CertaInvest.io – Der Anbieter gibt sich auf seiner Website https://certainvest.io/ als Dienstleister im Bereich Finanzen aus, der in dem Bereich des Online-Tradings aktiv sei. Entsprechend könne man als Anleger in dem Bereich Metalle, Devisen, Indizes, Vorräte und Energien investieren.

Sie stoßen auf Probleme bei der Ausschüttung Ihrer Investition? Unsere Juristen helfen Ihnen bei Forderungen gegen CertaInvest.io.

CertaInvest.io – Überblick

Aktuell existiert eine enorm hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie z.B. CertaInvest.io. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie heute, in den unbeständigen Finanzmärkten anzulegen.

Vorallem weil es eine Menge Möglichkeiten gibt, kann die Wahl eines Finanzdienstleisters zeitaufwendig und abschreckend sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionsbedürfnissen gerecht werden soll.

Sie denken darüber nach, bei CertaInvest.io Geld zu investieren? In diesem Fall sind die folgenden Aspekte für Sie als Anleger wichtig.

  • Eine geeignete Adresse für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen schlau machen möchten, ist eine Webseite wie diese.
  • Staatlich lizenzierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Anbieter Internetseiten, Gebühren und Boni, Produktoptionen und Feedback von Kunden sind nur ausgewählte Merkmale, die Sie bei Ihrer abschließenden Entscheidung einbeziehen müssen.
  • Im Bereich Trading im Web lässt sich eine Vielzahl von Auftragsarten verwenden.
  • Der Zutritt zu den länderübergreifenden Börsen wird für Anleger durch Online-Investitionen praktischer und vielseitiger.

Die kommenden Hinweise sind grundsätzliche Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Online Trading bei CertaInvest.io oder anderen Investment-Dienstleistern: Nachteile?

So wie die Wertpapierbörse und sonstige Finanzmärkte speziellen Risiken ausgesetzt sind, so ist genauso der Online-Handel anfällig.

Sie als Kapitalanleger sollten folglich CertaInvest.io bzgl. folgender Aspekte kontrollieren:

  • Die Risiken und Gefahren der Online-Sicherheit
  • Nachteile, welche mit dem Angebot verbunden sein können, beispielsweise mögliche Verlustgeschäfte
  • Mangelnde Sachkenntnis über das Angebot
  • Dienstleister, die unseriös sind

Vermindern sie das Risiko, dadurch, dass Sie bei der Wahl eines Investment-Dienstleisters auf eine nachgewiesene Erfolgsbilanz achten. In diesem Kontext ist es gleichfalls gewichtig, dass Ihnen eine sichere Geldverwaltung zugesichert wird. Nur so können Sie sich in der Online Trading Welt einigermaßen sicher bewegen.

Trader, die ein geschicktes Händchen haben, können sehr wohl davon profitieren, und ihre Gewinne sind möglicherweise hoch.

Soweit sie die optimale Vorgehensweise haben. Eines sollte jedem bewusst sein, der mit dem Handel anfängt: Die Gefährdung, beim Trading an der Aktienbörse mehr Kapital einzubüßen, als auf das Konto des Brokers CertaInvest.io eingezahlt wurde, besteht jederzeit.

CertaInvest.io: Zahlungen auf Bankkonten im Ausland?

Ist es für Sie vorteilhaft, Kapital ins Ausland zu transferieren? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Viele Anleger haben in diesem Zusammenhang schon Geld verloren. Es ist denkbar, dass Sie den Überblick darüber verlieren, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Anbieter Geld bereit gestellt wurde, ist es schon häufig vorgekommen, dass der Anbieter den erhaltenen Geldbetrag nicht wie abgemacht oder auch gar nicht anlegte. Es gab Fälle, in denen die Firma auch schlichtweg nicht existierte, obwohl es sich vergleichbar wie CertaInvest.io darstellte.

Abgesehen von den lizenzierten Finanzdienstleistern gibt es unzählige dubiose Online Trading Plattformen, bei denen sich in den meisten Fällen ein vergleichbares Prozedere beobachten lässt. Potenzielle Investoren werden von Mitarbeitern der jeweiligen Trading Webseite kontaktiert. Z. B. per Telefon, nachdem vom Anleger unverbindlich Kontaktinfos auf der Anbieter-Internetseite hinterlegt wurden.

In etlichen Fällen aber auch auf Grund von massenweise verschickten E-Mails. Jene locken mit scheinbar lukrativen Investments.

