Capital Coin Exchange – Die Firma bietet vermeintlich riskante Investitionsmöglichkeiten an. Die Internetseite des Unternehmens liegt ausschließlich in englischer und deutscher Sprache vor und kann unter der URL https://capitalcoinx.com/Index.php?lang=de aufgerufen werden.

Der Schwerpunkt bei Capital Coin Exchange liege Angaben der Homepage zufolge auf der Investition in Kryptowährungen und dem Bitcoin Mining. Man könne als Kunde die Vorteile der Plattform nutzen und sich zusätzlich als Werbepartner betätigen.

Eine Warnmeldung lässt den Dienstleister Capital Coin Exchange nun allerdings in einem trügerischen Licht erscheinen: Die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority) hat zum Thema Capital Coin Exchange eine Investorenwarnung publiziert.

Verschiedene wohl betroffene Investoren haben aktuell die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH angerufen und sich über ihre Vorgehensmöglichkeiten beraten lassen. Bei Deals mit Capital Coin Exchange drohen eventuell erhebliche Verluste, alarmieren Anwälte. Geldgeber sollten weitere Einzahlungen bedenken oder sich detailliert informieren.

Niedergelassen in Hamburg und München, sind die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte Ansprechpartner für Anleger, die Anlegerschutz suchen. Die Kanzlei betreut Mandanten aus ganz Europa. Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern gehören zudem das Gesellschaftsrecht, das Kapitalmarktrecht oder das Wirtschaftsrecht.

Haben Sie mit Capital Coin Exchange Erfahrungen gemacht und wollen Sie dazu mit einem Rechtsanwalt sprechen? Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Capital Coin Exchange – Angaben

Unserer Kanzlei liegen folgende Daten zum Anbieter Capital Coin Exchange vor:

Name des Unternehmens: Capitalcoinx bzw. Capitalcoin FX bzw. Direct Coin Ltd (ex Arka Trade)
Postalische Anschrift: Unit 111088, 2. Etage, 6 Market Place, Fitzrovia, London, Großbritannien
Tel.-Nummern: 00442038076160/00441315070558/00448716407673/00442080898120/0151 508 1479

Die britische FCA informierte Anleger am 3.3.2020 zum Thema Capital Coin Exchange. Die Nachricht besagt, dass der Anbieter nicht autorisiert sei und sich an Verbraucher im Vereinigten Königreich wende. Die Behörde gehe davon aus, dass der Anbieter unerlaubt Finanzdienstleistungen oder Finanzprodukte angeboten habe.

Informationen zu einer Genehmigung und Überwachung durch eine andere staatliche europäische Aufsichtsbehörde sind auf der Webseite des Anbieters nicht zu finden. Es sollte daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Befugnisse verfügt.

Welche generellen möglichen Fallstricke Anleger kennen sollten

Wer Renditen über dem Marktniveau erzielen möchte, muss dazu meist auf riskante Angebote zurückgreifen. Investoren werden deswegen oft Opfer von Anbietern, die ihnen eine vermeintliche Sicherheit und Rekordrenditen zusichern. So kommt es, dass private Anleger in der Bundesrepublik Deutschland jedes Jahr einen zweistelligen Milliardenbetrag durch unterschiedlichste Kapitalanlagen verlieren.

Die Möglichkeiten für Geldgeber sind auf der Homepage des Unternehmens typischerweise eindrucksvoll dargestellt. Mögliche Fallstricke werden dagegen verharmlost oder nicht erwähnt. Es wird zu einem schnellen Vertragsabschluss gedrängt, der dazu dienen soll, vermeintliche, nur für kurze Zeit erhältliche Vorteile zu sichern.

Vergleiche mit anderen Offerten oder eine Prüfung zu den angebotenen Anlagen sollen durch ausgeübten Druck zur raschen Entscheidung unmöglich gemacht werden.

Kunden sollten sich ausführlich über Finanzdienstleister informieren, bevor sie ihr Kapital Dritten anvertrauen. Häufig kann man Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden und Anwälten finden, die einem die möglichen Fallstricke bestimmter Investments aufzeigen.

Einige Anbieter bieten Renditeversprechen, die mit der Wirklichkeit wohl wenig zu tun haben. Die Chancen seien immens, Risiken hingegen werden selten oder überhaupt nicht erwähnt. In einigen Fällen soll Ihnen der sofortige Abschluss der Anlage durch bestimmte Vorzüge schmackhaft gemacht werden.

Worauf Investoren achtgeben sollten

Das Garantieren hoher Renditen kann darauf hindeuten, dass mit Ihrer Anlage nicht wirklich zuverlässig gewirtschaftet werden soll. Es handelt sich aber in jedem Fall um eine höchst riskante Kapitalanlage. Die theoretische Möglichkeit, hohe Profite zu realisieren, existiert. Dennoch gibt es aber auch ein ausgesprochen hohes Risiko des Totalverlustes der Anlage.

Die potenziellen Firmen, in die man sodann investieren soll, haben mehrheitlich einen eigenen Auftritt im Netz. Aber auch hier ist Achtung geboten. Denn auch diese Websites können manipuliert sein. Hegen Sie also die Vermutung, dass Sie ein Opfer zweifelhafter Deals geworden sein könnten, ist rasches Handeln Pflicht.

Je früher Sie Ihre Ansprüche geltend machen und einen Rechtsvertreter hinzuziehen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr eingesetztes Kapital zurückbekommen.

Wie sich Privatanleger bei Schwierigkeiten mit Capital Coin Exchange verhalten sollten

Anleger, die ihr Kapital Capital Coin Exchange anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich kostenfrei über ihre Handlungsmöglichkeiten bezüglich Capital Coin Exchange in Kenntnis setzen lassen. Die Rechtsberatung erfolgt in ganz Europa. Hier gelangen Sie zur Kontaktaufnahme.