BrokerXP – das Unternehmen beschrieb sich auf der eigenen Webpräsenz http://brokerxp.com/ als Trading Anbieter. Dabei habe BrokerXP seinen Kunden verschiedene Dienstleistungen in den Sparten des Online Tradings geboten. Die Webpräsenz des Anbieters ist derzeitig nicht länger erreichbar.

Im September 2021 veröffentlichte die Finanzbehörde BaFin einen Warnhinweis. Der beschriebene Anbieter besäße laut dieser keine Erlaubnis für seine Leistungen.

Wenn Sie beim Finanzdienstleister BrokerXP Geld angelegt haben und es nun zu Problemen bei der Rückzahlung kommt, helfen Ihnen unsere Juristen bundesweit.

BrokerXP – Broker Bewertung

Aktuell gibt es eine sehr hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie etwa BrokerXP. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten anzulegen.

Gerade weil es eine große Anzahl Optionen gibt, kann die Auswahl eines Online Brokers zeitintensiv und frustrierend sein. Speziell dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei BrokerXP investiert? In diesem Fall sind die nachstehenden Punkte für Sie als Kapitalanleger relevant.

  • Der Zugriff zu den weltweiten Finanzmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen praktischer und erschwinglicher.
  • Staatlich regulierte Online-Broker, vertrauenswürdige Anbieter, Gebühren und Vermittlungsprovisionen, Produktoptionen und Eckdaten sind nur ein paar der Gesichtspunkte, die Sie bei Ihrer endgültigen Entscheidung einkalkulieren sollten.
  • Im Bereich Trading im Internet können Sie eine große Menge von Auftragsarten verwenden.
  • Eine geeignete Anlaufstelle für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder informieren möchten, ist eine Internetseite wie diese.

Die nachfolgenden Aussagen sind generelle Ratschläge für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

BrokerXP – seriöse Broker erkennen

Den Geldanlagern steht eine mannigfaltige Auswahl an Investmentmöglichkeiten zur Verfügung, wobei professionelle und fragwürdige Anbieter um ihre Aufmerksamkeit konkurrieren.

Es gibt viele Hinweise dafür, dass eine Finanzdienstleistung sowie ein Angebot nicht sicher ist, und es ist zentral, einen Blick hierauf zu haben. An dieser Stelle erfahren Sie, auf welche Details Sie denken müssen, wenn Sie Ihr anstrengend verdientes Vermögen investieren.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie BrokerXP dürfen in der BRD nur mit staatlicher Autorisierung tätig werden. Die Anbieter haben zwar eine Zulassung erlangt, aber das bedeutet nicht, dass die angebotenen Produkte von ausgezeichneter Qualität sind.

Für den Fall, dass bereits ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt veröffentlicht wurde, können Handelspapiere und Anlagen ebenso dem allgemeinen Publikum erreichbar gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das präsentierte Produkt kann berechtigt sein, was wiederum trotzdem nicht heißt, dass dies auch garantiert ist.

Die BaFin stellt nur sicher, dass die Prospekte vollständig, plausibel und logisch sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von BrokerXP ist keineswegs in jedem Sachverhalt notwendig.

Ehe Sie investieren, sollten Sie sich Gedanken über Ihre nachhaltigen Zielsetzungen machen und nachprüfen, ob Sie die wirtschaftlichen Mittel haben, diese zu erwirken. Überstürzen Sie den Vorgang nicht. Bevor Sie Ihr Vermögen in ein Investment anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile abzuwägen. Treffen Sie nicht unmittelbar eine Wahl, selbst wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Bietet BrokerXP den Trading-Einstieg mit Investitionen auf Probe?

Überredet BrokerXP Sie dazu, Investitionen mit einem kleineren Betrag auszutesten? Sie können keine Informationen über den Finanzdienstleister finden, weil es sich angeblich um ein kürzlich erst gegründetes Unternehmen mit spannenden Businessideen handelt?

Die Möglichkeit ist groß, dass der „Insider“-Ratschlag eine Täuschung ist. Nach kürzester Zeit wird Ihnen der Dienstleister mitteilen, dass Ihre Investition ein Riesenerfolg war, und an Sie appellieren, Ihre Investition zu erhöhen.

