Bitelitetrade – Das vermeintliche Investment-Unternehmen Bitelitetrade stellt sich auf seiner Onlinepräsenz https://www.bitelitetrade.com/index.php als Trading Broker für unter anderem Kryptowährungen, Öl und Devisen dar.

Wenn Sie bei Bitelitetrade investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Bitelitetrade Erfahrungen: Ist der Trading Broker reguliert?

Aktuell gibt es eine extrem hohe Anzahl an Online-Handelsplattformen wie zum Beispiel Bitelitetrade. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Gerade weil es jede Menge Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Online Brokers zeitraubend und entmutigend sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren individuellen Investitionsbedürfnissen gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei Bitelitetrade investiert? In diesem Fall sind die nachstehenden Punkte für Sie als Kapitalanleger gewichtig.

  • Im Bereich Handel im www können Sie eine Vielzahl von Auftragsarten anwenden.
  • Der Zutritt zu den globalen Finanzmärkten wird für Anleger durch Online-Investitionen angenehmer und lukrativer.
  • Eine geeignete Anlaufstelle für Geldanleger, die sich über Aktien, Futures, Optionen und Kryptogelder informieren möchten, ist eine Webpräsenz wie diese.
  • Behördlich regulierte Broker im Internet, sichere Anbieter, Kosten und Provisionen, Angebots-Optionen und Eckdaten sind nur einige der Faktoren, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einkalkulieren sollten.

Die nachfolgenden Hinweise sind grundsätzliche Vorschläge für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Liegt bei Bitelitetrade eine Autorisierung durch eine Finanzaufsichtsbehörde vor?

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz profitieren von Verhaltensregeln und organisatorischen Verantwortlichkeiten. Aktiendienstleistungsunternehmen und Anbieter wie Bitelitetrade müssen eine Vielzahl von Verhaltensnormen erfüllen. Dasselbe gilt für deren Mitarbeiter. Hierdurch sollen Interessenskonflikte und damit zusammenhängende Benachteiligungen für Investoren verhindert werden.

Hierzu zählt die Pflicht der Firma, seine Firmenkunden vor Besiegelung eines Anleihengeschäfts über die gewichtigsten Merkmale des Geschäfts zu informieren. Dies gilt sowohl für den speziellen Kapitalanleger als auch für die Kapitalanlage selbst. Ebendiesem Gedanken zufolge sind ergänzende Auskünfte für Kunden zwingend, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Klienten haben die Firmen wie Bitelitetrade eine Verantwortung. Diese geht bedeutend über die Verfügbarmachung eines Angebots oder einer Leistung hinaus.

Hat der Anbieter eine Genehmigung für den Verkauf von Finanzprodukten? Dies sollten Sie unbedingt ermitteln. Hierfür können Sie die Broker-Check-Liste einer Finanzbehörde zu Rate ziehen und den Markennamen des Dienstleisters in die Suchmaske eintragen.

Kaltakquise per Telefon

Haben Sie je einen Anruf von einem Fremden erhalten, der Ihnen ein Sonderangebot dargelegt hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne weitere Prüfung darauf.

Nicht gewollte Anrufe sind gesetzeswidrig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und ähnlichen Unternehmen wie Bitelitetrade ganz klar untersagt.

Es gibt auch Gruppen, die behaupten, für professionelle Online-Handelsplattformen zu arbeiten. Damit möchten sie Leute dazu bringen, ihnen ihre sensiblen Informationen zu überlassen. Im Regelfall werden Sie nach Ihrer ersten Zahlung aufgefordert, mehr Geld einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Methoden einfallen, um Geldgeber um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und sonstige Wertgegenstände zu bringen. Eine verbreitete Strategie der Abzocker ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist zum Beispiel sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am anfälligsten sind.

Darüber hinaus geben die Gesetzesbrecher zu Anfang des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden sich kennen. Die andere Möglichkeit besteht darin, so zu tun,, als seien die Anrufer nett und höflich. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon reden, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Überprüfen Sie, ob Sie es wahrhaftig mit der Firma Bitelitetrade zu tun haben, wenn Sie angerufen werden.

Schneeballsystem: So funktioniert es

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Finanzbetrug. Bei diesem werden finanzielle Mittel von neuen Geldanlegern gebündelt und danach zur Auszahlung von Geld an die ursprünglichen geschädigten Personen gebraucht.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen beteuern nicht selten, dass sie Ihr Vermögen anlegen und riesige Renditen erwirken würden, ohne Ihr Vermögen zu riskieren. Dennoch investieren die Ganoven in vielen Schneeballsystemen das Vermögen, das sie bekommen, nicht tatsächlich.

