Cash Flash – Die Firma war oder ist auf Anlagemöglichkeiten am Kapitalmarkt fokussiert und bietet mutmaßlich renditestarke Investitionsmöglichkeiten mit Kryptowährungen an. Die Homepage des Unternehmens liegt lediglich in englischer Sprache vor und ist unter der URL https://cashflash.io/ abrufbar.

Cash Flash bezeichnet sich als erste Blockchain im E-Commerce. Die Absicht von Cash Flash ist es, eine Reihe von Systemen für Kunden und Unternehmen zu bauen. Demzufolge wolle man einen Marktplatz errichten, auf dem man alle Güter mit Kryptowährungen kaufen könne. Der Start des Marktplatzes sei für März 2021 geplant.

Die französische Regulierungsbehörde AMF und Rechtsanwälte warnen vor eventuell problematischen Investments bei Cash Flash ohne weitere Rechtsberatung. Mehrere wohl betroffene Kunden haben aktuell die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte kontaktiert und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Bei Deals mit Cash Flash drohen vielleicht hohe Verluste, warnen Anwälte. Anleger sollten Einzahlungen überdenken oder zumindest eine genaue Begutachtung durchführen lassen.

Cash Flash – Rechtsberater können helfen

Möchten Sie sich mit einem Rechtsberater austauschen und ermitteln, welche rechtlichen Maßnahmen Sie ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte. Sie betreut Investoren, die Anlegerschutz suchen und wird zudem im Kapitalmarktrecht, im Wirtschaftsrecht, im Aktienrecht oder im Gesellschaftsrecht tätig.

Die Anwälte sind Ansprechpartner für Privatanleger mit Sitz in ganz Europa. Wollen Sie einen Termin mit uns vereinbaren? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

Cash Flash – Verfügbare Hinweise

Unseren Rechtsanwälten liegen folgende Daten zum Broker Cash Flash vor:

URL: https://cashflash.io/
E-Mail-Kontakt: info[a]cashflash.io
Anbietername: Cash Flash

Behördenwarnung im Zusammenhang mit Cash Flash

Die französische Finanzaufsichtsbehörde AMF warnte bereits am 22. Juli 2020 im Zusammenhang mit Cash Flash. In der Bekanntmachung rät die Behörde Anlegern dazu, bezüglich des geplanten ICO von Cash Flash wachsam zu sein. Denn das Angebot sei in Frankreich nicht zur Vermarktung zugelassen, da es von der AMF nicht genehmigt wurde.

Weiterhin gibt die AMF an, dass weder für das von Cash Flash durchgeführte ICO noch für irgendein anderes von diesem Unternehmen durchgeführte ICO eine Genehmigung erteilt wurde. Entsprechend gebe es keine mit einer Genehmigung der AMF verbundenen rechtlichen Garantien, wodurch das Angebot nicht direkt an die Öffentlichkeit in Frankreich vermarktet werden könne.

Regulierung und Lizenz von Cash Flash

Angaben zu einer Genehmigung und Überwachung durch eine staatliche europäische Kontrollinstanz sind auf der Webpräsenz des Anbieters nicht vorhanden. Es sollte daher nicht gemutmaßt werden, dass die Firma die obligatorischen Berechtigungen besitzt, die es für eine Geschäftstätigkeit in Europa benötigt.

Cash Flash sitzt im Ausland – was bedeutet das für den Kunden?

Viele Geschäftsmodelle merken die Effekte der Digitalisierung. Für den Bereich der Finanzanlagen bedeutet dies, dass weltweit eine enorme Zahl von Händlern mit ihren Angeboten auf den Markt tritt.

Jedoch kann sich ein Investment bei einem Anbieter jenseits der Staatsgrenzen ungünstig entwickeln, falls es zu Problemen mit der Geldanlage kommt. Dies liegt zum einen an möglichen Sprachbarrieren, zum anderen an der Entfernung, die ein persönliches Gespräch verkompliziert.