Der Erfolg Ihrer Probeinvestition kann Sie dazu bringen, noch weitere Investments zu tätigen.

Hier sind einige Beispiele unseriöser Investment-Tipps:

  • „Möchten Sie 1000 € in 250.00,00 Euro verwandeln?“
  • „Investieren Sie nur fünf Minuten Ihrer Zeit und werden Sie zum Selfmade-Milliardär.“
  • „Mit der automatischen Aktiengewinn-Verfahrensweise verdienen Sie 3500,00 EUR im Kalendermonat!“
  • “5-Sterne-Aktie mit einer Dividende von 47,88 Prozent“

Wer zu viel verspricht, und das auch noch unerbeten, ist in den seltensten Fällen vertrauenswürdig! Prüfen Sie also auch, welche Versprechungen und Angebote Ihnen vom Online Broker BrokerXP gemacht werden.

Vertrauenswürdige Dienstleister befolgen stets Ihren Auftrag

Die Vergabe von Aufträgen für Wertpapiertransaktionen ohne die Zustimmung des Kontoinhabers kann im Einzelfall zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Vor allen Dingen betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Seien Sie daher vorsichtig, wenn Sie unter Berufung auf vermeintlich lukrative Geschäfte oder Gewinnankündigungen aufgefordert werden, persönliche Daten über das Investment bei BrokerXP komplett ohne Ihre Zustimmung preiszugeben.

Ihre Internationale Bank Account Number, SWIFT-Code und andere Bankleitzahlen sollten Sie zu keinem Zeitpunkt an einen anderen weitergeben, den Sie nicht kennen. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern sowie Passwörter preisgeben.

Übergeben Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von BrokerXP an jemanden, den Sie nicht kennen. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Makler oder Mitarbeiter einer Finanzbehörde darstellen, sind unberechenbar.

Kontaktaufnahme und Vorgehen bei fragwürdigen Online Trading Plattformen

Auf betrügerischen Online Trading Plattformen existiert eine Vielfalt von Investitionsgütern, die in Blogs und sozialen Medien hartnäckig beworben werden, um Investoren zu überzeugen.

Zusätzlich wird mit „Network-Marketing“ um neue Geldanleger geworben. In der Werbung wird vor allem das Versprechen auf kurzfristige Rentabilität betont.

Um mit der Investition zu beginnen, muss ein potenzieller Anleger zuallererst ein Benutzerkonto bei der Handelsplattform – so wie bei BrokerXP – erstellen. Anschließend treten die Täter über ein Call-Center mit dem Geldanleger in Verbindung und setzen alles daran diesen zu überzeugen, große Geldbeträge anzulegen.

Die optimistische Einstellung der Kapitalanleger zum Cybertrading wird zum Teil durch die Vorstellung von zukünftigen Profiten verstärkt.

Die Kunden sind schneller bereit, in die Zukunft zu investieren, wenn sie exakt die Art von Ergebnissen sehen, die sie sich erwarten. Zu diesem Zeitpunkt werden die Kapitalanleger von einem korrumpierten Handelsalgorithmus über die wahre Entwicklung der Börsendaten und -kurse hinters Licht geführt. BrokerXP muss nicht zwingend in diese Kategorie fallen.

Die Kriminellen gebrauchen ihre eigenen, einseitig festgelegten Preiswerte für die Berechnung der Profite. Das hat zur Folge, dass der Finanzdienstleister die ganze Kontrolle darüber hat, ob ein Gewinn erzielt wird oder nicht.

Bis zur Ausschüttung der angeblichen Profite wird diese Täuschung fortdauern. Kommt der Moment der Auszahlung, haben die Käufer schlagartig keinen Zugang mehr zu ihren Kundenkonten und die damit verbundenen direkten Ansprechpartner. Die Mehrheit der Kapitalanleger verlieren ihr gesamtes in solch betrügerischen Handel investiertes Kapital, sodass sie dazu gezwungen sind, einen Anwalt zu kontaktieren.

