Bitexfy – Der scheinbare Investment-Dienstleister Bitexfy stellt sich auf seiner Internetpräsenz https://bitexfy.com/ als Onlinebroker dar. Vor allem der Handel mit Kryptowährungen steht im Vordergrund.

Wenn Sie beim Finanzdienstleister Bitexfy Kapital angelegt haben und es nun zu Problemen bei der Auszahlung kommt, hilft Ihnen die Kanzlei Herfurtner zuverlässig und umfassend.

Bitexfy – seriöse Investitionen möglich?

Derzeitig gibt es eine extrem hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie etwa Bitexfy. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Vor allem weil es jede Menge Chancen gibt, kann die Wahl eines Anbieters zeitaufwendig und entmutigend sein. Speziell dann, wenn diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei Bitexfy investiert? In diesem Fall sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger gewichtig.

  • Staatlich regulierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Anbieter Websites, Gebühren und Provisionen, Angebots-Optionen und Kunden-Feedbacks sind nur ein paar der Gesichtspunkte, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung berücksichtigen müssten.
  • Beim Trading im Internet können Sie eine Vielzahl von Auftragsarten wählen.
  • Der Zutritt zu den weltweiten Börsenmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen bequemer und lukrativer.

Die folgenden Informationen sind allgemeine Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Checkliste Bitexfy: Schützen Sie sich selbst vor Gefahren beim Online Trading

Die nachstehende Auflistung dient Ihnen zum Schutz vor Dienstleistern mit dubiosen Absichten.

  • Nutzen Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zugriff auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • Gibt es auf der Internetseite ein lückenloses Impressum?
  • Nehmen Sie keine ungewollten Anlageempfehlungen von fremden Menschen über Werbung am Telefon oder E-Mails an.
  • Lassen Sie sich nicht von Versprechungen über sehr hohe Profite ohne die Gefahr, Investments zu verlieren, blenden.
  • Ist in der Firmendatenbank der jeweiligen EU-Kontrollbehörde ein Unternehmen wie Bitexfy gelistet?
  • In welchem Ort ist der Stammsitz des Anbieters?
  • Erkundigen Sie sich so eingehend wie möglich über den Anbieter und die Ware, die Sie kaufen möchten (Google, Blog Einträge, Online-Kartendienste).
  • Fragen Sie sich: Wie ist der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Kontakt treten soll?
  • Identitätsdiebstahl ist ein ernstzunehmendes Ärgernis: Bitte überreichen Sie keine Kopie Ihres Personalausweises. Verbrecher fordern Sie oftmals hierzu auf.

Überraschende Kontaktaufnahme per Telefon vom Anbieter Bitexfy?

Haben Sie in der Vergangenheit einen Anruf von einem Unbekannten entgegengenommen, der Ihnen ein Sonderangebot gemacht hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne weitere Prüfung darauf.

Nicht gewollte Anrufe sind unzulässig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und anderen Unternehmen wie Bitexfy ausdrücklich nicht erlaubt.

Es gibt auch Gruppen, die behaupten, für vertrauenswürdige Web-Handelsplattformen tätig zu sein. Damit möchten sie Leute dazu zu bewegen, ihnen ihre persönlichen Informationen zu geben. Meistens werden Sie nach Ihrer ersten Einzahlung gebeten, mehr Vermögen einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Möglichkeiten einfallen, um Geldgeber um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und übrige Wertgegenstände zu bringen. Eine allgemein bekannte Taktik der Betrüger ist es, den Personen, denen sie Schaden zufügen möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist beispielsweise sehr früh am Morgen oder sehr spät nachts. Uhrzeiten also, zu denen sie am unkonzentriertesten sind.

Zudem geben die Straftäter zu Anfang des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden sich kennen. Die andere Möglichkeit besteht darin, so zu tun,, als seien die Anrufer nett und höflich. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon reden, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Kontrollieren Sie, ob Sie es wahrhaftig mit dem Unternehmen Bitexfy zu tun haben, wenn Sie angerufen werden.

