Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group

///Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group

Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group

Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group – Anwälte und Anlegerschützer warnen vor Geschäften mit der Firma Brandt-Swift Associates. Es besteht der Verdacht, dass es sich bei den Angeboten der Brandt-Swift Associates um Betrug handelt. In vielen Fällen arbeiten sie in Verbindung mit der Firma Belmont Financial Group.

Die Fälle im Bereich Anlagebetrug nehmen weiter zu. Jedes Jahr entstehen Schäden in Milliardenhöhe. Auch das Bundeskriminalamt warnt vor den Tricks der Betrüger. Da die sicheren Geldanlagen derzeit kaum Renditen bringen, suchen immer mehr Anleger lukrative Investitionsmöglichkeiten. Und werden dabei oft Opfer von Betrügern.

In der Regel melden sich angebliche Broker oder Aktienhändler telefonisch bei Privatpersonen und Unternehmen und versuchen sie von besonders lukrativen Aktien und anderen Kapitalanlagen zu überzeugen. Oft werden die Anleger psychisch unter Druck gesetzt schnell zu kaufen, da die in Aussicht gestellten Geschäfte nur kurzfristig verfügbar seien. Es werden überdurchschnittlich hohe Gewinne versprochen. Die angebotenen Aktien und Anlagen sind allerdings in der Regel wertlos oder überhaupt nicht existent.

Auch im Fall von Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group wurden zahlreiche Anleger in Deutschland geschädigt.

Auch verschiedene Behörden und Organisationen warnen vor Geschäften mit Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group.

Monetary Authority of Singapore

Netherlands Authority for the Financial Markets (AFM)

Financial Services and Markets Authority

Brandt-Swift Associates

Meistens beginnt alles mit einem Anruf von einer unbekannten Person, die lukrative Geschäfte mit Aktien und anderen Investitionsmöglichkeiten anbietet. Die Anrufer klingen seriös und professionell und schaffen es innerhalb kürzester Zeit das Vertrauen der Anleger zu gewinnen.

Diese Form von Anlagebetrug wird auch Boiler Room Scam (engl. “boiler room”: Heizkessel-Raum) genannt. Der Name kommt dadurch, dass die Anrufer unter Hochdruck versuchen, Aktien und sonstige Geldanlagen zu verkaufen.

Die Betrüger sind bestens vorbereitet – professionell gestaltete Webseiten, falsche Dokumente und Zertifikate, erfundene Erfolgsgeschichten von bisherigen Anlegern. Es verwundert daher nicht, dass selbst erfahrene Anleger Opfer der Betrüger werden.

Sie wurden von Brandt-Swift Associates und Belmont Financial Group kontaktiert? Was nun?

  • Informieren Sie umgehend Ihre Bank, falls Sie Kontodaten weitergegeben haben.
  • Sichern Sie sämtliche Dokumente und Emails, die Sie erhalten oder gesendet haben.
  • Kontaktieren Sie einen spezialisierten Anwalt

Die Anwaltskanzlei Herfurtner steht Ihnen bei Fragen im Bereich Anlegerschutz und Anlagebetrug deutschlandweit, sowie in Österreich und der Schweiz zur Verfügung. Unsere Rechtsanwälte stellen Ihnen gerne weitere Hintergrundinformationen und Beratung im Bank- und Kapitalmarktrecht zur Verfügung.

von | 2017-09-02T21:29:52+00:00 12/09/2016|Kategorien: Kapitalanlagerecht|Schlagwörter , |keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bewerten Sie unsere Seite:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)
Laden...