Capital Gain – Der Broker hat sich auf seiner Website http://ww11.capitalgainltd.com/ als Finanzdienstleister ausgegeben, der in den Bereichen des Online Tradings aktiv gewesen sein will. Zum Zeitpunkt der Texterstellung war die Webpräsenz des Dienstleisters nicht mehr zugänglich.

Wenn Sie bei Capital Gain investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Juristen der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Capital Gain – Anbieter Übersicht

Aktuell gibt es eine enorm hohe Anzahl an Investment-Dienstleistern wie u.a. Capital Gain. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Vor allem weil es jede Menge Möglichkeiten gibt, kann die Wahl eines Online Brokers zeitraubend und abschreckend sein. Speziell dann, falls diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben entsprechen soll.

Sie denken darüber nach, bei Capital Gain zu investieren? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Investoren bedeutsam.

  • Beim Trading im World Wide Web kann man eine große Anzahl von Auftragsarten wählen.
  • Eine optimale Adresse für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder erkundigen möchten, ist eine Homepage wie diese.
  • Staatlich lizenzierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Plattformen, Kosten und Vermittlungsgebühren, Angebots-Optionen und Eckdaten sind nur ein paar der Kriterien, die Sie bei Ihrer abschließenden Entscheidung einplanen sollten.
  • Der Eintritt zu den internationalen Börsen wird für Geldanleger durch Online-Investitionen vereinfacht und vielseitiger.

Die folgenden Angaben sind allgemeine Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Sind Investment-Webseiten wie Capital Gain glaubhaft?

Den Kapitalanlegern steht eine breite Palette an Anlagechancen zur Auswahl, wobei seriöse und fragwürdige Anbieter um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Indikatoren dafür, dass eine Leistung sowie ein Produkt nicht vertrauenerweckend ist, und es ist bedeutend, einen Blick darauf zu haben. Hier erfahren Sie, worauf Sie Rücksicht nehmen müssen, sofern Sie Ihr hart erarbeitetes Vermögen anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie Capital Gain dürfen in Deutschland ausschließlich mit staatlicher Ermächtigung agieren. Die Firmen haben zwar eine Zulassung erhalten, aber das heißt keinesfalls, dass die verkauften Dienstleistungen von guter Qualität sind.

Wenn im Vorfeld ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt publiziert wurde, können Aktien und Geldanlagen auch dem allgemeinen Publikum zugänglich gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das ausgestellte Produkt kann berechtigt sein, was gleichwohl nicht besagt, dass dies auch 100prozentig ist.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht stellt schlicht und ergreifend sicher, dass die Prospekte vollständig, nachvollziehbar und zusammenhängend sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Capital Gain ist nicht in jedem Fall geboten.

Ehe Sie investieren, empfiehlt es sich sich Überlegungen über Ihre dauerhaften Ziele machen und nachprüfen, ob Sie die tatsächlichen Mittel haben, diese zu erlangen. Überstürzen Sie den Vorgang nicht. Ehe Sie Ihr Geld in eine Investition anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile anzuschauen. Treffen Sie nicht unverzüglich eine Wahl, selbst wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Hat Capital Gain ausländische Konten und fordert Überweisungen?

Ist es für Sie vorteilhaft, Vermögen in ein Land außerhalb Europas zu überweisen? Schauen Sie genau darauf, was Sie tun. Zahlreiche Investoren haben dabei bereits Vermögen verloren. Es ist denkbar, dass Sie den Überblick darüber einbüßen, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Anbieter Geld bereit gestellt wurde, ist es schon häufig vorgekommen, dass der Online Broker den erhaltenen Geldbetrag nicht wie vereinbart oder sogar gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht nicht existent war, obwohl es sich vergleichbar wie Capital Gain präsentierte.

In Erweiterung des Trends der früheren „Nigeria Connection“ kursieren nach wie vor eine große Anzahl E-Mails aus Afrika (in englischer Sprache, so genannte „Scams“). Ebendiese haben es auf Institutionen und Privatinvestoren abgesehen.

Genauso werden aus anderen afrikanischen Regionen dubiose Anfragen gemeldet. Früher haben die Betrüger allein von fragwürdigen Standorten aus gehandelt. Inzwischen sind sie von völlig verschiedenen Standorten wie dem Vereinigten Königreich (mitsamt London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und weiteren aus tätig.

Für die allermeisten Leute ist es unmöglich, trickreiche Methoden zu entlarven. Institution bekommen oftmals E-Mail-Bestellungen mit riesigen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gängigen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit sehr großen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das erhebliche Auftragsvolumen dient jedoch einzig und alleine als Druckmittel in Gesprächen mit dem Erzeuger, um entsprechend übermäßige Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht durchweg ist begreiflich, ob der Empfänger ebenjener Zahlung auch der Besteller der Produkte ist. Nichtsdestotrotz kann man vermuten, dass Unternehmen, die im Ausland aktiv sind, auch in nächster Zukunft keine lokalen steuerliche Abgaben auf Sendungen in andere Länder zahlen müssen. Das gilt Normalfall auch für Investitionen bei Capital Gain.

Welche Finanzierungsinstrumente bietet der Graue Kapitalmarkt?

Bloß ein geringfügiger Teil der Finanzmarktteilnehmer wie Capital Gain unterliegt der behördlichen Regulierung und Überwachung. Im Grauen Kapitalmarkt positionieren sich Anbieter, die gar keine Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht brauchen und nur einige regulatorische Vorschriften erfüllen müssen.

Investieren Sie nur in den Grauen Kapitalmarkt, wenn Sie von der Bonität des Anbieters überzeugt sind und es als Unternehmen kennen. Wie gesagt, die BaFin hat keine Kontrolle über diese Anbieter.

Der Graue Kapitalmarkt hält eine Vielzahl von Optionen bereit. Es gibt:

  • Crowdfunding-Angebote
  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder weitere Rohstoffe
  • Darlehen mit Nachrangabrede
  • Unternehmensbeteiligungen
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Orderschuldverschreibungen

Eine Sache ist gewiss: Es ist unklar, was dabei am Schluss für den Investoren herauskommt.

Fällt es Ihnen schwer, das angebotene Angebot zu verstehen? In diesem Fall sollten Sie so viele Informationen wie nur möglich in Erfahrung bringen, bevor Sie eine Wahl treffen.

Kaufen Sie nichts, das Sie nicht komplett verstehen! Wenn es um Finanztransaktionen geht, gilt: Je mehr Fachkenntnisse Sie brauchen, desto anspruchsvoller ist das Produkt.

Es ist auch nicht zu empfehlen das komplette Kapital auf ein Angebot zu konzentrieren. Verteilen Sie Ihr Risiko über Capital Gain hinaus.

Um sich nicht zu Ihrem Nachteil beeinflussen zu lassen, ist es zu raten, sich immer auf das Produkt selbst zu konzentrieren anstatt auf den Namen oder das Image der Finanzdienstleistung.

Sie vermuten Kapitalanlagebetrug? So erkennen Sie den Betrug

Sie möchten bei Capital Gain anlegen? Dann sollten Sie alle benötigten Informationen über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle verspricht oder täuscht gegenüber einem großen Kreis von Leuten eine gewinnbringende Investition am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird gemäß § 264a StGB mit einer Haftstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter anschließende Produkte und Maßnahmen infrage kommen:

  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonat Kapitalanleger gesucht werden
  • Beteiligungen an Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten
  • Beteiligungen an Firmen
  • Betrüger verwenden den Brandnamen des Anbieters Capital Gain und klonen das Unternehmen

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat häufig viel Vermögen investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Vermögen zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte ausgeführt worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Bestellung einer Rechtsanwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses in vielen Fällen per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  2. Schadenersatzansprüche geltend machen: Kunden, die nicht zutreffend beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  3. Kriminalpolizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Rechtsberater einschalten: Gegen spezielle betrügerische Unternehmen existieren in der BRD und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist autorisiert, die Konten der Abzocker sperren zu lassen und das Vermögen sicherzustellen. Zudem wird die Anklagebehörde eingeschaltet.
  4. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können selbigen bei Anlagebetrug zurücknehmen oder anfechten.

Nicht angeforderte Angebote zur Wiederbeschaffung von Investments?

Jeder, der schon einmal Kapital durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie fatal das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch obendrein nehmen die Betrüger, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, in sehr kurzer Zeit per E-Mail oder Telefonanruf Kontakt zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Online Broker von Capital Gain aus. Stattdessen versprechen sie, gegen eine Vorauszahlung, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Kapitals zu helfen. Viele Betrüger scheinen sogar von vertrauenswürdigen Institutionen wie einer Finanzaufsichtsbehörde angeheuert oder angewiesen worden zu sein.

Nachdem sie Ihre sensiblen Daten entwendet haben, geben sich die Betrüger vielmals als gute Samariter aus. Sie versprechen, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Capital Gain Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktdaten gestohlen werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Sorge der Personen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ ausgeben. Ihre Dienste bieten sie unter dem Deckmantel an, ihnen dabei behilflich zu sein, ihr Vermögen wiederzuerhalten. Das heißt, sie versichern in unseriöser Weise, dass sie das verloren gegangene Vermögen zurückbekommen.

Anwälte beraten zu Capital Gain

Um ermessen zu können, ob Sie einen Rückzahlungsanspruch gegen den Dienstleister Capital Gain haben, bedarf es stets der Begutachtung Ihres Falles im Speziellen. Diese nehmen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenlosen ersten Beratung für Sie vor.

Grundlage dieser Überprüfung ist stets der von Ihnen erläuterte Sachverhalt. Zudem können sehr oft Parallelen zu ähnlich gelagerten Fällen gezogen werden. Sie ziehen also einen Nutzen aus den umfangreichen Erfahrungswerten unserer Anwälte.

Nach der vollständigen Überprüfung aller Unterlagen und der rechtlichen Einordnung, richtet sich das Vorgehen zuerst gegen den Dienstleister Capital Gain selbst, sollten bestimmte Pflichtverletzungen überprüfbar sein. Um solche Pflichtverletzungen nachweisen zu können, sollten die Vertragsdokumente, die E-Mail-Kommunikation und eventuell auch zusätzliche Unterlagen analysiert werden.

Des Weiteren sind lizenzierte Online-Trading-Dienstleister auch dazu verpflichtet, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Kunden anzufertigen und zu speichern. Die Aufforderung zur Herausgabe dieser Aufzeichnungen und die nachfolgende Analyse ist ebenso ein ratsamer und notwendiger Schritt bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mittels dieser Beweise können Anforderungen der Investoren sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Finanzinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind in diesem Zusammenhang in den Blickpunkt zu nehmen. Weil es sich meistens um Geldsummen in großem Umfang handelt, kommt wiederholt die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Pflichten nach dem Geldwäschegesetz nachgekommen sind. Eine grundsätzliche Äußerung lässt sich hierbei nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu untersuchen.

Selbiges gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der häufig nicht identisch mit dem Anbieter selbst ist. Unter bestimmten Gegebenheiten ist auch ebendieser in Anspruch zu nehmen, wenn Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Optionen, verbleibt das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, wenn sich der Verdacht einer strafbaren Handlung erhärtet. Hierbei bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Koordination weiterer Vorkehrungen.

Viele Bundeländer haben inzwischen spezielle Abteilungen für die Themen Betrugsfälle im Zusammenhang mit Online und Krypto-Trading etabliert. Mit selbigen stehen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner konstant in Kontakt.

Es sollte nicht vergessen werden, dass auch Hosting Provider wertvolle Informationen zu zu dem Inhaber der Internetseite bieten. Mit den, oftmals im Ausland ansässigen Web Hostern, Verbindung aufzunehmen, ist für jemand unerfahrenen allerdings überaus umständlich.

Des Weiteren sind Finanzaufsichtsbehörden im In- und Ausland nützliche Anlaufstellen für zu Schaden gekommene Geldanleger.

Neben der Beschwerde gegen den bestimmten Dienstleister, die weitere mögliche Käufer vor Investments bewahren soll, können über die Finanzaufsichten als Informationsquelle vermutlich ergänzende Details erlangt werden.

Diese Hinweise ermöglichen in vielen Fällen eine Vernetzung von Ermittlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.