BitMEX ist eine Trading-Plattform für den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum.

Waren Sie bereits auf BitMEX.com aktiv und möchten Sie über Ihre Erfahrungen sprechen? Oder wollen Sie sich grundsätzlich über die Chancen und Risiken des Crypto Tradings informieren?

Die Kanzlei Herfurtner befasst sich seit Jahren mit dem Thema Kryptowährungen und freut sich auf das persönliche Gespräch mit Ihnen. Sollten Sie Verluste erlitten haben, prüfen unsere Rechtsanwälte gern mögliche rechtliche Schritte.

BitMEX Erfahrungen

BitMEX bietet seinen Kunden eine Web-Anwendung und Mobile Apps für den Handel mit folgenden Kryptowährungen:

Bei BitMEX handelt es sich um eine sogenannte Peer-to-Peer-Plattform (P2P). Das heißt, Geschäfte werden nur innerhalb eines speziellen Netzwerks von Rechnern gemacht. Hier erfahren Sie mehr darüber:

Auf seiner Website https://www.bitmex.com/ kommt der Betreiber schnell zur Sache: Interessenten sollen sich möglichst gleich anmelden und mit dem Trading beginnen.

Dafür wirbt BitMEX insbesondere mit seinem Perpetual Contract. Dieser soll eine bis zu hundertfache Hebelwirkung (Leverage) haben und unbefristet laufen. Daneben bietet das Unternehmen noch Upside Profit Contracts (Kurssteigerung) und Downside Profit Contracts (Kursrückgang) an.

BitMEX Fees – was kostet das Trading?

Der Perpetual Contract steht bei BitMEX nur für den Handel mit Bitcoin und Ethereum zur Verfügung. Die Gebühren belaufen sich bei beiden digitalen Währungen derzeit auf -0,0250 % für Verkäufer und 0,0750 % für Käufer und werden nach unseren Informationen alle acht Tage erhoben.

Die anderen oben erwähnten Kryptowährungen sowie Bitcoin und Ethereum können nach Angabe von BitMEX im Rahmen von Terminkontrakten, sogenannten Future Contracts gehandelt werden. Hier verlangt der Anbieter von Verkäufern Gebühren in Höhe von -0,0250 bis -0,0500 % und von Käufern 0,0750 bis 0,2500 %.

Für Bitcoin wird auch eine sogenannte Settlement Fee fällig, diese beläuft sich zum aktuellen Zeitpunkt auf 0,0500 %. Für Ein- und Auszahlungen will BitMEX im Prinzip keine Gebühren erheben.

Erwähnt werden jedoch dynamische Mindestgebühren beim Abheben von Bitcoin. Hinzu kommen noch Kosten für Iceberg Orders.

BitMEX Leaderbord: Wer führt das Unternehmen?

Wie eine Vielzahl vergleichbarer Anbieter, so will auch BitMEX die führende Plattform für das Crypto Trading sein. Betrieben wird das Angebot von HDR Global Trading Limited mit Sitz auf den Seychellen.

Eine Adresse gibt das Unternehmen auf den ersten Blick nicht an. Auch für den Betrieb der Website und das Angebot verantwortliche Personen im Sinne eines Impressums nach deutschem Recht lassen sich nicht finden.

Nach Informationen im Internet firmiert HDR Global Trading Limited jedoch unter Second Floor, Capital City, Independance Avenue, P.O. Box 1008, Victoria, Seychelles. Bei den Seychellen handelt es sich um einen Offshore-Finanzplatz.

Gegründet worden sein soll die oben genannte Firma im Jahr 2014. Die Gründer von BitMEX sind nach Angaben des Unternehmens Arthur Hayes, Ben Delo und Samuel Reed.

Werbepartner gesucht

„Offshore-Finanzzentren unterliegen nicht den gleichen Rechten wie der europäische Markt“, gibt Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner zu bedenken. „Das kann es Kunden im Zweifelsfall schwer machen, zu ihrem Recht zu kommen.“

Darüber hinaus lässt sich der Internetauftritt von BitMEX derzeit nur auf Englisch, Chinesisch, Russisch, Koreanisch und Japanisch aufrufen. Eine deutsche Version steht nicht zur Verfügung.

Aktuell gibt es im Internet noch nicht viele Berichte zu BitMEX. Da der Anbieter jedoch um sogenannte Affiliate-Partner wirbt, könnte sich dies in nächster Zeit ändern.

Aufgabe solcher Partner ist es unter anderem, positive und aktivierende Berichte im Internet zu veröffentlichen. Sie wirken oft sehr objektiv – deshalb sollten Kapitalanleger entsprechende Informationen aus dem Internet grundsätzlich kritisch hinterfragen.

User suchen bei Google derzeit intensiv nach den Begriffen Websocket und Testnet. Auch dies spricht unter Umständen dafür, dass der Anbieter noch neu am Markt ist und sich womöglich in einer Testphase befindet.

Wie riskant ist das Crypto Trading?

Der Handel mit Kryptowährungen ist spekulativ und mit erheblichen Risiken behaftet. Experten raten deshalb dazu, sich vor einer Investition genau mit der eigenen Risikobereitschaft auseinanderzusetzen.

Es ist zudem empfehlenswert, nur so viel Geld zu investieren, wie sich im Verlustfall verschmerzen lässt. Unsere Anwälte haben sich bereits intensiv mit dem Thema befasst – hier erfahren Sie mehr:

Sind Sie bereits Kunde bei BitMEX und möchten Sie über Ihre Erfahrungen sprechen? Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner berät Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu allen Themen des Online-Tradings und des Anlegerschutzes.

Sollten Sie bereits Verluste erlitten haben, überprüfen wir gern Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Auf Ihren Wunsch können wir ermitteln, ob Sie Ansprüche gegen BitMEX oder einen anderen Anbieter geltend machen können.