Schneeballsystem – schnell erklärt

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Betrug. Bei dem wird Vermögen von neuen Geldanlegern gebündelt und darauffolgend zur Ausschüttung von Kapital an die ursprünglichen geschädigten Personen benutzt.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen behaupten des Öfteren, dass sie Ihr Kapital investieren und enorme Gewinne erreichen würden, ohne Ihr Vermögen zu riskieren. Jedoch investieren die Betrüger in vielen Schneeballsystemen das Geld, das sie erhalten, nicht tatsächlich.

Statt dessen wird es genutzt, um Personen, die früher eingezahlt haben, abzufinden. Auf diese Weise können die Kriminellen einen Teil des Geldes für sich selbst bewahren. Achten Sie also bei allen Investitionen – auch bei Bitexfy – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen konstanten Zufluss an neuem Kapital, um weiterlaufen zu können, da sie nur sehr geringe oder gar keine eigentlichen Profite haben. Viele dieser Systeme schlagen fehl, wenn es beschwerlich wird, frische Investoren zu generieren, oder wenn eine beachtliche Zahl von Anlegern aussteigt.

Für den Fall, dass Sie bei einem Dienstleister wie Bitexfy Kapital investieren möchten, sollten Sie immer mit Vorsicht agieren.

Zu den Hinweisen, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Die Ausschüttung von Renditen funktioniert nicht? Wenn Sie keinerlei Zahlungen erhalten oder sich nur schwer ausschütten lassen können, sollten Sie auf der Hut sein. Die Betreiber von Schneeballsystemen versuchen eventuell, die Beteiligten mit dem Zusichern noch größerer Gewinne zum Verbleiben zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.
  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den häufigsten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht registrierte Geldanlagen, die nicht von offiziellen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.
  • Strategien, die schwierig zu identifizieren sind. Halten Sie Ihr Geld vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht ausreichend davon wissen.
  • Veräußern ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen gemäß den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den meisten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Menschen oder Anbieter beteiligt.
  • Risikofreie Renditen mit minimaler oder keiner Volatilität. Jede Investition birgt ein bestimmtes Risiko, und je riskanter eine Einlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Investment, die losgelöst von den Marktbedingungen immerfort gute Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Skepsis bewertet werden.

Anzeichen von Kapitalanlagebetrug

Sie wollen bei Bitexfy Kapital investieren? Dann sollten Sie alle nötigen Fakten über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle verspricht oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Leuten eine lukrative Wertanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird entsprechend § 264a StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen folgende Produkte und Taktiken infrage kommen:

  • Beteiligungen an Unternehmen
  • Kriminielle verwenden den Brandnamen des Anbieters Bitexfy und klonen die Firma
  • Unerwünschte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat sehr oft viel Geld investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Schadenersatzansprüche geltend machen: Personen, die inkorrekt beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  2. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können besagten bei Anlagebetrug zurücknehmen oder anfechten.
  3. Finanzielle Mittel zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte ausgeführt worden sein, so kann dieses in zahlreichen Fällen durch eine Einschaltung einer Rechtsanwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses meist per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  4. Kriminalpolizei und Finanzbehörde über einen Rechtsbeistand einschalten: Gegen besondere betrügerische Firmen gibt es in Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist befugt, die Konten der Betrüger sperren zu lassen und das Geld zu sichern. Ebenso wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Broker vergleichen: Wie viel Provision ist realistisch?

Erkundigen Sie sich im Vorfeld einer Investition bei Bitexfy, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen aufgewendet wird. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern bereit gestellten Auskünfte gründlich nachzuprüfen!

Anleger müssen über alle zu zahlenden Kosten und deren Einfluss auf die Gewinnmarge von Wertpapierdienstleistern aufgeklärt werden. Zusätzlich müssen die Kosten separat aufgeführt werden.

Sobald Sie eine Darstellung aller Kosten fordern, sind die Finanzdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Auskünfte zu geben.