Worauf Unternehmen wie Cash Flash hinarbeiten

In der derzeitigen Niedrigzinsphase kommt es immer häufiger vor, dass Investoren angestrengt auf der Suche nach renditestarken Anlageformen sind.

Privatanleger suchen daher nach ertragträchtigen Optionen und stoßen in diesem Zusammenhang oft auf mutmaßlich sichere Anlagemöglichkeiten mit unglaublichen Gewinnen. Lässt man sich hierauf ein, kann es dazu kommen, dass der Traum vom schnellen Geld zerplatzt und der Anleger unsanft auf den Boden der Wirklichkeit zurückgeholt wird.

Gegen Risiken wappnen

Die Webseiten der Firmen, welche die Investmentgelegenheit anbieten, liefern Informationen zu den Angeboten des Unternehmens. Hier könnten Anleger infolge eines qualifiziert und seriös wirkenden Charakters faktisch den Eindruck erhalten, dass es sich um einen seriösen Provider handelt.

Dennoch sollte man sich vor einer Investition über den Anbieter und dessen Anlageberater gründlich informieren. Hierbei ist einzuschätzen, ob eine Aufsichtsbehörde den Anbieter überwacht.

Falls die Firma über keine Zulassung für die verkauften Produkte verfügt, sollte man hellhörig werden. Dies gilt besonders bei Versprechen von überdurchschnittlich hohen Gewinnen. Ist man unsicher, ob ein Anbieter wie Cash Flash vertrauenswürdig ist, sollte man vorzugsweise rasch die Hilfe eines spezialisierten Rechtsanwalts beanspruchen.

In vielen Einzelfällen werden Finanzprodukte und Investitionsmöglichkeiten angeboten, die es in der Realität gar nicht gibt. Dabei planen die Anbieter ihre Aktionen mit viel Vorlaufzeit. Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen einige Broker oft erste Kundenkontakte per Telefon. Nicht selten drängt man Anleger dabei zum raschen Investment.

Das Zusichern überdurchschnittlich hoher Renditen kann darauf hindeuten, dass mit Ihrem Kapital nicht wirklich seriös gewirtschaftet werden soll. Es handelt sich aber fraglos um eine höchst riskante Kapitalanlage. Die hypothetische Wahrscheinlichkeit, hohe Gewinne zu realisieren, besteht zwar. Gleichwohl gibt es ein ausgeprägtes Risiko des Totalverlustes der Investition.

Manche nicht seriöse Anbieter beabsichtigen, Vertrauen zu erlangen, indem sie Anlegern vorgebliche eigene Sicherheiten wie Garantien oder Wertbriefe vorlegen. Wenn Gewinne von über 50 % zugesagt werden, ist nicht damit zu rechnen, dass es sich um ein realistisches Angebot handelt.

Schwierigkeiten mit Cash Flash? Was betroffene Anleger machen können

Sowie Sie bei einer Kapitalanlage Verluste hinnehmen mussten, sollten Sie zeitnah handeln. In erster Linie sollten Sie auf weitere Ein- bzw. Nachzahlungen verzichten. Darüber hinaus ist es angeraten, beim Anbieter die Ursachen für die Einbußen zu erfragen und zu eruieren, welche Möglichkeiten es gibt, die Investition wiederzubekommen.

Nicht ohne Ausnahme verläuft die Unterhaltung mit dem Vertragspartner produktiv, falls es zu Herausforderungen kommt. Sofern Sie mit Ihrem Anliegen nicht weiterkommen, kann es angebracht sein, einen Rechtsberater zu involvieren.

Rechtsberater bieten Beratung

Anleger, die ihr Geld Cash Flash anvertraut haben und vor Schwierigkeiten stehen, können sich an die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wenden und sich kostenfrei über ihre Handlungsmöglichkeiten bezüglich Cash Flash ins Bild setzen lassen. Die Beratung erfolgt in ganz Europa. Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.