Recovery Scam verstehen: Die Abzocke nach dem Anlagebetrug – schützen Sie sich

Jeder, der schon einmal finanzielle Mittel durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch zusätzlich nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-System stecken, binnen sehr kurzer Zeit per E-Mail oder Telefon Kontakt zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Finanzberater von BrokerXP aus. Stattdessen garantieren sie, gegen eine Vorauszahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Kapitals Hilfe zu leisten. Viele Betrüger scheinen sogar von seriösen Organisationen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder engagiert worden zu sein.

Nachdem sie Ihre personenbezogenen Daten geklaut haben, geben sich die Betrüger im Regelfall als gute Samariter aus. Sie garantieren, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie BrokerXP Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktinformationen gestohlen werden.

Wer einen immensen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Menschen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ bezeichnen. Ihre Dienste bieten sie unter dem Vorwand an, ihnen beizustehen, ihr Kapital zurückzubekommen. Das heißt, sie garantieren in unseriöser Art, dass sie das verlorene Geld zurückerhalten.

Geld zurück von BrokerXP: Mit der Hilfe von Rechtsanwälten Chancen maximieren

Um bewerten zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Broker BrokerXP haben, bedarf es stets der Beurteilung Ihres Falles im Einzelnen. Selbige nehmen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung für Sie vor.

Ansatzpunkt dieser Begutachtung ist immer der von Ihnen beschriebene Sachverhalt. Obendrein können oft Parallelen zu ähnlich gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie profitieren also von den umfangreichen Erfahrungswerten unserer Anwälte.

Nach der gesamten Begutachtung aller Unterlagen und der rechtlichen Einordnung, richtet sich das Vorgehen zunächst gegen den Dienstleister BrokerXP selbst, sollten bestimmte Pflichtverletzungen überprüfbar sein. Um solche Pflichtverletzungen beweisen zu können, müssen die Vertragsdokumente, der E-Mail-Nachrichtenverlauf und möglicherweise auch ergänzende Schriftstücke analysiert werden.

Obendrein sind regulierte Online-Trading-Dienstleister gleichermaßen in der Pflicht, Telefonaufzeichnungen zu den Konversationen mit den Kunden anzufertigen und aufzubewahren. Die Aufforderung zur Herausgabe dieser Dokumentationen und die anschließende Auswertung ist ebenfalls ein sinnvoller und gebotener Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Anhand dieser Beweise können Anforderungen der Investoren sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Bankinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind in diesem Zusammenhang in den Blickpunkt zu nehmen. Aufgrund dessen, dass es sich meistens um Geldsummen in in beträchtlicher Höhe handelt, kommt wiederholt die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Verpflichtungen nach dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine grundsätzliche Äußerung lässt sich hierfür nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu betrachten.

Gleiches betrifft den Begünstigten auf Empfängerseite, der oft nicht identisch mit dem Finanzdienstleister selbst ist. Unter bestimmten Gegebenheiten ist auch ebendieser in Anspruch zu nehmen, sofern Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Optionen, verbleibt das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, wenn sich der Anfangsverdacht einer strafbaren Handlung erhärtet. Dabei bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Koordinierung weiterführender Maßnahmen.

Viele Bundeländer haben inzwischen spezielle Abteilungen für die Themenfelder Betrugsstraftaten im Zusammenhang mit Online und Krypto-Trading geschaffen. Mit diesen stehen die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner in regelmäßigen Abständen in Kontakt.

Unsere Rechtsanwälte wissen, dass auch Hosting Provider dienliche Informationen zu dem Domaininhaber liefern. Mit den, häufig im Ausland ansässigen Internet Providern, Verbindung aufzunehmen, ist für den Laien jedoch besonders umständlich.

Ebenso sind Finanzaufsichtsbehörden im In- und Ausland nützliche Kontaktstellen für zu Schaden gekommene Anleger.

Außer der Beschwerde gegen den entsprechenden Anbieter, die andere eventuelle Anleger vor Geldanlagen bewahren soll, können durch die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsquelle wahrscheinlich weitere Details erlangt werden.

Diese Details gestatten oftmals eine Verbindung von Ermittlungsarbeiten in der BRD, Österreich und der Schweiz.