Dem Kapitalanleger wird direkt ein persönlicher Online Broker zur Seite gestellt, der ihn bezüglich der Erstellung eines Online Trading Kontos und erster Investments anleitet. Der Investor fühlt sich vorerst gut unterstützt und das Online Trading beginnt überwiegend mit kleineren Beträgen.

Aber schon bald werden größere Einzahlungen verlangt – im Regelfall auf ausländische Konten. Jene Zahlungen sollen die möglichen Profite vergrößern.

Zu Hindernissen bei dubiosen Handelsplattformen kommt es letztlich dann, wenn der Investor eine Rückzahlug verlangt. Diese wird mehrfach immer weiter verzögert oder auch an zusätzliche Einzahlungen wie angebliche Steuern und Provisionen geknüpft.

Früher haben die Täter allein von unklaren Standorten aus operiert. Inzwischen sind sie von völlig verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (inkl. London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und vielen anderen aus aktiv.

Für die überwiegende Zahl der Menschen ist es unmöglich, trickreiche Methoden zu entlarven. Institution erhalten vielmals E-Mail-Orders mit immensen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den typischen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit immensen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das erhebliche Auftragsvolumen fungiert allerdings lediglich als Druckmittel in der Kommunikation mit dem Erzeuger, um entsprechend erhöhte Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht jederzeit ist begreiflich, ob der Adressat dieser Zahlung auch der Auftraggeber der Produkte ist. Gleichwohl kann man vermuten, dass Anbieter, die im Ausland tätig sind, bis auf Weiteres keine regionalen Steuerabgaben auf Sendungen in andere Länder bezahlen müssen. Überprüfen Sie, ob das auch auf Investitionen bei CertaInvest.io zutrifft.

Haben Sie Erfahrungen mit nicht beauftragten Orders gemacht?

Die Vergabe von Orders für Transaktionen mit Wertpapieren ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann in einzelnen Fällen zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses besonderer Aktien führen.

Im Besonderen gilt dies für Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Bleiben Sie daher vorsichtig, wenn Sie mit Verweis auf vermeintlich gewinn bringende Geschäfte oder Gewinnankündigungen angewiesen werden, sensible Daten über die Investition bei CertaInvest.io komplett ohne Ihre Erlaubnis zu verraten.

Ihre IBAN, Business Identifier Code und weitere Bankleitzahlen sollten Sie zu keiner Zeit an einen anderen weitergeben, der Ihnen nicht bekannt ist. Ebenso wenig sollten Sie Ihre Bankkonto- oder Depotnummern sowie Passwörter preisgeben.

Übergeben Sie keine Depot-Dokumente oder Wertpapierabrechnungen von CertaInvest.io an jemanden, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Anlageberater, Broker oder Mitarbeiter einer Finanzaufsichtsbehörde ausgeben, sind gefährlich.

Auszahlung erst nach weiterer Einzahlung realisierbar?

Investoren werden häufig von einem „Online Broker“ bzw. einem Call-Center-Angestellten umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der scheinbaren Handelsplattform registriert haben. Absicht ist es, den Geldanleger dazu zu bringen, seine langfristigen Geldanlagen aufzustocken, um die Einnahmen zu auf ein Maximum bringen. Dies ist auch ein zunächst legitimes Ziel des Brokers CertaInvest.io.

Kurz nachdem der Kunde sein Geld transferiert hat, werden eventuell vorläufige Gewinnentwicklungen auf dessen Konto präsentiert. Dies soll den Anleger dazu motivieren, fortlaufend in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Plattformbetreiber jedoch können unter Einsatz von Betrugssoftware gefälschte Kontoveränderungen und Profite vortäuschen, ohne dass der Käufer davon etwas mitbekommt.

Stellen Sie sicher, dass die Konten gleichermaßen bei CertaInvest.io verifiziert werden können.

In der Praxis findet auf zahlreichen Plattformen gar kein Handel statt. Vielmehr wird das überwiesene Geld von den Tätern auf Konten außerhalb Deutschlands transfertiert. Das wird von den Anlegern vorerst nicht erkannt.

Die „Online Broker“ schieben die Auszahlung auf die lange Bank der angegebenen Profite, dadurch, dass sie von den Anlegern die Zahlung von scheinbar fälligen Steuern und Bearbeitungskosten einfordern. Die Täuschungsmanöver nutzen nur dem Zweck, die Gewinne zu erhöhen.

Irgendwann reißt die Verbindung gänzlich ab. Das gezahlte Kapital ist aufgebraucht. Ab diesem Moment bleibt nur noch der Weg zum Anwalt, um notwendige Schritte zu lancieren.

