenen Büros vertretene Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wird von Privatanlegern angerufen, die Anlegerschutz suchen. Ob vor Ort oder bundesweit – wir beraten und unterstützen besorgte Investoren.

Möchten Sie einen Termin mit uns vereinbaren? In diesem Fall nutzen Sie hierfür bitte unseren Kontaktbereich.

Bitcoin Prime Erfahrungen von Anlegern

Jeder Investor, der überlegt, sein Kapital einer Online-Trading Plattform anzuvertrauen, sollte sich im Vorfeld über den Anbieter und dessen Produkte ausführlich informieren. Foren,  in denen Privatanleger über Erfahrungen mit Bitcoin Prime diskutieren und Meinungen austauschen, sind ein guter Ausgangspunkt für die Recherche.

Sucht man nach Begriffen wie „Bitcoin Prime App“ oder „Bitcoin Prime Erfahrungen“, findet man einige Beiträge, die den Anbieter Bitcoin Prime thematisieren. Insgesamt zeigt sich hierbei ein unausgewogenes Meinungsbild.

Gleichwohl sollte bedacht werden, dass man auch auf manipulierte Äußerungen stoßen kann, die einen Online-Broker bewusst positiv kennzeichnen. Denn viele Trading-Plattformen vergüten sogenannte Affiliate-Partner für die Vermittlung neuer Kunden. Und die Werbepartner diskutieren das Angebot entsprechend wohlwollend, um ihre Provision zu verdienen.

Gleichfalls ist es möglich, nachteilige Tendenzen herauszustellen, um ein Angebot zu diskreditieren. Hier sollen potenzielle Investoren davon abgehalten werden, sich bei einem Wettbewerber zu investieren.

Unternehmenssitz und Regulierungsstatus von Bitcoin Prime

Die Webseite des Brokers ist ebenfalls in die Recherche miteinzubeziehen. Denn hier finden sich zwar wenige objektive Behauptungen, dennoch sollte man den Unternehmenssitz und vor allem dessen Regulierungsstatus verifizieren, bevor man ein Investment vornimmt.

Ein rechtsverbindliches Impressum suchte man auf der Website von Bitcoin Prime vergeblich. Entsprechend lassen sich keine Angaben über den Betreiber der Website treffen. Welches Unternehmen hinter dem Angebot steckt, wer die Geschäftsführung innehat und wo die Firma ansässig ist, lässt sich nicht ermitteln.

Ebenso fehlen Hinweise auf die Berechtigung und Überwachung einer staatlichen Aufsichtsbehörde wie die britische FCA (Financial Conduct Authority) oder die zyprische CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission). Ob der Anbieter Bitcoin Prime für eine Wirtschaftstätigkeit im Europäischen Wirtschaftsraum lizenziert ist, kann daher nicht ohne Vorbehalte beantwortet werden.

Bitcoin Prime Internetseite

Auf der Homepage von Bitcoin Prime fällt zunächst das Logo des Anbieters ins Auge. Dabei wird deutlich, dass Bitcoin Prime Amazon als Vorbild hat, denn Farben, Typografie und der typische „lächelnde Pfeil“ wurden nahezu 1:1 übernommen. Derzeit ist die Anbieter-Website zwar offline, dennoch kann das Logo immer noch in der Google-Bildersuche angesehen werden.

Im oberen Bereich seiner Website zeigte Bitcoin Prime ein englischsprachiges Video, das mit deutschen Texten untertitelt ist. Im Kern ging es hierbei um Kryptowährungen und die enormen Chancen, die sich Anlegern beispielsweise durch den Bitcoin böten. Untermauert wurden die Aussagen durch zusammengeschnittene Statements von Prominenten.

Neben dem Video befand sich ein Formular, über das man sich direkt bei Bitcoin Prime anmelden könne. Hierfür seien persönliche Angaben wie Name, E-Mail und die Telefonnummer zu hinterlegen.

Im nächsten Abschnitt der Homepage konnte man lesen, dass man durch Bitcoin Prime einen täglichen Verdienst von bis zu 1.500 USD am Tag generieren könne. Dies sei durch das Spekulieren mit Bitcoins möglich. Insgesamt hätten mehr als 20.000 Menschen in den vergangenen Jahren mehr als eine Million Dollar mit dem Bitcoin-Handel verdient.

