Brooks Dawson Alliance ist laut Angaben auf der Internet-Präsenz ein Unternehmen aus der Finanz- und Investmentbranche. Die Website des Unternehmens liegt ausschließlich in englischer Sprache vor und ist unter der URL https://www.brooksdawson.com/ abrufbar.

Mehrere möglicherweise betroffene Investoren haben aktuell die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner angerufen und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Bei Trades mit Brooks Dawson Alliance drohen möglicherweise große Verluste, warnen Anwälte. Anleger sollten weitere Investitionen überdenken oder zumindest eine genaue Begutachtung durchführen lassen.

Möchten Sie sich mit einem Rechtsberater austauschen und ermitteln, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Herfurtner Rechtsanwälte. Sie betreuen Investoren, die Anlegerschutz suchen und werden darüber hinaus im Gesellschaftsrecht, im Wirtschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Kapitalanlagerecht tätig.

Die Rechtsberater sind Ansprechpartner für Anleger mit Sitz im DACH-Gebiet. Möchten Sie einen Termin mit uns vereinbaren? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

Brooks Dawson Alliance Erfahrungen

Unseren Rechtsanwälten liegen folgende Daten zum Finanzunternehmen Brooks Dawson Alliance vor:

Der Anbieter gibt vor, ein vertrauensvoller Treuhänder zu sein und seinen Kunden leistungsstarke Investmentgelegenheiten zu bieten. Auf der Website von Brooks Dawson Alliance findet sich im Kontaktbereich der Hinweis auf einen Unternehmenssitz in Taiwan. Für die Kontaktaufnahme sind eine Telefon- und eine Faxnummer hinterlegt, zudem gibt es eine E-Mail-Adresse sowie ein Formular.

Aussagen zu einer Zulassung und Überwachung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde sind auf der Webseite des Anbieters nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Geschäftstätigkeit benötigten Berechtigungen verfügt.

Allgemeine Risiken für Anleger

Aufgrund der niedrigen Zinsen für konventionelle Kapitalanlageprodukte wie beispielsweise Bundesschatzbriefe oder Tagesgeld suchen Anleger nach Optionen, ihr Geld in Produkte mit höheren Renditen zu investieren, so wie sie Brooks Dawson Alliance anbietet. Doch nicht alles, was glänzt, ist Gold.

Davon profitieren unseriöse Firmen am meisten. Denn sie gaukeln mutmaßlich stabile und lohnenswerte Finanzanlagen vor, ohne jedoch wirklich ein solides Geschäft zu verfolgen. Doch die versprochenen großen Renditen entpuppen sich in der Praxis oft als erhebliche Verluste.

Die Homepages von Anbietern bieten zusätzliche Informationen zu den Angeboten des Unternehmens. Besucher und Anleger könnten dank eines professionellen Äußeren tatsächlich den Eindruck erhalten, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Seriöse Firmen verfügen in der Regel über die für Finanzdienstleistungen erforderlichen Zulassungen. Warnungen der Behörden heißen nicht, dass die Tätigkeit mit Gewissheit auf Abzocke basiert. Dies könnte erst nach einer rechtskräftigen Gerichtsentscheidung festgestellt werden.

Dennoch sollten Privatanleger solche Hinweise stets ernst nehmen und gewissenhaft abwägen, ob sie dennoch bei derartigen Unternehmen investieren möchten und wie Sie Brooks Dawson Alliance einschätzen.

Es werden in Einzelfällen überdurchschnittlich hohe Gewinne zugesagt. Die angebotenen Aktien und Anlagen sind in der Regel allerdings ohne Wert oder gar nicht existent.

Was Privatanleger bedenken sollten

Das Zusichern hoher Gewinne kann darauf hindeuten, dass mit Ihrer Anlage nicht wirklich seriös gewirtschaftet werden soll. Es handelt sich aber in jedem Fall um eine höchst spekulative Investition. Die theoretische Wahrscheinlichkeit, hohe Gewinne zu realisieren, besteht. Dessen ungeachtet gibt es aber auch ein beträchtliches Risiko des Totalverlustes der Anlage.

Ein Anzeichen für dubiose Geschäfte kann sein, wenn Ihr Vermittler für den Abschluss eines Geschäfts eine hohe Provision erhält. Hier sollten Sie bedenken, dass der Mitarbeiter ein eigenes Interesse daran hat, dass Sie Ihr Vermögen in bestimmte Anlagegeschäfte investieren. Die Beratung durch einen Vermittler erfolgt folglich nicht zwingend neutral.

Manche Mitarbeiter werden also den Versuch unternehmen, Sie von einer Kapitalanlage zu überzeugen, die nicht auf Ihre persönliche Risikopräferenz zugeschnitten ist. Die Gefahr besteht, dass Ihnen Risiken verschwiegen werden und die Renditeaussichten der Anlage zu positiv dargestellt werden.

Was sollten Privatanleger bei Problemen mit Brooks Dawson Alliance tun?

Kunden, die ihr Geld Brooks Dawson Alliance anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Rechtsanwälte der Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wenden und sich unverbindlich über ihre Handlungsmöglichkeiten informieren. Die Rechtsberatung erfolgt im gesamten DACH-Gebiet. Hier gelangen Sie direkt zur Kontaktaufnahme.