Broker vergleichen: Wie viel Provision ist realistisch?

Erkundigen Sie sich vor eines Investments bei CertaInvest.io, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern bereit gestellten Angaben umfassend zu betrachten!

Geldanleger müssen über alle angesetzten Gebühren und deren Wirkung auf die Gewinnspanne von Finanzdienstleistern benachrichtigt werden. Außerdem müssen die Kosten einzeln aufgeführt werden.

Sofern Sie eine detaillierte Übersicht sämtlicher Gebühren fordern, sind die Finanzdienstleister verpflichtet, Ihnen diese Auskünfte zu geben.

Ein Dienstleister wie CertaInvest.io ist aus ersichtlichen Gründen in der Regel an möglichst vielen Transaktionen interessiert. Vielmals sind die Kosten so exorbitant, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erzielen. Die Kosten können das angelegte Kapital in kurzer Zeit sogar auffressen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Tradinggebühren des Online Brokers müssen öffentlich verfügbar sein. Die Klarheit der Struktur der Kosten ist auch in den gesetzlichen Vorschriften und Regulierungen festgesetzt.

Liegt ein Verstoß vor, kann dem Dienstleister die Lizenz entzogen werden.

Verluste mit CertaInvest.io – Handlungsempfehlungen vom Rechtsanwalt

Um einschätzen zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Online Broker CertaInvest.io haben, bedarf es ausnahmslos der Begutachtung des Falles im Einzelnen. Diese nehmen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenlosen ersten Beratung für Sie vor.

Ausgangspunkt dieser Analyse ist immer der von Ihnen geschilderte Sachverhalt. Zudem können meist Ähnlichkeiten zu vergleichbar gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie profitieren also von den umfassenden Erfahrungswerten unserer Anwälte.

Nach der vollständigen Überprüfung aller Dokumente und der juristischen Einordnung, orientiert sich die Vorgehensweise zunächst gegen den Dienstleister CertaInvest.io selbst, sollten gewisse Pflichtverletzungen feststellbar sein. Um derartige Pflichtverletzungen nachweisen zu können, sollten die Vertragspapiere, die E-Mail-Korrespondenz und eventuell auch weitere Dokumente analysiert werden.

Obendrein sind lizenzierte Online-Trading-Dienstleister auch dazu verpflichtet, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Anlegern anzufertigen und zu speichern. Die Aufforderung zur Aushändigung selbiger Dokumentationen und die nachfolgende Analyse ist ebenso ein sinnvoller und notwendiger Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mithilfe dieser Beweise können Anforderungen der Kunden sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Banken und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind dabei in den Fokus zu nehmen. Da es sich in vielen Fällen um Geldsummen in großem Umfang handelt, kommt wiederkehrend die Frage auf, ob die Institutionen ihren Informationspflichten und den Verpflichtungen gemäß dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine allgemeine Äußerung lässt sich hierfür nicht treffen, vielmehr ist der Falle des Einzelnen zu prüfen.

Gleiches gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der in vielen Fällen nicht identisch mit dem Finanzdienstleister selbst ist. Unter bestimmten Vorraussetzungen ist auch ebendieser in Anspruch zu nehmen, sollten Pflichtverletzungen nachweisbar sein.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Optionen, verbleibt das Vorgehen auf strafrechtlicher Ebene, wenn sich der anfängliche Verdacht einer illegalen Handlung erhärtet. Diesbezüglich bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Koordinierung zusätzlicher Schritte.

Viele Bundeländer haben inzwischen spezielle Abteilungen für die Themen Betrugsstraftaten im Bereich Online und Krypto-Handel errichtet. Mit diesen stehen die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner wiederkehrend in Kontakt.

Es sollte nicht vergessen werden, dass auch Webhoster dienliche Informationen zu dem Domaininhaber liefern. Mit den, häufig außerhalb der EU ansässigen Web Hostern, Verbindung aufzunehmen, ist für jemand unerfahrenen allerdings überaus kompliziert.

Gleichermaßen sind Finanzaufsichten im In- und Ausland hilfreiche Informationsquellen für Geschädigte.

Neben der Beschwerde gegen den bestimmten Anbieter, die noch weitere potentielle Verbraucher vor Investments schützen soll, können durch die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsquelle möglicherweise noch mehr Details erlangt werden.

Diese Angaben erlauben in vielen Fällen eine Zusammenführung von Ermittlungsarbeiten in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz.