Charles van Deursen – Es besteht der Verdacht, dass das Geschäftsmodell von Charles van Deursen auf Betrug ruht.

In letzter Zeit kommen Fälle von Anlagebetrug immer öfter vor, da in der Niedrigzinsphase Investoren auf der Suche nach Produkten mit höheren Renditen sind. Davon profitieren Unternehmen wie Charles van Deursen am meisten. Doch die zugesagten großen Renditen führen oft zu deutlichen Verlusten.

Charles van Deursen – Kontaktdaten

Webseite: www.charlesvandeursen.com
Email: contact@charlesvandeursen.com
Tel. +81 3457 04326
Fax. +81 3636 94539
Adresse: Mita Kokusai Building, 108-0073 Tokyo, Japan

Warnung Financial Services and Markets Authority (FSMA)

Charles van Deursen – wie seriös ist der Broker?

Charakteristisch für die Anlagebetrüger sind aufwendig produzierte Websites wie bei Charles van Deursen und überzeugendes Auftreten am Telefon. Sie bedienen sich außerdem falscher Dokumente und Belege und erfinden vielfältige Stories, um ihre Gesprächspartner zu Geldzahlungen zu bewegen.

Immer wieder verlaufen die Telefonate wie bei Charles van Deursen auf Englisch. Durch unterschiedliche Tricks werden die Anleger unter Druck gesetzt schnell die angebotenen Aktien zu kaufen, da sie nur für kurze Zeit erhältlich seien.

Was die Investoren nicht wissen – die angebotenen Aktien oder übrige Investitionsmöglichkeiten sind entweder ohne Wert oder überhaupt nicht vorhanden. Sobald die Gauner merken, dass die Anleger kein Geld mehr haben oder ihre Einzahlungen zurück haben wollen, sind sie in der Regel weder telefonisch noch per Email zu erreichen.

Charles van Deursen – vermeintlicher Betrug?

Anlagebetrüger zu erkennen ist nicht immer einfach. Denn sie legen – wie bei Charles van Deursen – großen Wert auf soliden Auftritt im Netz und am Telefon. Außerdem investieren sie viel Geld in Online Marketing, so dass man bei Recherchen viele Erfahrungsberichte über rasche und garantierte Gewinne findet.

Diese entsprechen zwar nicht der Realität, sind aber durchaus geeignet, potentielle Investoren von den angebotenen Geldanlagen zu überzeugen. Selbst erfahrene Investoren und Geschäftsleute gehören zu den Opfern der Anlagebetrüger.

Charles van Deursen verspricht lukrative Investitionen und große Renditen. Unabhängig davon seien die angebotenen Finanzanlagen ganz sicher. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner kennen typische Indizien, die für Betrug sprechen könnten. Es besteht der Verdacht, dass die angepriesenen Finanzanlagen und Investitionen überhaupt nicht existieren.

Unlautere Methoden bei Charles van Deursen?

Zu Beginn werden die Anleger über ihre hohen Gewinne informiert. Sie werden weiterhin sehr aktiv von den vermeintlichen Beratern angerufen, die ihnen raten ihr Investment aufstocken, damit sie weitere Vorteile nutzen können. Um die Anleger zu zusätzlichen Zahlungen zu verleiten, benutzen die Gauner gefälschte Unterlagen wie Kontoauszüge, Zertifikate und Urkunden. Wenn die Investoren keine zusätzlichen Einzahlungen planen wollen, drohen die Betrüger mit dem Verlust des Investments.

Wollen die Kunden ihre Gewinne ausbezahlt bekommen, kommt oft die Aussage, dass eine Auszahlung nur gegen eine vorher zu entrichtende Gebühr stattfinden kann. Doch die Ausschüttung erfolgt auch nicht nach der Leistung der geforderten Summen. Stattdessen erfinden die Betrüger weitere Geschichten weswegen weitere Zahlungen erfolgen müssen. Weigert man sich weitere Zahlungen zu leisten sind die freundlichen Berater plötzlich verschollen und reagieren weder auf Anrufe noch auf Emails.

Vorsicht vor Anbietern wie Charles van Deursen

Man sollte sich stets über die Händler und Anlageberater unterrichten und überprüfen, ob die Tätigkeit von den Finanzaufsichtsbehörden reguliert wird. Laut den Warnmeldungen mehrerer Finanzaufsichtsbehörden verfügen viele Firmen wie Charles van Deursen über keine Lizenz für die ausgeübten Geschäfte.

Die weite Entfernung der Gerichtsbarkeit hält Anleger manchmal davon ab, rechtliche Maßnahmen in die Wege zu leiten, obwohl die Aussichten auf Schadensersatz, Rückzahlungen oder Vergleichszahlungen oft unterbewertet werden.

Anlagebetrug ist eine Form des Betruges, bei der die Täter eine lukrative Anlage am Kapitalmarkt versprechen, um an das Geld der Opfer zu kommen.

In nicht wenigen Fällen werden Anlageprodukte und Investitionsmöglichkeiten angeboten, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Dabei planen die Anlagebetrüger ihre Coups von langer Hand. Obwohl gesetzlich verboten, knüpfen unseriöse Anbieter gern erste Kundenkontakte per Telefon.

Häufig drängen schwarze Schafe des Geldgeschäfts Anleger zum sofortigen Vertragsabschluss. Aufgrund von Berichten von Investoren und Behörden wird vor dem Unternehmen Charles van Deursen gewarnt.

Wenn Sie diese Hinweise unserer Anwälte einhalten, schränken Sie Ihr persönliches Risiko deutlich ein.
Investoren sollten sich einer wichtigen Grundregel bewusst sein – hohe Renditeversprechen sind in der Regel auch mit hohen Verlustrisiken verbunden.

Vorsicht ist auch dann angesagt, wenn der Broker in einem exotischen Land sitzt. Mit einem Telefonanruf beginnt oft ein Kapitalanlagebetrug. In folgenden Fällen sollte man besonders vorsichtig sein:

  • Es werden überdurchschnittlich hohe Gewinne versprochen oder sogar garantiert.
  • Die Unternehmen sitzen im Ausland und verfügen nicht über eine Lizenz.
  • Es gibt keine Geschäftsstelle in Deutschland oder in der EU.
  • Es wird keine persönliche Beratung vor Ort angeboten.

In einigen Fällen soll Ihnen der sofortige Abschluss der Anlage durch bestimmte Vorteile schmackhaft gemacht werden. Angebliche Vorzugspreise oder die Sicherung steuerlicher Vorteile sind ein häufiges Argument. Investoren soll auf diese Weise die Möglichkeit genommen werden, sich ihre Investition noch einmal gründlich zu überdenken.

Auch ein Vergleich mit anderen Angeboten oder gar eine Recherche zu der gegenständlichen Anlage bei Charles van Deursen soll auf diese Weise unterbunden werden. Investoren sollen so dazu gebracht werden, möglichst schnell ihr Geld zu überweisen. Oftmals haben die Betrüger damit bereits ihr Ziel erreicht.

Charles van Deursen – Was können Betroffene tun

Die Kanzlei Herfurtner vertritt von Betrügern geschädigte Privatanleger in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere Anwälte prüfen für Sie, ob Sie Ansprüche gegen Ihren Vermittler, Charles van Deursen Ihrer Anlage oder Dritte geltend machen können.