Ein Anbieter wie Bitexfy ist aus nachvollziehbaren Motiven im Normalfall an möglichst vielen Transaktionen interessiert. In vielen Fällen sind die Gebühren so enorm, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Kosten können das angelegte Geld in sehr kurzer Zeit sogar auffressen.

Beachten Sie daher unbedingt die Kosten! Die Tradinggebühren des Brokers müssen für jeden zugänglich sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist zudem in den offiziellen Bestimmungen und Regulierungen festgesetzt.

Im Kontext eines Verstoßes kann dem Dienstleister die Lizenz aberkannt werden.

Geld zurück von Bitexfy: Mit der Hilfe von Rechtsanwälten Aussichten auf Erfolg maximieren

Um beurteilen zu können, ob Sie einen Rückzahlungsanspruch gegen den Dienstleister Bitexfy haben, bedarf es ausnahmslos der Beurteilung des Einzelfalles. Diese nehmen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenfreien ersten Beratung für Sie vor.

Grundlage dieser Auswertung ist stets der von Ihnen geschilderte Sachverhalt. Darüber hinaus können oft Ähnlichkeiten zu ähnlich gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie profitieren also von den weitreichenden Erfahrungswerten unserer Rechtsanwälte.

Nach der vollständigen Prüfung aller Dokumente und der juristischen Einordnung, richtet sich das Vorgehen zuallererst gegen den Anbieter Bitexfy selbst, sollten entsprechende Pflichtverletzungen nachweisbar sein. Um diese Pflichtverletzungen nachweisen zu können, müssen die Vertragspapiere, die E-Mail-Korrespondenz und möglicherweise auch ergänzende Schriftstücke untersucht werden.

Darüber hinaus sind lizenzierte Online-Trading-Anbieter gleichermaßen in der Verpflichtung, Telefonaufzeichnungen zu den Unterhaltungen mit den Investoren anzufertigen und zu archivieren. Die Forderung nach Herausgabe jener Aufzeichnungen und die anschließende Auswertung ist ebenfalls ein sinnvoller und erforderlicher Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Anhand dieser Beweismittel können Ansprüche der Investoren sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Bankinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind hierbei in den Fokus zu nehmen. Aufgrund dessen, dass es sich in vielen Fällen um Geldsummen in großem Umfang handelt, kommt wiederholt die Frage auf, ob die Institutionen ihren Informationspflichten und den Pflichten entsprechend dem Geldwäschegesetz nachgekommen sind. Eine generelle Äußerung lässt sich hierfür nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall unter die zu Lupe nehmen.

Gleiches gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der in vielen Fällen nicht identisch mit dem Dienstleister selbst ist. Unter bestimmten Kriterien ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, sollten Pflichtverletzungen nachweisbar sein.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Optionen, verbleibt das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, sollte sich der der anfängliche Verdacht einer Straftat erhärten. Hierzu bedarf es der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsorganen im In- und Ausland und die Abstimmung weiterer Maßnahmen.

Viele Bundeländer haben inzwischen spezielle Abteilungen für die Themenbereiche Betrug im Zusammenhang mit Online und Krypto-Handel ins Leben gerufen. Mit diesen stehen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner stetig in Kontakt.

Unsere Rechtsanwälte wissen, dass auch Webhoster dienliche Infos zu zu dem Inhaber der Internetadresse liefern. Mit den, häufig im Ausland ansässigen Webhostern, Kontakt herzustellen, stellt sich für den Laien jedoch als überaus umständlich dar.

Gleichwohl sind Finanzaufsichtsbehörden im In- und Ausland praktische Informationsquellen für zu Schaden gekommene Anleger.

Abgesehen von der Beschwerde gegen den entsprechenden Online Trading Anbieter, die weitere mögliche Anleger vor Geldanlagen schützen soll, können durch die Finanzaufsichten als Informationsquelle eventuell noch zusätzliche Details erlangt werden.

Diese Hinweise ermöglichen in vielen Fällen eine Vernetzung von Ermittlungsarbeiten in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr