Burton Mills – Aufsichtsbehörden und Anwälte warnen vor Investments bei Burton Mills. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner sind aktuell von Anlegern angerufen worden, die hohe Verluste im Rahmen von Geschäften mit Burton Mills erlitten haben. Es besteht der Verdacht, dass das Geschäftsmodell des „Unternehmens“ auf Manipulation ruht.

Da seit einiger Zeit die Renditen auf Rekordtief sind, gibt es immer etliche Fälle von Betrug. Investoren recherchieren nach vermeintlich sicheren Investments wie bei Burton Mills mit optimalen Gewinnen und werden dabei oft Beute von Anlagebetrügern. Nicht selten erleiden sie am Ende einen Totalverlust.

Warnung durch die FSMA

Burton Mills Webseite: www.burtonmills.com

Addresse: 8th Floor Neihu New Century Building, 55 Zouzi Street, Neihu District, Taipei 114, Taiwan

Email: info@burtonmills.com

Tel.: +886 2 7703 1259

Fax: +886 2 7741 4008

Warnung CONSOB

Burton Mills – wie seriös ist der Anbieter?

Betrüger legen enorm großen Wert auf einen professionellen Auftritt im Internet und geben viel Geld aus für optimiertes online Marketing. Außerdem werden sie speziell geschult wie sie innerhalb kürzester Zeit Zuversicht bei ihren Gesprächspartner aufbauen.

Dadurch schaffen sie es auch erfahrene Investoren oder Unternehmer von ihrer Seriosität zu überreden. Auch Burton Mills hat einen professionellen Internet-Auftritt und gut ausgebildete Berater, die nach Berichten von Investoren am Telefon vertrauenswürdig wirken.

Burton Mills – vermeintlicher Telfonbetrug?

Fehlende Lizenzen und nicht vorhande Registrierungen wie bei Burton Mills sind ein häufiges Indiz für Kapitalanlagebetrug im großen Stil. Bei der Geschäftstätigkeit von Burton Mills könnte es sich um einen sogenannten Boiler Room Scam handeln, deren Ursprung oftmals im südostasiatischen Raum zu finden ist.

Der Begriff „Boiler-Room“ steht in der Börsensprache für Call-Center und Vertriebsorganisationen, die interessante Gewinne versprechen, Anleger aber letztendlich mit leeren Händen dastehen lassen. Aufwendig gefälschte Unterlagen und ein seriöses Auftreten der Vermittler sind dabei keine Seltenheit.

Investoren lassen sich von außergewöhnlich hohen Renditen verlocken, die gezahlten Vorleistungen oder „Gewinne“ werden zum Teil von den Anbietern wie Burton Mills einbehalten.

Burton Mills verspricht interessante Investitionen und erhebliche Auszahlungen. Außerdem seien die angepriesenen Geldanlagen ziemlich sicher. Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner kennen Indizien, die für Betrug sprechen könnten.

Es besteht der Verdacht, dass die angepriesenen Finanzanlagen und Produkte gar nicht vorhanden sind.

Unlautere Methoden bei Burton Mills?

Zuerst werden die Kunden über ihre großen Gewinne informiert. Sie werden weiterhin sehr aktiv von den vermeintlichen Anlageberatern angerufen, die ihnen empfehlen ihr Investment aufstocken, damit sie auch zusätzliche Vorteile nutzen können.

Um die Kunden zu weiteren Investitionen zu verleiten, nutzen die Schwindler gefälschte Dokumente wie Kontoauszüge, Zertifikate und Urkunden. Sobald die Investoren keine weiteren Zahlungen planen wollen, drohen die Betrüger mit dem Verlust des Investments.

Wollen die Kunden ihre Profite überwiesen bekommen, kommt oft die Behauptung, dass eine Auszahlung nur gegen eine vorab zu entrichtende Gebühr erfolgen kann.

Doch die Ausschüttung erfolgt auch nicht nach der Leistung der verlangten Summen. Stattdessen erfinden die Anlagebetrüger alternative Geschichten weswegen weitere Zahlungen erfolgen müssen. Weigert man sich weitere Einzahlungen zu leisten sind die freundlichen Berater plötzlich weg und reagieren weder auf Anrufe noch auf Emails.

Vorsicht vor Anbietern wie Burton Mills

Warnmeldungen der Finanzaufsichtsbehörden bedeuten nicht, dass die Tätigkeit von Burton Mills mit Sicherheit auf Täuschung ruht. Dies könnte erst nach einer rechtskräftigen Gerichtsentscheidung festgestellt werden. Dennoch sollten Investoren derartige Hinweise stets ernst nehmen und sorgfältig prüfen, ob sie trotzdem bei derartigen Unternehmen anlegen möchten.

Die weite Entfernung der Gerichtsbarkeit hält Anleger manchmal davon ab, rechtliche Maßnahmen in die Wege zu leiten, obwohl die Aussichten auf Schadensersatz, Rückzahlungen oder Vergleichszahlungen oft unterschätzt werden.

Beim Anlagebetrug können die entstandenen Schäden enorme Beträge erreichen. Betroffene Anleger, die auf die Masche dubioser Anbieter hereingefallen sind, sollten in Zusammenarbeit mit einer Rechtsanwaltskanzlei für Anlegerschutz und Bank- und Kapitalmarktrecht alle rechtliche Mittel ausschöpfen.

In der Regel melden sich angebliche Anbieter oder Aktienhändler telefonisch bei Privatanlegern und Firmen und versuchen sie von besonders profitablen Aktien und anderen Kapitalanlagen zu überzeugen. Immer wieder werden die Kunden psychisch unter Druck gesetzt schnell zu erstehen, da die in Aussicht gestellten Deals nur für kurze Zeit verfügbar seien.

Es werden überdurchschnittlich hohe Gewinne zugesagt. Die angebotenen Finanzprodukte und Anlagen sind in der Regel allerdings wertlos oder gar nicht vorhanden. Auch bei Deals mit Burton Mills sollte man Vorsicht walten lassen.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie einfache Regeln befolgen, um zumindest gewisse Risiken zu vermeiden:

  • Lassen Sie sich nicht von hohen Renditeversprechen blenden! Wer Zinsen über dem Marktniveau erzielen möchte, muss dafür in der Regel auf spekulative Anlageformen zurückgreifen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Broker über dessen Gewinnbeteiligung aufklären! Hierzu sind Anlageberater in der Regel ohnehin von sich aus verpflichtet. Ist die Provision hoch, bedenken Sie, dass der Berater ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie bestimmte Anlagen abschließen.
  • Lassen Sie sich Zeit! Unterzeichnen Sie Verträge erst, nachdem Sie extensiv zu der Anlage recherchiert haben. Vergleichen Sie das Angebot auch mit anderen Anlageklassen. Treffen Sie Ihre Entscheidung erst, wenn Sie alle Bedenken selbst (und nicht Ihr Vermittler!) ausgeräumt haben.
  • Bestehen Sie auf eine persönliche Beratung vor Ort! Vertrauen Sie Ihr Geld nicht jemandem an, dem Sie noch nie in die Augen geschaut haben. Seriöse Vermittler werden Sie in ihrer Filiale beraten oder auch gerne einen Termin bei Ihnen daheim vereinbaren.
  • Bevorzugen Sie Firmen mit Sitz im Inland! Ihre Ansprüche können Sie so im Streitfall viel einfacher durchsetzen.

Gerade professionelle Anlagebetrüger wissen, dass ihre Angebote zwar verlockend aber nicht gänzlich unrealistisch erscheinen dürfen. Renditen von 6 bis 8 Prozent hören sich zunächst nicht unmöglich an, liegen aber dennoch weit über dem Schnitt, der heutzutage von seriösen, konservativen Anlagen im Durchschnitt erzielt wird. Auch hier sollten Privatanleger bei Burton Mills also hellhörig werden.

Burton Mills – Was können Anleger tun

Unsere Rechtsanwälte in München und Hamburg prüfen für Sie, ob Sie Ansprüche gegen Ihren Vermittler, das Unternehmen Ihrer Anlage bei Burton Mills oder Dritte geltend machen können. Besteht der Verdacht des Anlagebetruges arbeiten wir zu diesem Zwecke auch eng mit den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zusammen.