Entsprechend könne man dem Bitcoin Prime Club beitreten und die künstliche Intelligenz zum Algorithmus-basierten Trading von Kryptowährungen nutzen. Die Eröffnung eines Kontos sei kostenlos, und man müsse lediglich 250 US-Dollar investieren, um Tag für Tag bis zu 1.500 US-Dollar zu verdienen.

Bitcoin Prime Hintergründe

Anschließend sind auf der Homepage verschiedene Testimonials abgebildet, die von ihren angeblichen Erfahrungen mit Bitcoin Prime berichten. Die Gewinne reichten bis zu knapp zwei Millionen US-Dollar, zudem könne man „im Schlaf“ Geld verdienen.

Allerdings zeigt sich gleich beim ersten abgebildeten Foto, dass dieses wohl aus einer allgemein zugänglichen Datenbank stammt. So ist dieselbe Person unter anderen auf einer Website zu sehen, bei der es um Rückenschmerzen geht. Die Authentizität der Referenzen sollte entsprechend zumindest angezweifelt werden.

Der Anbieter bezeichnet die Bitcoin Prime App als profitablen Trading-Roboter. Zudem liege dessen Gewinnrate bei 95 %, und viele der Mitglieder berichteten von 60 % täglicher Profitabilität. Außerdem sei die Bitcoin Prime App für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets erhältlich.

Die Trading-Plattform Bitcoin Prime existiere seit 2011, und das Ziel des Anbieters sei es, ganz normalen Menschen dabei zu helfen, finanzielle Freiheit zu erreichen. Entsprechend biete man diesen die Möglichkeit, in revolutionäre Blockchain-Technologie zu investieren.

Allgemeine Risiken beim Online-Trading erkennen und minimieren

Wer das eigene Geld lohnend anlegen möchte, findet bei herkömmlichen Produkten wie beispielsweise dem Tagesgeld oder Bundesschatzbriefen kaum noch attraktive Erlösaussichten vor.

Zahlreiche Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung beeinflusst. Im Bereich des Tradings führt dies dazu, dass rund um die Welt eine beträchtliche Zahl von Firmen mit ihren Online-Handelsplattformen nach Marktanteilen strebt.

Bei der Recherche nach erlösstarken Optionen stößt man mehr und mehr auf Angebote unterschiedlicher Trading-Plattformen, die ihren Firmensitz oft nicht in Deutschland haben. Das kann vornehmlich dann zu Problemen führen, sobald es beim Versuch von Auszahlungen zu Streitfällen kommt. Denn neben der möglichen Sprachbarriere steht häufig keine dedizierte Kontaktperson zur Verfügung.

Das World Wide Web ermöglicht es vielen Unternehmen aus der ganzen Welt, ihre Dienstleistungen auch in Deutschland bzw. Europa anzubieten. Immer öfter findet man darunter auch Online-Broker, die Investments in Devisen, in Kryptowährungen oder CFD Trading anbieten.

Bei dieser Art von Produkten ist im Allgemeinen eine detaillierte Beratung im Zuge einer Investition erforderlich. Diese ist bei einem Online Trading-Anbieter gleichwohl keineswegs die Norm. Auch feste Ansprechpartner, welche die eigene Sprache sprechen, sind nicht Standard.

Insbesondere bei Komplikationen mit dem Handelskonto kann dies schnell kritisch werden. Und eine unzureichende Einschätzung der Risiken ist nicht selten einher gehend mit Einbußen, die oft sogar die komplette Investition betreffen.

Geld zurück von Bitcoin Prime? Bei Schwierigkeiten reagieren & Anwalt kontaktieren

Haben Sie auf einer Online Trading-Plattform Kapital verloren? Dann sollte zunächst auf weitere Einzahlungen verzichtet werden, auch für den Fall, dass diese vom Online Trading-Anbieter gefordert werden. Obendrein sollte ermittelt werden, aus welchem Grund es zum Verlust kam und welche Möglichkeiten sich bieten, das verlorene Kapital wiederzubeschaffen.

Kommt man mit seinem Anliegen nicht voran, kann man im Dialog mit einem Rechtsanwalt Anlegerschutz suchen. Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte überprüft den Vorgang und ergründet, inwieweit der Investor Forderungen geltend machen kann.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsberater zum Thema Bitcoin Prime austauschen? Dann können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.