Capital.com bezeichnet sich als Online-Plattform für Finanz-Trading. Man könne auf Capital.com mit Contracts for Difference (CFDs) auf Währungen (Forex Trading), Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe oder Indizes handeln.

Die deutschsprachige Onlinepräsenz des Unternehmens findet sich unter https://capital.com/de. Eigenen Angaben zufolge verlieren 75 % der Kleinanleger-Konten Geld beim CFD-Trading mit diesem Anbieter.

Haben Sie mit Capital.com Erfahrungen gemacht und wollen diese teilen? Oder interessieren Sie sich für das Geschäftsmodell von Capital.com oder ganz allgemein für das Online Trading? Dann unterhalten Sie sich mit einem Rechtsanwalt.

Bei der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH finden Investoren Auskünfte zu Fragestellungen rund um das den Themenkreis Anlegerschutz. Zu den weiteren Tätigkeitsgebieten der Anwaltsfirma gehören das Wirtschaftsrecht, das IT-Recht oder das Kapitalmarktrecht.

Mit Standorten in München und Hamburg betreuen die Rechtsanwälte Klienten mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Um einen Gesprächstermin mit uns zu vereinbaren, nutzen Sie bitte eine der Optionen in unserem Kontaktbereich.

Capital.com Test

Jeder Anleger, der plant, sein Kapital einer Online Trading Plattform anzuvertrauen, sollte sich im Vorfeld über den Broker und dessen Produkte grundlegend informieren. Blogs und Foren, in denen Investoren über ihre Erlebnisse mit Capital.com sprechen und sich austauschen, sind eine ideale Ausgangsbasis für die Recherche.

Sucht man nach Texten, die sich mit einer Capital.com Bewertung oder eine Capital.com Review beschäftigen, findet man ein differenziertes Meinungsbild.

Manche Personen fragen sich, wie sie bei Capital.com kündigen können. Auch allgemeine Capital.com Erfahrungen oder wie sich das Capital.com Konto löschen lässt, wird thematisiert. Wer nach einem Capital.com Test sucht, wird ebenso fündig.

Allerdings sollte bedacht werden, dass man auch auf manipulierte Texte stoßen kann, die einen Online Broker bewusst wohlwollend charakterisieren oder widrige Tendenzen aufzeigen, um das Angebot schlecht zu machen.

Sitz des Unternehmens, staatliche Autorisierung

Die Onlinepräsenz des Anbieters ist ebenso in die Recherche miteinzubeziehen. Denn dort finden sich zwar wenige neutrale Inhalte, gleichwohl sollte man den Unternehmenssitz und dessen Status der Regulierung überprüfen, bevor man eine Investition vornimmt.

Ein Impressum gibt es auf der Website von Capital.com nicht. Im Kontaktbereich sind drei verschiedene Büroadressen hinterlegt. Demnach sein Capital.com in London, Großbritannien, Limassol, Zypern (Rechtsabteilung, Kundenservice) sowie auf Gibraltar (Marketing-Abteilung) ansässig.

Der Kundendienst von Capital.com sei an fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar. Neben einem Formular, einer Chat-Funktion und E-Mail-Adressen für die schriftliche Kontaktaufnahme könne man sich auch telefonisch an Capital.com wenden. Hierfür sind im Kontaktbereich insgesamt acht Telefonnummern hinterlegt, die zu Anschlüssen in verschiedenen europäischen Ländern führten.

Laut eigenen Angaben liege das Copyright für die Website capital.com bei einer Capital Com Investments Ltd. Diese sei auf Zypern registriert und werde von der CySec beaufsichtigt und reguliert. Zudem gebe es eine Capital Com (UK) Limited, die in England und Wales eingetragen und von der britischen FCA zugelassen sei und von dieser reguliert werde.

Capital.com Webseite

Im oberen Bereich der Homepage von Capital.com wirbt der Anbieter mit der Aussage, dass man hier mit mehr als 2.000 Vermögenswerten auf verschiedenen Märkten handeln könne. Hierzu gehörten:

Hierunter listet Capital.com verschiedene Vorteile auf, die das eigene Angebot beschreiben sollen:

  • Man habe hohe Sicherheitsstandards und gewähre den Schutz von Daten.
  • Man halte aktuelle Wirtschaftsnachrichten und Nachrichten von den Märkten vor.
  • Es gebe bei Capital.com weder Provisionen noch versteckte Gebühren.
  • Kunden profitierten von einem Hebel von bis zu 1:200.
  • Im Bereich der Bildungsmöglichkeiten stünden beispielsweise Online-Kurse zur Verfügung.

Man solle mit Vertrauen traden, denn Capital.com werde von führenden staatlichen Aufsichtsbehörden reguliert. Außerdem sorge eine Verschlüsselung von Daten für Sicherheit. Zudem würden Kundengelder getrennt verwahrt werden und seien durch Sicherheitsprotokolle geschützt.

Eingesetzte Technologie

Das Trading auf einer Internet-Plattform setzt den Zugriff auf eine Handelssoftware voraus. Diese stellen Online Broker ihren Kunden in vielen Fällen kostenlos zur Verfügung. Bei der Software kann es sich um eine Eigenentwicklung oder eine Anwendung eines externen Herstellers handeln.

Bei Capital.com habe man eine eigene Trading-Plattform entwickelt, die man seinen Kunden bereitstelle. Diese sei User-freundlich und weise verschiedene Vorteile auf:

  • einfach zu bedienende Oberfläche
  • verschiedene Werkzeuge, um Risiken zu managen
  • Chartfunktion und Analyse-Werkzeuge
  • Technologie basiert auf künstlicher Intelligenz
  • kontinuierliche Aktualisierungen sowie Price-Alarms für mehr als 2.000 Vermögenswerte

Die Plattform sei sowohl über Desktop-Rechner als auch über eine Capital.com App erreichbar, sodass der Capital.com Login unabhängig vom Aufenthaltsort sei.

Anmeldung und verfügbare Konten

Um auf der Plattform von Capital.com Handel treiben zu können, ist eine Anmeldung als Kunde nötig. Laut eigenen Angaben fokussiere sich der Anbieter auf institutioneller Anleger. Zudem könne man als professioneller Trader von höheren Hebeln profitieren, die für Kleinanleger gedeckelt sind. Das maximale Verhältnis könne hier 1:200 betragen.

Ob es auf Capital.com verschiedene Kontomodelle für Privatinvestoren gibt, ist den Informationen der Website nicht zu entnehmen. Im Bereich der häufig gestellten Fragen („FAQ“) ist zu lesen, dass man Einzahlungen beispielsweise per Banküberweisung, Zahlung per Kreditkarte oder E-Wallet vornehmen könne.

Bildungsangebot von Capital.com

Für das Thema Weiterbildung hat Capital.com im Rahmen der eigenen Website einen eigenen Abschnitt unter der Bezeichnung „Traden lernen“ eingerichtet. Hier finden sich verschiedene Angebote wie Kurse, ein Glossar und Einzelbeiträge zu Themen wie CFD Trading, Forex Trading, Handel mit Rohstoffen, Handel mit Kryptowährungen oder Handelsstrategien.

Online Trading ist stets begleitet von Risiken

Wer das eigene Kapital ertragreich anlegen will, findet bei konventionellen Produkten wie beispielsweise dem Tagesgeld kaum noch attraktive Erlösaussichten vor. Auf der Suche nach margenträchtigeren Alternativen stößt man im Internet auf eine Reihe von Anbietern, die mit hohen Überschussversprechungen locken.

Häufig stehen hinter den Angeboten Handels-Plattformen, die ihren Unternehmenssitz im Ausland haben. Das kann vor allem dann zu Schwierigkeiten führen, sobald es beim Versuch von Auszahlungen zu Problemen kommt. Denn neben der etwaigen Sprachbarriere steht häufig keine dedizierte Kontaktperson zur Verfügung.

Die Digitalisierung hat vielerorts zu neuen Geschäftsmodellen geführt. War vor einigen Jahren noch der Besuch bei der Hausbank obligatorisch, wenn man einen Vertrag für eine Investition abschließen wollte, ist dies inzwischen problemlos im Internet realisierbar. Immer häufiger finden sich hier Online Broker, die Investitionen in Währungen, in Kryptowährungen oder Contracts for Difference (CFDs) bereithalten.

Online Trading mag bequem sein, weil es auf dem eigenen Personal Computer funktioniert. Zugleich ist es allerdings auch meistens anonym und der Investor auf sich allein gestellt. Umso bedeutsamer ist eine ausführliche Abwägung der Risiken, bevor man sein Vermögen investiert.

Ohne gründliche und detaillierte Beratung steigt die Gefahr, dass Risiken nicht identifiziert oder falsch eingeschätzt werden, was für den Privatanleger unangenehme Folgen nach sich ziehen kann. Nicht nur, dass in zahlreichen Fällen die angestrebten Ziele nicht erreicht werden; häufig geht auch das angelegte Kapital verloren.

Einbußen beim Online Trading?

Bei Verlusten sollte man umgehend davon absehen, weiteres Kapital nachzuschießen. Vielmehr sollte in erster Linie mit dem Online Broker erörtert werden, weshalb es zu Verlusten kam und ob es Möglichkeiten gibt, diese Verluste auszugleichen.

Bleibt man Ihnen eine glaubhafte Antwort schuldig, können Sie Anlegerschutz suchen und sich an einen Rechtsbeistand wenden. Bei der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH prüft man, ob Sie Ansprüche gegen den Online Broker geltend machen können und setzt diese auf Wunsch direkt beim Vertragspartner durch.

Wollen Sie den Dialog mit einem unserer Rechtsanwälte aufnehmen, kommen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.