Bitpanda ist eine Handelsplattform für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum.

Sind Sie bereits Kunde bei Bitpanda und möchten Sie mit einem Experten über Ihre Erfahrungen sprechen? Oder wünschen Sie sich grundlegende Informationen über das Crypto Trading?

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner beraten Sie zu allen Fragen des Handels mit Kryptowährungen und stehen Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Bitpanda Erfahrungen

Bitpanda ist nach eigener Aussage die führende Plattform für das Crypto Trading. Innerhalb kürzester Zeit soll man hier Bitcoin, Ethereum, IOTA und weitere Kryptowährungen kaufen und verkaufen können.

Dazu muss sich der Interessent mit vollständigem Namen, E-Mail-Adresse, Passwort und Angabe des Heimatlandes registrieren und nach dem Login vom Unternehmen verifizieren lassen. Nach der Verifizierung erhalten Anfänger laut Bitpanda umgehend Zugang zu den handelbaren Kryptowährungen. Erfahrene User wiederum sollen ihr Portfolio umfassend kontrollieren können.

Auch die Sicherheit des Investments will der Betreiber gewährleisten. Dazu benutze man neueste Technologien und biete sichere Offline-Wallets. Zudem könne man dank sogenannter API-Applikationen, spezieller Server und vollautomatisierter Ordersysteme rund um die Uhr kaufen.

Als Bezahloptionen bietet der Betreiber seinen Kunden nach eigenen Angaben die Kreditkartenzahlung sowie diverse andere Zahlungssysteme inklusive Amazon-Gutscheine.

Bitpanda ermöglicht das Online-Trading mit folgenden Kryptowährungen:

sowie mit Komodo, EOS, Dash, Ripple, OmiseGo, Augur, Stellar, Ox, NEM, ZCash, Tezos, Cardon und NEO. Ein- und Auszahlungen können sowohl in Euro als auch in Schweizer Franken, Britischem Pfund und US-Dollars vorgenommen werden.

Für den Handel mit Kryptowährungen stehen laut Unternehmen eine Webplattform sowie eine App für mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet zur Verfügung. Über Bitpanda Swap sollen Kunden Kryptowährungen ohne Limit sofort untereinander tauschen können.

Mit Bitpanda Plus will der Betreiber ein Programm bieten, mit dem User ihre Handelslimits über den Standard hinaus erhöhen können. Dabei geht es um Beträge von über einer Million Euro.

Bitpanda to go wiederum ist eine Art Prepaid-Lösung, die unter anderem bei diversen Postfilialen und Post-Partnern in Österreich gekauft werden kann. Dafür erhebt das Unternehmen nach Informationen im Internet eine Gebühr in Höhe von 2,99 Prozent auf den Gesamtbetrag. Die Prepaid-Gutscheine mit einlösbaren Codes haben einen Wert von 50, 100 oder 500 Euro.

Zum Angebot gehört zudem eine Wallet genannte digitale Geldbörse, in der die Kryptowährung aufbewahrt wird und die für Transaktionen genutzt werden kann.

Auch um sogenannte Affiliate-Partner wirbt Bitpanda. Dabei handelt es sich um Werbepartner, die mit Anteilen am Umsatz der von ihnen geworbenen Nutzer bezahlt werden. Der Betreiber bietet bis zu 20 Prozent Provision.

Welches Unternehmen steht hinter Bitpanda?

Bei Bitpanda handelt es sich um eine 2014 in Österreich gegründete Börse für Kryptowährungen. Der Sitz der Bitpanda GmbH befindet sich in der Burggasse 116/3+3A, Wien. Als Verantwortliche sind die Chief Executive Officers Paul Klanschek und Eric Demuth angegeben. Das Unternehmen wurde vom Handelsgericht Wien unter der Nummer FN 423018 k registriert.

Als Kontaktmöglichkeit gibt Bitpanda die E-Mail-Adresse support@bitpanda.com an, eine Telefonnummer steht auf www.bitpanda.com/de auf den ersten Blick nicht zur Verfügung. Auch ein E-Mail-Formular kann genutzt werden sowie eine Telegram Gruppe genannte Community für Gruppendiskussionen.

Der Bitpanda Newsbereich und die Datenschutzerklärung sind in englischer Sprache gehalten. In seinen deutschsprachigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen warnt das Unternehmen vor diversen Risiken, so etwa durch Softwareschwächen oder sich verändernde Vorschriften. Auch die extreme Volatilität von Kryptowährungen wird angesprochen.

Zudem warnt Bitpanda vor dem hohen Risiko, das mit Investitionen in auf Blockchains basierten kryptographischen Informationseinheiten eingehergeht. Nach Angaben des Unternehmens ist ein solches Investment nur für Anleger geeignet, die den Verlust ihres Geldes verschmerzen können.

Bitpanda Login: Ein Wort zu Chancen und Risiken

Beim Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum handelt es sich um eine hochspekulative und deshalb sehr riskante Geldanlage. Wer sich für diese Form des Online-Tradings interessiert, sollte sich genau über Chancen und Risiken sowie mögliche Kosten informieren.

So geben diverse User an, dass einige Anbieter von Crypto Trading Plattform hohe Gebühren für Transaktionen verlangen. Derzeit lassen sich zudem zahlreiche Artikel über den Wertverlust des Bitcoins finden, so etwa unter Spiegel Online:

„Nehmen Sie sich die Zeit und informieren Sie sich genau über Ihre Möglichkeiten beim Handel mit Kryptowährungen“, empfiehlt Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner. „Diese Form des Investments ist sehr komplex und zudem immer hochspekulativ.“

Aufgrund des hohen Risikos sollten Anleger deshalb ganz sicher sein, das Trading-System verstanden zu haben und die eigene Risikobereitschaft gut einschätzen können. Weitere Informationen zum Thema gibt es hier:

Auch eine persönliche Beratung kann sinnvoll sein: Sprechen Sie mit einem Experten, wenn Sie individuelle Erfahrungen mit Kryptowährungen gemacht oder bereits Geld beim Online-Trading verloren haben.

Das Team der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner informiert Sie gern umfassend und fachlich versiert. Unsere Anwälte können auf Ihren Wunsch zudem überprüfen, ob Sie Verluste gegebenenfalls ganz oder wenigsten teilweise wieder hereinholen können.geltend machen und einen Teil Ihres Verlusts unter Umständen wieder hereinholen können.