Statt dessen wird es angewendet, um Menschen, die vormalig eingezahlt haben, abzufinden. Dadurch können die Täter einen Teil der finanziellen Mittel für sich selbst behalten. Achten Sie also bei allen Investments – auch bei Bitelitetrade – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme erfordern einen konstanten Zufluss an neuem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine wirklichen Einnahmen haben. Viele dieser Strukturen schlagen fehl, wenn es mühsam wird, frische Geldgeber zu gewinnen, oder wenn eine beachtliche Zahl von Anlegern aussteigt.

Wenn Sie bei einem Broker wie Bitelitetrade anlegen, sollten Sie ausnahmslos mit Besonnenheit handeln.

Zu den Anhaltspunkten, auf die Sie achten sollten,zählen:

  • Strategien, die schwierig zu ermitteln sind. Halten Sie Ihr Vermögen vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht hinreichend darüber wissen.
  • Risikofreie Renditen mit kleiner oder keiner Volatilität. Jede Kapitalanlage beinhaltet ein bestimmtes Risiko, und je riskanter ein Investment ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Fehler auftauchen, kann das ein Anhaltspunkt darauf sein, dass Ihr Vermögen nicht planmäßig angelegt wird.
  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den allermeisten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht registrierte Investitionen, die nicht von offiziellen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.

Anlagebetrug generell erkennen

Sie möchten bei Bitelitetrade Geld investieren? In diesem Fall sollten Sie alle relevanten Infos über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle garantiert oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Personen eine gewinnbringende Investition am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird getreu § 264a StGB mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen folgende Dienstleistungen und Strategien infrage kommen:

  • Beteiligungen an Firmen
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonat Anleger gesucht werden
  • Beteiligungen an Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten
  • Ungewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat häufig viel Vermögen investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Schadenersatzansprüche geltend machen: Menschen, die nicht richtig beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  2. Kapital von Bitelitetrade zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte realisiert worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Bestellung einer Kanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses oft per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  3. Kriminalpolizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Rechtsbeistand miteinbeziehen: Gegen besondere betrügerische Unternehmen gibt es in Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist befugt, die Bankkonten der Abzocker sperren zu lassen und das Geld sicherzustellen. Zudem wird die Anklagebehörde eingeschaltet.
  4. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können solchen bei Anlagebetrug zurückziehen oder anfechten.

Angebliche Dienstleistung um Gelder zurückzuholen

Jeder, der schon einmal Geld durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch obendrein nehmen die Kriminellen, die hinter dem Schein-System stecken, binnen kurzer Zeit per E-Mail oder Telefonanruf Kontakt zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Bitelitetrade aus. Vielmehr versprechen sie, gegen eine Vorausbezahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Geldes Hilfe zu leisten. Viele Kriminelle scheinen sogar von seriösen Gesellschaften wie einer Finanzaufsichtsbehörde angeheuert oder ermächtigt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre sensiblen Daten gestohlen haben, geben sich die Abzocker im Regelfall als gute Samariter aus. Sie garantieren, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Bitelitetrade Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktinformationen entwendet werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Sorge der Personen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ bezeichnen. Ihre Dienstleistungen bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen dabei behilflich zu sein, ihre finanziellen Mittel zurückzuerlangen. Das bedeutet, sie versichern in unseriöser Art und Weise, dass sie das verlorene Kapital zurückerhalten.

Einzahlungen von Bitelitetrade zurückerhalten: Rechtsanwalt hilft

Sie haben bei Bitelitetrade, oder einem anderen Anbieter, investiert? Nun stoßen Sie auf Schwierigkeiten bei der Rückzahlung?

Dann ist es empfehlenswert, unverzüglich zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Das gilt speziell dann, wenn der Anbieter Nachzahlungen einfordert, um Verluste auszugleichen.

Außerdem sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können geschädigte Anleger Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir überprüfen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Ein privater Kapitalanleger, der beim Online-Trading sein Kapital verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Etliche Anleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Dienstleister blenden und merken nicht früh genug, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet deswegen, nicht zu verzagen, sondern zeitnah und tatkräftig zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oft größer, als die geschädigten Anleger es vermuten.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Thema Bitelitetrade unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktformular.