Capital Group – die BaFin hat eine Abwicklungsanordnung gegen die polnische Capital Group SP z o. o. erlassen und ihr sowie ihrem Geschäftsführer den Betrieb des Einlagengeschäfts untersagt.

Haben Sie bei Capital Group bzw. Capital Consulting investiert und möchten über Ihre Erfahrungen berichten? Wenn Sie bei einer Anlage Geld verloren haben, können Sie Anlegerschutz suchen und sich an einen Rechtsanwalt wenden.

Die Kanzlei Herfurtner, mit Standorten in Hamburg und München, wird unter anderem im Wirtschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht und im Kapitalanlagerecht tätig. Betroffene Anleger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zählen zu den Mandanten der Kanzlei.

Möchten Sie erfahren, welche rechtlichen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen? Dann vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns. Hier gelangen Sie zur Kontaktaufnahme.

Capital Group Polen Erfahrungen

Mit einer Meldung vom 2. Oktober 2019, aktualisiert am 19. November 2019, informiert die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) über eine Abwicklungsanordnung, die sie gegen die Capital Group SP z o. o. mit Sitz in Warschau erlassen hat.

Hier ist zu lesen, dass dem Unternehmen mit Bescheiden vom 27. September 2019 der Betrieb des unerlaubten Einlagengeschäfts untersagt und dessen Abwicklung angeordnet wurde. Das Unternehmen sei im Rechtsverkehr mit einer Adresse in Warschau aufgetreten, während es gemäß polnischem Handelsregister in Stettin registriert sei.

Als Grund nennt die BaFin, dass Capital Group gewerbsmäßig Geld für Festgeldverträge mit unbedingter Rückzahlung angenommen habe, wobei Rückzahlungsansprüche nicht in Inhaber- bzw. Orderschuldverschreibungen verbrieft gewesen seien.

Damit habe das Unternehmen unerlaubt das Einlagengeschäft betrieben, ohne über die hierfür erforderliche Genehmigung der BaFin zu verfügen. Sowohl die Gesellschaft als auch deren Geschäftsführer seien verpflichtet worden, die Gelder der Anleger unverzüglich zurückzuzahlen.

Capital Group Polen – nicht verwechseln mit gleichnamigen Firmen

Die BaFin weist darauf hin, dass es keinen Bezug gibt zwischen der polnischen Capital Group und zwei gleichnamigen Unternehmen in den USA, die ihren Firmensitz in Los Angeles, Kalifornien beziehungsweise in Bethesda, Maryland haben.

Zudem habe die BaFin Kenntnis darüber erlangt, dass die polnische Capital Group aufgrund drohender Insolvenz anbot, die Festgeldanlage gegen weitere Zahlungen in Aktien eines anderen Unternehmens zu tauschen. Dieses Vorgehen sei bekannt und führe zu einer Vergrößerung des Schadens beim Anleger.

Bei drohendem Verlust der Anlage aktiv handeln

Sehen Anleger ihr Kapital gefährdet, sollten sie schnell handeln. Insbesondere bei Anbietern im Ausland wird dies eventuell durch die Distanz erschwert, weshalb es angeraten sein kann, Anlegerschutz zu suchen und sich an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Haben Sie Geld angelegt und stehen vor Problemen? Die Kanzlei Herfurtner steht Ihnen für ein Beratungsgespräch zur Verfügung. Die Rechtsanwälte prüfen Ihre Unterlagen und ermitteln, welche Ansprüche Ihnen gegen Ihren Vertragspartner zustehen.

Auf Wunsch vertritt die Kanzlei Ihre Interessen und wendet sich mit Ihren Forderungen direkt an das Unternehmen, bei dem Sie investiert haben. Möchten Sie erfahren, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns. Hier gelangen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.